Liste der denkmalgeschützten Objekte in Waldneukirchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Waldneukirchen enthält die 14 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Waldneukirchen im oberösterreichischen Bezirk Steyr-Land.[1]

Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Gütermagazin
Datei hochladen
Gütermagazin
ObjektID: 22565
Bahnhof Steyr-Lokalbahn
Standort
KG: St. Nikola
Lokschuppen
Datei hochladen
Lokschuppen
ObjektID: 22566
Bahnhof Steyr-Lokalbahn
Standort
KG: St. Nikola
Eisenbahnstrecke
Datei hochladen
Eisenbahnstrecke
ObjektID: 22563
Bahnstrecke Steyr bis Grünburg
Standort
KG: St. Nikola
Eisenbahnstrecke
Datei hochladen
Eisenbahnstrecke
ObjektID: 47568
Lokalbahn Steyr-Grünburg
Standort
KG: St. Nikola
Bahnhofareal, Gleisanlagen etc.
Datei hochladen
Bahnhofareal, Gleisanlagen etc.
ObjektID: 38297
Lokalbahn Steyr-Grünburg
Standort
KG: St. Nikola
Bahnwärterhaus
Datei hochladen
Bahnwärterhaus
ObjektID: 22570
Steyrstraße
Standort
KG: St. Nikola
Bahnhof Steyrtalbahn
Datei hochladen
Bahnhof Steyrtalbahn
ObjektID: 15088
Steyrstraße 14
Standort
KG: St. Nikola
Lok-Remise
Datei hochladen
Lok-Remise
ObjektID: 47573
Steyrtalbahn
Standort
KG: St. Nikola
AG Grünburg
Datei hochladen
Aufnahmegebäude Grünburg
ObjektID: 47571

Standort
KG: St. Nikola
Friedhofskapelle
Datei hochladen
Friedhofskapelle
ObjektID: 15074
Bad Haller Straße
Standort
KG: Waldneukirchen
Die Einweihung des Friedhofs und der neugotische Kapelle fand 1850 statt. Das Kreuz in der Kapelle kam aus München, wahrscheinlich aus der Schule der Schwanthaler. Im Jahre 1954 baute man den Turm für die „Peter-Mandorfer-Gedächtnisglocke“ auf die Kapelle.
Kath. Pfarrkirche hll. Peter und Paul
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Peter und Paul
ObjektID: 15071
Dorfplatz
Standort
KG: Waldneukirchen
Eine Urkunde von 1337 belegt, dass Waldneukirchen schon früh eine eigene Pfarre war. Zu dieser Zeit wurden auch der Chor mit dem einfachen Kreuzrippengewölbe mit 5/8-Schluss errichtet. Durch den Bau eines wohl proportionierten Langhauses im Jahre 1457 wurde die Kirche erweitert. Im 16. Jahrhundert fügte man das Seitenschiff hinzu. Die Barockisierung begann 1723 und ist noch am Marienaltar und der Turmkuppel erkennbar. Bei der Renovierung nach dem Brand vom 17. Dezember 1982 fand man an der rechten Chorwand ein großes gotisches Fresko (Michael der Seelenwäger). Im Zuge dieser Arbeiten wurden auch einige Umbauten durchgeführt und neugotische Elemente entfernt.[2]
Figurenbildstock hll. Petrus und Paulus
Datei hochladen
Figurenbildstock hll. Petrus und Paulus
ObjektID: 15072
Dorfplatz
Standort
KG: Waldneukirchen
Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 15075
Dorfplatz 12
Standort
KG: Waldneukirchen
Pfarrer Johann Finer ließ 1660 den Pfarrhof samt Wirtschaftsgebäude in Form eines großen Vierkanthofes aufbauen. Die Pfarre war damals auch eine Grundherrschaft mit 22 abgabepflichtigen Häusern. In den Jahren 1963 bis 1965 wurde ein Pfarrheim angebaut und 1975 der Wirtschaftstrakt abgerissen. Somit ist heute nur mehr der straßenseitige Teil des Pfarrhofes erhalten.
Eisenbahnstrecke
Datei hochladen
Eisenbahnstrecke
ObjektID: 47565
Waldneukirchen
Standort
KG: Waldneukirchen

Anmerkung: Die an das Grundstück anschließende Brücke über die Steyr verbindet die Gemeinden Waldneukirchen und Steinbach.

Legende[Quelltext bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Waldneukirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. http://www.dioezese-linz.at/pfarren/waldneukirchen/
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.