Liste deutscher Bezeichnungen slowenischer Orte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Liste deutscher Bezeichnungen slowenischer Orte, Liste der historischen deutschen Namen für Plätze in Slowenien, Liste deutscher Namen für slowenische Orte und Liste deutscher Bezeichnungen für slowenische Orte überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Wheeke (Diskussion) 11:45, 26. Feb. 2013 (CET)

Gegenüberstellung slowenischer und historischer deutscher Ortsnamen von Orten in Slowenien.

Städte und DörferFlüsseRegionen

Städte und Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abstall – Apače
  • Adelsberg – Postojna (ital.: Postumia)
  • Altenburg – Starod
  • Altfellsdorf – Beltinci
  • Assling – Jesenice

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dietemdorf – Dutovlje
  • Dobronack – Dobrovnik (ungar.: Dobronak)

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Flitsch – Bovec (ital.: Plezzo)
  • Franzdorf – Borovnica
  • Frasslau – Braslovče
  • Fresen/Drau – Brezno
  • Freudenthal – Bistra
  • Friedau – Ormož (ungar.: Ormosd)

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Haidenschaft – Ajdovščina (ital.: Aidussina)
  • Heilenstein – Polzela
  • Hrastnigg (Eichthal) – Hrastnik
  • Hodosch – Hodoš (ungar.: Őrihodos)
  • Höflein – Preddvor
  • Hohengradt – Gradin
  • Hohenmauthen – Muta
  • Hosp – Osp

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Laibach – Ljubljana
    • Laibach-Wisowik – Ljubljana-Bizovik (Stadtteile)
    • Laibach-Breg – Ljubljana-Breg
    • Laibach-Tschernutsch – Ljubljana-Črnuče
    • Laibach-Dobruine – Ljubljana-Dobrunje
    • Laibach-Kaltenbrunn – Ljubljana-Fužine
    • Laibach-Glinice – Gleinitz
    • Laibach-Guncle – Gunzle
    • Laibach-Hrušica – Birnbaum
    • Laibach-Ježica – Jeschitzach
    • Laibach-Kašelj – Kaschel
    • Laibach-Moste – Brücken
    • Laibach-Nadgorica – Nadgoritz
    • Laibach-Podgorica – Podgoritz
    • Laibach-Poljane – Pollan
    • Laibach-Polje – Feld
    • Laibach-Rakovnik – Steinbüchel
    • Laibach-Rudnik – Rudnick
    • Laibach-Slape – Slape
    • Laibach-Sostro – Osterberg
    • Laibach-Studenec – Brunndorf
    • Laibach-Šentjakob – St. Jakob
    • Laibach-Šentvid – St. Veit
    • Laibach-Šiška – Schischka
    • Laibach-Šmarna gora – Gallenberg (auch: Kahlenberg)
    • Laibach-Šmartno ob Savi – St. Martin an der Sau
    • Laibach-Šmartno pod Šmarno goro – St. Martin unter Gallenberg (auch: St. Martin unter Kahlenberg)
    • Laibach-Štepanja vas – Stephansdorf
    • Laibach-Tacen – Tatzen
    • Laibach-Vevče – Josephsthal
    • Laibach-Vič – Weitsch
    • Laibach-Vižmarje – Schrottenthurn
    • Laibach-Zadobrova – Sadobrowa
    • Laibach-Zalog – Kaltenborn

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marburg an der Drau – Maribor (vor dem Zweiten Weltkrieg auch „Slowenisch Marburg“)
  • Mahrenberg – Radlje ob Dravi
  • Markt Tüffer – Laško
  • Mießdorf – Mežica
  • Morobitz – Borovec
  • Möttling – Metlika

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nassenfeld – Mokro Polje, Dolenje Mokro Polje
  • Nassenfuß – Mokronog
  • Neudegg – Mirna
  • Neumarktl – Tržič
  • Neuhaus bei Cilli – Dobrna
  • Niederdorf – Dolga vas (ungar.: Hosszúfalu)
  • Niederlakos – Dolnji Lakoš (ungar.: Alsólakos)

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Petanzen – Petanjci (ungarisch Szécsénykú)
  • Pettau – Ptuj (ungar.: Pektár)
  • Pickern bei Marburg – Pekre
  • Prävali, Prevalli (an der Mieß) – Prevalje
  • Pragerhof – Pragersko
  • Pragwald – Prebold
  • Praßberg – Mozirje

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sachsenfeld – Žalec
  • Sagor – Zagorje
  • Sairach – Žiri
  • Saldenhofen – Vuzenica
  • Sankt Barthelmä – Šent Jernej
  • Sankt Egidi in den Windischen BühelnŠentilj
  • Sankt Georgen bei Reichenegg/an der Südbahn – Sveti Jurij ob Ščavnici
  • Sankt Hedwig – Mostje (ungar.: Hidvég)
  • Sankt Kunigund – Kungota
  • Sankt Leonhard in den Windischen BühelnLenart v Slovenskih Goricah
  • Sankt Lorenzen ob Marburg (oder St. L. in der Wüste, St. L. an der Kärntner-Bahn, St. L. am Bachern) – Lovrenc na Pohorju (Sveti Lovrenc na Pohorju, Sveti Lovrenc pri Mariboru)
  • Sankt Lorenzen am Draufeld (Gemeinde Sterntal) – Lovrenc na Dravskem polju (občina Kidričevo)
  • Sankt Kanzian (östl. Triest) – Škocjan/Divača
  • Sankt Marein – Šmarje
  • Sankt Oswald (St. O. im Drauwald, St. O. an der Drau) – Ožbalt
  • Sankt Peter in Krain – Pivka
  • Sankt Serff – Socerb
  • Sankt Sirig – Sočerga
  • Sankt Ulrich – Sv. Orih
  • Schirmdorf – Črnci
  • Schönstein – Šoštanj
  • Schwarzenbach – Črna na Koroškem
  • Seeland – Jezersko
  • Seisenberg – Žužemberk
  • Seiz – Žiče
  • Sicheldorf – Gederovci
  • Sittich – Stična
  • Stadelberg – Sotina
  • Stein in OberkrainKamnik
  • Steinbrück – Zidani Most
  • Sterntal – Kidričevo
  • Studenitz, Gnadenbrunn – Studenice

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unterdrauburg – Dravograd
  • Unterlimbach (auch: Limbach) – Lendava (ungar.: Alsólendva)

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zirknitz – Cirkovce
  • Zwischenwassern – Medvode

Flüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebirge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jalutz – Jalovec
  • Mangart – Mangrt
  • Prisank – Prisojnik
  • Mittagskogel – Kepa (Name in Slowenien), Jepa (Name in Kärnten)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c http://exonyme.kilu.de/Board/archive/index.php/thread-132.html