Liste der höchsten Bauwerke einzelner Staaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auflistung der aktuell drei (bei gleicher Höhe auch mehr) höchsten Bauwerke verschiedener Staaten (gemessen am höchsten Punkt), unabhängig von deren Verwendungszweck und Bauweise.

Afghanistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kabul Tower, Kabul, 87 Meter

Ägypten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Algerien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MW-Sendemast Shijak, 130 Meter

Andorra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MW-Sendemasten Encamp, 125 Meter
  • Sendetürme von Sud Radio, Pic Blanc, 86 Meter
  • Caldea, 80 Meter

Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aserbaidschan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahrain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bangladesch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Awal Centre, Dhaka, 76,2 Meter
  • Arong Bhaban, Dhaka, 64 Meter
  • Borak Tower, Dhaka, 64 Meter
  • BRAC Bhaban, Dhaka, 64 Meter

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolivien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bosnien und Herzegowina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bulgarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kamine des Kraftwerkkomplexes Mariza Ost, Stara Sagora, 325 Meter
  • Kamin der Kupferhütte Pirdop, Pirdop, 325 Meter
  • Sendemast Wenez, Shumen, 302 Meter

Chile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edicio Titanium Portada de Vitacura, Santiago de Chile, 200 Meter
  • Edificio Corporativo CTC, Santiago de Chile, 143 Meter
  • Marriott Santiago Hotel, Santiago de Chile, 130 Meter

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Thule, Thule, 378,25 Meter
  • Sendemast Tommerup, Tommerup, 321,3 Meter
  • Sendemast Hadsten, Hadsten, 320,3 Meter

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch Liste der höchsten Gebäude in Deutschland, sowie Liste der höchsten Bauwerke der Bundesländer in Deutschland

Dominikanische Republik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

El Salvador[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Torre Cuscatlan, 74 Meter
  • Torre Telefonica 1, 70 Meter
  • 515 Avenida La Capilla, 65 Meter

Elfenbeinküste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Estland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finnland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kwame Nkrumah Conference Centre, Accra, 40 Meter

Griechenland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guatemala[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Guatemala City Marriott, Guatemala-Stadt, 84 Meter
  • La Danta, Reserva de la Biosfera Maya, 79 Meter
  • Torre del Reformador, Guatemala-Stadt, 75 Meter
  • Gran Tikal Futura Hotel, Guatemala-Stadt, 75 Meter
  • Gran Tikal Futura Torres Sol y Luna, Guatemala-Stadt, 75 Meter

Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indonesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Umm Qasr, Umm Qasr, 492 Meter
  • Sender Basra, Mast West, Basra, 350,5 Meter
  • Sendemast Nahr al Bawadish, Buhriz, 349 Meter

Iran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast RTÉ Radio 1, Tullamore, 290 Meter
  • Longwave transmitter Clarkestown, Clarkestown, 245 Meter
  • Sendemast LORAN-C, Loop Head, 219 Meter

Island[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Israel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der höchsten Bauwerke in Japan

Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kasachstan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aspire Tower, Doha, 318 Meter
  • Sender Al Jamiliyah, Großer Mast, Al Jamiliyah, 321,9 Meter
  • Doha Media Center, Doha, 286

Kenia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolumbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Torre Colpatria, Bogotá, 196 Meter
  • Centro de Comercio Internacional, Bogotá, 190 Meter
  • Torre de Cali, Cali, 183 Meter

Kroatien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jose Marti Monument, Havanna, 142 Meter
  • Hotel Habana Libre, Havanna, 137 Meter
  • Edificio FOCSA, Havanna, 123 Meter

Kuwait[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lettland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liberia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liechtenstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luxemburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malaysia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marokko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mauritius[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mexiko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moldawien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Strășeni, Strășeni, 355 Meter
  • Sendemast Mîndreștii Noi, Mîndreștii Noi, 327 Meter

Mongolei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Langwellensendemast Ölgii, 352,5 Meter

Monaco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Millefiori, 111 Meter
  • L’Annonciade, 110,9 Meter
  • Parc Saint Roman, 107,9 Meter

Montenegro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myanmar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namibia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Oshakati, 275 Meter

Nepal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuseeland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fernsehsendemast Zinder, Zinder, 250 Meter

Nigeria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Abeokuta, Abeokuta, 321,5 Meter
  • National Oil Headquarters, Lagos, 83 Meter
  • Stock Exchange House, Lagos, 83 Meter

Nordkorea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch Liste der höchsten Bauwerke in Österreich

Pakistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Centaurus, Islamabad, 200 Meter
  • Port Fountain, Karatschi, 206 Meter
  • Ocean Towers, Karatschi, 120 Meter

Panama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Trump Ocean Club International Hotel and Tower, Panama-Stadt, 284 Meter
  • Torre Global Bank, Panama-Stadt, 176 Meter
  • Mirage, Panama-Stadt, 171,9 Meter

Peru[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edificio Banco Continental, Lima, 132 Meter
  • Hotel Westin Libertador (im Bau), Lima, 120 Meter
  • Edificio Chocavento, Lima, 107 Meter

Philippinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • PBCOM Tower, Makati City, 259 Meter

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Antennenmast Rádio Renascença, Muge, Salvaterra de Magos, 248 Meter
  • Kamin der Galp-Raffinerie, Sines, 234 Meter
  • Kamin der thermo-electric central, Sines, (Galp Energia), 225 Meter

Rumänien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ostankino-Turm, Moskau, 540 Meter
  • Federation Tower (im Bau), Moskau, 506 Meter
  • CHAYKA-Sendemast Tajmylyr (abgerissen), Tajmylyr, 462 Meter
  • CHAYKA-Sendemast Dudinka, Dudinka, 462 Meter

Saudi-Arabien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Storbergsmasten, Hudiksvall, 335 Meter
  • Jupukkamasten, Pajala, 335 Meter
  • Fårhultsmasten, Västervik, 335 Meter
  • Gungvalamasten, Karlsmamn, 335 Meter

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch Liste der höchsten Bauwerke in der Schweiz

Serbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fernsehturm Avala, Belgrad, 205 Meter
  • USCE Tower, Belgrad, 134 Meter
  • Palace Belgrade, Belgrad, 127 Meter

Singapur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Slowakei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Slowenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sri Lanka[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südafrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sudan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friendship Palace of Sudan, Khartum
  • Sudatel Tower, Khartum

Südkorea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Syrien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taiwan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thailand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tunesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Zarzis, Zarzis, 320 Meter

Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uruguay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ANTEL Telecommunications Tower, Montevideo, 157,6 Meter

Usbekistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vatikan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Venezuela[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Arabische Emirate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigtes Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vietnam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weißrussland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Langwellensendemast Sosnowi, Sosnowi, 353,5 Meter
  • Sendemast Kolodischi, Minsk, 350 Meter
  • Sendemast Uschachi, Uschachi, 350 Meter
  • Sendemast Polykowischi, Mahiljou/Polykowischi, 350 Meter
  • Sendemast Nowaja Strascha, Slonim, 350 Meter
  • Sendemast Smetanitschi, Smetanitschi, 350 Meter

Zypern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Psimolofou, Psimolofou, 193 m
  • Kamin des Kraftwerk Vasiliko, Mari, 138 m
  • Cyprus Trade Bank, Nikosia

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]