Liste der ehemaligen Landesvertretungen in Bonn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste stellt dar, welche Gebäude in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn von den Vertretungen der Länder beim Bund (Landesvertretungen) in der Zeit von 1949 bis zur Verlegung des Parlaments- und Regierungssitzes nach Berlin genutzt wurden; wie sie entstanden sind, welche Veränderungen sie erfahren haben und wie sie heute genutzt werden. Im ersten Jahr nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949 kamen einige Landesvertretungen zunächst im und in den sog. „Pressehäusern“ am Bundeshaus sowie in der Villa Henkel (Länderhaus) in Unkel unter. Der Umzug der letzten Landesvertretungen nach Berlin erfolgte aufgrund des späteren Zeitpunkts der Verlegung des Sitzes des Bundesrats (Sommer 2000) erst Ende 2000.

Bundesland Bild Ortsteil Standort Baujahr Baugeschichte Nutzungszeitraum Heutiger Nutzer
Baden-Württemberg
Einzelartikel
2011-09-30 Bonn ehem LV Baden-Wuerttemberg A3871 Gronau.jpg Gronau Schlegelstraße 2–4
Lage
1954 Abgebrochen; die denkmalgeschützte Fassade der ehemaligen LV wurde in den Neubau eines fünfgeschossigen Büro- und Verwaltungsgebäudes („brandtelf“) integriert. Die Fertigstellung erfolgte im Sommer 2012. 1954–2000 entfällt
Bayern
Einzelartikel
Landesvertretung-bayern-BN.jpg Gronau Schlegelstraße 1
Lage
1955 Architekt: Sep Ruf, Anbau von 1981/82 1955–1999 Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Berlin 2011-09-30 Bonn ehem LV Berlin A3644 Gronau.JPG Gronau Joachimstraße 7
Lage
1912 (Nr. 7), 1897 (Nr. 6 und 8) Genutzt wurden die Häuser mit den Hausnummern 7 sowie 6 und 8 (Gästehaus). Der Ankauf der Häuser Nr. 6 und 8 erfolgte 1959/1965, Nr. 7 1959. Architekt (Nr. 7): Julius Rolffs. Zuletzt 40 Mitarbeiter.[1] 1950–2000 Auktions- und Handelshaus für Briefmarken und Münzen
Berlin
Einzelartikel
Schaumburg-Lippe-Straße 6.JPG Südstadt Schaumburg-Lippe-Straße 6
Lage
1911/1912 Mietobjekt; 1949/50 für das Land Berlin wiederaufgebaut 1950–1960 Senioren-Wohngemeinschaft
Brandenburg 2011-09-30 Bonn ehem LV Brandenburg Gronau.jpg Gronau Schedestraße 1–3
Lage
1950 (Nr. 1 und 3) Genutzt wurden die Häuser mit den Hausnummern 7 (ab Mitte der 1970er) sowie Nr. 1 und Nr. 3 von 1952 bis 1990 durch die LV Rheinland-Pfalz; von 1991 bis 2000 durch die LV Brandenburg 1990–2000 U.a. verbandseigene Prüfungsgesellschaft
Bremen
Einzelartikel
2011-09-30 Bonn-Suedstadt ehem LV Bremen.JPG Südstadt Schaumburg-Lippe-Straße 7–9
Lage
vor 1920 (Nr. 9); 1905 (Nr. 7) Umbau 1954; ab 1973 wurde auch Nr. 7 angemietet 1949–1999 Institut zur Zukunft der Arbeit
Hamburg
Einzelartikel
2008-08-24 Bonn ehem LV Hamburg A3768 Gronau.jpg Gronau Kurt-Schumacher-Straße 18–20[2]
Lage
1907 Architekt: Julius Rolffs; 1950: Ankauf des Gebäudes, 1978: Errichtung eines Gästehauses im Park. 1950–2000 FORIS AG
Hessen
Einzelartikel
2013-04-21 Kurt-Schumacher-Straße 8, Bonn IMG 0103.jpg Gronau Kurt-Schumacher-Straße 4–8[3]
Lage
1921–1922 (Nr. 8), 1906–1907 (Nr. 4/6) Architekt: Julius Rolffs; 1979/80 Umbau und Anbau eines Gästehauses, 1982: Anmietung der Doppelvilla Nr. 4–6 1949–1999 Privatunternehmen
Mecklenburg-Vorpommern Bonn - Ständige Vertretung.jpg Plittersdorf Godesberger Allee 18
Lage
1978 1978–1990 von der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD genutzt. Ab 1990 Sitz der LVen von Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen. Zuletzt 30 Mitarbeiter.[1] 1991–1999 Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Niedersachsen
Einzelartikel
Bonn ehemalige landesvertretung Niedersachsen 20080824.jpg Gronau Kurt-Schumacher-Straße 28
Lage
1990 2007–2008 teilweise überbaut. Von 1952 bis 1990 befand sich die LV Niedersachsens in der Dahlmannstraße 18 (jetzt: Karl-Carstens-Straße). 1990–2000 Deutsche Post AG
Nordrhein-Westfalen
Einzelartikel
Bonn-457-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen (Bonn) (2).jpg Gronau Dahlmannstraße 2[4]
Lage
1954 Vor 1954 befand sich die erste LV Nordrhein-Westfalens in der Hochkreuzallee 246 in Bad Godesberg. Erweiterungen dieses Neubaus erfolgten Ende der 1960er und Ende der 1980er 1954–2000 Fraunhofer-Institut/Bonn-Aachen International Center for Information Technology (BIT)
Rheinland-Pfalz
Einzelartikel
2013-04-21 Heussallee 22-24, Bonn IMG 0073.jpg Gronau Heussallee 18–24
Lage
1990 Die erste LV von Rheinland-Pfalz befand sich bis 1990 in der Schedestraße; dieses Gebäude wurde dann vom Land Brandenburg genutzt. 1990–2000 Privatunternehmen
Saarland
Einzelartikel
2013-04-21 Kurt-Schumacher-Straße 14 (li.)-12 (re.), Bonn IMG 0111.jpg Gronau Kurt-Schumacher-Straße 12–14[5]
Lage
1910 Vor 1969 hatte das Saarland seine Vertretung in Ippendorf; 1972: Erwerb der anderen Doppelhaushälfte/Nr. 14; Architekt: Julius Rolffs 1969–1999 Deutsche Post AG
Sachsen Bonn - Ständige Vertretung.jpg Plittersdorf Godesberger Allee 18
Lage
1978 1978–1990 von der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD genutzt. Ab 1991 Sitz der LVen von Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen. Zuletzt 34 Mitarbeiter.[1] 1991–1999 Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Sachsen-Anhalt Foto von 1999 Gronau Karl-Carstens-Straße[6]
Lage
1952 Anbau 1964; 1952–1990: LV Niedersachsen; 1991 bis 2000: Sitz der LV Sachsen-Anhalt. Zuletzt 35 Mitarbeiter.[1] Abriss 2002[7] 1991–2000 entfällt
Schleswig-Holstein
Einzelartikel
2008-08-24 Bonn ehem Landesvertretung Schleswig-Holstein.jpg Gronau Kurt-Schumacher-Straße 24–26[8]
Lage
1932 (Nr. 24); 1934 (Nr. 26); 1982–1984 (Zwischentrakt, Anbau) 1953–1970 Nr. 24, ab 1970 auch Nr. 26; 1984: Bau einer Verbindung zwischen den beiden Gebäuden; ursprünglich Koblenzer Str. 111 (Bürohaus) und Am Berghang 12 (heute Auf der Steige; Residenz)[9] 1953–2000 internationale Kita, Dienstleistungen
Thüringen 2011-09-30 Bonn-Gronau ehem LV Thueringen A1737 Simrockstr 13.jpg Gronau Simrockstraße 13–15
Lage
1897 (Nr. 13), 1896 (Nr. 15) Erweiterung 1913 1991–1999 Bürogebäude
(Ständige Vertretung der DDR) Bonn - Ständige Vertretung.jpg Plittersdorf Godesberger Allee 18
Lage
1973 Von 1974 bis 1990 wurde das Gebäude von der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD genutzt. Ab 1991 war es Sitz der LVen von Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen. Die Residenz befand sich im Bornheimer Stadtteil Hersel (Rheinstraße 232). 1974–1990 Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Landesvertretungen in Bonn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Verkaufen, vermieten, verwerten: Abschied der Länder, General-Anzeiger, 9. Februar 1998, Stadtausgabe Bonn, S. 3
  2. vormals Kurt-Schumacher-Straße 12
  3. vormals Kurt-Schumacher-Straße 2–4
  4. vormals Görresstraße 13
  5. vormals Kurt-Schumacher-Straße 9
  6. vormals Dahlmannstraße 18
  7. Fürs Kongresszentrum wird Platz gemacht, General-Anzeiger, 24. Februar 2002
  8. vormals Kurt-Schumacher-Straße 17/18
  9. Stadt Bonn, Stadtarchiv (Hrsg.); Helmut Vogt: „Der Herr Minister wohnt in einem Dienstwagen auf Gleis 4“. Die Anfänge des Bundes in Bonn 1949/50, Bonn 1999, ISBN 3-922832-21-0, S. 56.