Liste der deutschen Kfz-Kennzeichen, die nicht mehr ausgegeben werden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein aufgehobenes Kennzeichen: OLD des früheren Kreises Oldenburg in Holstein

Diese Liste der deutschen Kfz-Kennzeichen, die nicht mehr ausgegeben werden, führt alle Unterscheidungszeichen der Bundesrepublik Deutschland auf, die ab dem 1. Juli 1956 eingeführt wurden, aber generell oder in den angegebenen Zulassungsbezirken nicht mehr zugeteilt werden und daher auslaufen oder schon ausgelaufen sind.

Die Unterscheidungszeichen entsprechen weitgehend denen, die rechtlich gesehen als aufgehoben im Sinne von § 8 Abs. 2 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung gelten.

Die meisten Zeichen werden deshalb nicht mehr zugeteilt, weil der betreffende Zulassungsbezirk im Zuge einer Gebietsreform aufgelöst wurde. Einige Zeichen wurden aber auch durch neue Zeichen ersetzt, weil sich das Zeichen heute vom Namen des Kreises ableitet, während es zuvor von der Kreisstadt abgeleitet wurde.

Für Kennzeichen des Deutschen Reichs und der Bundesrepublik Deutschland vor 1956 sowie der DDR siehe Liste der deutschen Kfz-Kennzeichen (historisch), für geplante Kennzeichen der Bundesrepublik für eine mögliche Wiedervereinigung in den Grenzen von 1937 siehe Ostzonenverzeichnis der deutschen Kfz-Kennzeichen.

Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unterscheidungszeichen, die auslaufend waren, aber im Rahmen der Kennzeichenliberalisierung mindestens in einem Zulassungsbezirk ausgegeben werden, sind in Kursivschrift angegeben.
  • Unterscheidungszeichen, die mindestens in einem Zulassungsbezirk gültig sind, nicht aber in den aufgeführten anderen Zulassungsbezirken, sind in Normalschrift angegeben.
  • Unterscheidungszeichen, die derzeit in keinem Zulassungsbezirk ausgegeben werden, sind in Fettschrift angegeben.

Die Fußnoten verweisen auf den Grund, warum das jeweilige Unterscheidungszeichen in den angegebenen Zulassungsbezirken nicht gültig ist.

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A Augsburg (AIC, FDB)1
AA Ostalbkreis (SHA, BK, CR)1
AIC Aichach (DAH)1
AL Altena (LÜD, ab 1975 LS, seit 1979 MK)1
ALF Alfeld (HOL)2
ALS Alsfeld, seit 1972 Vogelsbergkreis3 (VB)1 / (GI)2
AM Amberg / Amberg-Sulzbach (AS, BUL, ESB, NAB, SUL)1
AN Ansbach (NEA, SEF, UFF)1
AR Arnsberg (MES, seit 1979 HSK)1 / (SO, LP)4
ARN Arnstadt (GTH / SHL)2
ART Artern (SÖM)2
ASD Aschendorf → Aschendorf-Hümmling (EL)1 / (CLP)2
ASL Aschersleben (HZ, HBS, QLB, WR)2
AT Altentreptow (VG, ANK, GW, PW, SBG, UEM, WLG)1
AUR Aurich (Ostfriesland) (LER)2
AW Ahrweiler (DAU)2
AZ Alzey (MZ, BIN)2
AZE Anhalt-Zerbst (DE, RSL / JL, BRG, GNT)1

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BA Bamberg (ERH, HÖS / FO, EBS, PEG / HAS, EBN, GEO, HOH / KT)1
BAR Barnim (MOL, FRW, SEE, SRB)2
BB Böblingen (ES, NT)2
BC Biberach (RV / UL)2
BCH Buchen (HN / KÜN, ÖHR / TBB, MGH)1
BE Beckum (GT / HAM / SO, LP)1
BEI Beilngries (EIH, seit 1979 EI)1 / (NM, PAR)1
BEL Belzig (PM)1
BG Bundesgrenzschutz (BP)
BH Bühl (BAD)1
BI Bielefeld (GT)2
BID Biedenkopf (LDK, DIL, (WZ))2
BIN Bingen (KH)2
BIR Birkenfeld (KH / KUS / TR, SAB)2
BIW Bischofswerda (PIR, DW, FTL, SEB)2
BK (1956) Backnang (LB, VAI / AA, GD)1
BKS Bernkastel (BIR / SIM, GOA)2
BLB Berleburg → Wittgenstein (HSK)1
BM Bergheim (DN, JÜL, MON, SLE)2
BN Bonn (BM / NE, GV / SU)2
Bördekreis (MD)2
BOG Bogen (DEG)1
BOR Borken (WES, DIN, MO)2
BOT Bottrop (RE, CAS, GLA)2
BP (1956) Deutsche Bundespost6
BR Bruchsal (KA)1
BRB Brandenburg (PM)2
BRI Brilon (MES, seit 1979 HSK)1
BRL Blankenburg (GÖ, DUD, HMÜ, OHA)2
BS Braunschweig (HE / PE / WF / VER)2
BSB Bersenbrück (VEC)2
BSK Beeskow (LDS, KW, LC, LN)2
BU Burgdorf (H7)1 / (PE)2
BÜD Büdingen (MKK, HU, GN, SLÜ / VB)2
BUL Burglengenfeld (R)1
BÜR Büren (HSK / SO, LP)1
BZA Bergzabern (LD, seit 1979 SÜW)1 / (PS, ZW)1

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C Chemnitz (ERZ, ANA, ASZ, AU, MAB, MEK, STL, SZB, ZP / FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL / Z, GC, HOT, WDA)2
CB Cottbus (SPN, FOR, GUB, SPB)2
CE Celle (GF)2
CLZ Clausthal-Zellerfeld → Zellerfeld (GÖ, DUD, HMÜ, OHA)2
CLP Cloppenburg (LER)2
CO Coburg (KC, SAN / LIF, STE)1
COC Cochem-Zell (SIM, GOA)2
COE Coesfeld (BOR, AH, BOH)2
CR Crailsheim (AA, GD / KÜN, ÖHR)1

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D Düsseldorf (E / ME / W)2
DAH Dachau (FS)1
DAN Dannenberg → Lüchow-Dannenberg (UE)2
DB Deutsche Bundesbahn
DD Dresden (BZ, BIW, HY, KM / MEI, GRH, RG, RIE / PIR, DW, FTL, SEB)2
DGF Dingolfing-Landau (SR, BOG, MAL)1
DI Dieburg (ERB / OF)2
DIN Dinslaken (DU / RE, CAS, GLA)1
DLG Dillingen (DON, NÖ)1
DM Demmin (VG, ANK, GW, PW, SBG, UEM, WLG, (HGW))1
DN Düren (AC, MON / EU, SLE)2
DON Donauwörth (A, SMÜ, WER / EI / ND, SOB / WUG, GUN)1
DS Donaueschingen (VS)1 / (FR / KN, (BÜS) / TUT)1
DT Detmold, ab 1973 Lippe (LIP)1 / (HX)4
DUD Duderstadt (NOM, EIN, GAN)2
DÜW Bad Dürkheim (NW)2

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EBN Ebern (BA / CO, NEC)1
EBS Ebermannstadt (BA)1
ECK Eckernförde (KI / SL)2
ED Erding (FS)1
EF Erfurt (GTH / IK, ARN, IL / SÖM)2
EG Eggenfelden (DGF, LAN / PA)1
EHI Ehingen (UL)1 / (BC)1
EIH kreisfreie Stadt Eichstätt und Landkreis Eichstätt (EI)1
EN Ennepe-Ruhr (E / HA / W)2
ER Erlangen / Erlangen-Höchstadt (BA / ERH, HÖS)1
ERK Erkelenz (VIE, KK)1
ESA Eisenach (WAK, seit 1998 auch EA)1
EU Euskirchen (SU)2
EUT Eutin (OH)1 / (HL)2
EW Eberswalde (UM, ANG, PZ, SDT, TP)2

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FAL Fallingbostel, ab 1977 Soltau-Fallingbostel (SFA, seit 2011 HK)1 / (ROW, BRV / VER)2
FB Friedberg (F / MKK, HU, GN, SLÜ)2
FD Fulda (VB)2
FDB Friedberg (DAH)1
FDS Freudenstadt (CW / RW)2
FEU Feuchtwangen (AN)1
FFB Fürstenfeldbruck (AIC, FDB / DAH / LL)1
FH Frankfurt-Höchst → Main-Taunus-Kreis (MTK)1 / (HG, USI / RÜD, SWA / WI)2
FL Flensburg (SL)2
FLÖ Flöha (ERZ, ANA, ASZ, AU, MAB, MEK, STL, SZB, ZP)2
FO Forchheim (ERH, HÖS / LAU, ESB, HEB, N, PEG)1
FR Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald (EM)2
FRI Friesland (WTM)2
FRW Bad Freienwalde (BAR, BER, EW)2
FS Freising (LA, MAI, MAL, ROL, VIB)1
FT Frankenthal (DÜW / RP)1
FTL Freital (MEI, GRH, RG, RIE)2
Fürth (N)1
FW Fürstenwalde (LDS, KW, LC, LN / MOL, FRW, SEE, SRB)2
FZ Fritzlar-Homberg (HEF, ROF)2

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G Gera (GRZ, ZR)2
GAN Gandersheim (GS, BRL, CLZ / GÖ, DUD, HMÜ, OHA / HI, ALF / HOL)2
GC Glauchau / Chemnitzer Land (C)2
GD Schwäbisch Gmünd (GP / WN, BK)1
GEM Gemünden am Main (KAR, seit 1979 MSP)1
GEO Gerolzhofen (WÜ, OCH / KT)1
GER Germersheim (SÜW)2
GF Gifhorn (BS / HE / PE / WOB)2
GHA Geithain (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL)2
GHC Gräfenhainichen (ABI, AZE, BTF, KÖT, ZE / DE, RSL)2
GI Gießen (LDK, DIL, (WZ) / FB, BÜD)2
GK Geilenkirchen-Heinsberg (AC, MON)1
GL Gladbach → Rheinisch-Bergischer Kreis (K / GM)2
GLA Gladbeck (BOT)1
GM Gummersbach → Oberbergischer Kreis (GL)2
GN Gelnhausen (VB / FB, BÜD)2
Göttingen (NOM, EIN, GAN)2
GOA Sankt Goar (MZ, BIN / MYK, MY)2
GRI Griesbach im Rottal (PA)1
GRS Gransee (OHV)1 / (OPR, KY, NP, WK)2
GRZ Greiz (V, AE, OVL, PL, RC)2
GUN Gunzenhausen (AN, DKB, FEU, ROT / DON, NÖ / RH, HIP)1
GV Grevenbroich (MG)1

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HAB Hammelburg (SW, GEO)1
HCH Hechingen (RT / RW)1
HE Helmstedt (GF / WOB)2
HG Bad Homburg (F)2
HGN Hagenow (LG)2
HI Hildesheim (H)2
HIP Hilpoltstein (EI / NM, PAR / WUG, GUN)1
HM Hameln (HI, ALF / HOL)2
HN Heilbronn (LB, VAI)2
HOH Hofheim i.UFr. (KG, BRK, HAB / SW, GEO)1
HOL Holzminden (HM / HI, ALF)2
HOM Homburg (IGB)FN ?1
HOR Horb (CW / RW / )1
HÖS Höchstadt a.d.Aisch (BA / ER)1
HP Heppenheim (ERB)2
HS Heinsberg (VIE, KK)2
HST Stralsund (VR, GMN, NVP, RDG, RÜG, (HST))1
HU Hanau (FB, BÜD / F)2
HÜN Hünfeld (FD)1 / (HEF, ROF)2
HUS Husum (NF)1
HW Halle (Westfalen) (GT)1 / (BI)4
HY Hoyerswerda (GR, LÖB, NOL, NY, WSW, ZI)2
HZ (1991) Herzberg (EE)6 / (TF)2

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IGB Sankt Ingbert (HOM, (IGB))1
IK Ilm-Kreis (SHL)2
IL Ilmenau (SHL)2
ILL Illertissen (MN)1
IN Ingolstadt (EI / PAF)1
IS kreisfreie Stadt Iserlohn und Kreis Iserlohn (LS, seit 1979 MK)1 / (DO / HA / SO, LP / UN, LH, LÜN)4

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J Jena (SHK, EIS, SRO / AP, APD)2
JB Jüterbog (TF)1 / (PM)2
JEV Jever → Landkreis Friesland (FRI)1 / (WST / WHV)2
JÜL Jülich (AC, MON)1

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K Köln (BM)2
KAR Karlstadt, ab 1974 Main-Spessart (MSP)1 / (AB, ALZ / KG, BRK, HAB / SW, GEO / WÜ, OCH)1
KC Kronach (HO, MÜB, NAI, REH, SAN / LIF, STE)1
KE Kempten (OA)1
KEH Kelheim (R)1
KEL Kehl (RA, BH)1
KF Kaufbeuren (LL / OAL, FÜS, MOD / MN)1
KG Kissingen (NES, KÖN, MET)1
KH Kreuznach (KUS / MZ, BIN)2
KIB Kirchheimbolanden (AZ / DÜW / KL)2
KK Kempen-Krefeld (KR / NE, GV)1
KL Kaiserslautern (KUS)1
KLZ Klötze (BK, BÖ, HDL, OC, OK, WMS, WZL)2
KM Kamenz (DD / GR, LÖB, NOL, NY, WSW, ZI)2
KN Konstanz (VS)2
KO Koblenz (MYK, MY / SIM, GOA)2
KÖZ Kötzting (REG, VIT)1
KRU Krumbach (MN)1
KT Kitzingen (NEA, SEF, UFF / WÜ, OCH)1
KU Kulmbach (BT, EBS, ESB, KEM, MÜB, PEG / HO, MÜB, NAI, REH, SAN / KC, SAN)1
KUS Kusel (KH / KIB, ROK / KL)1
KY Kyritz (PR)2

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L (1977) kreisfreie Stadt Lahn und Lahn-Dill-Kreis (GI / LDK, DIL, (WZ))6
L (1991) Leipzig (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL / TDO, DZ, EB, OZ, TG, TO)2
LAN Landau a. d. Isar (DEG / SR, BOG, MAL)1
LAT Lauterbach, ab 1972 Vogelsbergkreis3 (VB)1
LAU Lauf a.d.Pegnitz (ERH, HÖS)1
LBS Lobenstein (SLF, RU)2
LC Luckau (TF)2
LD Landau in der Pfalz (NW / SÜW)1
LDK Lahn-Dill-Kreis (WZ)5
LE Lemgo (DT, seit 1990 LIP)1
LEO Leonberg (PF / LB, VAI)1
LER Leer (EMD)2
LG Lüneburg (WL / DAN / UE)2
LH Lüdinghausen (HAM / WAF, BE)1
LIF Lichtenfels (CO, NEC / KC, SAN)1
LIN Lingen (EL)1 / (NOH)2
LK Lübbecke (MI)1
LL Landsberg am Lech (FFB)1
LÖB Löbau (BZ, BIW, HY, KM)2
LOH Lohr am Main (KAR, seit 1979 MSP)1 / (AB, ALZ)1
LS Lüdenscheid → Märkischer Kreis (MK)1
LSZ Langensalza (GTH / WAK, SLZ)2
LU Ludwigshafen am Rhein (RP)1
LÜD kreisfreie Stadt Lüdenscheid, ab 1969 Kreis Lüdenscheid (LS, seit 1979 MK)1
LUK Luckenwalde (TF)1 / (PM)2
LWL Ludwigslust (PR)2

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MA Mannheim (HD)2
MAB Marienberg (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL)2
MAI Mainburg (FS / PAF)1
MAL Mallersdorf (DGF, LAN / R)1
MAR Marktheidenfeld (KAR, seit 1979 MSP)1 / (MIL, OBB / WÜ, OCH)1
MC Malchin (VG, ANK, GW, PW, SBG, UEM, WLG, (HGW))1
MEG Melsungen (ESW, WIZ)2
MEI Meißen (DD / PIR, DW, FTL, SEB)2
MEK Mittlerer Erzgebirgskreis (C)2
MEP Meppen (EL)1 / (CLP)2
MES Meschede, ab 1975 Hochsauerlandkreis (HSK)1 / (OE)4
MGN Meiningen (HBN)2
MI Minden (HF)2
MM Memmingen (MN)1
MN Mindelheim (A, SMÜ, WER / MM)1
MO Moers (DU / KLE, GEL)1
MOD Marktoberdorf (WM, SOG)1
MOS Mosbach (HN / HD)2
MR Marburg (GI / KB, FKB, WA)2
MS Münster (COE, LH / ST, BF, TE / WAF, BE)1
MT Montabaur → Unterwesterwaldkreis, ab 1974 Westerwaldkreis (WW)1 / (MYK, MY / NR / EMS, DIZ, GOH)2
Mühldorf a.Inn (AÖ, LF / ED / TS, LF)1
MÜL Müllheim (FR)1 / ()1
MÜN Münsingen (RT)1 / (UL)1
MW Mittweida (C)2
MY Mayen (AW / DAU)1
MZG Merzig-Wadern (SLS)1

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N Nürnberg ()1
NB Neubrandenburg (MSE, AT, DM, MC, MST, MÜR, NZ, RM, WRN, (NB))1
ND Neuburg a.d.Donau (AIC, FDB / A, SMÜ, WER / DON, NÖ)1
NEA Neustadt a.d.Aisch (AN, DKB, FEU, ROT / )1
NEN Neunburg vorm Wald (CHA, KÖZ, ROD, WÜM)1
NEU Neustadt im Schwarzwald → Hochschwarzwald (FR)1 / (VS / WT)1
NEW Neustadt a.d.Waldnaab (AS, BUL, ESB, NAB, SUL / TIR, KEM / WEN)1
NH (1956) kreisfreie Stadt Neustadt an der Haardt und Landkreis Neustadt an der Haardt12 (NW)6
NH (1991) Neuhaus (SLF, RU)2
NI Nienburg (DH, SY)2
NIB Niebüll → Südtondern (NF)1 / (SL)2
NM Neumarkt i.d.OPf. (AS, BUL, ESB, NAB, SUL)1
NOM Northeim (GÖ, DUD, HMÜ, OHA / HOL)2
NOR Norden (EMD)2
NRÜ Neustadt am Rübenberge (H7)1 / (NI)2
NT Nürtingen (RT)1
NU Neu-Ulm (GZ, KRU / MN)1
NW (1956-07) Neuwied12 (NR)6
NW (1956-08) Neustadt an der Weinstraße (DÜW / RP)2

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OBB Obernburg am Main (AB, ALZ)1
OBG Osterburg (SAW, GA, KLZ)2
OC Oschersleben (MD)2
OCH Ochsenfurt (KT)1
OD Oldesloe (SE)2
OF Offenbach (HU)2
OHA Osterode am Harz (NOM, EIN, GAN)2
ÖHR Öhringen (HN)1
OL Oldenburg (DEL)2
OLD Oldenburg in Holstein (OH)1
OP Opladen (ME / GL / GM / SG)1
OR Oranienburg (OHV)1
OS Osnabrück (VEC)2
OTT Otterndorf → Land Hadeln (CUX)1
OTW Ottweiler (NK)1 / (WND)1
OVI Oberviechtach (CHA, KÖZ, ROD, WÜM)1
OVP Ostvorpommern (VG, ANK, GW, PW, SBG, UEM, WLG, (HGW))8

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P Potsdam (PM)2
PAR Parsberg (AS, BUL, ESB, NAB, SUL / R)1
PB Paderborn (GT)2
PE Peine (GF)2
PER Perleberg (PR)1
PF Pforzheim (KA)2
PI Pinneberg (SE)2
PIR Pirna (DD)2
PK Pritzwalk (PR)1 / (OPR, KY, NP, WK)2
PLÖ Plön (KI / NMS / RD, ECK)2
PM Potsdam-Mittelmark (BRB / HVL, NAU, RN / P)2
PN Pößneck (SLF, RU)2
PRÜ Prüm (DAU)2
PS Pirmasens (KL / PS)2
PW Pasewalk (UM, ANG, PZ, SDT, TP)2

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R Regensburg (CHA, KÖZ, ROD, WÜM / SAD, BUL, NAB, NEN, OVI, ROD / SR, BOG, MAL)1
RA Rastatt (BAD / KA)2
RD Rendsburg (KI / NMS / ST)2
RE Recklinghausen (BOR, AH, BOH / BOT / WES, DIN, MO)1
REG Regen (CHA, KÖZ, ROD, WÜM)1
RI Rinteln (HM)2
RID Riedenburg (EI / NM, PAR)1
RL Rochlitz (L, BNA, GHA, GRM, MTL, WUR)2
ROD Roding (R)1
ROF Rotenburg (Fulda) (HR, FZ, MEG, ZIG / ESW, WIZ)2
ROH Rotenburg in Hannover (ROW)9
ROK Rockenhausen (KH / KL)2
ROL Rottenburg a.d.Laaber (R)1
ROT Rothenburg ob der Tauber (NEA, SEF, UFF)1
RSL Roßlau (ABI, AZE, BTF, KÖT, ZE / WB, GHC, JE)2
RU Rudolstadt (SON, NH)2
RW Rottweil (FDS, HCH, HOR, WOL / VS / BL, HCH)2
RWL Rheinland, Westfalen, Landesregierung und Landtag → Nordrhein-Westfalen, Landesregierung und Landtag (NRW)
RY kreisfreie Stadt Rheydt (MG)1

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SÄK Säckingen (WT)1 / ()1
SB Saarbrücken (HOM, (IGB) / IGB / VK)1
SBG Strasburg (MSE, AT, DM, MC, MST, MÜR, NZ, RM, WRN, (NB) / UM, ANG, PZ, SDT, TP)1
SBK Schönebeck (MD)2
SC Schwabach (AN, DKB, FEU, ROT / N / RH, HIP)1
SCZ Schleiz (V, AE, OVL, PL, RC)2
SDH Sondershausen (UH, LSZ, MHL)2
SE Segeberg (NMS)2
SEF Scheinfeld (ERH, HÖS / KT)1
SF Sonthofen, ab 1972 Oberallgäu (OA)1 / (LI)1
SFA Soltau-Fallingbostel (HK)1
SHA Schwäbisch Hall (HN / KÜN, ÖHR)1
SHL Suhl (HBN / IK, ARN, IL / SM, MGN)2
SIG Sigmaringen (BC / KN, (BÜS) / RV / RT / TUT / BL, HCH)2
SIM Simmern / Rhein-Hunsrück-Kreis (KH / WIL, BKS)2
SL Schleswig (NF)2
SLF Saalfeld (AP, APD / SON, NH)2
SLG Saulgau (SIG)1 / (BC1 / RV11 / RT1)
SLS Saarlouis (NK)1
SLÜ Schlüchtern (FD / VB)2
SLZ Salzungen (SM, MGN)2
SN Schwerin (LUP, HGN, LBZ, LWL, PCH, STB / NWM, GDB, GVM, WIS, (HWI))1
SNH Sinsheim (HD)1 / (HN / KA)1
SOB Schrobenhausen (AIC, FDB)1
SOG Schongau (GAP / LL)1
SÖM Sömmerda (EF)2
SOL Soltau (FAL, ab 1981 SFA, seit 2011 HK)1
SP Speyer (RP)2
SPR Springe (H7)1 / (HM / HI, ALF)2
ST (1956) Stade (STD)6
STB Sternberg (NWM, GDB, GVM, WIS, (HWI))1
STE Staffelstein (BA / CO, NEC)1
STH Stadthagen → Schaumburg-Lippe1 (SHG, RI) / (MI)1
STL Stollberg (C)2
STO Stockach (KN, (BÜS))1 / (SIG / TUT / BL, HCH)1
SU Siegburg (BN)2
SWA Bad Schwalbach → Untertaunuskreis (MTK)2
SY Syke → Grafschaft Hoya (NI / OL / VER)2

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TIR Tirschenreuth (WUN, MAK, REH, SEL)1
TÖN Tönning → Eiderstedt (NF)1
TR Trier (WIL, BKS / BIR / BIT, PRÜ)2
Tübingen (RT)2
TUT Tuttlingen (VS)2

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ÜB Überlingen (SIG1/ RV11)
UE Uelzen (DAN)2
UER Uecker-Randow (VG, ANK, GW, PW, SBG, UEM, WLG, (HGW))8
UFF Uffenheim (KT)1
UL Ulm (GP)2
UN Unna (HAM / SO, LP)1
USI Usingen (MTK / RÜD, SWA)2

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VAI Vaihingen (PF / KA)1
VIB Vilsbiburg (DGF, LAN)1
VL Villingen (VS)10 / (RW)1
VOF Vilshofen (PA)1 / (DEG)1
VS Villingen-Schwenningen / Schwarzwald-Baar-Kreis (RW)2

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WA Waldeck (HR, FZ, MEG, ZIG)2
WAF Warendorf (GT)2
WAK Wartburgkreis (EA / SM, MGN)2
WD Wiedenbrück (GT)1
WEB Westerburg → Oberwesterwaldkreis (MT, seit 1979 WW)1 / (AK)2
WEG Wegscheid (PA)1
WEL Weilburg (LDK, DIL, (WZ))2
WEM Wesermünde (CUX)1 / (OHZ)2
WES Wesel (BOR, AH, BOH / KLE, GEL)1
WF Wolfenbüttel (BS / PE / SZ)2
WG Wangen (RV)11
WIL Wittlich (BIT, PRÜ / TR, SAB)2
WIZ Witzenhausen (KS, HOG, WOH)2
WL Winsen (Luhe) (LG / STD)2
WM Weilheim i.OB (TÖL, WOR / GAP)1
WND St. Wendel (MZG / NK)1
WO Worms (AZ1 / MZ, BIN)2
WOH Wolfhagen (KB, FKB, WA)2
WOL Wolfach (RW)1
WOR Wolfratshausen (MB)1
WS Wasserburg am Inn (EBE / ED)1
WT Waldshut (FR)2
WTM Wittmund (AUR, NOR / FRI)2
Würzburg (KT)1
WUG Weißenburg i.Bay. (RH, HIP)1
WZ Wetzlar (GI / LDK, DIL, (WZ) / FB, BÜD)2
WZL Wanzleben (MD)2

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ZE Zerbst (JL, BRG, GNT)2
ZEL Zell (WIL, BKS)2
ZIG Ziegenhain (MR, BID / VB)2
ZR Zeulenroda (V, AE, OVL, PL, RC)2
ZS Zossen (TF)1 / (LDS, KW, LC, LN)2
ZW Zweibrücken (KL)2

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Die Ausgabe von Kennzeichen mit diesem Unterscheidungszeichen wurde in diesem Zulassungsbezirk nicht beantragt oder nicht genehmigt.
2 Die Ausgabe von Kennzeichen mit diesem Unterscheidungszeichen ist nach den landesrechtlichen Bestimmungen nicht möglich.
3 Das Unterscheidungszeichen galt in einer mehrjährigen Übergangszeit nur für einen Teil des angegebenen Landkreises.
4 Die Ausgabe von Kennzeichen mit diesem Unterscheidungszeichen ist hier nicht möglich, weil diese im Nachfolgekreis nicht genehmigt wurden.
5 Die Ausgabe von Kennzeichen mit diesem Unterscheidungszeichen ist nach den landesrechtlichen Bestimmungen noch nicht möglich. Eine Änderung dieser Regelung wird angestrebt
6 Das Unterscheidungszeichen wurde später wieder neu zugeteilt, s. Liste der Kfz-Kennzeichen in Deutschland.
7 Die Region Hannover ist seit 2001 Rechtsnachfolgerin des Landkreises Hannover.
8 Das für den Landkreis Vorpommern-Greifswald festgelegte gültige Unterscheidungszeichen wird von diesem nicht vergeben (Ausnutzung eines vom Land Mecklenburg-Vorpommern eingeräumten Wahlrechts), aber in den Verzeichnissen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) als gültiges Unterscheidungszeichen angegeben.
9 Das für den Landkreis Rotenburg in Hannover festgelegte Unterscheidungszeichen wurde nach der Namensänderung des Landkreises nicht mehr vergeben und durch das Kürzel ROW ersetzt. Im Jahr 1995 hat die letzte Autofahrerin mit ROH-Schildern diese kostenlos in ROW-Schilder umtauschen dürfen.
10 Das Unterscheidungszeichen VS fand im Jahr 1972 für den Landkreis Villingen-Schwenningen Verwendung.
11 Das Unterscheidungszeichen wurde beantragt, es erfolgt noch keine Ausgabe.
12 Das Unterscheidungszeichen wurde laut BGBl. 1956 I S. 271 §23 Abs. 2 (S. 301) Anl. 1 (S. 303) (BGBl I S. 1166?) erteilt, ob die Ausgabe erfolgte ist ungewiss.

Historische Kennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kfz-Kennzeichen der US-Streitkräfte in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]