Liste der deutschen Baseballmeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der deutschen Baseballmeister enthält die deutschen Meister der Aktiven des Deutschen Baseball- und Softballverbandes DBV. Eine deutsche Baseballmeisterschaft für Frauen gibt es nicht, diese spielen ihre Meister in der Baseballvariante Softball aus.

Rekordmeister sind die Mannheim Tornados mit insgesamt 11 Titelgewinnen, aktueller Titelträger (2014) sind die Solingen Alligators.[1] Fünf verschiedene Vereine aus Mannheim konnten bis dato 24 Meisterschaften feiern, damit ist die Stadt ebenfalls Rekordhalter. Weitere Städte mit mehreren Vereinen als Titelträger sind München und Köln.

Nachkriegszeit bis zur Gründung der Bundesliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inoffizielle Meisterschaften (1946–1951)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da sich der DBV erst 1951 als "Amateur Baseball Föderation Deutschland" gründete, waren die bis dahin ausgespielten Meisterschaften allesamt inoffizieller Natur. Bis zur Gründung des DBV waren die Mannschaften vor allem Kompaniemannschaften des US-Militärs, die ihre Spiele in einer amerikanischen Liga in Deutschland ausspielten.[2] Die erste Meisterschaft von deutschen Mannschaften fand im Jahre 1951 statt, allerdings auch noch als inoffizielle Meisterschaft.

In dieser Zeit konnten die Berlin Babe Ruth Flyers (benannt nach dem legendären MLB-Spieler Babe Ruth) fünf Titel in Folge erringen, 1951 belegten sie den 2. Platz.

Jahr Meister
1946 Berlin Babe Ruth Flyers
1947 Berlin Babe Ruth Flyers
1948 Berlin Babe Ruth Flyers
1949 Berlin Babe Ruth Flyers
1950 Berlin Babe Ruth Flyers
1951 Baseball Club Stuttgart Phillies

Erste offizielle Meisterschaften (1952–1970)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Jahr 1952 wurden offizielle deutsche Baseball-Meisterschaften ausgetragen. Erster Titelträger wurde dabei der gründungsälteste Baseballverein in Deutschland, die Frankfurt Juniors, durch einen 8:1-Sieg in Frankfurt gegen die München Panthers. Diesem Erfolg konnte das Team in den nächsten drei Jahren zwei weitere Titel folgen lassen. Ab 1956 wurden die Meisterschaften aber von verschiedenen Mannheimer Vereinen (Knights, TB Germania und VfR) mit zehn Meisterschaften bis 1970 dominiert. Diese Serie konnte nur durch Mannschaften aus München und Darmstadt unterbrochen werden.

Jahr Meister Vizemeister Ergebnis
1952 Frankfurt Juniors München Panthers 8:1
1953 Frankfurt Juniors München Panthers 3:2
1954 Mannheim Knights Frankfurt Juniors 8:6
1955 Frankfurt Juniors Mannheim Knights 7:1
1956 Mannheim Knights München Panthers 3:1 / 2:6 / 5: 3
1957 MEV München Mannheim Knights unbekannt
1958 Mannheim Knights MEV München unbekannt
1959 Mannheim Knights MEV München unbekannt
1960 TB Germania Mannheim MEV München 11:10 / 9:5
1961 TB Germania Mannheim unbekannt unbekannt
1962 FC Bayern München TB Germania Mannheim 10:6
1963 TB Germania Mannheim FC Bayern München 7:4
1964 TB Germania Mannheim VfR Mannheim 7:5
1965 VfR Mannheim TB Germania Mannheim 2:1
1966 VfR Mannheim FC Bayern München
1967 Darmstadt Colt 45 VfR Mannheim
1968 Darmstadt Colt 45 unbekannt unbekannt
1969 FC Bayern München unbekannt unbekannt
1970 VfR Mannheim FC Bayern München 13:4

Ausfall der deutschen Meisterschaften (1971–1981)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der ersten Hochzeit des deutschen Baseballs kam der Spielbetrieb zum Erliegen, da sich in der Vorperiode aus den Spielzusammenschlüssen keine Vereine im Sinne des Vereinsrechts gebildet hatten. Ohne Mitgliedschaft des Verbandes im Deutschen Sportbund traten zudem organisatorische Defizite auf. Gleichzeitig zeigten die Vereine kein besonderes Interesse an einer funktionierenden Nachwuchsarbeit, so dass den Vereinen nach und nach die Spieler ausgingen.[3]

Baseballmeisterschaften ab 1982[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiederbelebung des deutschen Baseballs, Gründung der Bundesliga und Mannheimer Dominanz (1982–1997)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 1980er Jahre konnte der deutsche Baseball wiederbelebt werden und nun auch auf einer entsprechenden Organisation aufbauen.[3] Die Meisterschaft wurde wie zuvor von den Mannheimer Clubs, insbesondere den Mannheim Tornados dominiert: bis 1994 ging die Meisterschaft mit Ausnahme des Titelgewinns der Köln Cardinals 1990 ausschließlich in die Quadratestadt. Zwischen 1982 und 1997 erreichten die Tornados alle ihre elf Titelgewinne, die sie bis heute zum Rekordmeister des deutschen Baseballs machen.

Seit 1984 werden die Meisterschaften auch im Rahmen der Baseball-Bundesliga ausgespielt, zuvor wurde der deutsche Meister nur anhand eines Turniers bestimmt. Erste organisatorische Vorbereitungen zur Gründung der Bundesliga zeigten sich 1983 mit einer zweigeteilten Qualifikationsrunde zum Endturnier.

Jahr Meister Vizemeister Ergebnis
1982 Mannheim Tornados Mannheim Amigos keine Play-offs
1983 Mannheim Amigos Köln Dodgers unbekannt
1984 Mannheim Tornados Köln Dodgers 13:3
1985 Mannheim Tornados Köln Cardinals keine Play-offs
1986 Mannheim Tornados Köln Dodgers keine Play-offs
1987 Mannheim Tornados Köln Dodgers 6:2 / 10:3
1988 Mannheim Tornados Köln Cardinals 18:5 / 5:1
1989 Mannheim Tornados Köln Cardinals 6:9 / 36:16 / 5:4
1990 Köln Cardinals Köln Dodgers 12:4 / 4:5 / 2:1
1991 Mannheim Tornados Berlin Challengers 15:5 / 8:5
1992 Mannheim Amigos Mannheim Tornados 3:7 / 6:5 / 11:6
1993 Mannheim Tornados Köln Cardinals 7:1
1994 Mannheim Tornados Lokstedt Stealers 4:2 / 7:8 / 16:9
1995 Trier Cardinals Lokstedt Stealers 11:2 / 0:5 / 4:3
1996 Trier Cardinals Mannheim Tornados 14:5 / 12:2
1997 Mannheim Tornados Lokstedt Stealers 3:4 / 10:9 / 14:4

Dominanz des Nordens und der Paderborn Untouchables (1998–2006)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Titelgewinn der Köln Dodgers 1998 endete die Dominanz der Mannheim Tornados. Fortan sollten Mannschaften aus der Bundesliga Nord die führende Rolle in Baseball-Deutschland übernehmen. Hierbei zeichneten sich vor allem die Paderborn Untouchables aus, die insgesamt sechs Meisterschaften, davon fünf in Serie von 2001 bis 2005, für sich entscheiden konnte. Daneben gewannen die Lokstedt Stealers sowie die Solingen Alligators jeweils ihren ersten Titel.

Jahr Meister Vizemeister Ergebnis
1998 Köln Dodgers Paderborn Untouchables 3:4 / 11:8 / 8:2
1999 Paderborn Untouchables Bonn Capitals 7:6 / 6:8 / 5:4
2000 Lokstedt Stealers Köln Dodgers 7:5 / 5:1
2001 Paderborn Untouchables Köln Dodgers 4:2 / 4:1
2002 Paderborn Untouchables Köln Dodgers 6:3 / 11:8
2003 Paderborn Untouchables Köln Dodgers 8:1 / 2:1 / 2:3 / 2:5 / 7:1
2004 Paderborn Untouchables Fürth Pirates 5:3 / 5:4 / 18:2
2005 Paderborn Untouchables Solingen Alligators 3:2 / 1:3 / 2:0 / 3:4 / 8:7
2006 Solingen Alligators Regensburg Legionäre 5:1 / 8:3 / 4:0

Rückkehr des Südens und ausgeglichene Liga (2007–heute)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2007 konnten Mannschaften aus dem Süden die Meisterschaft für sich entscheiden, nach den Mainz Athletics waren dies 2008 die Buchbinder Legionäre aus Regensburg, 2009 die Heidenheim Heideköpfe. Den Buchbinder Legionären Regensburg gelang 2011 die erste erfolgreiche Titelverteidigung seit 2005.

Jahr Meister Vizemeister Ergebnis
2007 Mainz Athletics Regensburg Legionäre 0:10 / 5:6 / 10:9 / 3:1 / 6:3
2008 Buchbinder Legionäre Regensburg Mannheim Tornados 6:3 / 5:12 / 5:1 / 5:7 / 10:0
2009 Heidenheim Heideköpfe Mannheim Tornados 1:5 / 5:0 / 2:5 / 15:3 / 3:1
2010 Buchbinder Legionäre Regensburg Heidenheim Heideköpfe 2:0 / 7:6 / 5:9 / 0:4 / 10:4
2011 Buchbinder Legionäre Regensburg Paderborn Untouchables 3:4 / 0:1 / 5:0 / 7:5 / 5:1
2012 Buchbinder Legionäre Regensburg Paderborn Untouchables 3:0 / 4:0 / 2:0 / 0:0 / 2:0 / 3:0 / 0:1
2013 Buchbinder Legionäre Regensburg Solingen Alligators 5:6 / 8:6 / 4:5 / 3:1 / 9:7
2014 Solingen Alligators Heidenheim Heideköpfe 2:1 / 0:9 / 2:1 / 2:1
2015 Heidenheim Heideköpfe Buchbinder Legionäre Regensburg 3:4 / 4:5 / 4:0 / 12:2 / 8:7
2016 Mainz Athletics Buchbinder Legionäre Regensburg 13:2 / 5:0 / 0:1 / 5:2
2017 Heidenheim Heideköpfe Bonn Capitals 2:11 / 7:3 / 4:7 / 5:3 / 8:1

Rekordsieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend aufgeführt sind alle bisherigen Sieger einer offiziellen deutschen Baseballmeisterschaft, darüber hinaus haben die Berlin Babe Ruth Flyers fünf und der Baseball Club Stuttgart Phillies noch eine inoffizielle Meisterschaft gewonnen.

Rang Mannschaft Anzahl der Meisterschaften Zeitraum
1 Mannheim Tornados 11 1982–1997
2 Paderborn Untouchables 6 1999–2005
3 Buchbinder Legionäre Regensburg 5 2008–2013
4 TB Germania Mannheim 4 1960–1964
Mannheim Knights 4 1954–1959
6 Heidenheim Heideköpfe 3 2009–2017
VfR Mannheim 3 1965–1970
Frankfurt Juniors 3 1952–1955
9 Trier Cardinals 2 1995–1996
Mannheim Amigos 2 1983–1992
FC Bayern München 2 1962–1969
Rot-Weiß Darmstadt Colt 45 2 1967–1968
Solingen Alligators 2 2006–2014
Mainz Athletics 2 2007–2016
15 Lokstedt Stealers 1 2000
Cologne Dodgers 1 1998
Cologne Cardinals 1 1990
MEV München 1 1957

Double-Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher konnten drei Mannschaften das Double aus Meisterschaft und Pokal gewinnen:

Jahr Verein
1994 Mannheim Tornados
1999 Paderborn Untouchables
2000 Lokstedt Stealers

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu einer vollständigen Auflistung der Deutschen Baseball-Meister vergleiche

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Solingen Alligators Deutscher Baseballmeister 2014. 24. August 2014, abgerufen am 11. November 2014.
  2. Baseball in Deutschland 1945 bis 1950: http://www.baseball-softball.de/dbv/index.php?id=00000615
  3. a b Baseball – Eine anspruchsvolle Sportart auf dem Weg nach oben: http://www.baseball-softball.de/dbv/index.php?id=00000860