Liste der höchsten Leuchttürme der Welt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der höchsten Leuchttürme der Welt umfasst „traditionelle Leuchttürme“, das heißt Gebäude, die in erster Linie als Navigationshilfen dienen. Einige Bauwerke, die auch Navigationslichter tragen, sind nicht als Leuchttürme gebaut worden. Sie werden durch ein Leuchtfeuer als Navigationshilfe genutzt und sind in dieser Liste mit Grün gekennzeichnet.

Informationen zur Konstruktion, Position, Baujahr, technische Details und sonstige Anmerkungen stammen größtenteils aus der Aufstellung „The Tallest Lighthouses“.[1] Bei weiteren relevanten Informationen wird auf die Quellen verwiesen.

Höhenangaben stammen aus der Leuchtturmliste der US-Küstenwache (USCG), vom United Kingdom Hydrographic Office (UKHO), aus dem Seehandbuch des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie und aus dem NGA-Leuchtfeuerverzeichnis und von der Amateur Radio Lighthouse Society (ARLHS) für die übrige Welt, sofern keine besseren Quellen verfügbar sind.

Rangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Rangfolge ergibt sich die Problematik, dass die Bauwerkshöhen in diversen Publikationen unterschiedlich angegeben sind:

  • Für die Nautik ist die Feuerhöhe (Befeuerung) über Mittelwasser maßgebend. Für einen Vergleich der Bauwerkshöhen ist dieser Wert uninteressant. Ein Turm wird nicht größer, wenn er auf dem Berg steht.
  • Hier werden Angaben vom Sockel bis zum Signallicht oder bis zur Turmspitze bevorzugt, also orientiert an architektonischen Maßen.
  • Einige Angaben messen vom Meeresspiegel bis zur Turmspitze. Das ergibt gewöhnlich die spektakulärsten Werte, die hier kaum relevant sind.

Eine objektive Bewertung ist daher nicht immer möglich. Die Liste enthält nur Leuchttürme ab 60 Meter (circa 200 Fuß[2]). Türme gleicher Höhe haben die gleiche Rangnummer.

Antike Bauwerke wie der Leuchtturm von Alexandria[3] (geschätzt 115 bis 160 Meter) oder der Koloss von Rhodos (Figur ohne Sockel vermutlich 30–35 Meter) sind nicht aufgeführt.

  Bezeichnung Position Konstruktion Bild Höhe
(Stufen)
Ordnungsnummer(n) Ort Land Baujahr Info
Grün منارة جدة
Leuchtfeuer Dschidda[4]
21° 28′ 7,1″ N, 39° 8′ 59″ O Beton und Stahl 133 m (436 ft) UKHO D7299.509 ex E6054.5
NGA 112-30554
ARLHS SAU-003
Dschidda SaudiArabien
Flag of Saudi Arabia.svgSaudi-Arabien
1990 (1)
Grün Neuer Leuchtturm Travemünde 53° 57′ 43,6″ N, 10° 52′ 53,6″ O Dachgeschoss des Hotels (Stahlbeton)[5] Travemuende-Leuchtturm mit Maritim.jpg 114,7 m (376 ft) ARLHS FED 276
UKHO C1360[6]
National 206500
Lübeck-Travemünde Deutschland
Flag of Germany.svgDeutschland
1974 (2)
Grün Perry Memorial Monument 41° 39′ 15″ N, 82° 48′ 41″ W Granit Perrys victory and peace memorial.png 107,3 m (352 ft)
(102)
ARLHS USA-1317[7]
USCG 7-5670[8]
Put-in-Bay, Ohio VereinigteStaaten
Flag of the United States.svgVereinigte Staaten
1912–1915 (3)
Grün Yokohama Marine Turm 35° 26′ 38,1″ N, 139° 39′ 3,2″ O Stahlskelett Yokohama Marine Tower 2013.JPG 106,1 m (348 ft)[9] UKHO ex M6400
NGA 112-5196
ARLHS JPN-1419
National ex JCG-2119
Yokohama, Yamashita Park Japan
Flag of Japan.svgJapan
1961 (4)
Grün Freiheitsstatue New York 40° 41′ 21,2″ N, 74° 2′ 40,1″ W Stahlskelett mit Kupfer verkleidet Statue of Liberty 7.jpg 93 m (305 ft)   New York City VereinigteStaaten
Flag of the United States.svgVereinigte Staaten
1886[10] (5)
1 Phare de l’Île Vierge 48° 38′ 19,9″ N, 4° 34′ 3″ W Stein (Granit) Ile Vierge.jpg 82,5 m (271 ft)[11]
(397)
UKHO A1822[12]
NGA 114-7716
ARLHS FRA-038
Plouguerneau Dept. Finistère Frankreich
Flag of France.svgFrankreich
1845/1902 (6)
2 Leuchtturm von Genua 44° 24′ 16,5″ N, 8° 54′ 16,4″ O Stein Italy-Genova-lighthouse.jpg 77,1 m (253 ft)[13][14]
(365)[14]
UKHO E1206
NGA 7568
ARLHS ITA-177
National 1569 E.F
Genua Italien
Flag of Italy.svgItalien
1128/1543 (7)
3 Phare de Gatteville 49° 41′ 47,1″ N, 1° 15′ 57,2″ W Stein (Granit) Phare-de-Gatteville.jpg 75,3 m (247 ft)[15]
(365)[16]
UKHO A1454
NGA 114-8428
ARLHS FRA-300
Pointe de Barfleur/Gatteville-le-Phare Frankreich
Flag of France.svgFrankreich
1829–1835
4 Лесной Мол Створный Задний
Lesnoy Mole, hinteres Richtfeuer
59° 52′ 40″ N, 30° 12′ 59,2″ O Metall Lesnoy Mole Range Rear lighthouse.jpg 73,2 m (240 ft)[17] UKHO C4062.2[18]
NGA 13062.2
Sankt Petersburg Russland
Flag of Russia.svgRussland
  (9)
5 Mulantou Leuchtturm 49° 41′ 47,1″ N, 110° 41′ 4,4″ O Beton Mulan Tou Lighthouse 2004 1.jpg 72,24 m (237 ft)[19] UKHO F3348.1
NGA 20124
ARLHS PRC-073
National CN-498
海南省
Hǎinán Shěng
Chinavolk
Flag of the People's Republic of China.svgVolksrepublik China
1995 (10)
6 Baishamen Leuchtturm 20° 4′ 16,9″ N, 110° 18′ 50,6″ O Beton Baisha Men Lighthouse.jpg 71,93 m (236 ft)[19] UKHO F3347.95
NGA 20131
National CN-5009.11
海甸岛
Hǎikǒu
Chinavolk
Flag of the People's Republic of China.svgVolksrepublik China
≈2000
7 Mucuripe III Leuchtturm 3° 43′ 34,8″ S, 38° 28′ 18″ W Beton 71,1 m (233 ft)[20]   Fortaleza Brasilien
Flag of Brazil.svgBrasilien
2017 (12)
8 Стороженский маяк
Storozhenskiy Leuchtturm
60° 31′ 53,1″ N, 32° 37′ 33,6″ O Stein Storozhno lighthouse.JPG 71,0 m (233 ft)[21] ARLHS ERU-175 Ladogasee

Ладожское озеро
Russland
Flag of Russia.svgRussland
1911
9 Осиновецкий маяк
Osinovetsky Leuchtturm
60° 7′ 7,6″ N, 31° 4′ 49,6″ O Stein Osinovetskiy Lighthouse.jpg 70,1 m (230 ft)[21] ARLHS ERU-147 Ladogasee

Ладожское озеро
Russland
Flag of Russia.svgRussland
1910
9 Faro di Punta Penna[it]
Leuchtturm Punta Penna
42° 10′ 16,3″ N, 14° 42′ 52,3″ O Beton Il Faro.jpg 70,1 m (230 ft)[22]
(307)
UKHO E2306
NGA 113-11100
ARLHS ITA-138
National 3856 E.F
Vasto Italien
Flag of Italy.svgItalien
1906
10 Faro della Vittoria 45° 40′ 32,3″ N, 13° 45′ 25,2″ O Stein Faro della Vittoria.jpg 68,0 m (223 ft)
(285)
UKHO E2558
NGA 113-11676
ARLHS ITA-174
National 4376 E.F
Triest Italien
Flag of Italy.svgItalien
1927
10 Phare de Cordouan 45° 35′ 10,8″ N, 1° 10′ 24,5″ W Stein Cordouan.jpg 68,0 m (223 ft)
(311)
UKHO D1300
NGA 13-1480
ARLHS FRA-007
Gironde-Mündung Frankreich
Flag of France.svgFrankreich
1611[23] (17)
11 Faro Recalada a Bahía Blanca 38° 59′ 26,8″ S, 61° 15′ 35,8″ W Stahlfachwerkturm Faro Recalada.jpg 67,1 m (220 ft)
311
UKHO G0986
NGA 110-19540
ARLHS ARG-009
Monte Hermoso[es] Argentinien
Flag of Argentina.svgArgentinien
1906 (18)
12 [fr][en]
Leuchtturm Planier
43° 11′ 55″ N, 5° 13′ 49″ O Stein Phare planier.jpg 66,37 m (218 ft) UKHO E0680
NGA 113-6688
ARLHS FRA-399
Île du Planier[fr], Marseille Frankreich
Flag of France.svgFrankreich
1774, 1829, 1881 und 1959 (19)
13 Kustlicht Maasvlakte 51° 58′ 12,2″ N, 4° 0′ 51,5″ O Beton Vuurtoren Maasvlakte.JPG 65,8 m (216 ft)[1]
(295)[24]
UKHO B0633
NGA 114-9640 (gestrichen)
ARLHS NET-055
National NL-0986
Maasebene Niederland
Flag of the Netherlands.svgNiederlande
18.09.1974 (20)
14 Leuchtturm Campen 53° 24′ 20,5″ N, 7° 0′ 56,2″ O Stahlfachwerkturm mit Mittelrohr Lighthouse Campen.jpg 65,0 m (213 ft)[25] UKHO B0983
NGA 114-10048
ARLHS FED-004[2]
Emsmündung Deutschland
Flag of Germany.svgDeutschland
1890 (21)
14 Leuchtturm Swinemünde 53° 54′ 57,6″ N, 14° 17′ 3″ O Ziegel Latarnia Morska w Świnoujściu-01.jpg 65,0 m (213 ft)[26]
(300)[27]
UKHO C2668[28]
NGA 116-6116
ARLHS POL-019
Świnoujście/Swinemünde Polen
Flag of Poland.svgPolen
1857 (22)
14 Phare d'Ostende
Lange Nelle
51° 14′ 10,9″ N, 2° 55′ 49,7″ O Beton Lange Nelle 01.jpg 65,0 m (213 ft) UKHO B0092
NGA 9020
ARLHS BEL-002
National BE-0440
Hafen von Ostende Belgien
Flag of Belgium.svgBelgien
1771/1941
15 Phare d’Eckmühl 47° 47′ 53,5″ N, 4° 22′ 22″ W Kersanton-Granit Eckmühl2.jpg 64,8 m (213 ft)[29]
(307)[30]
UKHO D0890
NGA 113-308
ARLHS FRA-256
Penmarc'h Frankreich
Flag of France.svgFrankreich
1897
16 Leuchtturm Adschihol 46° 29′ 32,4″ N, 32° 13′ 57,4″ O Stahl (Rotationshyperboloid)[31] Adziogol hyperboloid Lighthouse by Vladimir Shukhov 1911.jpg 64,2 m (211 ft)[32] UKHO E5149.1
NGA 113-18092
ARLHS UKR-102
National UA-1001
Рибальче
Rybaltsche

Oblast Cherson
Ukraine
Flag of Ukraine.svgUkraine
1911 (25)
17 Cape Hatteras Light
Kap Hatteras Leuchtfeuer
35° 15′ 1,9″ N, 75° 31′ 43,7″ W Ziegel Cape hatteras lighthouse img 0529.jpg 64,0 m (210 ft)[33]
(268)
UKHO J2396
ARLHS USA-119
USCG 2-0625
Hatteras Island[en], NC VereinigteStaaten
Flag of the United States.svgVereinigte Staaten
1870
18 Lange Jaap 52° 57′ 19,7″ N, 4° 43′ 35,1″ O Gusseisen Vuurtoren-Huisduinen-2.jpg 63,6 m (209 ft)[34]
(284)[35]
UKHO B0858
NGA 114-9884
ARLHS NET-051
National NL-1494
Huisduinen[nl] Niederland
Flag of the Netherlands.svgNiederlande
1878 (27)
19 Faro de Chipiona[es] 36° 44′ 16,5″ N, 6° 26′ 32″ W Stein Faro, Chipiona, España, 2015-12-08, DD 27.JPG 63,1 m (207 ft)[36] UKHO D2351
NGA 113-3880
ARLHS SPA-301
National ES-09180
Punta del Perro[es]/Chipiona Spanien
Flag of Spain.svgSpanien
1867 (28)
20 Faro di Punta di San Cataldo 41° 8′ 20,8″ N, 16° 50′ 42,4″ O Stein Bari Light 2009.jpg 62,0 m (203 ft)[37] UKHO E2232
NGA 113-10892
ARLHS ITA-141
National3706 E.F[38]
Bari Italien
Flag of Italy.svgItalien
1869 (29)
21 Farol de Aveiro[pt] 40° 38′ 34,1″ N, 8° 44′ 52,1″ W Stein Farol da Barra-Aveiro.JPG 61,9 m (203 ft)[39]
(291)[40]
UKHO D2056
NGA 113-3272
ARLHS POR-101
National PT-095
Aveiro Portugal
Flag of Portugal.svgPortugal
1893 (30)
21 Farol do Calcanhar[pt] 5° 9′ 40,1″ S, 35° 29′ 11,3″ W Stahlbeton Calcanhar Lighthouse.jpg 61,9 m (203 ft)[41]
(277)[42]
UKHO G0164
NGA 110-17836
ARLHS BRA-035
Touros[pt] Brasilien
Flag of Brazil.svgBrasilien
1912 (31)
21 Faro El Rincón[es] 39° 23′ 5″ S, 62° 0′ 53,4″ W Beton Faro El Rincón-2.jpg 61,9 m (203 ft)[43] UKHO G1020
NGA 110-19580
ARLHS ARG-036
Península Verde[es], Provinz Buenos Aires Argentinien
Flag of Argentina.svgArgentinien
1925
22 Voslapp Oberfeuer[44] 53° 34′ 53,8″ N, 8° 7′ 51,1″ O Stahlbeton Leuchtturm Voslapp.JPG 61,3 m (201 ft)[45] UKHO B1138.1
NGA 114-10216
ARLHS FED-249
Wilhelmshaven-Voslapp Deutschland
Flag of Germany.svgDeutschland
1962 (33)
23 Phare des Roches-Douvres 49° 6′ 18″ N, 2° 48′ 50″ W Stein Roches Douvres-2.jpg 60,0 m (197 ft)[46] UKHO A1734
NGA 114-7848
ARLHS FRA-457
Ärmelkanal Frankreich
Flag of France.svgFrankreich
1954 (34)
23 Großer Leuchtturm Borkum 53° 35′ 19,6″ N, 6° 39′ 43,7″ O Ziegel Neuer Leuchtturm Borkum.jpg 60,2 m (198 ft)[47]
(315)[48]
UKHO B0970
NGA 114-10032
ARLHS FED-009[1]
Borkum Deutschland
Flag of Germany.svgDeutschland
1879 (35)
23 Phare de l’Île aux Prunes[fr] 18° 2′ 55,4″ S, 49° 27′ 36,2″ O Beton Phare de l'Ile aux Prunes.jpg 60,0 m (197 ft)[49] UKHO D6972
NGA 112-32460
ARLHS MAG-009
Toamasina Madagaskar
Flag of Madagascar.svgMadagaskar
1932 (36)
Grün [50] Torre de Hércules
Herkulesturm

UNESCO-Welterbe-Emblem
43° 23′ 9″ N, 8° 24′ 23″ W Stein A coruna torre de hercules sunset edit.jpg 57 m (187 ft)[51]
(242)
UKHO D1704
NGA 2548
A Coruña Spanien
Flag of Spain.svgSpanien
≈110/1788–1791 (37)
(1) Anders als konventionelle Leuchttürme, wurde "Jeddah Light" als Kontrollstation für den Hafen erbaut. Das Leuchtfeuer wurde als Zusatznutzen aufgesetzt. Eine Aussichtsplattform wurde eingerichtet, jedoch ist ein öffentlicher Zugang nicht möglich. In vielen Medien wird erwähnt, dass Dschidda den weltweit höchsten Leuchtturm hat.
(2) Auf dem Dach des Hotels Maritim ist das höchste Leuchtfeuer Europas (Orientierungsfeuer) als Ersatz für den 1972 stillgelegten Travemünder Leuchtturm installiert. Vermutlich der 'Leuchtturm' mit den meisten Übernachtungen.[52] Da es kein traditioneller Leuchtturm ist, passt das Hotel nicht in die Rangfolge.
(3) Höchstes Leuchtfeuer in Nordamerika[53]
(4) War der höchste Leuchtturm in Japan. Am 25. Dezember 2006 wurde das Leuchtfeuer gelöscht[54]
(5) War bei Eröffnung das höchste Leuchtfeuer der Welt. Wurde 16 Jahre lang von 1886 bis 1902 offiziell auch als Leuchtturm geführt.[55]
(6) Höchster traditioneller Leuchtturm der Welt.[56]
(7) Höchstes Leuchtfeuer am Mittelmeer
(9) Höchster Leuchtturm in Russland, höchstes Richtfeuer weltweit. Markiert zusammen mit dem mittleren und vorderen Richtfeuer auf 111°54′ die Hafenzufahrt.[57]
(10) Höchster Leuchtturm in China
(12) Höchste Leuchtturm im Südamerika
(15) Gemäß vastoweb.com[58]
(17) Seit 1862 wird der Turm als Monument historique geführt. Seit 1. Februar 2002 in der Tentativliste als Kandidat für das Weltkulturerbe eingetragen.[59]
(18) Höchster Leuchtturm Argentiniens, Südamerikas und der gesamten Südhalbkugel
(19) Gemäß offizieller Webseite[60]
(20) Höchster Leuchtturm der Niederlande. Außer Betrieb seit 01.11.2008[61]
(21) Deutschlands höchster Leuchtturm, besteigbar[62]
(22) Höchster Leuchtturm in Ziegelbauweise, höchster Polens, höchster an der Ostsee.[63]
(25) Höchster Leuchtturm der Ukraine
(27) Höchster Leuchtturm aus Gusseisen
(28) Höchster Leuchtturm in Spanien
(29) Gemäß viaggiareinpuglia.it[64]
(30) Höchster Leuchtturm Portugals
(31) Höchster Leuchtturm in Brasilien
(33) Gemäß Leuchtturm-Atlas[65]
(34) Der am weitesten von einer Küste entfernte Leuchtturm Europas
(35) Gemäß Leuchtturm-Atlas[66]
(36) Höchster Leuchtturm in Afrika
(37) Der Herkulesturm ist der einzige römische Leuchtturm, der seit ca. 110 n. Chr. bis heute ihn Betrieb ist. Somit ist er der älteste aktive Leuchtturm der Welt und auch der zweithöchste Leuchtturm in Spanien[67] Er gehört zum Bien de Interés Cultural (Kulturellem Erbe Spaniens) und seit 2009 zum UNESCO-Welterbe (Nr. 1312)[68]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Russ Rowlett: The Tallest Lighthouses (Englisch) In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill. Abgerufen am 26. Dezember 2009.
  2. 1 Fuß = 1 ft = 1′ = 12 in. = ⅓ yd. = 30,48 cm = 0,3048 m = ≈1/6000 Seemeile; 1 m = ≈3,2808 ft
  3. Das höchste Weltwunder soll wiedererstehen
  4. Russ Rowlett: Lighthouses of Saudi Arabia (Englisch) In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill.
  5. Jundt, E.; Lege, K.-H.; Poetsch, D.: Hotelhochhaus Maritim in Travemünde in 'Beton und Stahlbetonbau' (1974, Heft 4)
    Fachstelle der WSV für Verkehrstechniken: Umstellung des Drehspiegelfeuers Travemünde auf eine neue Lichtquelle (WSA Lübeck)
  6. List of Lights: C1360 Travemünde
  7. Perry Memorial Monument (Lake Erie) Light
  8. Perry Memorial Monument Light, S. 56 #5670
  9. List of Lights, Pub. 112, Western Pacific and Indian Oceans Including the Persian Gulf and Red Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 67.
  10. STATUE OF LIBERTY LIGHT bei 'Historic Light Station Information' der US Coast Guard
  11. List of Lights, Pub. 114, British Isles, English Channel and North Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 132.
  12. List of Lights: A1822
  13. List of Lights, Pub. 113, The West Coasts of Europe and Africa, the Mediterranean Sea, Black Sea and Azovskoye More (Sea of Azov) (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 132.
  14. a b La Lanterna - The Lighthouse of Genova. In: liguri.org. Archiviert vom Original am 15. September 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.liguri.org Abgerufen am 8. August 2010.
  15. List of Lights, Pub. 114, British Isles, English Channel and North Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 131.
  16. Russ Rowlett: Lighthouses of France: Basse-Normandie (Western Normandy) (Englisch) In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill.
  17. List of Lights, Pub. 116, Baltic Sea with Kattegat, Belts and Sound and Gulf of Bothnia (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 192.
  18. List of Lights: C4062.2
  19. a b List of Lights, Pub. 112, Western Pacific and Indian Oceans Including the Persian Gulf and Red Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 297.
  20. Novo Farol do Mucuripe.
  21. a b Russ Rowlett: Lighthouses of Russia: Lakes Ladoga and Onega (Englisch) In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill.
  22. List of Lights, Pub. 113, The West Coasts of Europe and Africa, the Mediterranean Sea, Black Sea and Azovskoye More (Sea of Azov) (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 192.
  23. The Cordouan lighthouse: History and Architecture (englisch)
  24. Vuurtoren in Nederland - Vuurtoren Maasvlakte (Niederländisch) In: vuurtorens.net. Archiviert vom Original am 10. Mai 2004.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vuurtorens.net Abgerufen am 11. August 2010.
  25. List of Lights, Pub. 114, British Isles, English Channel and North Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 159.
  26. List of Lights, Pub. 116, Baltic Sea with Kattegat, Belts and Sound and Gulf of Bothnia (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 86. In der Liste als "Pilot Tower"
  27. Tourism. In: swinoujscie.pl. Archiviert vom Original am 29. Juli 2010.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swinoujscie.pl Abgerufen am 10. August 2010.
  28. Online List of Lights: C2668
  29. List of Lights, Pub. 113, The West Coasts of Europe and Africa, the Mediterranean Sea, Black Sea and Azovskoye More (Sea of Azov) (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 5.
  30. Eckmühl (Französisch) In: phares.du.monde.free.fr. Abgerufen am 15. August 2010.
  31. Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure: Leuchtturm Adziogol
  32. List of Lights, Pub. 113, The West Coasts of Europe and Africa, the Mediterranean Sea, Black Sea and Azovskoye More (Sea of Azov) (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 311.
  33. Light List, Volume II, Atlantic Coast, Shrewsbury River, New Jersey to Little River, South Carolina (PDF) (=  Light List), United States Coast Guard, 2010, S. 5.
  34. Pharologie: Den Helder
    List of Lights, Pub. 114, British Isles, English Channel and North Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 154.
  35. Vuurtoren in Nederland - Vuurtoren Den Helder (Niederländisch) In: vuurtorens.net. Archiviert vom Original am 10. Mai 2004.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vuurtorens.net Abgerufen am 1108.2010.
  36. List of Lights, Pub. 113, The West Coasts of Europe and Africa, the Mediterranean Sea, Black Sea and Azovskoye More (Sea of Azov) (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 64.
  37. List of Lights, Pub. 113, The West Coasts of Europe and Africa, the Mediterranean Sea, Black Sea and Azovskoye More (Sea of Azov) (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 189.
  38. Faro Punta di San Cataldo di Bari n° 3706 E.F
  39. List of Lights, Pub. 113, The West Coasts of Europe and Africa, the Mediterranean Sea, Black Sea and Azovskoye More (Sea of Azov) (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 54.
  40. GCX49T Farol de Aveiro (Traditional Cache) in Aveiro, Portugal created by Malok0. In: geocaching.com. Abgerufen am 12. August 2010.
  41. List of Lights, Pub. 110, Greenland, The East Coasts of North and South America (Excluding Continental U.S.A. Except the East Coast of Florida) and the West Indies (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 236.
  42. Perobas - Touros (Portugiesisch) In: natalonline.com. Archiviert vom Original am 7. Januar 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.natalonline.com Abgerufen am 13. August 2010.
  43. List of Lights, Pub. 110, Greenland, The East Coasts of North and South America (Excluding Continental U.S.A. Except the East Coast of Florida) and the West Indies (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 270.
  44. Richt-, Leit- und Quermarkenfeuer Voslapp
    Richtfeuerlinie Voslapp
  45. List of Lights, Pub. 114, British Isles, English Channel and North Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 160.
  46. List of Lights, Pub. 114, British Isles, English Channel and North Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 122.
  47. List of Lights, Pub. 114, British Isles, English Channel and North Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2010, S. 158.
  48. Pharologie: Borkum, großer Leuchtturm
  49. List of Lights, Pub. 112, Western Pacific and Indian Oceans Including the Persian Gulf and Red Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 525.
  50. Der Herkulesturm ist nicht so hoch, wie für diese Liste vorgegeben, daher ohne Rangnummer
  51. List of Lights, Pub. 112, Western Pacific and Indian Oceans Including the Persian Gulf and Red Sea (PDF) (=  List of Lights), United States National Geospatial-Intelligence Agency, 2009, S. 525.
  52. Leuchtturm Travemünde (neu) bei 'Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck'@1@2Vorlage:Toter Link/www.wsa-luebeck.wsv.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Leuchtfeuer Travemünde bei geoview.info Leuchttürme Travemünde bei 'Leuchtturmseiten' Russ Rowlett: Lighthouses of Germany: Lübeck to Flensburg (Englisch) In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill. "Travemünde (3)" Ansicht Leuchtfeuer Travemünde Leuchtturm-Atlas: Leuchtfeuer Travemünde
  53. Russ Rowlett: Lighthouses of the United States: Ohio (Englisch) In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill. Welcome to Perry's Victory The Lighthouses of Lake Erie #7.2
  54. Russ Rowlett: Lighthouses of Japan: Tōkyō Area (Englisch) In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill.
    Yokohama Marine Tower
  55. Statue of Liberty New York bei 'Midwest Connection Lighthouses' Did you know the Statue of Liberty was a lighthouse? The statue functioned as a lighthouse in '9 Facts That You Might Not Know About the Statue of Liberty' Statue of Liberty Lighthouse bei 'US Lighthouses' Statue of Liberty, NY bei 'Lighthousefriends' "The Light to New York Harbor" bei 'Aids to Navigation Team New York' US Cuast Guard
  56. Pharologie: Leuchtturm Ile Vierge
  57. "Маячник. Маяки России и мира" (russisch, Leuchttürme Russlands und der Welt)
  58. I 104 anni del faro di Punta Penna, storie vere: 2007, l'anno dei naufragi (Italienisch) In: vastoweb.com. Archiviert vom Original am 17. Juli 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vastoweb.com Abgerufen am 9. August 2010.
  59. UNESCO, Tentative Lists: Phare de Cordouan (Ref.: 1665) L'association de la sauvegarde du phare de Cordouan (deutsch) (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.asso-cordouan.fr Structurae 'Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure': Leuchtturm Cordouan The Cordouan lighthouse (englisch)
  60. Phare du Planier (Etablissement de signalisation maritime n°1415/000)
    Monuments historiques: Phare du Planier (französisch)
  61. Buitengebruikstelling kustlicht Maasvlakte
  62. Leuchtturm-Atlas: Leuchtfeuer Leuchtturm Campen
  63. Pharologie: Swinoujscie (Swinemünde)
  64. Palazzi storici e architetture di pregio: Faro di punta San Cataldo
  65. Leuchtturm-Atlas: Leuchtfeuer Voslapp Wilhelmshaven
  66. Leuchtturm-Atlas: Leuchtfeuer Borkum, Großer Leuchtturm und Westerems
  67. Torre de Hércules, A Coruña
    Dpto. de Composición. Universidade da Coruña: Torre de Hércules Offizielle Web für den Tourismus in Spanien – Informationen über Herkulesturm (deutsch)
  68. Eintrag auf der Website des Welterbezentrums der UNESCO (englisch und französisch).
    Tower of Hercules in World Heritage List
    Pressemitteilung der UNESCO (englisch), 27. Juni 2009