Liste der höchsten Bauwerke einzelner Staaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auflistung der aktuell drei (bei gleicher Höhe auch mehr) höchsten Bauwerke verschiedener Staaten (gemessen am höchsten Punkt), unabhängig von deren Verwendungszweck und Bauweise.

Afghanistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kabul Tower, Kabul, 87 Meter

Ägypten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Algerien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MW-Sendemast Shijak, 130 Meter

Andorra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MW-Sendemasten Encamp, 125 Meter
  • Sendetürme von Sud Radio, Pic Blanc, 86 Meter
  • Caldea, 80 Meter

Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aserbaidschan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahrain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bangladesch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Awal Centre, Dhaka, 76,2 Meter
  • Arong Bhaban, Dhaka, 64 Meter
  • Borak Tower, Dhaka, 64 Meter
  • BRAC Bhaban, Dhaka, 64 Meter

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolivien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bosnien und Herzegowina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bulgarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kamine des Kraftwerkkomplexes Mariza Ost, Stara Sagora, 325 Meter
  • Kamin der Kupferhütte Pirdop, Pirdop, 325 Meter
  • Sendemast Wenez, Shumen, 302 Meter

Chile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edicio Titanium Portada de Vitacura, Santiago de Chile, 200 Meter
  • Edificio Corporativo CTC, Santiago de Chile, 143 Meter
  • Marriott Santiago Hotel, Santiago de Chile, 130 Meter

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Thule, Thule, 378,25 Meter
  • Sendemast Tommerup, Tommerup, 321,3 Meter
  • Sendemast Hadsten, Hadsten, 320,3 Meter

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch Liste der höchsten Gebäude in Deutschland, sowie Liste der höchsten Bauwerke der Bundesländer in Deutschland

Dominikanische Republik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

El Salvador[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Torre Cuscatlan, 74 Meter
  • Torre Telefonica 1, 70 Meter
  • 515 Avenida La Capilla, 65 Meter

Elfenbeinküste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Estland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finnland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kwame Nkrumah Conference Centre, Accra, 40 Meter

Griechenland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guatemala[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Guatemala City Marriott, Guatemala-Stadt, 84 Meter
  • La Danta, Reserva de la Biosfera Maya, 79 Meter
  • Torre del Reformador, Guatemala-Stadt, 75 Meter
  • Gran Tikal Futura Hotel, Guatemala-Stadt, 75 Meter
  • Gran Tikal Futura Torres Sol y Luna, Guatemala-Stadt, 75 Meter

Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indonesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Umm Qasr, Umm Qasr, 492 Meter
  • Sender Basra, Mast West, Basra, 350,5 Meter
  • Sendemast Nahr al Bawadish, Buhriz, 349 Meter

Iran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast RTÉ Radio 1, Tullamore, 290 Meter
  • Longwave transmitter Clarkestown, Clarkestown, 245 Meter
  • Sendemast LORAN-C, Loop Head, 219 Meter

Island[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Israel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der höchsten Bauwerke in Japan

Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kasachstan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aspire Tower, Doha, 318 Meter
  • Sender Al Jamiliyah, Großer Mast, Al Jamiliyah, 321,9 Meter
  • Doha Media Center, Doha, 286

Kenia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolumbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Torre Colpatria, Bogotá, 196 Meter
  • Centro de Comercio Internacional, Bogotá, 190 Meter
  • Torre de Cali, Cali, 183 Meter

Kroatien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jose Marti Monument, Havanna, 142 Meter
  • Hotel Habana Libre, Havanna, 137 Meter
  • Edificio FOCSA, Havanna, 123 Meter

Kuwait[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lettland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liberia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liechtenstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luxemburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malaysia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marokko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mauritius[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mexiko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moldawien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mongolei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Langwellensendemast Ölgii, 352,5 Meter

Monaco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Millefiori, 111 Meter
  • L’Annonciade, 110,9 Meter
  • Parc Saint Roman, 107,9 Meter

Montenegro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myanmar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namibia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Oshakati, 275 Meter

Nepal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuseeland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fernsehsendemast Zinder, Zinder, 250 Meter

Nigeria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Abeokuta, Abeokuta, 321,5 Meter
  • PRTVC-Sendemast Rayfield, Rayfield, 304,8 Meter
  • Sendemast New Netim, New Netim, 304,8 Meter
  • AKBC-Sendemast Uyo, Uyo, 300,5 Meter
  • Grosser Sendemast Ikorodu, Ikorodu, 300,2 Meter
  • National Oil Headquarters, Lagos, 83 Meter
  • Stock Exchange House, Lagos, 83 Meter

Nordkorea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch Liste der höchsten Bauwerke in Österreich

Pakistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Centaurus, Islamabad, 200 Meter
  • Port Fountain, Karatschi, 206 Meter
  • Ocean Towers, Karatschi, 120 Meter

Panama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Trump Ocean Club International Hotel and Tower, Panama-Stadt, 284 Meter
  • Torre Global Bank, Panama-Stadt, 176 Meter
  • Mirage, Panama-Stadt, 171,9 Meter

Peru[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edificio Banco Continental, Lima, 132 Meter
  • Hotel Westin Libertador (im Bau), Lima, 120 Meter
  • Edificio Chocavento, Lima, 107 Meter

Philippinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • PBCOM Tower, Makati City, 259 Meter

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Antennenmast Rádio Renascença, Muge, Salvaterra de Magos, 248 Meter
  • Kamin der Galp-Raffinerie, Sines, 234 Meter
  • Kamin der thermo-electric central, Sines, (Galp Energia), 225 Meter

Rumänien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ostankino-Turm, Moskau, 540 Meter
  • Federation Tower (im Bau), Moskau, 506 Meter
  • CHAYKA-Sendemast Tajmylyr (abgerissen), Tajmylyr, 462 Meter
  • CHAYKA-Sendemast Dudinka, Dudinka, 462 Meter

Saudi-Arabien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Storbergsmasten, Hudiksvall, 335 Meter
  • Jupukkamasten, Pajala, 335 Meter
  • Fårhultsmasten, Västervik, 335 Meter
  • Gungvalamasten, Karlsmamn, 335 Meter

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch Liste der höchsten Bauwerke in der Schweiz

Serbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fernsehturm Avala, Belgrad, 205 Meter
  • USCE Tower, Belgrad, 134 Meter
  • Palace Belgrade, Belgrad, 127 Meter

Singapur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Slowakei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Slowenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sri Lanka[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südafrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sudan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friendship Palace of Sudan, Khartum
  • Sudatel Tower, Khartum

Südkorea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Syrien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taiwan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thailand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tunesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Zarzis, Zarzis, 320 Meter

Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uruguay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ANTEL Telecommunications Tower, Montevideo, 157,6 Meter

Usbekistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vatikan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Venezuela[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Arabische Emirate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigtes Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vietnam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weißrussland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Langwellensendemast Sosnowi, Sosnowi, 353,5 Meter
  • Sendemast Kolodischi, Minsk, 350 Meter
  • Sendemast Uschachi, Uschachi, 350 Meter
  • Sendemast Polykowischi, Mahiljou/Polykowischi, 350 Meter
  • Sendemast Nowaja Strascha, Slonim, 350 Meter
  • Sendemast Smetanitschi, Smetanitschi, 350 Meter

Zaire[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Turm von Limete, Kinshasa, 210 m

Zypern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sendemast Psimolofou, Psimolofou, 193 m
  • Kamin des Kraftwerk Vasiliko, Mari, 138 m
  • Cyprus Trade Bank, Nikosia

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]