Liste gotischer Bauwerke in Österreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der gotischen Bauwerke in Österreich soll einen möglichst vollständigen Überblick über Bauwerke der Gotik in Österreich geben. Angeführt werden auch Bauwerke, die nicht rein gotisch sind, sondern beispielsweise später im Barock Umbauten erfuhren, oder von welchen nur Teile (zum Beispiel der Chor) im Stil der Gotik erbaut wurden. Die Liste ist nach Bundesländern geordnet.

Werke der Gotik, die nicht als Bauwerke zu klassifizieren sind, werden in diese Liste nicht aufgenommen (zum Beispiel Skulpturen, Flügelaltäre etc.).

Burgenland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burg Lockenhaus

Kärnten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederösterreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spitalkirche in Mödling

Oberösterreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bummerlhaus in Steyr (August 2005)

Salzburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steiermark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kornmesserhaus in Bruck an der Mur, 1499–1505, wird oft als schönster gotischer Profanbau Österreichs bezeichnet
  • Minoritenkirche in Bruck an der Mur, vermutlich um 1272 erbaut, Langchorkirche; bedeutende gotische Fresken, Grab des „letzten Minnesängers“ Hugo von Montfort; später barockisiert
  • St. Ruprecht in Bruck an der Mur, vor allem für Fresken aus der Zeit um 1416 bekannt
  • Pfarrkirche St. Oswald in Eisenerz, 15. bis 16. Jahrhundert, Befestigungsanlagen 1532–1534, größte Kirchenburg der Steiermark; markante Westempore (1513–1517)
  • Maria Trost in Fernitz, 1506–1514, bemerkenswerte Gewölbelösung im Chorbereich.
  • Grazer Dom, Neubau 1438–1462, ab 1564 Hofkirche
  • Grazer Stadtpfarrkirche, dreischiffige Hallenkirche
  • Leechkirche, frühgotisch; die älteste Kirche in Graz
  • Maria Straßengel in Judendorf-Straßengel, 1346–1355, Wallfahrtskirche, eines der bedeutendsten Bauwerke der Hochgotik in Österreich, filigraner Turm 1355–1366, 77 erhaltene Fenster mit Glasmalereien (14. Jahrhundert)
  • Stadtpfarrkirche Murau hl. Matthäus, 1284–1296
  • Stift Neuberg in Neuberg an der Mürz, gegründet 1327, ehemaliges Zisterzienserstift, konnte seinen mittelalterlichen Charakter weitestgehend erhalten (was für Österreich ungewöhnlich ist); Pfarrkirche (14. bis 15. Jahrhundert) mit gewaltigem Dachstuhl, berühmte Statue „Neuberger Madonna“; Kreuzgang, geweiht 1344
  • Burg Strechau bei Lassing, um 1040 errichtet, im 15. bis 17. Jahrhundert umgebaut

Tirol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hofkirche in Innsbruck

Vorarlberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kristbergkirche in Silbertal, um 1400 erbaut
  • Pfarrkirche in Damüls, laut Inschrift im Chor „1484 roll maiger von roetis maister disbus“, bedeutende spätgotische Seccomalereien.[4]

Wien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephansdom (Gemälde von Rudolf von Alt, 1832)
  • Augustinerkirche, 1330–1339 unter Dietrich Landtner von Pirn erbaut, 1349 geweiht; später in die Hofburg integriert, ab 1634 kaiserliche Hofpfarrkirche; barockisiert und regotisiert
  • Kirche am Hof, 1386–1403, dreischiffige Hallenkirche
  • Malteserkirche, im 15. Jahrhundert erbaut
  • Maria am Gestade, mit charakteristischem durchbrochenem Turmhelm
  • Pfarrkirche Mauer, im 15. Jahrhundert erbaut, Umbauten im 20. Jahrhundert
  • Wiener Minoritenkirche, eine der ersten gotischen Kirchen in Ostösterreich
  • Stephansdom: 1304–1340 dreischiffiger Albertinischer Chor, 1439–1455 Langhaus als Staffelhalle; Südturm höchster Kirchturm Österreichs, 136,7 Meter hoch, 1433 vollendet; bedeutende Reliefs am Singer- und Bischofstor, um 1370
  • Spinnerin am Kreuz: Ende des 14. Jahrhunderts errichtete Steinsäule

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Marienkirche (Gnoien) in Mecklenburg, Baubeginn um 1230/40, erstmals erwähnt 1257, wurde erst im 14. Jahharhundert zweischiffig.
  2. Kirchengalerie: Spitalkirche Braunau am Inn
  3. Artikel des Bundesdenkmalamts (BDA) zur Restaurierung der Friedhofskapelle in Schwaz, Tirol (Memento des Originals vom 29. April 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bda.at
  4. Artikel des Bundesdenkmalamts (BDA) zur Restaurierung der Pfarrkirche in Damüls, Vorarlberg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]