Liste der mesopotamischen Tempel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Liste der mesopotamischen Tempel beinhaltet die Heiligtümer (akkadisch/sumerisch) É, E2, E (Tempel)[1] in Mesopotamien und Sumer.

Tempelnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Bauwerk Standort Anmerkungen
E-Ablua Tempel von Sin Urum
E-Ab-Schagala Tempel von Ninmarki Guaba
E-Adda Tempel von Enlil
E-Akkil Tempel von Ninschubur Akkil
E-Ama-Geschtianna Tempel Mutter des Weins
E-Amal Tempel Babylon
E-Ama-Lamma Tempel
E-Am-Kurkurra Tempel von Bēl Aššur
E-Ama-Schazag Tempel Dur-ilu
E-Ana Tempel von Inanna Uruk Haus des Himmels
E-An-Dadia Zikkurat Akkad
E-An-ki Tempel Haus des Himmels und der Erde
E-Anun Tempel von Lugal-Girra
E-Anzakar Tempel
E-Apsu Tempel von Enki Eridu Haus Ozeans, siehe auch E-engurra
E-Ara-li Tempel Haus der Unterwelt
E-Ara-zugisch-tug Tempel Haus des Erhörens der Gebete
E-As-mah Tempel Haus des höchsten Gottes
E-As-ratum Tempel der Götter Ašratum

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edam, erbaut von Ur-Nansche in Lagasch
  • Edaranna, Tempel der Dunkelheit des Himmels / Tempel der Nacht
  • Edikudkalamma, Tempel des Weltrichters
  • Edilmuna, Tempel von Dilmun in Ur
  • Edimanna, Tempel des Nebukadnezar II. für Sin
  • Edimgalabzu in Lagasch
  • Edimgalkalama, Tempel des Ischtaran in Der
  • Eduazaga, Tempel des erleuchteten Schreins von Marduk
  • Edukug (Haus des heiligen Mundes) in Eridu und Nippur
  • Edub, Tempel des Zababa in Kisch
  • Eduga
  • Edumiziabzu, Tempel des Dumuzi; zerstört in der Zeit von Urukagina
  • Edungi, Tempel des Königs Dungi
  • Edurgina, Tempel des Nebukadnezar II.
  • Eea, Schrein von Ea in Khorsabad, gebaut von Sargon II.

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EN[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Bauwerk Standort Anmerkungen
G
E-Gida Tempel von Ninazu Egedir Langes Haus
E-Gipar-imim Tempelturm von Eanna Uruk Erbaut von Ur-Nammu
E-Gipar-ku Tempel von Ningal Harran
E-Gipar-ku Tempel von Ningal Ur
E-Girim Tempelturm Dur-Kurigalzu
E-Girlach Tempel
E-Gisch-char-anki Tempel von Belet-Nina Babylon Haus, in der die Gestaltung von Himmel und Erde gezeigt wird.
E-Gud-duschar Tempel von Ningublaga Kiabrig
H
E-Hamun Tempel
E-Hul-hul Tempel von Sin Harran Erbaut von Salmanassar III.
E-Hur-sanga Tempel von Ninḫursanga Ur Haus der Berge, erbaut von Schulgi
Ehursag-kurkurra Tempel von Aššur Aššur
E-Husch Tempel
I
E-Ibeanu Tempel von Urasch Dilbat
E-Igi-Kalama Tempel von Ninurta Marad Haus des blickenden Auge vom Land, erbaut von Lugul-Marad
E-Igi-Schu-gal-am Tempel
E-Igi-Zibar-ra Tempel von Ningirsu Erbaut von Entemena
E-Igi-Zu-uru Tempel von Ninschubur Akkil
E-Imgur-Enlil Tempel von Mamu Balawat Haus von "Enlil hat zugestimmt", erbaut von Aššur-nâṣir-apli II.
E-Iri-kug Tempel
E-Iti-dab-uru Tempel
K
E-Kiš-nugal Tempel von Nanna Ur
E-Kiš-nugal Tempel von Nanna Bit-Suenna In der Nähe von Nippur
E-Kiš-nugal Tempel von Nanna Babylon
E-Kug-Nuna Tempel von Inanna Uruk
E-Kur Tempel von Enlil Nippur Berghaus
E-Kun-Ina-Zag Tempel von Ningirsu Girsu Haus der leuchtenden Götter

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eamer, Zikkurat von Eninnu
  • Emah, Tempel von Schara in Umma
  • Emah, Tempel von Ninḫursanga in Adab.
  • Emeurana, Tempel von Ninurta in Nippur
  • Emeurur
  • Emelemhusch Tempel von Nusku in Nippur
  • Emeschlam, Tempel von Nergal
  • Emumah
  • Emudkura in Ur
  • Emusch oder Emuschkalama, Tempel von Lulal in Bad-tibira

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Enamtila
  • Eniguru
  • Enineanna, Tempel in Babylon
  • Eningara
  • Enun, Tempel des Abzu in Eridu
  • Enunana (Haus des Himmelsprinz), Tempel von Utu in Sippar
  • Enutura

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Epuhruma

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Etemenniguru, Hauptzikkurat von Ur
  • Etillamah
  • Etummal, Tempel von Ninlil in Nippur
  • Eturkalama

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. R. George (Hrsg.): House Most High. The Temples of Ancient Mesopotamia. Eisenbrauns, Winona Lake IN 1993, ISBN 0-931464-80-3, (Mesopotamian Civilizations. Bd. 5).
  • Daniel David Luckenbill: The Temples of Babylonia and Assyria. In: The American Journal of Semitic Languages and Literatures. 24/4 1908, S. 291–322, (Auch: Sonderabdruck). (JSTOR 527646).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen und Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In der sumerischen Sprache Ausdruck auch für Haus Versammlungshaus.