Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Thüringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei Einstellung des Verkehrs auf einer Teilstrecke werden die beiden Bahnhöfe aufgeführt mit der Bahnstrecke in Klammern, bei Einstellung auf der Gesamtstrecke wird nur die Strecke aufgeführt.

Einstellung des Personenverkehrs bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr
Datum
Strecke zwischen den
Bahnhöfen
Teil der
Gesamtverbindung
Anmerkung
1910 01. Okt. MannstedtButtstädt Weimar-Rastenberger Eisenbahn Schmalspur
1923 17. Juni ButtelstedtRastenberg Weimar-Rastenberger Eisenbahn
1945  Apr. Ludwigsstadt–Lehesten aufgrund der Zonengrenze zwischen Sowjetischer Besatzungszone (SBZ) und Amerikanischer Besatzungszone (ABZ)
1945  Apr. GroßtöpferSchwebda Heiligenstadt–Schwebda wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ
1945  Apr. FalkenMihla Schwebda–Wartha wegen Sprengung der Werrabrücken
1945  Apr. HeldraTreffurt Schwebda–Wartha wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ
1945 11. Apr. CamburgMolau Zeitz–Camburg wegen Sprengung der Saalebrücke bei Camburg
1945 05. Juli MotzlarGünthers Vacha–Hilders
(Ulstertalbahn)
wegen Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ
1945 05. Juli DankmarshausenWiddershausen Gerstungen–Vacha wegen Zonengrenze SBZ/ABZ – Betrieb wiederaufgenommen
1945 05. Juli PhilippsthalVacha Gerstungen–Vacha wegen Zonengrenze SBZ/ABZ – Betrieb noch einmal aufgenommen
1945 05. Juli Wenigentaft-MansbachTreischfeld Hünfeld–Wenigentaft-Mansbach wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ
1945 01. Nov. EisfeldGörsdorf Eisenach–Lichtenfels
(Werrabahn)
wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ
1945 01. Nov. Neustadt bei CoburgSonneberg Hbf Coburg–Ernstthal am Rennsteig wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ – Betrieb nach der Wende wiederaufgenommen
1945 01. Nov. Neustadt bei Coburg Süd–Fürth am Berg Ebersdorf b.Coburg–Neustadt b.Coburg
(Steinachtalbahn)
wegen Zonengrenze SBZ/ABZ
1945 01. Nov. ArenshausenEichenberg Halle–Hann. Münden wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ – nach der Wende wieder in Betrieb
1945 01. Nov. RentwertshausenMellrichstadt Schweinfurt–Meiningen wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ – nach der Wende wieder in Betrieb
1945 01. Nov. GeismarSchwebda Leinefelde–Treysa aufgrund der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ
1945 01. Nov. DuderstadtTeistungen Leinefelde–Wulften wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und Britischer Besatzungszone (BBZ)
1945 01. Nov. Neuhaus-SchierschnitzBurggrub Sonneberg–Stockheim wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ
1945 01. Nov. BlankensteinMarxgrün Triptis–Marxgrün wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und ABZ
1945 01. Nov. ZwingeHerzberg am Harz Bleicherode–Herzberg wegen der Zonengrenze zwischen SBZ und BBZ
1946 09. Apr. WeimarGroßrudestedt Weimar-Rastenberger Eisenbahn Schmalspur
1946 03. Juni Hildburghausen–Lindenau-Friedrichshall Hildburghausen–Lindenau-Friedrichshall Schmalspur
1946 15. Dez. Pößneck unt Bf–Oppurg Orlamünde–Oppurg
(Orlabahn)
1947 01. Nov. Silberhausen–Hüpstedt Silberhausen–Hüpstedt
(Kleinbahn Silberhausen–Hüpstedt)
1947 02. Nov. BallstädtGräfentonna Ballstädt–Straußfurt
1947 02. Nov. BuflebenGroßenbehringen Bufleben–Großenbehringen
(Nessetalbahn)
1954 bis Friedrichswerth wiederaufgebaut
1947 02. Nov. FriedrichrodaGeorgenthal Fröttstädt–Georgenthal
(Friedrichrodaer Bahn)
1947 02. Nov. KölledaLossa Laucha–Kölleda
(Finnebahn)
1947 02. Nov. Heiligenstadt–Großtöpfer Heiligenstadt–Schwebda
1947 02. Nov. Leinefelde–Teistungen Leinefelde–Wulften 1950 wiederaufgebaut
1949 02. Mai TreffurtFalken Schwebda–Wartha

Einstellung des Personenverkehrs 1950–1989[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr
Datum
Strecke zwischen den
Bahnhöfen
Teil der
Gesamtverbindung
Anmerkung
1952  Mai WendehausenTreffurt Mühlhausen–Treffurt
1952 01. Okt. Gerstungen–Vacha
1952 05. Okt. Vacha–Motzlar Vacha–Hilders
(Ulstertalbahn)
offizielle Stilllegung, Strecke bereits seit Anfang Juli 1952 außer Betrieb
1952 05. Okt. Wenigentaft-Mansbach–Oechsen Wenigentaft-Mansbach–Oechsen
(Wenigentaft-Oechsener Eisenbahn)
offizielle Stilllegung, Strecke bereits seit Anfang Juli 1952 außer Betrieb
1957   VachaUnterbreizbach Vacha–Hilders
(Ulstertalbahn)
Strecke mit der kürzesten Betriebszeit in Thüringen, wurde erst 1952 erbaut und 1957 bereits wieder ohne Personenverkehr
1959 31. Mai Esperstedt–Oldisleben Esperstedt–Oldisleben
(Esperstedt-Oldislebener Eisenbahn)
1962 01. Sep. Mihla–Wartha Schwebda–Wartha
1966 22. Mai Bad BerkaBlankenhain Weimar-Berka-Blankenhainer Eisenbahn
1966 05. Juni Rennsteig–Frauenwald Rennsteig–Frauenwald
(Kleinbahn Rennsteig–Frauenwald)
1966 05. Juni BergaKelbraArtern Berga-Kelbra–Artern
(Kyffhäuser Kleinbahn)
1966 01. Aug. KöditzbergKönigsee Köditzberg–Königsee
1966 25. Sep. WernshausenTrusetal Wernshausen–Trusetal
(Trusebahn)
Schmalspur
1967 28. Mai Eisfeld–Schönbrunn Eisfeld–Schönbrunn
1967 31. Juli Arnstadt–Ichtershausen Arnstadt–Ichtershausen
(Arnstadt-Ichtershausener Eisenbahn)
1967 15. Aug. Niederpöllnitz–Münchenbernsdorf Niederpöllnitz–Münchenbernsdorf
1967 24. Sep. WuthaRuhla Wutha–Ruhla
(Ruhlaer Eisenbahn)
1967 24. Sep. KirchheilingenHaussömmern Bad Langensalza–Haussömmern
(Langensalzaer Kleinbahn)
1967 24. Sep. ErfurtNottleben Erfurt–Nottleben
(Kleinbahn Erfurt–Nottleben)
1967 25. Sep. Sonneberg Hbf–Neuhaus-Schierschnitz Sonneberg–Stockheim
1967 30. Okt. Laucha–Lossa (Finne) Laucha–Kölleda
1968 17. März KleinschmalkaldenBrotterode Schmalkalden–Brotterode
(Schmalkalder Kreisbahn)
1968 26. Mai GreußenEbeleben Greußen-Ebeleben-Keulaer Eisenbahn
1968 26. Mai ButtstädtRastenberg Weimar-Rastenberger Eisenbahn
1968 04. Aug. Immelborn–Steinbach Immelborn–Steinbach
1968 29. Sep. Rentwertshausen–Römhild Rentwertshausen–Römhild
1968 29. Sep. Mühlhausen–Wendehausen Mühlhausen–Treffurt
1968 01. Apr. EisenbergBürgel Crossen–Porstendorf
1968 01. Apr. Georgenthal–Tambach-Dietharz Georgenthal–Tambach-Dietharz
1968 01. Apr. BürgelPorstendorf Crossen–Porstendorf
1968 01. Dez. Greußen-Ebeleben-Keulaer Eisenbahn
1968 01. Dez. Bad Langensalza–Kirchheilingen Bad Langensalza–Haussömmern
(Langensalzaer Kleinbahn)
1971 23. Mai Gera-Pforten–Wuitz-Mumsdorf Gera-Pforten–Wuitz-Mumsdorf
(Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn)
Schmalspur
1972 28. Mai ZwingeBischofferode Bleicherode–Herzberg
1972 28. Mai Meuselwitz–Ronneburg Meuselwitz–Ronneburg
1974 29. Sep. Hohenebra–Ebeleben Hohenebra–Ebeleben
1974 29. Sep. EbelebenSchlotheim Ebeleben–Mühlhausen
1975 01. Juni Zeulenroda unt Bf – Zeulenroda ob Bf Zeulenroda unt Bf – Zeulenroda ob Bf 1991 wieder aufgenommen

Einstellung des Personenverkehrs nach 1989[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr
Datum
Strecke zwischen den
Bahnhöfen
Teil der
Gesamtverbindung
Anmerkung
1992 31. Dez. KüllstedtGeismar Leinefelde–Treysa
1993 23. Mai MeuselwitzLucka (Kr Altenburg) Gaschwitz–Meuselwitz
1994 28. Mai DingelstädtKüllstedt Leinefelde–Treysa
1994 28. Mai Schönberg (Vogtl)Hirschberg (Saale) Schönberg–Hirschberg
1994 25. Sep. FörthaGerstungen Förtha–Gerstungen
1995 26. Mai Bufleben–Friedrichswerth Bufleben–Großenbehringen
1995 27. Mai AltenburgNarsdorf Altenburg–Langenleuba-Oberhain
1996 01. Juni Schleiz–Saalburg Schleiz–Saalburg
1996 01. Juni Zeulenroda unt Bf – Zeulenroda ob Bf Zeulenroda unt Bf – Zeulenroda ob Bf
1996 06. Aug. LeinefeldeDingelstädt Leinefelde–Treysa
1996 30. Okt. Schmalkalden–Kleinschmalkalden Schmalkalden–Brotterode
1997 22. Jan. Sonneberg HbfErnstthal am Rennsteig Sonneberg–Ernstthal am Rennsteig technische Sperrung; Sonneberg–Ernstthal am Rennsteig 2002 reaktiviert
1997 22. Jan. ProbstzellaNeuhaus am Rennweg Probstzella–Neuhaus am Rennweg technische Sperrung; Ernstthal am Rennsteig – Neuhaus am Rennweg 2002 reaktiviert
1997 22. Jan. Eisfeld–Sonneberg Hbf Eisfeld–Sonneberg technische Sperrung, reaktiviert
1997 03. Apr. DöllstädtBad Tennstedt Ballstädt–Straußfurt Sperrung aufgrund technischer Mängel, offizielle Einstellung: 31. Dezember 1998
1997 31. Mai NeumarkGreiz Neumark–Greiz
1997 31. Mai Dorndorf–Kaltennordheim Dorndorf–Kaltennordheim
1997 31. Mai Suhl – Schleusingen Suhl–Schleusingen
(Friedbergbahn)
1997 31. Mai Ilmenau–Großbreitenbach Ilmenau–Großbreitenbach
1997 31. Mai Mühlhausen–Schlotheim Ebeleben–Mühlhausen
1998 22. Mai Eisenberg–Crossen Crossen–Porstendorf
1998 23. Mai Straußfurt–Bad Tennstedt Ballstädt–Straußfurt
1998 23. Mai TriptisUnterlemnitz Triptis–Marxgrün
1998 23. Mai IlmenauSchleusingen Plaue–Themar
1998 23. Mai GroßbodungenBischofferode Bleicherode–Herzberg
1998 19. Juni ThemarSchleusingen Plaue–Themar
2000 15. Nov. WerdauWeida Werdau–Mehltheuer
2000 15. Nov. Rudolstadt-SchwarzaBad Blankenburg Rudolstadt-Schwarza–Bad Blankenburg
2001 09. Juni Bad Salzungen–Vacha Bad Salzungen–Vacha
2001  Juni Leinefelde–Teistungen Leinefelde–Wulften
2001  Juni Bleicherode Ost–Großbodungen Bleicherode–Herzberg
2002 14. Dez. AltenburgMeuselwitz Zeitz–Altenburg Reststück bis Zeitz schon September 2002 durch Sachsen-Anhalt abbestellt
2006 09. Dez. ArternNebra Naumburg–Reinsdorf
(Unstrutbahn)
2006 09. Dez. Bretleben–Sondershausen Bretleben–Sondershausen
2006 09. Dez. Schönberg (Vogtl)–Schleiz Schönberg (Vogtland)–Schleiz
2007 09. Dez. StraußfurtSömmerda Straußfurt–Großheringen
2007 09. Dez. IlmenauIlmenau BadStützerbach Plaue–Themar zweite Stilllegung nach 1998
2011 09. Dez. GothaGräfenroda Gotha–Gräfenroda
(Ohratalbahn)
2017 10. Dez. ButtstädtGroßheringen Straußfurt–Großheringen

Wiederaufnahme des Personenverkehrs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr
Datum
Strecke zwischen den
Bahnhöfen
Teil der
Gesamtverbindung
Anmerkung
1989 12. Nov. EllrichWalkenried Northeim–Nordhausen
(Südharzstrecke)
ehemals innerdeutsche Grenze
1990 27. Mai ArenshausenEichenberg Halle–Hann. Münden ehemals innerdeutsche Grenze
1991 23. Sep. Zeulenroda unterer Bf–Zeulenroda ob Bf Zeulenroda unt Bf–Zeulenroda ob Bf zeitweise Reaktivierung, 1991–1996
1991 28. Sep. RentwertshausenMellrichstadt Schweinfurt–Meiningen ehemals innerdeutsche Grenze
1991 28. Sep. Sonneberg (Thür) HbfNeustadt bei Coburg Coburg–Ernstthal am Rennsteig ehemals innerdeutsche Grenze
2002 15. Dez. Sonneberg (Thür) HbfErnstthal am Rennsteig Coburg–Ernstthal am Rennsteig jetzt Thüringer Eisenbahn GmbH, SPNV-Relation Sonneberg–Neuhaus am Rennweg
2002 15. Dez. Ernstthal am RennsteigNeuhaus am Rennweg Probstzella–Neuhaus am Rennweg jetzt Thüringer Eisenbahn GmbH, SPNV-Relation Sonneberg–Neuhaus am Rennweg
2002 03. Okt. Eisfeld–Sonneberg Hbf Eisfeld–Sonneberg jetzt Thüringer Eisenbahn GmbH
2005   Ilmenau–Ilmenau Bad–Stützerbach Plaue–Themar zeitweise Reaktivierung 2005–2007, bis Ilmenau Bad täglich, bis Stützerbach an Wochenenden
2014 15. Juni[1] Ilmenau – Rennsteig Plaue–Themar als regelmäßiger Sonderverkehr an Wochenenden ab 2014

seit 2017 reguläre Bestellung, Verkehr nur an Wochenenden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Stillgelegte Eisenbahnstrecken in Thüringen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In letzter Minute: Grünes Licht für die Rennsteigbahn. Abgerufen am 9. Juli 2020.