Liste europäischer Hochofenwerke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zahl der Hochofenstandorte in Europa, ohne Russland und Ukraine hat sich seit den 1950er Jahren deutlich verringert. Während 1960 in Deutschland noch 136 Hochöfen betrieben wurden, waren es im Jahr 2005 nur noch 16. Die Gründe für diesen Wandel sind in Kapazitätsanpassungen und in der Rationalisierung des Hochofenprozesses zu finden.

Das in den 1980er Jahren entstandene Bedürfnis nach Erhalt und Musealisierung von Hochofenwerken zeigt, dass deren kultureller Wert und ihre Bedeutung als Landmarken gesellschaftlich zunehmend akzeptiert wird.

Liste nach Staaten, ohne Russland und Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staat Betreiber Ort An­zahl
Hoch­öfen
Status *) Arbeits­volumen
(m³)
Gestell­durch­messer
(m)
Be­schick­ung Still­legung Endprodukte Anmerkung Bild
AlbanienAlbanien Albanien Kürüm International Elbasan 2 stillgelegt 310 m³


310 m³

1991 Langprodukte Die Stahlproduktion wurde auf einen 60 T Elektrolichtbogenofen umgestellt.
BelgienBelgien Belgien ArcelorMittal Lüttich-Ougrée 1 stillgelegt 1677 m³ 9,8 m Skip 2011 Warmbreitband Hochofen B wurde am 1. August 2011 endgültig stillgelegt Hochofen B in Lüttich-Ougrée
ArcelorMittal Lüttich-Seraing 1 abgerissen 1680 m³ 9,3 m Skip 2008 Warmbreitband Hochofen 6 Stillgelegt 19. November 2008, abgerissen am 16. Dezember 2016[1]
ArcelorMittal Gent-Zelzate 2 aktiv 1783 m³

2555 m³

10 m

10,5 m

Skip

Skip

- Warmbreitband Sidmar bzw. ArcelorMittal in Gent.
Carsid-Duferco Charleroi 1 inaktiv 1490 m³ 9,0 m Skip 2008 Warmband, Hochofen 4 wurde im Zuge der Wirtschaftskrise am 11. November 2008 stillgelegt. Hochofen in Marcinelle bei Charleroi.
Duferco Clabecq 3 stillgelegt, Abriss geplant 1366 m³

681 m³
681 m³

7,9 m

5,2 m
5,2 m

Skip

Senkkübel
Senkkübel

2001 Warmband Eine Walzstrasse ist noch in Betrieb. Ein Abriss der Hochofenanlage wurde 2006 beschlossen.
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina ArcelorMittal/BH Steel Zenica 1 aktiv 2000 m³ - - Langprodukte, Schmiedeteile 1992 durch Kriegseinwirkung vorübergehend außer Betrieb; seit Juli 2008 wieder in Betrieb ("Fenix Projekt")
Vares 2 Ruinen - - - 1992 Gußteile Zerstörung durch Kriegseinwirkung
BulgarienBulgarien Bulgarien Kremikovtzi Sofia 3 im Abbruch 1033 m³

1033 m³
1033 m³

- Skip

Skip
Skip

2008 Warmbreitband, Grobblech, Langprodukte. -
DeutschlandDeutschland Deutschland ArcelorMittal Bremen 2 aktiv 1424 m³

2688 m³

9,2 m

12,0 m

Skip

Band

- Warmbreitband - Hochofenwerk Bremen.
ArcelorMittal Eisenhüttenstadt 4 2 aktiv 840 m³

1770 m³

7,10 m

9,75 m

Skip
Skip
Skip
Skip
- Flachstahl, Warmbreitband, Halbzeug (Brammen, Vorblöcke, Blockguss) Derzeit sind der modernisierte Hochofen 1 (Baujahr 1951) und der moderne Großhochofen 5A (Baujahr 1997) in Betrieb, die Hochöfen 2 und 3 aus den 1950er Jahren stehen in Reserve. Das Werk von ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt.
DK Recycling Duisburg 2 aktiv 460 m³

580 m³

4,5 m

5,5 m

Senkrecht­aufzug mit Senkkübel - Roheisenmasseln Es ist abwechselnd immer nur ein Hochofen in Betrieb. Beschickung u.a. mit zinkhaltigen Stäuben der benachbarten Stahlwerke. DK Recycling in Duisburg-Hochfeld vom Rheinhauser Rheinufer aus gesehen, links die Hochofenanlage
Hüttenwerke Krupp Mannesmann Duisburg 2 aktiv 2449 m³

2824 m³

10,3 m

11,3 m

Skip

Skip

- Brammen, Rundstäbe - Hüttenwerke Krupp Mannesmann
Maxhütte Sulzbach-Rosenberg 1 stillgelegt 716 m³ 6,3 m Senkrecht­aufzug mit Senkkübel 2002 Schienen, Träger Derzeit befindet sich ein großer Teil des ehemaligen integrierten Hüttenwerkes im Abriss. Lediglich ein kleiner Teil, darunter die Hochofenanlage, soll erhalten bleiben. Die Maxhütte
Neunkircher Eisenwerk Neunkirchen (Saar) 2 museal erhalten - - Senkrecht­aufzug mit Senkkübel 1982 Automatenstähle Heute sind die beiden verbliebenen Hochöfen als Hüttenpark ins Alte Hüttenareal Neunkirchen eingebunden. Hochofen VI ist im Rahmen von Führungen für Besucher zugänglich. Altes Hüttenareal Neunkirchen
Rogesa/Dillinger Hütte Dillingen/Saar 3 aktiv 2358 m³

2581 m³

11,2 m

12 m

Band
Band
- Grobbleche, Langprodukte Zwei Hochöfen arbeiten, während ein älterer in Reserve steht. Hochofen 5 der Dillinger Hütte
Salzgitter Stahl Salzgitter 3 aktiv 1606 m³

2330 m³
2510 m³

9,5 m
10,8 m
11,2 m

Skip
Band
Band

- Warmbreitband Drei Hochöfen sind in Betrieb
Das Werk der Salzgitter AG im Jahr 2007.
Völklinger Hütte Völklingen 6 museal erhalten - 6 m Schräg­aufzug mit Hänge­bahn­anlage 1986 Langprodukte Die Anlage wird heute als Weltkulturerbe Völklinger Hütte betrieben. Die Hochofengruppe ist für Besucher zugänglich. Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Thyssen Stahl Duisburg-Meiderich 3 museal erhalten

517 m³
471 m³
698 m³

5,2 m
5,6 m
7,0 m

Skip
Skip
Skip

1985 Flüssigroheisen, Roheisenmasseln Heute sind die Hochöfen Bestandteil des Landschaftsparks-Nord. Hochofen 5 ist für Besucher zugänglich. Panoramabild des Landschaftsparks Duisburg Nord, Hochofen 5 links, Hochöfen 2 und 1 rechts
Thyssen Stahl Hattingen 1 museal erhalten - 7,5 m Skip 1987 Grobblech, Schmiedeblöcke, Gussstahl Heute ist der verbliebene Hochofen 3 Teil des LWL-Industriemuseums Henrichshütte und für Besucher zugänglich. Henrichshütte Museumsbereich mit Hochofen
ThyssenKrupp Steel Duisburg-Hamborn 4 aktiv Werksteil Bruckhausen:

2030 m³
2120 m³
Werksteil Schwelgern:
3844 m³
4769 m³

Werksteil Bruckhausen:

10,74 m
10,64 m
Werksteil Schwelgern:
13,60 m
14,90 m

Skip
Skip
Band
Band

- Warmbreitband, Flüssigroheisen Im Werksteil Bruckhausen sind die Hochöfen 9 (Baujahr 1961, Neuzustellung 1987 und 2012) und 8 (Baujahr 2007) aktiv. Im Werksteil Schwelgern sind die Großhochöfen 1 (Baujahr 1973, Neuzustellung 2008) und 2 (Baujahr 1993, Neuzustellung 2014) aktiv. Hüttenwerk ThyssenKrupp in Duisburg-Bruckhausen fotografiert vom Hochofen 5 des Landschaftspark Duisburg Nord, links Hochofen 9 vor der Neuzustellung 2012, daneben der neue Hochofen 8, rechts der mittlerweile abgerissene Hochofen 4
Rechts im Bild die Hochöfen 1 und 2 im Werksteil Schwelgern von ThyssenKrupp in Duisburg.
Thyssen Krupp Stahl Dortmund-Hörde 2 stillgelegt -

8,0 m
9,7 m

Skip
Skip

1998 Warmbreitband Die Anlage Phoenix-West ist über einen Rundweg, genannt „Skywalk“, im Rahmen von Führungen für Besucher zugänglich. Hochofen 5 ist seit 2014 bis zur Gichtbühne begehbar. Auch die Abstichhalle und das Innere des Ofenpanzers des bis auf den unteren Teil und das Gestell entkernten Hochofens 6 ist über den Skywalk begehbar. Die Nachnutzung der verbliebenen Teile von Hochofen 6 ist noch nicht endgültig entschieden. Reste der ehemals fünf Hochöfen auf Phoenix-West
FinnlandFinnland Finnland FNsteel Koverhar 1 aktiv 570 m³ 6,5 m - - Langprodukte Der Betrieb des zu FNsteel gehörenden Hochofenwerks erfolgt seit 2007 durch die Firma ABB. FNsteel-Werk (vormals Ovako) in Koverhar.
Rautaruukki Raahe 2 aktiv

1300 m³
1300 m³

8,0 m
8,0 m

Skip
Skip

- Warmband, Grobblech - Rautaruukki-Werk in Raahe.
FrankreichFrankreich Frankreich Arcelor Dunkerque 3 aktiv

1609 m³
1994 m³
3626 m³

10,2 m
14,0 m

Skip
Skip
Skip, Band

- Warmbreitband, Grobblech -
Arcelor Hayange 3 stillgelegt

1270 m³
1310 m³
1425 m³

8,5 m
8,6 m
8,7 m

Skip
Skip
Skip

2011 Warmbreitband - Stillgelegtes Hochofenwerk in Hayange.
Arcelor Fos-sur-Mer 2 aktiv

2850 m³
2850 m³

11,8 m
11,8 m

Band
Band

- Warmbreitband - Fos-Sur-Mer, im Hintergrund Industriegebiet mit Hochöfen.
Lorfonte Uckange 1 museal erhalten 1015 m³ 6,15 m Senkrecht­aufzug mit Senkkübel 1991 Roheisen Der Hochofen U4 ist heute Teil des Parc du Haut-Fourneau. Stillgelegter Hochofen U4 in Uckange.
Saint Gobain Pont-à-Mousson 3 aktiv - 5,7 m
- - Giessereiroheisen Saint-Gobain-Hochofen in Pont-à-Mousson.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Corus Port Talbot/Wales 2 aktiv

1374 m³
1787 m³
2134 m³

9,45 m
10,8 m

Skip
Skip
Skip

- Warmbreitband - Hochöfen in Port Talbot.
SSI Redcar/England 1 aktiv 3628 m³ 14,0 m Band 2010 Vormaterial - Hochofen in Redcar, im April 2012 vom neuen Betreiber SSI wieder angeblasen.
Corus Scunthorpe/England 4 aktiv

1255 m³
1360 m³
1537 m³
1537 m³

8,33 m
8,33 m
9,0 m
9,0 m

Skip
Skip
Skip
Skip

- Warmband, Vormaterial -
ItalienItalien Italien Lucchini Piombino 1 aktiv 2556 m³ 11,60 m Band - Warmband, Langprodukte Hochofen 4 ist in Betrieb; Hochofen 1 wurde 2009 gesprengt.
Lucchini Trieste 2 aktiv

620 m³
621 m³

6,15 m
6,15 m

- - Roheisenmasseln, Knüppel -
Riva Taranto 5 aktiv

2406 m³
2448 m³
2471 m³
2471 m³
4335 m³

10,2 m
10,3 m
10,6 m
10,6 m
14,0 m

- - Warmbreitband, Röhren -
KroatienKroatien Kroatien Sisak SP MK Zeljezare Sisak 2 abgerissen

202 m³
202 m³

3,8 m
3,8 m

- - - abgerissen
LuxemburgLuxemburg Luxemburg Arbed Esch-sur-Alzette 2 museal erhalten

2300 t
3000 t

8 m
9,2 m

Skip
Skip

1995
1998

- Die beiden Hochöfen sollen in Zukunft Teil eines neuen Technologieparks werden. Stillgelegtes Arbed-Werk in Esch-Belval.
NiederlandeNiederlande Niederlande Corus IJmuiden 2 aktiv

2680 m³
4200 m³

11,0 m
13,8 m

Skip
Skip

- Warmbreitband - Hochöfen in IJmuiden
OsterreichÖsterreich Österreich voestalpine Donawitz 2 aktiv

1205 m³
1343 m³

8,0 m
8,0 m

Skip
Skip

- Schienen, Draht, Nahtlosrohre - voestalpine-Werk in Leoben-Donawitz.
voestalpine Linz 3 aktiv

1146 m³
1175 m³
1201 m³
3125 m³

8,0 m
8,0 m
8,0 m
12 m

Skip
Skip
Skip
Drehschure

- Warmbreitband, Grobblech - voestalpine-Werk in Linz.
PolenPolen Polen Huta Częstochowa Częstochowa 1 abgerissen 1033 m³ - Skip 2001 Grobblech 2009–2010 wurde der letzte Hochofen (Hochofen B) abgerissen.
Huta Pokoj Ruda Ślaska 1 stillgelegt - - Skip - Grobblech -
Huta Szczecin Szczecin 2 abgerissen (siehe auch Eisenwerk Kraft AG)

490 m³
490 m³

Skip
Skip

2005 Roheisenmasseln 2010 wurden die beiden Hochöfen abgebaut. Stillgelegtes Werk in Szczecin.
Mittal Dąbrowa Gornicza 3 aktiv

3200 m³
3200 m³
3200 m³

-

Skip
Skip
Skip

- Schienen, Profile -
Mittal Kraków-Nowa Huta 3 aktiv

1719 m³
1719 m³
2002 m³

9,1 m
9,1 m
9,75 m

Skip
Skip
Skip

- Warmband -
Star Starachowice 1 museal erhalten - - - 1968 Die Hochofenanlage ist heute Teil des Natur- und Technikmuseums Jana Pazdura. Alter Hochofen in Starachowice.
PortugalPortugal Portugal Siderurgia Nacional Seixal 1 stillgelegt 670 m³ 6,5 m Skip 2001 Profile, Langprodukte -
RumänienRumänien Rumänien Mittal Galaţi 6 1 aktiv, 4 stillgelegt, 1 im Abbruch. (1700 m³ stillgelegt), (1700 m³ stillgelegt), (1700 m³ stillgelegt), (1700 m³ stillgelegt), 2700 m³, (3500 m³ im Abbruch)

Hochöfen 1-5:
Skip
Hochofen 6:
Band

- Warmband, Grobblech, Schmiedeblöcke Hochöfen 1 und 2 sind seit 2008 stillgelegt, Hochofen 6 seit 1994 und befindet sich derzeit im Abbruch. Hochofen 4 ist seit September 2011 stillgelegt und sollt repariert werden. Hochofen 3 ist seit Dezember 2011 stillgelegt. Nur Hochofen 5 ist zurzeit in Betrieb.
TMK Reșița 1 museal erhalten 700 m³ - Halbzeug, Profile, Draht.
Siderca Călăraşi Călărasi 1 im Abbruch 3500 m³ - - Knüppel, Schienen Nie in Betrieb gesetzt
SchwedenSchweden Schweden SSAB Luleå 2 aktiv - - - - Brammen -
SSAB Oxelösund 2 aktiv - - - - Grobblech -
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro US Steel Smederevo 2 aktiv

1120 m³
1386 m³

7,7 m
8,2 m

Skip
Skip

- Warmband -
SlowakeiSlowakei Slowakei U. S. Steel Košice Košice 3 aktiv

2050 m³
2050 m³
2050 m³

Skip
Skip
Skip

- Warmbreitband, Grobblech -
SpanienSpanien Spanien Altos Hornos de Vizcaya Sestao 1 museal erhalten 757 m³ 6,5 m Skip 1996 - - Museal erhaltener Hochofen in Sestao
Altos Hornos del Mediterráneo Sagunt 1 museal erhalten 5,5 m Skip 1986 - Eine museale Nutzung ist in Planung. Einsamer Hochofen in Sagunt
Arcelor Gijon 2 aktiv

2731 m³
2731 m³

11,3 m
11,3 m

Band
Band

- Warmband, Grobblech -
TschechienTschechien Tschechien Mittal Ostrava 4 aktiv - -

Skip
Skip
Skip
Skip

- Langprodukte, Roheisenmasseln, Rohre Hochofen 1 ist stillgelegt, Hochofen 3 befindet sich bis 2011 im Umbau und soll danach ebenfalls wieder in Betrieb gesetzt werden. Hochöfen 2 und 4 sind zurzeit in Betrieb.
Třinecké Železarny Třinec 2 aktiv

1373 m³
1373 m³

8,2 m
8,2 m

Skip
Skip

- Langprodukte - Třinecké-Železarny-Werk in Třinec.
Vítkovice S.A. Vítkovice 3 museal erhalten - -

Skip
Skip
Skip

1998 - Heute ist die Hochofenanlage ein Kulturdenkmal. Eine museale Nutzung wird angestrebt, derzeit ist die Anlage im Umbau. Seit 2001 läuft zudem ein Antrag, die gesamte Anlage zum UNESCO-Weltkulturerbe zu ernennen. Kulturdenkmal Witkowitzer Eisenwerke.
UngarnUngarn Ungarn Dunaferr Dunaújváros 2 aktiv

960 m³
1033 m³

-

Skip
Skip

- Warmband -

*) „Aktiv“ bedeutet nicht, dass alle Hochöfen in Betrieb sind. „Stillgelegt“ bezieht sich nur auf den Hochofenbetrieb.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rainer Slotta: Technische Denkmäler in der Bundesrepublik Deutschland. 5. Teil 3. Die Hochofenwerke. Bochum 1988, ISBN 3-921533-41-4.
  • Metal Bulletin Directories: Iron and Steel Works of the World 2012, 20. Aufl., ISBN 978-1907607370.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Webseiten mit Fotografien zahlreicher Hochofenwerke in Europa:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RTL Newmedia: Revoyez l'IMPRESSIONNANTE démolition du haut-fourneau de Seraing. In: RTL Info. (rtl.be [abgerufen am 10. Juli 2017]).