Liste lateinischer Lehn- und Fremdwörter im Deutschen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste lateinischer Lehn- und Fremdwörter im Deutschen ist eine Liste mit deutschen Begriffen, die ihren Ursprung im Lateinischen haben.

Die deutsche Sprache hat so viele Lehnwörter und Fremdwörter aus der lateinischen Sprache übernommen, dass es unmöglich ist, eine auch nur halbwegs vollständige Liste anzufertigen. Im Alltagsbereich finden sich deutsche Wörter mit lateinischen Wurzeln überwiegend bei den Begriffen, die vom Einfluss der Römer geprägt wurden. Auch wissenschaftliche Begriffe stammen oft aus dem Lateinischen, beispielsweise in der Medizin.

Für Fremdwörter griechischen Ursprungs siehe die Liste von Gräzismen, Lehnwörter sind jedoch zum Großteil auch hier aufgeführt, da die Entlehnung immer über das Lateinische erfolgte.

Für Begriffe lateinischen Ursprungs, die aus dem Französischen übernommen wurden, siehe Liste von Gallizismen; für entsprechende Begriffe, die dem Spanischen entstammen, siehe Liste von Hispanismen. Einige Begriffe sind allerdings zusätzlich aufgeführt. Ebenso sind Anglizismen und Italianismen lateinischer Herkunft ergänzend angegeben.

Generell nicht aufgeführt sind rein antike Begriffe, geographische Bezeichnungen sowie Firmen- und Markennamen.

Tabellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Navigation: A – B – C – D – E – F – G – H – I, J – K – L – M – N – O – P – Q – R – S – T – U – V – W, X ,Y, Z

Hinweise:

  • Bei Verben ist, sofern existent, zusätzlich das Partizip Perfekt Passiv (PPP) angegeben (in der Stammform als Neutrum), weil in vielen Fällen die weitere Lehn- oder Fremdwortbildung von diesem ausgegangen ist.
  • Bei einigen Adjektiven und Substantiven ist zusätzlich der Genitiv (Gen.) aufgeführt, um den Wortstamm besser hervorzuheben.
  • Markierungen: (L) Lehnwort – (A) Anglizismus – (G) Gallizismus – (H) Hispanismus – (I) Italianismus

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
acēre (acētum) sauer sein Essig(L), Azetat Siehe auch acidus.
acidus sauer, scharf, unangenehm Azid, Azidität, Azidose, Acid(A) Ableitung von acere.
āctiō (Ver-)Handlung Aktie, Aktion Ableitung von agere
acūtus scharf, spitz akut
adaptāre (adaptātum) anpassen Adaption/Adaptation, adaptiv, Adapter(A) Adept jedoch von adipisci
addere (additum) hinzugeben addieren, Addition, Additiv Kompositum zu dare
adipīscī (adeptum) (mit Anstrengung) erlangen, erreichen Adept
adiuvāre (adiūtum) unterstützen, helfen Adjuvans, Adjutant
advenīre (adventum) (her-)ankommen, hinkommen, sich nähern, (Zeit) einbrechen, ausbrechen Advent, Adventismus, Wortteil adventiv- (wie in Adventivbildung, Adventivpflanze, Adventivvulkan), Abenteuer(L), Adventure(A) Kompositum zu venire
aequāre (aequātum) gleichmachen Äquator, adäquat Ableitung von aequus
aequus gleich Wortteil äqui- (wie in Äquidistanz, Äquilibristik und Äquivalenz) Siehe auch aequare.
aes (Gen. aeris) Kupfer, Bronze, Erz Ära Erz und ehern sind etymologisch verwandt mit aes.

Siehe auch cuprum.

ager (Gen. agrī) Acker Agrikultur, Wortteil agrar- (wie in Agrarsektor und Agrarwirtschaft) Acker ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.
agere (āctum) (ver-)handeln agieren, Agent, Agentur, Akt, Akte Siehe auch actio.
agglūtināre (agglūtinātum) anleimen Agglutination
albus (matt-)weiß (glanzlos) Albe, Albedo, Albinismus, Album, Albumin Vergleiche auch candidus.
alere (altum) ernähren, wachsen lassen Alimentation/Alimente/Alimentierung, Alma Mater, Alumne/Alumnus (häufig im Plural Alumni) nicht verwandt mit altus und alumen
alga Meergras, Seetang Alge
alibi anderswo Alibi
alter einer (von zweien) Alternative, Altruismus
altus hoch, tief Alt, Altar nicht verwandt mit alere
alūmen Alaun Alaun(L), Aluminium nicht verwandt mit alere
alveus bauchige Höhlung, Wanne Alveolar, Alveole
ambō beide (zusammen) Ambiguität, Ambisexualität, Ambivalenz Siehe auch ambulare
ambulāre (ambulātum) wandern ambulant, Ambulanz Ableitung von ambo
amplus umfangreich Amplitude
ampora Tongefäß mit zwei Henkeln Eimer(L) Ampora ist eine Nebenform zu amphora, was griechischen Ursprungs ist. Siehe dazu die Anmerkung bei ampulla.

Die Form Eimer entstand durch volksetymologische Anlehnung, als der Begriff im Althochdeutschen in der damaligen Wortform *ambar auf einhenklige Geräte übertragen wurde und man eine Unterscheidung zum zweihenkligen Zuber (damals zwibar; germanischer Ursprung) treffen wollte (*ambar > *einbar > *eimbar).

ampulla kleines bauchiges Gefäß Ampulle, Ampel(L), Pulle(L) Ampulla ist der Diminutiv zu ampora und selbst griechischen Ursprungs, siehe dazu Etymologie des Wortes Ampel.
ancora Anker Anker(L) Ancora ist selbst ein Lehnwort zu gleichbedeutend griechisch ἄγκυρα ánkyra.

Angora war der historische, neugriechische Name von Ankara und ist sehr wahrscheinlich nicht verwandt (wurde aber volksetymologisch mit dem Anker verbunden).

angere (—) beengen Angina Angere ist selbst griechischen Ursprungs oder zumindest etymologisch verwandt mit dem gleichbedeutendem ἄγχειν ánchein; eng und beengen sind ebenfalls etymologisch verwandt. Angora ist nicht verwandt.

Davon zu unterscheiden ist das aus dem Griechischen stammende angi(o)-.

angulus Ecke, Winkel Triangel Angel (Rute, Türbefestigung) etymologisch eng verwandt, aber nicht davon abgeleitet; nicht verwandt: Engel und Evangelium.
animal Tier animalisch , Animalismus Ableitung von anima („Luft, Atem, Lebensgeist, Seele“), verwandt mit animare und animosus;

animal: etwas das eine Seele besitzt, animalisch: „etwas, das ein Tier auszeichnet“ oder „wie ein Tier“

animāre (animātum) beleben, beseelen animieren, Animation, Animateur(G), Anime(japanisch) Ableitung von anima („Luft, Atem, Lebensgeist, Seele“) und/oder von animus („Geist, Seele. Gemüt“); verwandt mit animal und animosus;

Anime entstand als Verkürzung des japanischen Lehnwortes アニメーション animēshon (von englisch animation).

animosus mutig, behrzt, hitzig, ungestüm, leidenschaftlich animos, Animosität Ableitung von animus („Geist, Seele. Gemüt“); verwandt mit animal und animare
annus Jahr Annalen, Annaten, Anno, Annual, Annuität, Biennale, Biennium, Triennale, Quadriennale, perennierend, perennis
antenna Segelstange Antenne
antīquus alt, uralt Antiqua, Antiquar, Antiquariat, Antiquität, antik(G), Antike(G)
aperīre (apertum) aufdecken, öffnen Apertur, Aperitif(G), Apéro(G)
appellāre (appellātum) anreden, ansprechen, auffordern, vorschlagen, mahnen appellieren, Appellation, Appellativ, Appell(G) Ableitung von pellere
aqua Wasser aquatisch, Aquarium, Aquädukt, Aquatinta, Aquarell(I)
arancia, arangia Apfelsine, Orange Pomeranze, Orange(G) (Frucht und Farbton) Der Name der Stadt Orange entwickelte sich aus ihrem historischen Namen Arausio. Von dieser Stadt leitet sich das Fürstentum Orange ab und vom Fürstentum der Name des Hauses Oranien, niederländisch Oranje.
arbor Baum Arboretum
arca Kasten, Kiste Arche Davon zu unterscheiden ist das griechische Archē.
archīvum Archiv (Sammlung von Dokumenten, Aufbewahrungsort einer solchen Sammlung) Archiv, archivieren, Archivar Archīvum ist eigentlich nur eine spätlateinische Nebenform zu archīum, das ein Fremdwort ist zu griechisch ἀρχεῖον arché͞ion („Regierungsgebäude, Behörde, Amt“), seinerseit eine Ableitung von Archē („Anfang, Ursache, Ursprung, Herrschaft, Regierung“).
arcus Bogen Arcus/Arkus, Archivolte(I), Arkade(G)
ārea Fläche Ar/Are, Areal
arēna Sand, sandbedeckter Platz Arena Das Wort hieß in älterem Latein harēna.
argumentum Beweis(-mittel) Argument, argumentieren, Argumentation
armāre (armātum) ausrüsten, bewaffnen Armatur, Armada(H), Armee(G), Armierung(G)
assistere (—) dabeistehen, sich darzustellen, (jemandem) beistehen, (jemandem) unterstützen Assistent, Assistentur, Assistenz, Assistance(G), Assist(A) Kompositum zu sistere
astracus, astricus Pflaster (aus Tonziegeln), (Stein-)Fußboden Estrich(L) Astracus bzw. astricus ist mittellateinisch und muss auf (nicht belegtes) vulgärlateinisches *astracum/*astricum zurückgehen, das selbst griechisch ὄστρακον óstrakon („Tonziegel, Scherbe“) entlehnt ist.
atavus Urahn Atavismus, atavistisch
ater (Gen. atrī) (matt-)schwarz (glanzlos) Atrium Ursprünglich der Raum, in dem sich der Herd (mit offener Feuerstelle) befand, was zu rußgeschwärzten Wänden führte, vergleiche den Begriff schwarze Küche.

Vergleiche auch niger.

audīre (audītum) hören Audio, Audienz, Auditorium
augēre (auctum) vermehren, vergrößern Auktion
auris Ohr, Ohrläppchen Ohr(L), Öhr(L), Aurikel nicht verwandt mit aurum; ebenfalls nicht verwandt: Aura, Aurora
aurum Gold Aureole nicht verwandt mit auris; ebenfalls nicht verwandt: Aura, Aurora

Zurück zur Navigation

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
baccīnum flache Schüssel Becken(L), Bassin(G) Baccinum ist selbst ein vulgärlateinisches Wort und geht zurück auf bacca („Wassergefäß“; zu unterscheiden von bāca/bacca, „Beere“).
baculus Stock, Stab Bazillus
barba Bart Barbe, Barbier(G), Barbarossa(I) nicht verwandt: Barbar
barra Querstange, Absperrung Barre(L) (Übungsstange und Einheit), Barren(L) Vulgärlateinisches Wort; neben der Deutung einer gallischen Herkunft gibt es auch die Variante, dass das Wort auf das mittellateinische *parra („Stange“) zurückzuführen ist, siehe Anmerkung zu parricus.
beātus glücklich, selig Beatifikation
bene gut gebenedeit(L), Benignität, benigne Adverb zu bonus
bēstia Tier Bestie, Biest(L)
beta Rübe Rote Bete
bicarium, bicarius (Trink-)Gefäß, Becher Becher(L), bechern(L) Bicarium bzw. bicarius ist mittellateinisch. Zur Herkunft gibt es verschiedene Deutungen: Die meisten führen sie über ein vulgärlateinisches *bicārus oder *biccārius letztendlich auf griechisch βῖκος bī́kos („[Wein-, Wasser-]Krug, Becher“) zurück; möglich ist aber auch eine Herkunft von spätlateinisch bacar oder bacarium (beide „[henkelloser] Weinkrug“, zu bāca/bacca, „[Wein-]Beere“).
bīnī je zwei binär, Binokel, Binokular
bitūmen Erdpech Bitumen
bonus gut Bonus, Bonifikation, Bonität, Bon(G) (Kassenbon, Verzehrbon), Bonbon(G) Siehe auch Komparativ melior, Superlativ optimus und Adverb bene.
brevis kurz Brevis, Breve, Brevier, Brief(L) Brief ist aus litterae breves oder libellus brevis (beide: „kurzes Schreiben“) entstanden, was bereits im Spätlatein zu breve verkürzt wurde.
brūtus schwerfällig, dumm, roh brutal, Brutalismus, brut(G) (Sektqualität), brutto(I) nicht verwandt: Brut als Vogelnachkommen
bulbus Knolle, Zwiebel, Bolle Bolle(L), Bulbus, Bulbe, Bulb
bulla Wasserblase, runde Kapsel Bulle (Siegel), Bulle (mit Siegel versehene Urkunde, speziell päpstliche Bulle), Bulette(G), Bulletin(G) Bulle (Stier) etymologisch verwandt, aber nicht davon abgeleitet
bursa Ledersack, Beutel, Kasse Burse, Börse(L), Bursche(L)
butina Fass, Bottich Bütt(e)(L) – davon Büttenpapier (kurz Bütten), Büttner(L) Butina ist mittellateinisch; vermutlich erfolgte Entlehnung von griechisch βυτίνη bytínē („Flasche, Hohlmaß“).

Vergleiche auch buttis und cupa.

buttis, butica Fass, Gefäß Bottich(L), Böttcher(L), Buddel(L) Buttis ist spätlateinisch, butica ist die mittellateinische Ableitung davon. Vermutlich erfolgte Entlehnung von apotheca („Weinlager“), was selbst ein Fremdwort ist zu griechisch ἀποθήκη apothḗkē („Ablage, Aufbewahrungsort“, vergleiche Apotheke).

Butter ist nicht verwandt (anderer griechischer Ursprung).

Vergleiche auch butina und cupa.

Zurück zur Navigation

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
cacculus, caccalus (irdener) Topf, Kochgeschirr Kachel(L) Die beiden Varianten caccalus/cacculus sind vulgärlateinisch und sehr wahrscheinlich entstanden aus caccabulus („kleiner Tiegel, kleine Pfanne“), dem Diminutiv zu caccabus („Tiegel, Pfanne, Kessel“), was selbst auf griechisch κάκκαβος kákkabos, eine Nebenform von κακκάβη kakkábē („[dreibeiniger] Tiegel“), zurückgeht.
cadere (—) fallen, sinken Kadenz, Dekadenz, Kadaver Nur das Futurpartizip cāsūrus ist überliefert.

Kadaver: „gefallenes Tier“, daher „Tierleichnam“.

Siehe auch caseus und casus.

caedere (caesum) fällen, abhauen, umhauen, niederhauen, erschlagen, töten, morden, erlegen, opfern Wortteil -zid (wie in Genozid, Homozid, Suizid; Biozid, Fungizid, Herbizid, Insektizid, Pestizid, Rodentizid) Die drei ersten Beispiele sind von der Wortbildung her von den Schädlingsbekämpfungsmitteln zu unterscheiden (-cīdium versus -cīdere).

Käse ist von cadere abgeleitet, siehe caseus. Siehe auch Caesar.

caerimōnia Ehrfurcht, heilige Handlung Zeremonie
Caesar Caesar (als Titel) Kaiser(L), Zar(L) Nach einer bereits von Plinius d. Ä. vertretenen Theorie leitet Caesar sich von caedere ab, siehe aber in Caesar, Ursprung zu weiteren Deutungen.

Dieses dürfte das bekannteste Beispiel für den Lautwandel von K zu Z vor E- und I-Lauten sein: frühe Entlehnung als Kaiser (zugleich „ai“ für ae), spätere Entlehnung im Slawischen als Zar (bzw. altslawisch цьсарь, цѣсарь, цесарь zesar).

calcātūra das Treten, das Keltern, die Kelter Kelter(L), Kelterei(L), keltern(L) Calcātūra ist selbst ein Derivat zum Verb calcāre (calcātum; „mit Füßen treten, stoßen, stampfen, keltern“), das seinerseits abgeleitet ist von calx (Gen. calcis), „Ferse“ (zu unterscheiden von calx, „Stein, Kalk“).
calēre (—) warm sein, heiß sein, glühen Kalorie, Kalorimetrie, Caldera(H) Die Ableitung erfolgte von den Derivaten calor („Wärme, Hitze“) und calidus („warm, heiß“).
calix (Gen. calicis) tiefe Schale, Becher, Kelch Kelch(L) Keine Entlehnung, aber eng verwandt mit griechisch κάλυξ kályx („Hülle, Knospe, Blumenkelch, Fruchtschale“), das in der latinisierten Form Calyx auch als Fachbegriff der Botanik übernommen wurde, sowie mit κύλιξ kýlix („Trinkbecher“).
calva Hirnschale, Schädel Kalvarienberg Substantiviertes Femininum zu calvus („kahl, haarlos, unbelaubt“); das deutsche Wort kahl ist etymologisch eng verwandt, aber kein Lehnwort.
calx (Gen. calcis) Stein, Spielstein, Kalkstein, Kalk Kalk(L), kalken(L), Calcination/Kalzinierung, Kalzium Calx ist selbst ein Lehnwort zu griechisch χάλιξ chálix („Stein, Kies, Schutt“). Davon zu unterscheiden ist das Homonym calx, „Ferse“, vergleiche calcatura.
cambiāre (cambiātum) tauschen, wechseln Kambium
camera Wölbung, gewöblte Decke, Gewölbe, Kammer Kammer(L), Kamera, Kameralistik, Kamerad(G) Camera ist selbst ein Lehnwort zu gleichbedeutend griechisch καμάρα kamára.
camīnus Feuerstätte, Ofen, Kamin Kamin(L) Caminus ist selbst ein Fremdwort zu griechisch κάμινος kámīnos („Schmelz-, Brenn-, Backofen“).
campus Fläche, Feld Campus, Kampf(L), Camp(A) (Lager, spezielle Tagungsform und Kunstrichtung), Camping(A), Champignon(G), Kampagne(G)
canālis Röhre, Rinne, Kanal, Auskehlung, Kannelüre Kanal, Kanalisation, kanalisieren, Kannelüre(G), Kannelierung(G), Channel(A) Ableitung von canna
cancellī Schranken, Gitter Kanzel(L) Kanzlei(L), Kanzler(L),
candidus (glänzend-)weiß Kandidat Vergleiche auch albus.
canna Schilf, Rohr, Kanne Kanne(L), Canna (Pflanze), Kanister(L) Canna ist selbst ein Fremdwort zu griechisch κάννα kánna („Rohr, Röhricht, Schilf“). Die Bedeutung „Kanne“ ist wohl durch Synekdoche (konkret pars pro toto) entstanden – zunächst wurde vermutlich nur der röhrenförmige Ausguss so bezeichnet.

Siehe auch canalis.

cantāre (cantātum) singen Kantate, Kantor
capanna Hütte Kabine(A)
caper Ziegenbock Kapriole nicht verwandt: Kaper (Speisezutat, Gewürz); gleichfalls nicht verwandt mit capere
capere (captum) fassen, ergreifen, begreifen kapieren, Captiv, kapern(L), Kaperei(L), Kontrazeption, Kontrazeptivum, Escape(A) Siehe auch concipere, princeps und recipere.

Nicht verwandt: Kapern (Speisezutat, Gewürz); gleichfalls nicht verwandt mit caper.

cappa Mantel mit Kopfschutz, Kapuzenmantel Kappe(L), Kapelle, Cape(A) (Mantel) Zu englisch cape („Kap“) vergleiche unter caput.
capsula Kästchen, Kapsel Kapsel(L) Diminutiv zu capsa („Behälter, Kasten“)
caput (Gen. capitis) Kopf, Haupt Kapuze(L), Kapital, Kapitalismus, Kapitel, Kapitular, Kapitell(I), Kapitulation(G), kapitulieren(G), rekapitulieren, Kap(G), Bizeps, Trizeps, Quadrizeps Haupt ist etymologisch verwandt mit caput, aber kein Lehnwort. Kopf ist Lehnwort von cuppa.

Die Formen Bi-, Tri- und Quadrizeps wurden wohl in Analogie zu nicht verwandten Komposita wie princeps gebildet.

carbō (Gen. carbōnis) Kohle Karbon, Karbid, Karbol, Carbolineum, Carbonfaser, Carbonara(I)
carcer Umfriedung, Schranke Karzer(L), Kerker(L) Kerker ist eine sehr frühe Entlehnung, Karzer wurde etwa im 14. Jahrhundert entlehnt.
cardō (Gen. cardinis) Türangel Kardinal, Wortteil kardinal- (neben diversen Ableitungen zu Kardinal wie etwa Kardinalskollegium beispielsweise auch Kardinalfehler, Kardinalfrage, Kardinalzahl) Nicht verwandt: Kard, Karde.

Davon zu trennen sind Begriffe, die mit dem Herzen zu tun haben und den griechischstämmigen Wortteil kardio- besitzen (am Wortende verkürzt zu -kard).

carēre (—) nicht haben, entbehren Karenz (Karenztag, Karenzzeit), Karenzierung Nur das Futurpartizip caritūrus ist überliefert.
cariēs Morschheit, Fäulnis Karies nicht verwandt mit caro
carō (Gen. carnis) Fleisch Karnismus, Karneol, Karneval, karnivor, Inkarnation Karo (Viereck und Kartenfarbe) ist von quadrus abgeleitet.

Nicht verwandt mit caries.

carpere (carptum) pflücken, genießen Exzerpt, exzerpieren
carrus vierrädriger Wagen Karre(L)/Karren(L), karren(L), Karosse(G), Car(A)
cārus lieb, teuer Caritas, Charité(G)
casa Hütte, Haus Kasino, Casablanca, Casanova(I) Verwandt mit castellum;

Haus ist etymologisch verwandt mit casa, aber kein Lehnwort, ebenso Kate.

cāseus Käse Käse(L), käsig, Kasein Ableitung von cadere
castānea Kastanie Kastanie(L), Kastagnetten(H) Auch viele regionale Bezeichnungen der Edelkastanie, vergleiche Übersicht.
castellum Festung, Kastell Kastell, Kastellan Diminutiv zu castra („Lager“), dieses ist nicht verwandt mit castrare.
castrāre (castrātum) entmannen, kastrieren Kastration, Kastrat Nicht verwandt mit castra („Lager“), vergleiche castellum.
castus rein, züchtig, zuchtvoll Kaste Nicht verwandt: Kasten, siehe dazu cista.
cāsus Fall Kasus, Kasuistik Ableitung von cadere
catillus Napf, Schüsselchen Kessel(L) Diminutiv zu catīnus („Schüssel, Napf, [Schmelz-]Tiegel“).
cauda Schwanz kaudal, Coda(I)
caupō Krämer, Schankwirt Kaufmann(L), kaufen(L)
causa Ursache, Grund kausal
cautus vorsichtig Kaution
cavus hohl Kaverne, Kavitation, Kavität, Exkavation
cēdere (cessum) gehen, weichen Exzess, exzessiv, Prozess, Rezess, rezessiv Siehe auch concedere.
celebrāre (celebrātum) rühmen, preisen, feiern zelebrieren, Zelebrant
cella kleiner Raum, Zelle Zelle(L), Keller(L) Keller entstammt der Ableitung cellārium („Speise-, Vorratskammer“) und wurde sehr viel früher entlehnt als Zelle (K- versus Z-Laut).
cēnsēre (cēnsum) begutachten, (ein-)schätzen, meinen Zensor, Zensur, Zins(L) (häufig im Plural Zinsen), Rezension
centrum Kreismittelpunkt, Zentrum Zentrum, zentral, Zentrale, Center(A) Centrum ist selbst ein Fremdwort zu griechisch κέντρον kentron „Stachel“, speziell die Zirkelspitze.
centum einhundert Zentner(L), Prozent, SI-Maßeinheit zenti- (wie in Zentimeter, Zentiliter) Hundert ist etymologisch verwandt.
cernere (crētum) scheiden, sondern Kreide(L), Dekret, Dekrement, Dekrementation, diskret, Diskretion, Exkretion, Exkrement, Inkrement, inkrementell Kreide von (terra) crēta („gesiebt[e Erde]“);

siehe auch certus, concernere, crimen und discrimen.

certus getrennt, entschieden, feststehend, gewiss, sicher Zertifikat, Zertifizierung Ableitung von cernere; siehe auch concertare.
cingere (cinctum) gürten, umgeben Zingel(L), umzingeln(L), Zingulum
circus Kreislinie Zirkus, Zirkel, Zirkulation, Bezirk, circa Circa ist eigentlich Adverb zur Präposition circum („um … herum“), die aber ein erstarrter Akkusativ von circus ist.
cista Kiste, Kasten Kiste(L) Cista ist selbst ein Fremdwort zu gleichbedeutend griechisch κίστη kístē.

Vermutlich ist auch Kasten hiervon abgeleitet, das ist aber sehr unsicher. Es ist ein mittellateinisches castulum überliefert, vergleiche scatula.

citāre (citātum) in Bewegung setzen, herbeirufen zitieren, Zitat, rezitieren, Rezitation, Rezitativ
cīvis Bürger Zivilisation, Zivilist, zivil
clāmāre (clāmātum) schreien Akklamation, Deklamation, deklamieren, Proklamation, Reklamation Der Ursprung von Klamauk ist unsicher. Es ist ein Berlinismus, der höchstwahrscheinlich nicht von clamare abgeleitet ist, sondern eine Onomatopoesie darstellt.
classis Abteilung Klasse, Klassik, Klassiker Ableitung von clamare; ursprünglicher Sinn: „die herbeigerufene Menge“
claudere (clausum) schließen Klause, Klausel, Klausur, Klausner(L), Kloster(L), Klosett(A), Exklusion, exklusiv, Inklusion, inklusive Der Vorname Klaus ist eine Kurzform zu Nikolaus und damit griechischen Ursprungs.
clāvis Schlüssel Klaviatur, Klavier(G), Enklave, Exklave, Konklave
clēmēns mild Clementine
clīnāre (clīnātum) biegen, beugen, lehnen deklinieren, Deklination, Inklination
cloāca Abzugsgraben Kloake
cōdex (Gen. cōdicis) Baumstamm, Holzklotz, mit Wachs überzogene Tafel Kodex, Kodizill, Code(A)
cohors (Gen. cohortis) Hof, Gehege, Gefolge, Kohorte Kohorte Ableitung von hortus; nicht verwandt mit cohortari
cohortari (cohortatum) ernstlich zureden, durch Zuspruch antreiben Kohortativ nicht verwandt mit cohors
colere (cultum) bebauen, pflegen, verehren Kult, Kultur, Kultus, Kultivar, Kultivierung, kultivieren Siehe auch colonus.
collēgium Kollegium, (Amts-)Gemeinschaft, (Amts-)Genossenschaft, Verein Kollegium, Kollege, Kolleg, Kollegialität, kollegial, Collège(G), College(A) Ableitung von lex (ursprünglich etwa „per Gesetz gebildete Vereinigung“); mit colligere nur indirekt verwandt
colligere (collectum) sammeln, zusammenbringen Kollekte, Kollektion, Kollektiv, Kollektivierung Kompositum zu legere; mit collegium nur indirekt verwandt
collum Hals Kollar, Collier(G)
colōnus Bauer Kolone, Kolonie, Clown(A) Ableitung von colere
colorare färben kolorieren
columna Säule Kolumne, Kolonne(G), Kolonnade(G)
combīnāre (combīnātum) je zwei zusammenbringen, vereinigen Kombinat, Kombination, kombinieren, Kombinatorik, Rekombination spätlateinische Ableitung von bini
comes (Gen. comitis) Begleiter Komitat
commūnis gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein kommun, Kommune, kommunal, Kommunikation, Kommunismus
compōnere (compositum) zusammensetzen, vereinigen, verfassen Kompositum, Komposition, Komponist, Kompost(G), Kompostierung(G) Kompositum zu ponere
computāre (computātum) abrechnen, berechnen, zusammenrechnen, überschlagen Computus, Computer(A), Konto(I), Kontor(G), Kontorist(G) Kompositum zu putare
concēdere (concessum) beiseitetreten konzedieren, Konzession Kompositum zu cedere
concernere (concrētum) vermischen, später auch: betreffen Konzern, konkret, Konkretismus Kompositum zu cernere
concertāre (concertātum) wetteifern, streiten, kämpfen, zusammenwirken Konzert(I), konzertieren(I), konzertant, konzertiert (konzertierte Aktion, konzertierte Reaktion) Kompositum zu certāre („kämpfen, streiten, verhandeln“), das sich von certus ableitet.
concilium Versammlung, Rat Konzil
concipere (conceptum) zusammenfassen, abfassen, auffassen, erfassen, begreifen, aufnehmen, empfangen konzipieren, Konzept, Konzeption, Konzipist, Konzepter(A)/Konzeptionist(A), Antikonzeption Kompositum zu capere
condicere (condictum) (gemeinsam) verabreden, bestimmen, festsetzen, übereinkommen, kündigen kondizieren, Kondiktion, Kondition, konditional, Konditionalität, konditionieren, Konditionierung Kondition und ihre Derivate entstammen der mittellateinischen Form conditiō („Übereinkunft, Stellung, Beschaffenheit, Zustand, Bedingung“, in klassischem Latein condiciō), es besteht keine Verwandtschaft zu Ableitungen von dare.
condīre (conditum) würzen, schmackhaft zubereiten Konditor
cōnficere (cōnfectum) anfertigen, herstellen, vollenden Konfekt, Konfektion, Konfetti(I), Konfiserie(G) Kompositum zu facere
cōnfitērī (cōnfessum) eingestehen, zugestehen, bekennen, offenbaren, beichten Konfession, konfessionell wie auch profiteri Kompositum zum Verb fatērī (fassum; „bekennen, gestehen, einräumen“)
cōnflīgere (cōnflictum) zusammenschlagen, kämpfen Konflikt
congruere (—) zusammenfallen, übereinstimmen Kongruenz
cōnservāre (cōnservātum) bewahren, erhalten konservativ, Konservatismus, Konservatorium, Konservator, Konserve, Konservierung Kompositum zu servare
cōnsilium Rat, Beratung Konsil, Wortteil konsiliar- (wie in Konsiliardienst, Konsiliarlabor) Ableitung von consulere
cōnsuēscere (cōnsuētum) sich gewöhnen Kostüm(I) Aussprache französisch beeinflusst
cōnsulere (cōnsultum) sich beraten, beschließen, befragen, sorgen Konsul, Konsultation
cōnsūmere (cōnsūmptum) gebrauchen, verwenden, verbrauchen, verzehren konsumieren, Konsument, Konsumation, Konsumtion, Konsum, Konsumismus Kompositum zu sumere
continēre (contentum) zusammenhalten, enthalten, verbinden, bewahren Kontinent, Kontinenz, Kontinuum, Kontinuität, kontinuierlich, Inkontinenz, Container(A), Content(A) Kompositum zu tenere
contingere (contāctum) zusammenhalten, enthalten, verbinden, bewahren Kontakt, kontaktieren, Kontiguität, Kontingent(G), kontingentieren(G), Kontingenz(G) Kompositum zu tangere
contrā gegen Kontra, Kontrast, Kontroverse, Konter(G)/(A), kontern(A)
contrahere (contractum) zusammenziehen, vereinigen, bewirken, (Geschäft) abschließen Kontrakt, Kontrahent, Kontrahierung, Kontraktion, Kontraktur Kompositum zu trahere
cōnus spitzer Zapfen, Kegel Konus, konisch, Konifere
convexus gerundet, gewölbt konvex
cōpia Menge, Vorrat Kopie, kopieren, Kopierer
cōpulāre (cōpulātum) zusammenbinden, verbinden, vereinigen Kopula, Kopulation, Koppel(L), Kopplung, Kupplung(L), Kuppelei(L)
coquere (coctum) kochen, backen, dörren kochen(L), Koch(L), Küche(L), Panna cotta(I), Ricotta(I), Terrakotta(I)
corbis Korb (geflochtener Behälter) Korb(L)
corrigere (corrēctum) gerade richten, berichtigen, verbessern, korrigieren Corrigendum (Plural Corrigenda), korrigieren, korrekt, Korrektor, Korrektur Kompositum zu regere
corpus (Gen. corporis) Körper Körper(L), Korporation, Inkorporation, Korporale, Korporal
cortex (Gen. corticis) (Baum-)Rinde, Hülle Kortex, Corticoid
costa Rippe, Seitenwand Küste(L), Kotelett(G)
crassus dick, grob krass
creāre (creātum) hervorbringen, entstehen lassen, schaffen kreieren, Kreation, Kreativität, Kreatur
crēdere (crēditum) glauben, Glauben schenken, vertrauen Credo, Kredit, Credit(A)
cremāre (cremātum) verbrennen Krematorium, Kremation/Kremierung
crepāre (crepātum) knarren, krachen, laut tönen krepieren, Krepitation, Diskrepanz
crīmen (Gen. crīminis) Beschuldigung, Anklage, Verleumdung, Schuld, Verbrechen Kriminalität, kriminell, Kriminalistik, Kriminalist, Kriminologie, Wortteil kriminal- (wie in Kriminalfilm, Kriminalpolizei, Kriminalroman), Kurzwort Krimi Ableitung von cernere (Sinn: „Gegenstand richterlicher Entscheidung“), vergleiche auch discrimen.
crūsta Rinde, Schale Kruste(L)
crux (Gen. crucis) Kreuz Kreuz(L), Kruzifix
cubāre (cubātum) liegen, ruhen Inkubation, Inkubator nicht verwandt mit cubus
cubus Würfel Kubus, Kubatur Cubus ist selbst ein lateinisches Lehnwort von gleichbedeutend griechisch κύβος kybos.

Nicht verwandt mit cubare.

culmen höchster Punkt, Gipfel Kulm, Kulmination, kulminieren Etymologisch verwandt mit Golm und Holm, beide sind aber keine Lehnwörter.
cumulus Haufen Kumulus, Kumulation, kumulieren, kumulativ
cūnābula Wiege Inkunabel
cunnus weibliche Scham Cunnilingus
cupa Tonne, Fass Kufe(L) (Gefäß), Kübel(L), Küfe(L), Küfer(L), Kopf(L), Kuppe(L) Kopf und Kuppe zur spätlateinischen Form cuppa („Becher“); Kufe (Gleitschiene) und Zuber sind nicht verwandt.

Siehe auch butina, buttis.

cuprum Kupfer Kupfer(L) Cuprum selbst kommt vom spätlateinischen aes cuprum, in klassischem Latein aes cyprium („Erz aus Zypern“), leitet sich also vom Namen der Insel ab: lateinisch Cyprus, das griechisch Κύπρος Kýpros entstammt.
cūrāre (cūrātum) sorgen, besorgen, sich kümmern, pflegen, verwalten kurieren, Kurator, Kuratorium, Kur(L), sicher(L), Sicherheit(L) Sicher ist der Ableitung sēcūrus („unbesorgt, unbekümmert, furchtlos“) entlehnt.

Kur- in Kurfürst und Kurwürde ist von Kür abgeleitet und Kurier von currere; ebenfalls nicht verwandt: Kurare (Gift).

cūria Sitzungsgebäude Kurie nicht verwandt mit curare
currere (cursum) rennen, laufen Kurrent, Kurier, Kurs, Diskurs, Exkurs, Exkursion, Konkurs, Kurier(G) (ursprüngliche Schreibweise Courier) Kurieren stammt ab von curare.
curvus gekrümmt, gebogen Kurve, Kurvatur
cūstōs (Gen. cūstōdis) Wächter, Hüter Küster(L), Kustos, Kustode, Kustodie letzteres eigentlich Fremdwort zur Ableitung cūstōdia („Wache“)
cutis (Gen. cuticis) Haut, Leder Kutikula, intrakutan, perkutan, subkutan Cutis selbst ein Fremdwort zu gleichbedeutend griechisch κύτος kýtos (einer Nebenform von σκῦτος skýtos). Haut ist etymologisch verwandt mit cutis, aber kein Lehnwort.

Nicht verwandt: Kutte, Kutteln.

Zurück zur Navigation

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
damnāre (damnātum) mit einer Buße belegen, verurteilen verdammen(L), Verdammnis(L)
dare (datum) geben Datum, Dativ, Edition, Editor, Tradition Siehe auch addere.

Kondition und ihre Derivate sind nicht verwandt, sondern von condicere abgeleitet.

dēbēre (dēbitum) schulden, verdanken, müssen Debet, Debitor, debit-(A) (wie in Debitkarte, Debitsystem)
decem zehn Dezember, Dezett(I), Dezimation, Dezimierung, SI-Maßeinheit -dezi (wie in Dezimeter), Dezimalsystem, Dezime, Dekan Dekanat Ein decānus war ein „Vorgesetzter von 10 Mann“.

Zehn ist etymologisch verwandt mit decem.

decorāre (decorātum) zieren, schmücken Dekoration, Dekor(G) (kurz Deko), dekorieren, Dekorateur(G)
dēfendere (dēfēnsum) wegstoßen, verteidigen Defensive, defensiv wie auch offendere Kompositum zu einem ausgestorbenen Verb *fendere
dēficere (dēfectum) schwinden, aufhören, mangeln, Kräfte verlieren, im Stich lassen defizient, Defizienz, Defekt, Defektur, Defektivum, Defektion, Defizit, defizitär Kompositum zu facere
dēlectāre (dēlectātum) erfreuen delektieren, Dilettant(I)
dēlēre (dēlētum) zerstören, vernichten tilgen(L), Deleatur, Deletion, Delete(A)
dēlinquere (dēlictum) einen Fehler begehen, Schuld auf sich laden, sich vergehen Delinquent, Delikt wie auch relinquere Kompositum zu linquere („verlassen, hinterlassen, aufgeben“)
dēmōnstrāre (dēmōnstrātum) beweisen, darlegen, zeigen demonstrieren, Demonstration (kurz Demo), demonstrativ Kompositum zu monstrare
dēns (Gen. dentis) Zahn dental, Dentist, Dentition Zahn ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.
dēnsus dicht Densitometrie, Densitometer, Kondensation, kondensieren, Kondensator, Kondensmilch, Kondensstreifen
dēpōnere (dēpositum) ablegen, aufgeben Deponens, Deponent, deponieren, Deponie, Depositum, Depositar, Deposition, Depot(G) Kompositum zu ponere
dēsīderāre (dēsīderātum) verlangen Desiderat
deus Gott Deismus
dexter (Gen. dextrī) rechts Dextrose, Dextrin
dīcere (dictum) sagen, sprechen Diktum, Diktion, Edikt, Verdikt(A) Siehe auch dictare.
dictāre (dictātum) wiederholt sagen, befehlen, diktieren dichten(L), Dichter(L), diktieren, Diktat, Diktator, Diktatur Intensivum von dicere, siehe auch dort.
diēs Tag, Zeitpunkt Diäten (Abgeordnetenentschädigung), Journal(G), Journalismus(G), Journalist(G) Diäten ist eine Ableitung von mittellateinisch dieta („festgelegter Tag, Tagung“); Diät (Schonkost) ist dagegen griechischen Ursprungs.

Siehe auch meridies.

dīgerere (dīgestum) auseinander treiben, trennen, (zer-)teilen, verteilen, einteilen, ordnen digerieren, Digesten, Digestion, Digestivum, Digestif(G), Digest(A) Kompositum zu gerere
digitus Finger digital, Digitalisierung
dīlātāre (dīlātātum) ausbreiten, (aus-)dehnen, erweitern Dilatation, Dilatator, Dilatanz
discrīmen (Gen. discrīminis) Scheidelinie/-punkt, Entscheidung, Unterscheidung, Unterschied, Abstand Diskriminante, Diskrimination, Diskriminator, Diskriminierung, diskriminieren Ableitung von cernere, vergleiche auch crimen.
discus Wurfscheibe, Diskus, Teller, Platte Diskus, Tisch(L), Desk(A) (wie in Desksharing, Desktop) Discus ist selbst ein Fremdwort zu griechisch δίσκος diskos „Wurfscheibe, Scheibe, Teller, Schüssel“.
discutere (discussum) zerschlagen, zerlegen, erörtern diskutieren, Diskussion, Diskutant, diskutabel Wie auch percutere Kompositum zu quatere (quassum; „schütteln, schlagen“).

Nicht verwandt: cutis.

dīvīdere (dīvīsum) teilen, trennen dividieren, Dividende, Divisio, Division, Dividuum, Individuum, Devise(G), Devisen(G) nicht verwandt mit videre
dīvus, dīvīnus göttlich Diva Ableitung von deus
docēre (doctum) unterrichten, lehren Dozent, Doktor, Doktrin, doktrinär, Indoktrination, indoktrinär Siehe auch documentum
documentum Lehre, Beispiel, Beweis, Probe, Zeugnis Dokument, dokumentieren, Dokumentation (kurz Doku), Dokumentalist/Dokumentar, dokumentarisch Ableitung von docere
dolēre (—) Schmerz empfinden, bedauern Indolenz, Kondolenz Nur das Futurpartizip dolitūrus ist überliefert.
dominus Herr Dominanz, dominant, dominieren, Dominante, Dominikaner, Domino(I) (Kleidung), Kondominat/Kondominium Ableitung von domus.

Die Herkunft des Namens für das Spiel Domino ist unklar – so wie die Herkunft des Spiels selbst. Ebenfalls unsicher ist die Etymologie von Kondom; nach einigen Deutungen leitet es sich aber von domus oder dominus ab, vergleiche den entsprechenden Abschnitt im Artikel Kondom.

domus Haus Dom, Domizil Siehe auch dominus.
dōnāre (dōnātum) (be-)schenken Donator/Donor
dorsum Rücken Dorsum, dorsal, Dorsalgie, Dossier(G) Letzteres ist von der lateinischen Nebenform dossum abgeleitet.
dracō (Gen. dracōnis) Drache Drache(L), Drachen(L), Dragoner(G) Dracō ist selbst ein Fremdwort zu griechisch δράκων drakōn („Schlange, Drache“).

Drakonisch ist vom antiken griechischen Gesetzesreformer Drakon (Δράκων) abgeleitet, der diesen Namen aber höchstwahrscheinlich selbst in Bezug auf δράκων drakōn verliehen bekam, womöglich von der ursprünglichen wörtlichen Bedeutung „der starr Blickende“ oder wegen eines mit einer Schlange verglichenen Verhaltens.

dūcere (ductum) ziehen, führen, leiten Duktus, Duktilität, duktil, Aquädukt, Viadukt, Edukt, produzieren, Produkt, Produktion, Tradukt, Obduktion, Subduktion
duo zwei Duo, Dual, Dualismus, Dualsystem, Duett(I) Zwei ist etymologisch verwandt mit duo.
duplex doppelt gefaltet, doppelt, zweifach Duplex, Duplikation, Duplikat, Duplizität, Double(G)/(A) Kompositum, abgeleitet von duo und plicare
dūrus hart Dur, Duroplast

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
efficere (effectum) hervorbringen, erschaffen, bewirken Effekt, effektiv, Effizienz Kompositum zu facere
ego ich Ego, Egoismus, Egozentrik, Egozentrismus Ich ist etymologisch verwandt mit ego.
ēiaculārī (ēiaculātum) herausschleudern, herauswerfen, emporschießen ejakulieren, Ejakulat, Ejakulation Ableitung von iacere
elementum Grundstoff Element, Elementarisierung, Wortteil elementar- (wie in Elementarteilchen, Elementarzelle, Elementarbereich)
ēligere (ēlēctum) auslesen, auswählen Elekt, Elektorat, Eleganz, elegant, Elite(G), elitär(G) Kompositum zu legere
ēminēre (—) herausragen eminent, Eminenz genau wie imminere und prominere Kompositum zu einem ausgestorbenen Verb *menēre; verwandt mit mons
emplastrum aufgetragene Salbe, (Arznei-)Pflaster Pflaster(L) (Wundabdeckung und Bodenbelag), pflastern(L) Emplastrum ist selbst ein Fremdwort zu gleichbedeutend griechisch ἔμπλαστρον émplastron.

Die Entlehnung erfolgte von der mittellateinischen Form plastrum („Wundpflaster, Mörtel, gepflasterter Boden“).

Plastik und plastisch sind etymologisch verwandt, aber direkt griechischen Ursprungs.

errāre (errātum) (sich) irren Erratum (häufig im Plural Errata), Error, erratisch Irren und seine Ableitungen wie Irrung und Irrtum sind etymologisch verwandt mit errare, aber keine Lehnwörter.
esse (—) sein, existieren Ens, Essenz, essentiell, Essentialismus, Absentismus, Absenz, Interesse, interessant, Konsens, Präsens, Präsent, Präsentation, Präsenz, Prosit (davon Prost(L), zuprosten(L)), Quintessenz Prosit ist eigentlich ein konjugierte Form (3. Person Singular Konjunktiv Präsens Aktiv): „möge es nutzen/zuträglich sein“.

Siehe auch futurus, was eigentlich das Futurpartizip zu esse ist.

exāmen (Gen. exāminis) (Bienen-)Schwarm, Menge, Zünglein (an der Waage), Wägung, Untersuchung, Prüfung, Urteil Examen, Examination, examinieren
excellere (—) hervorragen Exzellenz, exzellent
exemplum Vorbild, Beispiel Exempel, Exemplar
exhibēre (exhibitum) ausgeben, ausliefern, (vor-)zeigen, darbieten Exhibitionismus, Exhibitionist Kompositum zu habere
exilium Verbannung Exil
expandere (expānsum/expassum) ausbreiten, ausspannen Expansion/Expandieren, expansiv, Expander(A)
expendere (expēnsum) abwägen, gegeneinander aufwägen, erwägen, auszahlen, bezahlen, ausgeben spenden(L), Spende(L), Spind(L), Spesen(I), Speise(L), speisen(L) Ableitung von pendere1.

Die Entlehnung erfolgte von der mittellateinischen Form spendere und ihrer Ableitung spēsa (zuvor spensa, in klassischem Latein expensa).

experīrī (expertum) versuchen Experiment, Experte, Expertise(G)
externus äußerer, äußerlich extern, Externalisierung, Externat Ableitung von exter, vergleiche extra
extrā außerhalb Extra – auch als Präfix (wie in Extrapolation, extraterrestrisch, Extravaganz) Adverb zu exter („auswärtig, außen befindlich“)
extrahere (extractum) herausziehen, emporbringen Extrakt, Extraktion/Extrahieren
extrēmus äußerster extrem, Extremum, Extremität, Extremismus Superlativ zu exter, vergleiche extra

Zurück zur Navigation

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
fabrica Werkstätte Fabrik, Fabrikation
fābula Erzählung Fabel(L), fabulieren, Konfabulation Ableitung von fari, siehe fatum.
facere (factum) machen, tun, leisten, ausführen, verfertigen Fakt, Faktor, Faktorei(L), Faktotum, Faktur, Fakturierung, Fazit, Wortteil -fikation (wie in Bonifikation, Personifikation, Qualifikation), Affekt, affektiert, Infekt, Infektion, Manufaktur, Zertifikat, Fasson(G), profitieren(G), Profit(G) Siehe auch conficere, deficere, efficere, perficere, facies, facultas, officina und officium.
faciēs Beschaffenheit, Gestaltung, Gestalt, Aussehen, Antlitz, Figur, Form Fazies, Fassade(G), Facette(G) Ableitung von facere
facultās Fähigkeit, Möglichkeit Fakultät, fakultativ Ableitung von facere
familia Hausgenossenschaft, Familie Familie
fānum Heiligtum, geweihter Ort Fanatismus, Fanatiker – davon Kurzwort Fan(A), profan verwandt mit fatum, feriae und festus
farcīre (fartum) vollstopfen Infarkt, Farce(G), Faschiertes(G)
fascināre (fascinātum) verzaubern, behexen faszinieren, Faszination, Faszinosum nicht verwandt mit fascis; ebenfalls nicht verwandt: Fasching
fascis Bund, Bündel Faszie, Faschine(I), Faschismus(I) nicht verwandt mit fascinare; ebenfalls nicht verwandt: Fasching
fātum Götterspruch, Schicksal Fatalismus, Fatalität, fatal, Fata Morgana(I) eigentlich PPP von fāri („sprechen, sagen“); verwandt mit fabula, fanum und infans
favēre (fautum) begünstigen Favorit
febris Fieber, Hitze Fieber(L), febril
fēlix (Gen. fēlīcis) glücklich Felix, Felicitas
fellāre (fellātum) saugen Fellatio
fēmina Frau feminin, Feminismus, Femininum
fenestra Fenster Fenster(L)
fēriae Ferien, Feiertage, Ruhetage, freie Zeit Ferien(L), Feier(L), feiern(L) verwandt mit fanum, fatum und besonders festus
fermentāre (fermentātum) Gärung, Sauerteig Fermentation/Fermentierung, Ferment, Fermenter(A)
ferre (lātum) tragen, ertragen, bringen Konferenz, Konifere, Luzifer, offerieren(G), Offerte(G), Präferenz, Transfer(A) Sehr viele Wörter sind vom PPP abgeleitet, siehe unter latus2. Siehe auch referre.
ferrum Eisen Ferrit, Wortteil ferro- (wie in Ferromagnetismus, Ferrozement)
fertilis ertragreich, fruchtbar Fertilisation, Fertilität, fertil, infertil
fēstus festlich, feierlich, Fest, Festtag Fest(L) (Feier), festlich(L), Fete(G) (eigentlich Fête) verwandt mit fanum, fatum und besonders feriae;

nicht verwandt: fest (hart, beständig) und Ableitungen davon (wie Feste, Festung, [be-]festigen, Festland, Feststellung)

fibra Faser Fiber, Fiberglas, Fibrille
fidēs Treue fidel („lustig, vergnügt“), perfide, Perfidie(L)
fiducia Vertrauen; Beherztheit Fiduziarität, Fiduz
fīgere (fīxum) stechen, festheften Fixation, Fixierung, Fixum, fix, Präfix, Infix, Suffix, Affix
figūra Gestalt, Körper Figur
fīlia Tochter Filiale Die scherzhafte Bezeichnung Filius steht für eigentlich nur für „Sohn“.
filtrum Filz, dichtes Haargewebe Filter, Filtration/Filtrierung Filz ist kein Lehnwort, sondern das mittellateinische filtrum ist durch Latinisierung aus einer früheren Sprachform dieses germanischen Wortes entstanden; etymologisch verwandt mit pellere.
fīlum Faden filigran, Filament
findere (fissum) spalten, (zer-)teilen Fission, Fissur nicht verwandt: finden
fingere (fictum) bilden, formen Fiktion, fiktiv, Fiktionalisierung nicht verwandt: Finger
fīnis Grenze, Ziel, Ende, Äußerstes Finale, final, finit, infinit, Infinitesimal, Infinitiv, definitiv, Definition, fein(L)(G) fein über das altfranzösische fin („zart, rein, ausgezeichnet“) von der übertragenen Bedeutung „Äußerstes“ als „Bestes“
firmus fest, stark, dauerhaft Firma, Firmament, Firmung, Konfirmation
fiscus (Geld-)Korb Fiskus, Fiskal, fiskal (wie in Fiskalpolitik, Fiskalunion, Fiskaljahr), Fiskalismus, Konfiskation/Konfiszierung
fistula Röhre, Rohrpfeile Fistel, Fistelstimme
flagellum Peitsche, Geißel Flagellation, Flagellanten, Flagellantismus, Flagellaten
flagrāre (flagrātum) hell brennen Deflagration, in flagranti
flāre (flātum) wehen Deflation, Inflation, Flatulenz
flectere (flexum) biegen, drehen, wenden Flexion, Flexibilität, flexibel, Flexidisc(A) Siehe auch reflectere.
flōs (Gen. flōris) Blüte Flor, floral, Floristik, Floskel, Defloration
flūctus Flut Fluktuation, fluktuieren Ableitung von fluere; Flut ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.
fluere (flūxum) fließen Fluid, Flux, Influenz, Influenza(I), Influencer(A), Reflux Im Altlateinischen hieß das PPP noch flūctum; siehe auch fluctus.

Fließen und Ableitungen wie Fließ und Fluss sind etymologisch verwandt.

focus Feuerstelle, Herd Fokus, fokal, Fokussierung, Foyer(G)
fodere (fossum) graben Fossil, Fossilisation
foedus Vertrag, Bündnis Föderalismus, Föderation
folium Blatt Folie, Foliant
folliculus Ledersäckchen, Beutelchen Follikel Diminutiv zu follis („Ledersack, Beutel“)
fōns (Gen. fontis) Quelle Fontäne, Fontanelle, Font(A)
forāre (forātum) bohren Perforation/Perforierung
fōrmāre (formātum) formen, gestalten, erschaffen formieren, Formierung, Form, formal, formell, Format, Formation, Formel, Formulierung, performativ, Performanz, Performance(A) Siehe auch informare.
fortis stark, tapfer Fortifikation, Fort(G), Forte(I), Pianoforte(I)
forum Marktplatz Forum, Forensik
frangere (frāctum) (zer-)brechen Fragment, Fraktur, Fraktion, Diffraktion, Refraktion, Refraktor
frāter Bruder Fraternisieren, Fraternität Bruder ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.
frequēns (Gen. frequentis) zahlreich, häufig Frequenz
fricāre (fric[ā]tum) (ab-)reiben Friktion, Frikativ, Affrikate, Frottage(G), Frottee(G), Frotteur(G)
frīgidus kalt, frostig Frigidität, frigide
frōns (Gen. frontis) Stirn Front(G), frontal, Konfrontation, konfrontativ, konfrontieren
frūctus Genuss, Ertrag Frucht(L), Fruktose
frūstrā vergebens Frustration (kurz Frust)
fuga Flucht Fuge
fūmus Rauch, Dunst Fumarole, Parfüm(G)
fundere (fūsum) (aus-)gießen, strömen, schmelzen Fusion, Infus, Infusion, Infusorien, Konfusion, Konfusor nicht verwandt mit fundus
fundus Grund, Boden Fundus, Fundament, Fond(G), Fonds(G) nicht verwandt mit fundere
fungī (functum) verrichten, verwalten fungieren, Funktion
furca Gabel Forke(L), Bifurkation, Furkapass
furia, furor Wut, Raserei Furie, Furor, Furore, furios
futurus zukünftig Futur, Futurismus, futuristisch eigentlich das Futurpartizip von esse („der, der sein wird“)

Zurück zur Navigation

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
gaudium Freude Gaudi
gelū, gelum Kälte, Frost, Eis Gelatine(I) (kurz Gel), Gelee(G) Siehe auch glacies.
geminī Zwillinge Gemination, Geminiden
gemma Knospe Gemme
generāre (generātum) erzeugen, erschaffen, hervorbringen, abstammen generieren, generativ, Generation, Generator, Degeneration, degeneriert, Regeneration, regenerieren, regenerativ, Regenerator Ableitung von genus, siehe auch dortige Anmerkung; verwandt mit genius.
genius Genius (römischer Schutzgeist) Genius, Genie(G) Verwandt mit generare und genus.

Für die Bedeutungsverschiebung von Genie hatte auch das (eng verwandte) ingenium („Charakter, Begabung, Geist, Witz“) einen starken Einfluss.

genus (Gen. generis) Geschlecht, Abstammung Genus, General – auch in Komposita (wie, neben militärischen Dienstgraden, in Generaldirektor, Generalsekretär, Generalschlüssel, Generalverdacht), Generalität, Generalisierung, generalisieren, generell, Genre(G), Gender(A), Transgender(A) Davon zu trennen sind Wörter, die von etymologisch eng verwandten griechischen Begriffen wie γένος génos und γένεσις génesis abgeleitet sind, vergleiche in der Liste griechischer Wortstämme in deutschen Fremdwörtern.

Siehe auch generare; verwandt mit genius.

gerere (gestum) tragen, ausführen, vollbringen Gesta, Geste, Gestik, Gerundium, Gerundivum Siehe auch digerere und registrum.
glaciēs Eis Glazial, Glaziologie, Gletscher(L) Glätte und Glatze sind etymologisch verwandt, aber keine Lehnwörter.

Siehe auch gelu.

gladiolus (kleines) Schwert Gladiole Diminutiv zu gladius („Schwert“)
globus Klumpen, Kugel Globus, global, Globalisierung, Globulus verwandt mit glomerare
glomerāre (glomerātum) knäueln, zusammendrängen Glomerulus, Agglomeration, Konglomerat Verwandt mit globus: Das Verb ist eine Ableitung von dessen Nebenform glomus.
glōria Ruhm Gloria, Glorie, glorios, Gloriole, Gloriette(G)
gradus Schritt Grad, graduell, Gradient, Gradiente, Gradierung, Gradierwerk
grandis groß grandios, Grand(G) (etwa als grober Sand, Solospiel im Skat oder in Grand Prix, als Anglizismus in Grand Slam)
grānum Korn Gran, Granit, Granularität
graphium, graphius Schreibgerät, Metallgriffel (zum Schreiben auf Wachstafeln) Griffel(L) Graphium ist selbst ein Fremdwort zu gleichbedeutend griechisch γραφεῖον graphé͞ion, graphius ist eine mittellateinische Form davon. Zum Wortstamm γραφ- graph- siehe mehr in der Liste griechischer Wortstämme in deutschen Fremdwörtern.

Die heutige deutsche Wortgestalt ist stark durch die Anlehnung an eine frühere Form des Verbs greifen beeinflusst (vergleiche auch das neuhochdeutsche Griff).

Zur Zeit des klassischen Lateins wurde zur Bezeichnung des Schreibgerätes eher das Wort stilus benutzt.

grātus dankbar, angenehm gratis, Gratifikation, Gratulation
gravis schwer von Gewicht Gravimetrie, Gravidität, Gravitation
grossus dick, grob Groschen(L) nicht verwandt: groß
gurguliō Schlund, Kehle Gurgel(L)
gustāre (gustātum) kosten, schmecken, genießen, Geschmack finden gustatorisch (wie in gustatorische Wahrnehmung), Degustation, Gusto(I), goutieren(G) Kosten im hiesigen Sinn „abschmecken, probieren“ ist etymologisch verwandt; zu kosten im anderen Sinn siehe stare.
gutta Tropfen Guttation
guttur Schlund, Kehle guttural
gypsum Gips, Gipsbild Gips(L) Gypsum ist selbst ein Fremdwort zu griechisch γύψος gypsos („Kreide, Gips“).

Zurück zur Navigation

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
habēre (habitum) haben, besitzen, halten, behalten, festhalten, beinhalten Habitus, Habit, Habitat, Habituation/Habituierung, habituell, Habitual, Habilitation, Habitué(G) Siehe auch exhibere, inhibere und praebere.
haerēre (—) hängenbleiben, haften, kleben, festsitzen, verweilen Adhäsion, adhäsiv, Inhärenz, Kohärenz, Kohäsion, kohäsiv Nur das Futurpartizip haesūrus ist überliefert. Von einigen Komposita des Verbes ist das PPP aber bekannt. Daher kann man formal ein PPP *haesum bilden.
hālāre (hālātum) hauchen inhalieren, Inhalandum, Inhalation, Inhalator, Exhalation
hallūcinātio Träumerei, gedenakenloses Reden Halluzination
haurīre (haustum) schöpfen, schlucken Haustorium, Exhaustor, Exhaustion, Exhaustivität
herba Kraut, Pflanze Herbarium, herbivor, Herbizid
hiāre (hiātum) offenstehen, den Mund auftun, gähnen Hiatus
homō (Gen. hominis) Mensch Homunkulus, Hominiden, Hominisation, Homozid, Homunkulus Davon müssen viele Ableitungen mit den griechischstämmigen Präfixen homo- und homöo- unterschieden werden, siehe in der Liste griechischer Präfixe und der Liste griechischer Wortstämme in deutschen Fremdwörtern.
honor Ehre Honorar, Honoratior, honorieren, Honorativ
horror Starren, Schaudern, Schrecken Horror nicht verwandt: Horrido bzw. Horridoh
hortus Garten Hortikultur, Hortisol, Hortensie Garten ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.

Siehe auch cohors.

hospes (Gen. hospitis) Gast, Gastfreund, Gastgeber Hospital, Spital(L), Hospiz(L), Hospitalismus, Hospitation
hostia Opfer(-tier) Hostie
hūmānus menschlich, kultiviert, (menschen-)freundlich human, Humanismus, Humanität, Inhumanität verwandt mit homo
hūmor Feuchtigkeit, Flüssigkeit Humor, humid, Humidor Nicht verwandt mit humus, aber volksetymologisch damit verbunden, daher das anlautende H – ursprünglich hieß das Wort ūmor.
humus Erdboden, Boden, Erde Humus, Huminstoff, Exhumierung nicht verwandt mit humor

Zurück zur Navigation

I, J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Buchstabe J ist als alternative Schreibweise des konsonantischen I entstanden, die im Spätmittelalter aufgekommen war, genaueres im Artikel zum Buchstaben J. Im klassischen Latein kommt er nicht vor, so dass zu einem Lehn- oder Fremdwort mit J ein Ursprung mit I zu suchen ist.

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
iacere (iactum) werfen, legen, stellen Adjektiv, Ejekta, Ejektion, Ejektor, Objekt, Objektiv, Objektivität, Projekt, Projektion, Projektor, Subjekt, subjektiv, Subjektivität, Trajekt Siehe auch eiaculari.
īdem derselbe identisch, Identität, identitär, Identifikation/Identifizierung
īgnōrāre (īgnōrātum) nicht kennen, nicht wissen ignorieren, Ignoranz
imāgō Bild Imago, Image(A)
imitārī (imitātum) nachahmen Imitation, Imitator
imminēre (—) hereinragen, emporragen, (nach etwas) streben, beherrschen imminent genau wie eminere und prominere Kompositum zu einem ausgestorbenen Verb *menēre; verwandt mit mons
impedīre (impedītum) verhindern Impedanz
imperāre (imperātum) befehlen, beherrschen Imperativ, Imperialismus, imperial
indicāre (indicātum) anzeigen Indikativ, Indikation, Indikator, Index
indūstria eifrige Tätigkeit, Unternehmungsgeist, Fleiß Industrie
īnfāns (Gen. infantis) stumm, kleines Kind, kindlich, kindisch infantil, Infantilismus, Infantilisierung, Infant(H), Infanterie(I), Enfant terrible(G) Ableitung von fari, siehe fatum; infans bezeichnet ein Wesen, das (noch) nicht sprechen kann, wie (sehr) kleine Kinder. Später in der Sprachentwicklung wurde das Wort jedoch für alle Kinder benutzt, im Italienischen dann auch für einfache Soldaten.
īnfernus unterer, unten befindlich, unterirdisch Inferno(I)
infōrmāre (informātum) ausbilden, unterrichten, darstellen, schildern, (sich etwas) vorstellen informieren, Information, informativ, informell, Informatik Kompositum zu formare
īnfrā unterhalb infrarot, Infraschall, Infrastruktur Adverb zu infernus
inhibēre (inhibitum) anhalten, zurückhalten, aufhalten, hemmen Inhibition/Inhibierung, Inhibitor, Inhibitorium Kompositum zu habere
instruere (instrūctum) einfügen, einrichten, herstellen, errichten, unterrichten, anweisen Instruktion, instruieren, Instruktor, Instrument, Instrumentalis, Instrumentation/Instrumentierung Kompositum zu struere
īnsula Insel Insel(L), Insulin, Isolation(I), Isolator(I), Isolierung(I) Letztere sind zu unterscheiden von Ableitungen von sol.
intellegere (intellēctum) wahrnehmen, erkennen, verstehen, begreifen intelligent, Intelligenz, Intellekt, intellektuell, Intellektueller, Intellektualismus, Intellektualisierung Kompositum von inter und legere.

Die Ableitung der Fremdwörter erfolgte zum Teil von der Nebenform intelligere.

inter zwischen Präfix inter- (wie in intermittierend, intermolekular, international, Interpretation, intersexuell, Internet(A))
internus innerer, innerlich Internat, Internist, Intimität, Intimsphäre Ableitung von inter
intrā innerhalb intramuskulär, intravenös (und weitere Begriffe aus der Medizin), intramolekular, introvertiert, Intranet(A) Adverb zu inter
invādere (invāsum) eindringen Invasion
iocus Scherz, Spaß Jokus, Jux(L)
īre (itum) gehen Abitur, Exitus, Präteritum
iterum wiederum, zum zweiten Mal Iteration, iterativ Ableitung von ire
iungere (iūnctum) verbinden, vereinigen, zusammenfügen, (Tiere) anspannen junktim, adjungiert, Adjunktion, Adjunkt, disjunkt, disjunktiv, Disjunktion, Injunktion, Injunktiv, Konjugation, konjugiert, Konjunktion, Subjunktion, Subjunktiv Joch ist etymologisch verwandt.
iūs (Gen. iūris) Recht Jura, Jurist, Jurisdiktion, Judikative, Justiz, Justierung, just(G) Der Name des Jura-Gebirges ist keltischen Ursprungs.
iuvenis jung, jugendlich Junior, juvenil

Zurück zur Navigation

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Lateinischen ist der Buchstabe K sehr selten, im Wortinneren kommt er gar nicht vor, stattdessen wird das C verwendet. Der Ursprung deutscher Lehnwörter mit K ist daher vor allem unter C zu finden (C vor a, o, u).

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkung
Kalendae Kalenden (der erste Tag des Monats) Kalender Zur Zeit des klassischen Lateins wurde auch dieses Wort, wenn es ausgeschrieben wurde, üblicherweise mit C geschrieben (Calendae). Meist wurde jedoch die Abkürzung verwendet, die über die Zeiten unverändert „Kal.“ blieb.

Zurück zur Navigation

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
lābī (lāpsum) gleiten, schweben, sinken, fallen Labilität, labil, Lapsus, Kollaps, Lawine Lawine ist alpenromanischen Sprachen entlehnt.
labium Lippe Labial
labōrāre (labōrātum) sich mühen, arbeiten, leiden Laboratorium (kurz Labor), Laborierung, Delaborierung, Elaboration, Elaborat, elaboriert, Kollaboration
lac (Gen. lactis) Milch Lactose, Laktat, Laktation, Lattich(L) Galaktose ist vom gleichbedeutenden, etymologisch verwandten griechischen Wort γάλα gála abgeleitet.
lacus Wanne, See Lakune, Lagune(I)
laedere (laesum) stoßen, verletzen lädieren, Läsion, Läsur, Kollision
lāmentāri (lāmentātum) wehklagen lamentieren, Lamento(I)
lāmina dünne Platte Lamina, Laminat, Lamination, Lamelle(G), Lametta(I)
lancea Wurfspeer Lanze, Lanzette(G)
lapis Stein lapidar, Lapidarium, Lapislazuli
larva Gespenst, Maske der Schauspieler Larve, entlarven
latēre (—) verborgen sein Latenz, latent nicht verwandt mit laterna und latus1
laterna Leuchter, Fackel, Laterne Laterne Laterna und die ältere Form lanterna sind spätlateinische Entlehnungen von gleichbedeutend griechisch λαμπτήρ lamptḗr.

Nicht verwandt mit latere und latus1.

latus1 (Gen. lateris) Seite Lateralisation, lateral, unilateral, bilateral, multilateral nicht verwandt mit latere und laterna
lātus2 (Gen. lāti) getragen, erzeugt Ablativ, Adlatus, Elativ, Oblate, Prälat, Relation, Relativität, Translation PPP von ferre
laus (Gen. laudis) Lob Laudatio, cum laude, magna cum laude, summa cum laude nicht verwandt: Laus
lavāre (lavātum/lautum/lōtum) waschen, baden Lavatorium, Lavendel, Latrine, Lotion(G) Siehe auch luere.
laxus schlaff, locker lax, Laxans Siehe auch relaxare.
legāre (legātum) beauftragen, als Gesandten schicken Legat, Legationssekretär, Delegation/Delegieren, Delegierter Ableitung von lex und damit indirekt von legere
legere (lēctum) sammeln, auswählen, lesen lesen(L), Lese(L) (Ernte), Legende, legendär, Legion, Lektion, Lektor, Selektion, Sakrileg Dialekt ist vom etymologisch verwandten griechischen Verb διαλέγεσθαι dialégesthai („mit jemandem reden“) abgeleitet.

Siehe auch colligere, eligere, intellegere und lex.

lētum Tod letal
levāre (levātum) erleichtern, erheben Levante(I), Relevanz, irrelevant, Relief(G)
lēx (Gen. lēgis) Gebot, Gesetz Lex, Legalität, legal, Illegalität, illegal, legitim, Legitimation, delegitimieren, Delegitimierung, illegitim, Illegitimität, Legislative, Legislatur Ableitung von legere; siehe auch collegium, legare und privilegium.
liber1 (Gen. librī) Buch, Schrift Libell, Libretto(I) Der Diminutiv heißt libellum; Libelle ist von libra abgeleitet.
līber2 (Gen. līberī) frei liberal, Liberalismus, Livree(G), Lieferung(G)(L), Lieferant(G)(L), liefern(G)(L)
lībra Waage, Gleichgewicht Libration, Äquilibration, Äquilibrist, Äquilibrierung, Lira(I) (Währung), Livre(G), Libelle Libella ist der Diminutiv; Libell ist von liber1 abgeleitet.


Zu den verschiedenen als Lira bezeichneten Währungen siehe im Artikel Pfund als Währung.

licēre (licitum) erlaubt sein Lizenz, Lizentiat
ligāre (ligātum) (zusammen-)binden, verbinden Ligatur, Liga(H), Legato(I), Legierung(I), Allianz(G), Alliierte(G) Siehe auch obligare.
līgnum Holz Lignin
līmen (Gen. līminis) Schwelle a limine, Ad-limina-Besuch, Elimination, subliminal Siehe auch limes und sublimis.
līmes (Gen. līmitis) Grenzweg, Grenzwall limitieren, Limitation, Limit(A) verwandt mit limen
lingua Zunge, Sprache Linguistik, Lingual, Bilingualismus, multilingual, Cunnilingus
līnum Flachs, Lein, Leinen, Faden Lein(L), Leinen(L), Leine(L) (Seil), Linie(L), Lineal, Lineament, Linoleum, Alinea, Alignment(A)
liquidus flüssig, klar Liquidität, Liquidation, Liquor, Likör(G)
līra Furche, Bahn Delirium Die verschiedenen als Lira bezeichneten Währungen einiger Staaten leiten sich von libra ab, siehe dazu Pfund als Währung.
littera Buchstabe, Handschrift, Brief Litterae, Literatur, Literat, Letter(G), Alliteration, Illiteralität
lītus (Gen. lītoris) Küste, Ufer, Strand litoral
locus Ort, Stelle Lokus, Lokal, lokal, Lokalität, Lokativ, Lokant, Delokalisierung, Kollokation Nicht verwandt: loqui, Wörter mit dem Wortbestandteil -lokut- sind von diesem abgeleitet.
longus lang longitudinal, Longitude, Elongation, Prolongation, prolongiert Lang ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.
loquī (locūtum) sprechen Eloquenz, eloquent, Allokution, Delokution, Kolloquium, kolloquial nicht verwandt: locus
lucrum Gewinn, Vorteil lukrativ
lūdere (lūsum) spielen Allusion, Illusion, Illusionist, illusorisch, Desillusion(G), Kollusion nicht verwandt: Lude, Luder
luere (lūtum) waschen, spülen Alluvium, Diluvium, Dilution, Elution War nur in Komposita gebräuchlich.

Siehe auch lavare; nicht verwandt: Lues.

lumbus Lende Lumbago, Lumbalgie, Lumbalpunktion
lūmen (Gen. lūminis), lūx (Gen. lūcis) Licht Lumen, Lumineszenz, Luminol, Illumination, Illuminati, Lux, Luzifer, Illustration(G), Illustrator(G), illustrativ(G), illuster(G)
lūna Mond Laune(L), launisch(L), launig(L) Die Entlehnung ist über den Einfluss der mittelalterlichen Astrologie zu verstehen: Die wechselnden Mondphasen übten nach damaliger Ansicht einen starken Einfluss auf die Gemütsverfassung aus.
lupus Wolf Lupine
luxāre (luxātum) verrenken Luxation
lūxuria Überfluss, Üppigkeit Luxus, luxuriös
lympha (klares) Wasser Lymphe Lympha ist selbst ein Lehnwort von griechisch νύμφη nýmphe „Nymphe“, metonymisch „Quell-, Flusswasser“. Es hieß im Lateinischen zunächst lumpa, was in späterer Zeit wieder an das Griechische angeglichen wurde.

Zurück zur Navigation

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
macula Fleck Makula, Makel(L), Makulatur nicht verwandt: Makler, makeln
magister (Gen. magistrī) Vorsteher, Lehrer Magister, Meister(L), Magistrat Ableitung von magis, dem Adverb von magnus
māgnus groß Magnum, Magnifizenz, Magnitude, Magnitudo, Magistrale Letzteres vom Adverb magis („mehr, stärker, besser, in höherem Grade“) abgeleitet.

Siehe auch den Komparativ maior und Superlativ maximus.

māior größer Major, Majorität, Majestät, Majuskel, Hausmeier Komparativ zu magnus.

Auch der Familienname Meier und seine Schreibvarianten davon abgeleitet.

malus schlecht, schlimm Malus, Malignität, maligne, Malaria(I), maliziös, vermaledeit(L) Siehe auch Komparativ peior und Superlativ pessimus.

Malat, Maleat und Malonat leiten sich von mālus ab („Apfelbaum“; langes a).

mamma Brustdrüse Mammalia, mammal, Mammatus
mānāre (mānātum) strömen Emanation, Immanation
mancus verstümmelt, mangelhaft Mankus/Mankuse, Manko(I)
manēre (mānsum) bleiben Immanenz, Permanenz, permanent, Remanenz, Menage(G), Menagerie(G)
mantum, mantus kurzer Mantel Mantel(L), Manta(H) (Rochen) Das lateinische Wort ist selbst vermutlich iberokeltischer Herkunft.

Das deutsche Wort wurde vom Diminutiv mantellum („Hülle, Decke“, eigentlich „sehr kurzer Mantel“) entlehnt.

manus Hand Manual, manuell, Manifest, Maniküre, Manipulation, Manufaktur, Manuskript, Mandat, Manier(G), manierlich(G), Manierismus(G), Manege(G)
mappa Mundtuch Mappe(L)
mare Meer Maar(L), Marina, Marine, maritim, Ultramarin, marinieren(G), Marinade(G) Meer ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort, ebenso Moor und Morast.
margō (Gen. marginis) Rand marginal, Marginalie, Marginalisierung
mās männliches Wesen maskulin, Maskulinum
māter (Gen. mātris) Mutter maternal, Matrix, Matrikel, Matrize(G), Matrone, Immatrikulation, immatrikulieren, matrilinear, Matriarchat Mutter ist etymologisch eng verwandt, aber kein Lehnwort. Matriarchat ist eine Analogiebildung zu Patriarchat, welches aber rein griechisch ist.

Siehe auch materia; vergleiche pater.

māteria Bauholz, Stoff Materie, Material, Materialismus Ableitung von mater
mātūrus reif Matura
mātūtīnus morgendlich Mette(L), Matinee(G)
māximus größter, sehr groß Maximum, maximal, Maxime Superlativ zu magnus
meāre (meātum) gehen, wandeln Permeation, Permeabilität, Permeanz, Permease
medicus Arzt Medikus, Medizin, Medikament, medikamentös, Medikation Ableitung von medius, Sinn: „Vermittler“
medius mittlerer Medium, Median, Mediation, Mediator, Mediatisierung, Mediävistik, mediterran, Mezzosopran(I), intermediär, Intermezzo(I) Meditation ist griechischen Ursprungs.
melior besser Melioration, Meliorisierung Komparativ zu bonus
membrāna Haut, Häutchen Membran
memoria Gedächtnis, Erinnerung Memorie, memorieren, Memorabile, Memorabilia, Memorandum
mēns (Gen. mentis) Verstand, Sinnesart, Denken mental, Mentalität, Kommentar, Demenz, Dementi(G), dementieren(G)
mēnsa Tisch, Tafel Mensa
mēnsis Monat Menstruation, Semester, Trimester Monat ist ebenso wie Mond etymologisch verwandt.

Semester: „sechsmonatig“ (sechs Monate lang dauernd), Trimester: „dreimonatig“.

mēnsūra Messung, Maß Mensur, Kommensalismus, Dimension
merēre (meritum) verdienen Meriten, Emeritus, Emeritierung
mergere (mersum) eintauchen, versenken Immersion
meridies Mittag Meridian, meridional, ante meridiem (a.m.), post meridiem (p.m.) Kompositum aus medius und dies
merx (Gen. mercis) Ware Markt(L), Marketender(L), Merkantilismus, Kommerz, kommerziell
migrāre (migrātum) wandern Migration, Emigration, Immigration
mīles (Gen. mīlitis) Krieger, Soldat Militär, militant, Miliz, Kommilitone
mīlle, mīlia tausend, Tausende Meile(L), Meiler(L), Promille, SI-Maßeinheit milli- (wie in Millimeter, Milligramm)
mina Erzgrube, Bergwerk Mine, Mineral
minimus kleinster, sehr klein Minimum, Minim, minimal Superlativ zu parvus
minister Diener Minister, Ministerium, ministerial, Ministrant Ableitung von minus
minium Mennige Mennige(L), Miniatur
minor kleiner, jünger Minorität, Wortteil mini- (wie in Minigolf, Minirock, Miniserie) Komparativ zu parvus; siehe auch minus.
minus kleiner, weniger Minus, Minuskel, Minuend, Minute, Menuett(G), Diminutiv Neutrum und Adverb zu minor; zum Großteil erfolgte die Ableitung vom Derivat minuere (minūtum; „verkleinern, vermindern, verringern, schwächen“).
mīrus wunderbar, erstaunlich Mira, Mirakel Die Bildung Mirabelle(G) („schönes Wunder“) ist eine Volksetymologie. Sehr wahrscheinlich leitet sich das Wort von griechisch μυροβάλανος myrobálanos („Gewürzeichel“) ab – die Früchte ähneln sich optisch.
miscēre (mistum/mixtum) mischen mischen(L), Miszelle, Mixtur (kurz Mix), Mixer, Melieren(G), graumeliert(G), Melange(G)
miser elend, unglücklich, armselig, erbärmlich, krank miserabel, Misere(G)
mittere (missum) schicken, senden, loslassen Messe(L), Kirmes(L), Mission, Missionar, Emission, Immission, Kommission, Permittivität, permittieren, Prämisse, Transmission, Transmitter(A)
mōbilis beweglich mobil, Mobile, Mobilität, Perpetuum mobile, Möbel(G), möbliert(G) Ableitung von movere
modus Maß, Art, Weise Modus, modal, Modalität, Modulus, Modul, Mode(G)
mola Mühlstein, Mühle Mühle(L), Müller(L), Molar (Zahn) Davon zu unterscheiden sind Ableitungen von moles.
mōlēs Masse, Last, Riesenbau Mole, Molekül, Mol, Molarität, molar (auf eine Stoffmenge bezogen), Demolierung Davon zu unterscheiden ist eine Ableitung von mola.
mollis weich mollig, Moll, Molluske
monēre (monitum) erinnern, ermahnen Monitor, Monitoring(A), Monument, Moneten, Münze(L) Die zwei letzteren sind abgeleitet von Iuno Moneta.
mōns (Gen. montis) Berg, Fels, Gebirge Wortteil montan- (wie in Montanindustrie, Montanwesen, Montanwissenschaften), Montage(G), montieren(G), Montierung(G), Monteur(G), Montur(G), Demontage(G), demontieren(G) verwandt mit eminere, imminere und prominere
mōnstrāre (mōnstrātum) zeigen, deuten auf Monstranz, Monstrum, Monster, monströs, Muster(I) Siehe auch demonstrare.
mora Verzögerung, Aufenthalt Mora/More, Moratorium
morī (mortuum) sterben Mortalität, Amortisieren, ante mortem, post mortem
mortārium Mörser Mörser(L), Mörtel(L)
mōrum Maulbeere Morula Morum ist selbst ein Fremdwort zu gleichbedeutend griechisch μόρον móron; die Entlehnung erfolgte wohl aber von der Nebenform μῶρον mṓron (vergleiche Länge des ersten o).
mōs (Gen. mōris) Sitte Moritat, Moral, Amoralismus, Demoralisierung
movēre (mōtum) veranlassen, bewegen Motor, Motiv, Motivation, Demotivation/Demotivierung, Emotion, Promotor, Promotion, Promoter(A) Siehe auch mobilis.

Motto stammt ab von muttire.

mulgēre (mulctum) melken Emulsion, emulgieren, Emulgator Melken, Molke und Milch sind etymologisch verwandt, aber keine Lehnwörter.
multiplex (Gen. multiplicis) viel multiplex, multipel (wie in Multiple Sklerose, multiples Organversagen), Multiplikation, multiplizieren, Multiplizität Ableitung von multus und plicare
multus viel Präfix multi- (wie in Multimedia(A), Multimillionär) Siehe auch multiplex und plus.
mūnīre (mūnītum) befestigen, sichern Munition Siehe auch murus.
murus Mauer Mauer(L), Muralismo(H), Mural(A) Ableitung von munire
musca Fliege Muskarin, Moskito(H) nicht verwandt: muscus
muscus Moschus Moschus(L), Muskat Muscus ist spätlateinisch (und von muscus [„Moos“] zu unterscheiden) und selbst dem mittelgriechischen μόσχος móschos entlehnt, der Ursprung ist aber im Altindischen zu suchen.

Nicht verwandt: musca.

mustum junger Wein, Most Most(L) (Saft und regional Apfelwein), Mostrich(L)
mūtāre (mūtātum) verändern mutieren, Mutant, Mutation, Kommutation, Kommutierung, kommutativ (wie in Kommutativgesetz)
muttīre (muttītum) leise reden Motto(I)

Zurück zur Navigation

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
nāscī (nātum) gezeugt werden, geboren werden, entstehen, entspringen, abstammen, entstammen naszierend, Status nascendi, nativ, naiv(G) Siehe auch natio und natura
nāsus Nase Nase(L), Nasal, Nasalität, Nasalierung
nātiō (Gen. nātiōnis) Geburt, Herkunft, Volksstamm Nation, national, international, multinational Ableitung von nasci; Internat entstammt internus.
nātūra Gestalt, Beschaffenheit, Gesinnung, Wesen, Eigenart, Natur Natur, Naturalien, Naturalismus, Naturell Ableitung von nasci
nāvigāre (nāvigātum) segeln, zur See fahren Navigation, Navigator, Navigationssystem (kurz Navi)
necāre (necātum) töten perniziös
nectere (nexum) knüpfen Annex, Annexion, Konnexität, konnektiv, Konnektierung
negāre (negātum) verneinen, versagen negativ, Negation, negieren, Negationismus
nepōs (Gen. nepōtis) Enkel, Neffe Neffe(L), Nepotismus
nervus Sehne, Muskel, Nerv Nerv, nerven, Nervosität, nervös
neuter (Gen. neutrī) keiner (von beiden) Neutralität, neutral, Neutralisation, Neutrum, Neutron, Neutrino
niger (Gen. nigrī) (glänzend-)schwarz Nigrin, Neger(H), Negride, Nigeria, Niger, Montenegro(I) Vergleiche auch ater.
nihil nichts Nihilismus, Annihilation
nimbus Wolke, Heiligenschein Nimbus
nitidus glänzend, rein, sauber netto(I)
nix (Gen. nivis) Schnee Nivalität, nivales Klima, Nivalstufe, Nivation
nōbilis bekannt, vornehm nobel, Nobilitierung
nocturnus nächtlich nüchtern(L), Nokturnal, Nokturn, Nokturne Ableitung von nox
nōdus Knoten Nodus
nōmen (Gen. nōminis) Name Nomen, nominal, Nominalismus, Nominativ, Nominierung, Renommee(G), renommiert(G) Anomalie entstammt griechisch ἀνωμαλία anomalía („Unebenheit, Unregelmäßigkeit“).
norma Winkelmaß, Richtschnur, Maßstab Norm, Normal, Normalität, Normung, Normierung, Abnormität, abnorm/abnormal
nota Kennzeichen, Merkmal Nota, Note, Notation, Notiz, Notierung
novem neun November Neun ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort; nicht verwandt mit novus.
novus neu, jung Nova, Novum, Novelle, Novität, Novize, Innovation nicht verwandt mit novem
nox (Gen. noctis) Nacht Äquinoktium Siehe auch nocturnus. Nacht ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.
nūllus kein Null, Nullung, Annullierung
numerus Zahl Nummer(L), Nummerierung, Numeral, numerisch, Numerus clausus
nūntiāre (nūntiātum) melden Nuntiatur, Nuntius, Denunziation
nucleus Nüsschen, (Nuss-)Kern Nukleus, Nuklein, Nuklid, Wortteil nuklear- (wie in Nuklearanlage, Nuklearmedizin, Nuklearwaffe) Diminutiv von nux (Gen. nucis), „Nuss“; das deutsche Wort ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.

Zurück zur Navigation

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
obligāre (obligātum) binden, verbinden, verpflichten, , verpfänden, sich schuldig machen Obligation, obligat, obligatorisch, Obligo, Obligato(I) Kompositum zu ligare
obscūrus dunkel, finster obskur, Obskurität
occultus verborgen okkult, Okkultismus, Okkultation
octō acht Oktober, Oktav, Oktave, Oktett(I) Letzteres ist die relatinisierte Form zu italienisch otetto.

Acht ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.

oculus Auge Okular, Okulation/Okulieren, Inokulation, Monokel, Binokel, Binokular Auge ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort.
odōr Geruch Odor, Odorierung, Deodorant(G) (kurz Deo)
offendere (offensum) angreifen Offensive, offensiv wie auch defendere Kompositum zu einem ausgestorbenen Verb *fendere
officīna Werkstatt, Werkstätte, Arbeitsraum Offizin, offizinal/offizinell anders als officium abgeleitet von opus und facere
officium Dienst, Pflicht Offizial, Offizialdelikt, offiziell anders als officina abgeleitet von ops („Vermögen, Hilfe, Beistand“, verwandt mit opus) und facere
oleum Öl (speziell Olivenöl) Oleum, Öl(L), ölen(L), Ölung(L), Olive, oliv (Farbton), Carbolineum, Linoleum, Petroleum Oleum ist selbst ein Lehnwort zu gleichbedeutend griechisch ἔλαιον élaion.
ōmen (Gen. ōminis) Vorzeichen, Vorbedeutung Omen, ominös
omnis jeder, alle, ganz Omnibus, Omnium, Omnismus, Präfix omni- (wie in Omnipotenz, Omnipräsenz, omnivor) Omnibus ist eigentlich Dativ Plural von omnis („allen, für alle“).
operāri (operātum) tätig sein, arbeiten Opfer(L), opfern(L), Operand, Operat, Operator, Operation Ableitung von opus
optāre (optātum) wünschen, wählen Optant, Option, Optieren, Optierung, Optativ, Adoption, adoptiv, Kooptation/Kooption/Kooptierung
optimus bester, sehr gut Optimum, optimal, Optimismus, Optimierung Superlativ zu bonus
opulentus reich, vermögend opulent Ableitung von ops („Vermögen, Hilfe, Beistand“, verwandt mit opus)
opus (Gen. operis) Arbeit, Tätigkeit, Werk Opus, Oper, Œuvre(G) Siehe auch officina und operari.
ōrāre (ōrātum) reden, bitten Oration, Oratorium, Orakel Orakel ist vom Derivat ōrāculum („Ausspruch, Weissagung, Prophezeiung“) abgeleitet.

Verwandt mit ōs2.

orbis Kreis, Scheibe Orbital, Orbit(A)
ōrdō (Gen. ōrdinis) Reihe, Ordnung, Stand, Zustand Orden(L), Ordnung(L), ordnen(L), ordentlich(L), Ordinal, Ordinarium, Ordination, Subordination, Insubordination, ordinär(G)
organum Werkzeug, Instrument, Musikinstrument Organ, organisch, Organismus, Organisation, organisieren, Organist, Organistrum, Orgel(L), orgeln(L) Organum ist selbst ein Fremdwort zu griechisch ὄργανον órganon („Werkzeug, Gerät, Instrument, Sinneswerkzeug“).
orīrī (ortum) sich erheben, entstehen, erscheinen, beginnen Orient, Orientierung Abgeleitet vom PPA oriēns („entstehend, erscheinend“).

Nicht verwandt: Ort und Ableitungen davon (Ortung, Verortung).

ōrnāre (ōrnātum) ausrüsten, schmücken Ornat, Ornament
os1 (Gen. ossis) Knochen Ossifikation Mit osteo- beginnende Wörter sind vom etymologisch eng verwandten, gleichbedeutenden griechischen Wort ὀστέον ostéon abgeleitet, vergleiche in der Liste griechischer Wortstämme in deutschen Fremdwörtern.
ōs2 (Gen. ōris) Mund, Öffnung oral, Ostium verwandt mit orare
oscillāre (oscillātum) schwingen oszillieren, Oszillation, Oszillator, Oszilloskop
ostendere (ostentum/ostensum) zeigen, darbieten ostensiv, Ostension, ostentativ, Ostensorium Siehe Anmerkung bei os1.
ovāre (ovātum) jubeln Ovation nicht verwandt mit ovum
ōvum Ei oval, Ovar, Ovulation, Ovulum, Ovismus/Ovulismus Nicht verwandt mit ovare; Ei ist etymologisch verwandt.

Zurück zur Navigation

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
pactum Übereinkunft, Vertrag Pakt, Pacht(L), Pächter(L)
pāgella (kleine) Seite, Spalte, später auch: Maßstab Pegel(L), Peilung(L), peilen(L) Diminutiv von pagina
pāgina Blatt, Papier, Seite Pagina, Paginierung, Pager(A), Paging(A) Abgeleitet: Page(A) ([peɪdʒ], „Seite“); nicht verwandt: Page(G) ([ˈpaːʒə], „Edelknabe, Kammerjunge“); siehe unter Page.

Siehe auch pagella.

palātium Palast Palast(L), Palas(L), Pfalz(L), Palais(G), Paladin(I), Platin(H) Ableitung vom Hügel Palatin in Rom

Platine stammt von plattus ab.

palātum Gaumen palatal
pallium Mantel Palliation, palliativ, Paletot(G)
palma (flache) Hand Palme, Palmette(G), Palm(A) Palm sowohl als Maßeinheit als auch als kompakter, tragbarer Computer, mit einer Hand zu halten (siehe auch Handheld).
pālus Pfahl Pfahl(L), Palisade(G)
pānis Brot panieren, Kumpan, Kompagnon(G), Kompanie(G)
pantex (Gen. panticis) Wanst, Bauch Pansen(L), Panzer(L) Pansen ist abgeleitet vom Plural pantices („Eingeweide, Gedärme“).
pāpiliō (Gen. pāpiliōnis) Schmetterling, Zelt Papilionazeen, Papillon(G), Pavillon(G)
papilla (Brust-)Warze, Zitze Papille, Papillom, Papillomviren, Wortteil papillar- (wie in Papillarleiste, Papillarschicht)
pār gleich pari, Paar(L), Parität, paritätisch, Disparität, Komparatistik, Komparation, Komparativ
parāre (parātum) (vor-)bereiten parat, disparat, Apparat, Apparatur, Präparat, Präparator, Präparation, präparieren, Reparatur, Parade(G), parieren(G) („einen Angriff abwehren“) Zu parieren vergleiche parere.
pārēre (—) erscheinen, gehorchen parieren („gehorchen“) Nur das Futurpartizip pāritūrus ist überliefert.

Zu parieren vergleiche parare.

parricus Einfriedung, Gehege Pferch(L), (ein-)pferchen(L), Park(G), parken(A)/parkieren Parricus ist ein mittellateinisches Wort, das sehr wahrscheinlich auf ein Wort *parra („Stange“) zurückgeht, das selbst wohl iberokeltischen Ursprungs ist (nur im Portugiesischen und Spanischen ist das Wort erhalten, heute mit der Bedeutung „Weinrebe, Weinlaub“). Eventuell ebenso verwandt ist barra mit seinen Entlehnungen.
pars (Gen. partis) Teil, Seite Partei(L), parteiisch(L), partiell, Partikel, Partizip, Partizipation, Part(G) – davon Gegenpart/Widerpart, Partie(G), Partisan(I), Partner(A)
parvus klein, gering, kurz Parvobakterien, Parvoviren Siehe auch Komparativ minor und Superlativ minimus.
passus Gang, Schritt Passus, Pass, Passat(H), Passieren(G), Kompass Zu unterscheiden sind Ableitungen von pati.
pasta Brotteig Pasta(I), Paste, Pastille, Pastell(I)
pāstor Hirte Pastor
pater (Gen. patris) Vater Pater, Paternoster, Pate(L), Patrizier, Patriziat, Patrize(G), paternal, Paternalismus, patrilinear Vater ist etymologisch eng verwandt, aber kein Lehnwort. Patriarch und Patriarchat sind ebenfalls eng verwandt, aber direkt aus dem Griechischen abgeleitet, genauso wie Patriot und Patriotismus.

Siehe auch patronus; vergleiche mater.

patēre (—) offenstehen, sich zeigen Patent
patī (passum) leiden, erdulden Patient, Passion, passiv Zu unterscheiden sind Ableitungen von passus; ebenfalls nicht verwandt mit patina.
patina Schüssel, Pfanne Patina, Patella, Pfanne(L), Panna cotta(I) Patina ist selbst ein Lehnwort zu griechisch πατάνη patánē („Geschirr, Schüssel“); patella ist der Diminutiv.

Die Verschiebung zur heutigen Bedeutung von Patina erfolgte im Italienischen – der Name der Schüssel, die einen bestimmten Firnis beinhaltete, wurde wohl auf diesen Firnis übertragen. Das italienische panna und das deutsche Pfanne gehen auf eine (nicht belegte) synkopierte Variante *patna zurück.

Nicht verwandt mit pati; ebenfalls nicht verwandt: Panne.

patrōnus Schutzherr, Schirmherr, Patron Patron, Patronat, Patrone(G) Ableitung von pater
pāx (Gen. pācis) Frieden Pazifik, Pazifismus, Pazifist verwandt mit pactum
pectus (Gen. pectoris) Brust, Herz pectoralis, Pektorale, Expektorans, in petto(I)
pecūnia Geld pekuniär Pecunia ist von pecus („Vieh“) abgeleitet, ursprünglicher Sinn: „Vermögen an Vieh“.
pēior schlechter pejorativ, Pejoration Komparativ zu malus
pellere (pulsum) schlagen, treiben Puls, Pulsar, Pulsation, Impeller(A), Propeller(A), Polenta(I) (Speise) Polente (Polizei) stammt von politia ab.

Siehe auch appellare.

pellis Pelz, Fell, Haut Pelle(L), Pelz(L), Film(A) Fell ist etymologisch eng verwandt, aber kein Lehnwort. Vergleiche auch Anmerkung zu vellere.
pendere1 (pēnsum) abwägen, erwägen, wiegen, (be-)zahlen, (Strafe) büßen Pensum Siehe auch expendere, suspendere und pondus.
pendēre2 (—) hängen, abhängig sein Pendel, Pendant(G), Dependenz, Dependance(G), Independent(A) (kurz Indie)
penetrāre (penetrātum) eindringen penetrieren, Penetration, Penetrator, Penetranz, penetrant
pēnicillus Pinsel Pinsel(L), Penizillin Diminutiv zu pēniculus („Schwänzchen, Bürste“), das seinerseits Diminutiv zu pēnis („Schwanz“) ist.
penna Feder Pennal, Pennäler
percutere (percussum) durchstoßen, durchbohren, durchstechen Perkussion – auch in Komposita (wie in Perkussionsbohren, Perkussionshammer, Perkussionsschloss), Perkussionist, perkussiv Wie auch discutere Kompositum zu quatere (quassum; „schütteln, schlagen“).

Nicht verwandt: cutis.

perficere (perfectum) ausführen, beenden, vollenden Perfekt, perfekt, Perfektion, Perfektionismus, Parfait(G) Kompositum zu facere
pergere (perrēctum) aufbrechen, fortfahren, fortsetzen etc. pp., Pergola(I) Das pp. steht für „perge, perge“.

Ableitung von regere (kaum noch zu erkennendes Kompositum).

perpetuus fortlaufend, ununterbrochen, beständig Perpetuierung, Perpetuum mobile, Perpetuatio fori
Persicus persisch, Pfirsich Pfirsich(L) Persicus bezeichnet den Baum, die Frucht heißt Persicum. Genaueres siehe in Pfirsich, Wortherkunft.
persōna Maske, Rolle Person, Personal, Persönlichkeit, Personifikation
pēs (Gen. pēdis) Fuß Pedal, Pedant(G), Pedanterie(G), Piedestal(G) nicht verwandt: Pedell
pessimus schlechtester, sehr schlecht Pessimum, Pessimismus Superlativ zu malus
pestis Seuche, Unheil, Verderben Pest, Pestilenz, Pestizid
petere (petītum) erstreben, erbitten Petent, Petition, Petitorium, petitorisch Siehe auch repetere.
pietās (Gen. pietātis) Frömmigkeit, Ehrfurcht Pietät, Pietismus, Pietà(I)
pila1 Kugel, Ball Pille(L)
pīla2 Pfeiler Pfeiler(L), Pilaster(I) nicht verwandt mit pilum
pīlum Wurfspieß Pfeil(L) nicht verwandt mit pīla2
pilus Haar pflücken(L), Plüsch(G)
pingere (pictum) malen pinxit (pinx.), Piktogramm, pittoresk(I) Nicht verwandt: Pinguin, dieser Begriff ist auch nicht von pinguis (Gen. pinguinis; „ölig, fettig, fett, dick, feist“) abgeleitet!
pīnsere (pinsitum/pinsum/pistum) zerstampfen, zerstoßen Pistill, Piste(G)
pīpāre (pīpātum) piepen, piepsen piepen(L), pfeifen(L), Pfeife(L), Pipette
pix (Gen. picis) Pech, Teer Pech(L) – auch im übertragenen Sinn für eine unglückliche Fügung, vergleiche Pechvogel
placenta Kuchen Plazenta Placenta ist selbst ein Lehnwort zu gleichbedeutend griechisch πλακοῦς plakoûs (Gen. πλακοῦντος plakoûntos).

Etymologisch verwandt mit platea und plattus (bereits im Griechischen), damit sind auch die deutschen Ableitungen verwandt; nicht verwandt mit placere.

placēre (placitum) gefallen Plazet, Placebo, plädieren(G), Plädoyer(G), Plaisir(G) (Plaisirchen), Pleasureground(A) nicht verwandt mit placenta und platea
plāga Schlag, Hieb, Stoß Plage(L), plagen(L) – davon placken(L), Plackerei(L), Plackerer(L) Plaga ist selbst ein Fremdwort von gleichbedeutend dorisch πλαγά plagá. Von der attischen Form πληγή plēgḗ ist Plektron bzw. latinisiert Plektrum abgeleitet.
plagium Menschenraub, Seelenverkauf Plagiat, Plagiator Plagium leitet sich selbst von griechisch πλάγιος plágios „zweideutig, unredlich, unzuverlässig, hinterlistig“ ab.
planta Setzling, Ableger Pflanze(L), pflanzen(L), Transplantation, transplantieren, Plantage(G)
plānus flach, eben Planum, Plan, Planie, planieren, Planimetrie, Planimeter, Esplanade(G) Planet ist griechischen Ursprungs.
platēa (breite) Straße, Hof Platz(L), Platzierung(L), platzieren(L), deplatziert(G), Plätzchen(L), Placement(G)/(A) Platea ist selbst ein Fremdwort von griechisch πλατεῖα plateîa „Straße“ (substantivierte feminine Form zu πλατύς platýs „breit, platt“). Ebenfalls davon leitet sich Platane ab, wohl wegen ihrer breit ausladenden Äste (lateinisch platanus zu griechisch πλάτανος plátanos).

Etymologisch verwandt mit placenta und plattus (bereits im Griechischen), damit sind auch die deutschen Ableitungen verwandt; nicht verwandt mit placere.

plattus platt, flach platt(L), Platte(L), Platten(L), Plätte(L), plätten(L), Plätteisen(L), Platine(G) Plattus ist selbst ein vulgärlateinisches Wort (belegt erst im Mittellatein) und ist ein Lehnwort von griechisch πλατύς platýs („breit, platt“).

Etymologisch verwandt mit placenta und platea (bereits im Griechischen), damit sind auch die deutschen Ableitungen verwandt.

Platin stammt von palatium ab.

plaudere (plausum) klatschen, schlagen plausibel, Applaus, applaudieren, Explosion, explodieren, Implosion, implodieren
plectere (plexum) flechten Komplex, Komplexität, kompliziert, Perplexität, perplex(G) Zu -plex vergleiche plicare.
plēnus voll Plenum, Plenar, Wortteil plenar- (wie in Plenarsaal, Plenarsitzung, Plenarvortrag), Komplement(G), komplementär(G), komplett(G) Die drei letzteren sind eigentlich vom eng verwandten Verb complēre (complētum; „ausfüllen, vervollständigen“) abgeleitet.
plicāre (plicātum) falten Explikation, explizit, Komplikation, Komplize(G), Replikation, Plissee(G), Tripel, Triple(A) Zu -plex vergleiche plectere.

Tripel und Triple sind von lateinisch triplex („dreifältig, dreifach“) abgeleitet.

Siehe auch duplex, multiplex und simplex.

plūma Flaumfeder, Flaum Flaum(L), Plumeau(G) Pflaume leitet sich von prunus ab.
plumbum Blei Plombe(L)
plūs mehr Plus, Plural, Pluralismus, Pluraletantum Adverb zum Komparativ plūrēs, dieser zu multus
pōculum Trinkgefäß Pokal
poena Strafe, Bestrafung, Buße, Entschädigung Pein(L), peinlich(L), peinigen(L), Peiniger(L), pingelig(L), Pönale, pönal, Pönalisierung, penibel(G), Penalty(A)
polīre (polītum) glätten polieren, Politur
polītīa, polīcīa Staatsverwaltung, Staatsverfassung Polizei(L) – davon Polente(L), Politesse Spätlateinisch politia bzw. mittellateinisch policia ist selbst ein Fremdwort von griechisch πολιτεία politeîa („Bürgerrecht, Staatsverwaltung, Staatsverfassung“), das von πόλις pólis („Burg, Stadt, Staat“) abstammt; von diesem leiten sich eine Reihe weiterer Fremdwörter ab, siehe in der Liste griechischer Wortstämme in deutschen Fremdwörtern.

Polenta (Maisspeise) stammt ab von pellere.

pollen (Gen. pollinis) sehr feines Mehl, Blütenstaub Pollen, Pollinium
pōmum Obstbaumfrucht, Apfel Pomologie, Pomeranze, Pomade(G), Pommes frites(G)
pondus Gewicht, Gewichtsstück, (römisches) Pfund, Schwere, Bedeutung Pfund(L) Ableitung von pendere1
pōnere (positum/postum) setzen, stellen, legen postieren, Posten(L), Pfosten(L), Position, Positur, positiv, Positivismus, Apposition, Präposition, imponieren, Exponent, Pose(G), Post(I) Nicht verwandt: postulare, post („nach“) und Ableitungen mit dem entsprechenden Präfix post-.

Siehe auch componere und deponere.

populus Volk Popularität, populär, Populismus, Pöbel(G), (an-)pöbeln(G) Dazu gehören wohl auch Popel („Jeder Popel fährt ’nen Opel.“) und pop(e)lig.

Davon zu unterscheiden ist pōpulus („Pappel“; mit langem o).

Siehe auch publicus.

porta Tor Pforte(L), Portal Nur entfernt verwandt mit portare, aber eng mit portus („Hafen“); nicht verwandt mit portio.

Port kann je nach Bedeutung abgeleitet sein von porta, portare oder (vor allem in Eigennamen) von portus.

portāre (portātum) tragen, bringen portabel, Porto(I), apportieren, Deportation, Export(A), Import(A), Transport(G), Report(A), Reportage(G), Sport(A) Nur entfernt verwandt mit porta und portus („Hafen“); nicht verwandt mit portio.

Siehe auch Anmerkung zu Port bei porta.

portiō (Gen. portiōnis) Teil Portion, Proportion verwandt mit pars; nicht verwandt mit porta und portare
postulāre (postulātum) fordern Postulat, Postulant, Postulator Nicht verwandt mit ponere, Post und ihre Derivate sind von diesem abgeleitet.
postumus letzter, der Letzte postum Bereits seit der Spätantike irrigerweise auch posthum geschrieben, siehe Abschnitt zur Etymologie im Artikel.
potentia Macht, Kraft, Vermögen Potenz, Potential, potentiell, Potentiometer (kurz Poti), Potentiometrie
praebēre darreichen, gewähren Pfründe(L), Proviant(I) Ableitung von habere (kaum noch zu erkennendes Kompositum)
praegnāns (Gen. praegnantis) trächtig, strotzend, gewichtig prägnant, Prägnanz, Imprägnation, Imprägnierung nicht verwandt: Prägung, prägen
praemium Belohnung, Preis Prämie Premiere ist von primus abgeleitet.
praestō vorliegend, bereit stehend, rasch zur Stelle Appretur(G), Presto(I)
prātum Wiese Prater(L) (vor allem in Berlin und Wien), Prärie(G)
precēs die Bitten Prekarität, prekär, Prekarie
premere (pressum) drücken, pressen pressen, Presse, Pressung, pressieren, Pression, Depression, deprimiert, Expressionismus, exprimieren, Impression, imprimieren, Imprimatur, Kompression, komprimieren, Dekompression, dekomprimieren
prīmus erster, der Erste prima, prim, Primarius, primär, Wortteil primar- (wie in Primarabtei, Primarschule, Primarstufe), Primat, Primaten, Prime, Primzahl, primitiv, Primitivität, Premiere(G) Siehe für diverse -prim- enthaltende Wörter auch premere.

Eigentlich Superlativ zu einem im klassischen Latein nicht mehr benutzten und nur in Ableitungen erhaltenen Wort prīs, siehe auch prior; siehe ebenso princeps.

prīnceps (Gen. prīncipis) Erster, Angesehenster, Urheber, Leiter (Vorgesetzter), Gebieter Prinz(L), Prinzipal, Prinzip, Prinzipalien Ableitung von primus und capere
prior der Vordere, der Frühere Prior, Priorat, Priorität Eigentlich Komparativ zu einem im klassischen Latein nicht mehr benutzten und nur in Ableitungen erhaltenen Wort prīs, siehe auch primus.
prīvāre (prīvātum) absondern, berauben privat, Deprivation
prīvilēgium Sonderrecht Privileg Ableitung von lex
probāre (probātum) prüfen, beurteilen, anerkennen prüfen(L), probieren, probat, Probe, Approbation
profitērī (professum) offen bekennen, gestehen, sich erklären, amtlich angeben, anmelden, versprechen, anbieten Professe, Profession, Kurzwort Profi (von Professionist), professionell, Professionalisierung, Professionalität, Professor Wie auch confiteri Kompositum zum Verb fatērī (fassum; „bekennen, gestehen, einräumen“).

Profitieren und die Ableitungen wie Profit sind nicht verwandt, sondern über das Französische von proficere (profectum; „vorwärtskommen, weiterkommen, Fortschritte machen“) entlehnt, einem Kompositum von facere.

prōlētārius Bürger der untersten Klasse, Proletarier Proletariat, Proletarier, Prolet selbst von prōlēs („Nachkomme, Sprössling“) abgeleitet
prominēre (—) herausragen, hervorstehen, hervortreten, sich erstrecken prominent, Prominenz, Kurzwort Promi genau wie eminere und imminere Kompositum zu einem ausgestorbenen Verb *menēre; verwandt mit mons
prōpāgāre (prōpāgātum) fortpflanzen, erweitern, verbreiten pfropfen(L), Pfropf(L), Pfropfung(L), Propaganda, propagieren, Propagation
proprius eigen, eigentümlich proper(L), Proprium, proprietär, Appropriation, Expropriation
prosper(-us) glücklich, günstig Prosperität
protēstāri (protēstātum) Zeugnis ablegen, (öffentlich) aussagen, bezeugen protestieren, Protest, Protestant, Protestantismus, protestantisch Kompositum von testari
prōvincia Amtsbereich, amtlicher Auftrag Provinz, Provence(G)
proximus der Nächste proximal, approximal, Approximation, Approximant, Proxima Centauri
pūbēs mannbar, erwachsen Pubeszenz, Pubertät
pūblicus öffentlich Publikum, Publikation, Republik Ableitung von populus
puer (Gen. pueris) Knabe, Junge, Kind Puerilismus, pueril
pulmō (Gen. pulmōnis) Lunge pulmonal
pulpa Fleisch Pulpa, Pulpe(L), Pülpe(L), Pulp, Pulper
pulpitum Brettergerüst, Tribüne, Bühne Pult(L)
pulvis (Gen. pulveris) Staub Pulver(L), Puder(G)
pungere (pūnctum) stechen, verletzen Punkt, Punktion, Punktation, Punktierung, punktieren, Punzierung, Punze, Punzer, Interpunktion
pūpa (kleines) Mädchen, Puppe Puppe(L), Pupille
pūrus rein pur, Purismus, Puritaner, Purgatorium
pūstula Bläschen Pustel(L)
putāre (putātum) (be-)schneiden, (be-)rechnen, glauben, meinen impfen(L), Impfung(L), Amputation, Deputat, Deputation, Disputation, Disput(G), Reputation Siehe auch computare.
puteus Grube, Brunnen Pfütze(L)
pyxis, buxis Büchse (zylindrischer Behälter) Büchse(L), Buchse(L), Box(A) Pyxis ist selbst ein Fremdwort zu griechisch πυξίς pyxís („Büchse [zylindrischer Behälter aus Buchsbaumholz]“); buxis ist mittellateinische Form, von der die Ableitung erfolgte.

Nicht verwandt: Buxe, Boxen.

Zurück zur Navigation

Q[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
quadrāre (quadrātum) viereckig machen, viereckig sein Quadrant, Quadrat Ableitung von quadrus
quadrus viereckig Quader(L), Quadrille(G), Karo(G) (davon auch Kartenfarbe Karo), kariert(G), Karree(G), Eskadron(G), Schwadron(I)(L), schwadronieren(I)(L), Geschwader(I)(L) Ableitung von quattuor („vier“), siehe auch quadrare und quartus.
quaerere (quaesītum) suchen, fragen Quästor, Quästur, akquirieren, Akquise, exquisit, Inquisition, Requisit, Requisition
quālis (irgend-)wie beschaffen Qualität, Qualifikation Das Adverb qualiter zeigt den Wortstamm. Nicht verwandt: Qual, quälen, Qualle.
quantus wie viel Quantum, Quant, Quantelung, Quantisierung, Quantifizierung, Quantität
quartus vierter, der Vierte Quart, Quartal, Quarte, Quartel, Quartett(I), Quartier(G) Ordinalzahl zu quattuor („vier“), siehe auch quadrus.

Quarantäne(I) stammt von quadraginta („vierzig“) ab und ist damit nur indirekt mit quartus verwandt, siehe zur Etymologie im Artikel; Schreibung und Aussprache sind von der französischen Form quarantaine abgeleitet. Dasselbe trifft auf Kaserne(G) zu, das quaterna („je vier, vier zusammen“) entstammt, siehe ebenfalls im Artikel.

querēla Klage, Wehklage, Beschwerde Querele, Querulant
quiētus ruhig Quietismus, quitt(G), Quittung(G) nicht verwandt: Quitte
quīntus der Fünfte Quinte, Quentchen(L), Quintett(I), Quintessenz Ordinalzahl zu quinque („fünf“)
quot wie viele Quote, Quotient

Zurück zur Navigation

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
rabiēs Raserei, Tollwut Rabies, rabiat
racēmus Traube, Beere Racemat, Racemisierung, racemös, Rosine(G)
rādere (rāsum) schaben, kratzen radieren, Radierung, Rasur, Rasierer, Rastral, Raster, Abrasion Vergleiche radius.
radius Stab, Radspeiche, Strahl Radius, Radium, Radiant, Radiator, Radio(A), Radar(A) Verwandt mit radix. Vergleiche radere.
rādix (Gen. rādicis) Wurzel Rettich(L), Radi(L), Radieschen(L), radizieren, radikal, Radikalismus verwandt mit radius
rapidus reißend, reißend schnell rapid(-e)
rārus selten Rarum, Rara, rar, Rarität
ratiō (Gen. ratiōnis) Berechnung, Verstand Ration, rational, Rationalität, Rationalisierung, Rationalismus
reālis gegenständlich, wirklich, real real, reell, Realismus, Realisierung, Realität, surreal(G), Surrealismus(G) Ableitung von res
rebellāre sich auflehnen, sich widersetzen Rebell, Rebellion Ableitung von bellum („Krieg“)
recēns (Gen. recentis) frisch, neu rezent, Rezenzeffekt
recipere (receptum) zurücknehmen, zurückholen, zurückbehalten, wiederbekommen, entgegennehmen, aufnehmen, einnehmen rezipieren, Rezipient, Rezept, Rezeptor, Rezeption, Rezeptivität, rezeptiv, Rezeptur Kompositum zu capere
rēctus richtig, gerade, aufrecht Recht(L), recht(L), rechts(L), richtig(L), rect, Rektum, rektal, Rektifikation, Rektifikat, Rektifizierung Ableitung von regere, die drei letzteren zusätzlich von facere
referre (relātum) zurücktragen, zurückbringen, melden, (auf etwas) zurückführen, (sich) beziehen referieren, Referent, Referat, Referendum, Referenz, Referendariat, Relation, Relativität, relativ, Relativismus Kompositum zu ferre
reflectere (reflexum) rückwärts biegen, zurückdrehen, zurückwenden Reflex, Reflexion, reflektieren, Reflektor Kompositum zu flectere
regere (rēctum) (aus-)richten, lenken, beherrschen richten(L), Richter(L), Regent, Rektor, regieren, Regierung, Regie(G), Dirigent, dirigieren, Dirigismus(G) Verwandt mit rex („Herrscher, König“).

Siehe auch corrigere, pergere, rectus, regio, regula und surgere.

regiō (Gen. regiōnis) Gegend Region Ableitung von regere („Gebiet, das beherrscht wird“)
registrum, register Verzeichnis, Katalog, Register Register, Registratur, Registration, Registrierung, registrieren Registrum ist eine spätlateinische Ableitung vom PPP regestum des Verbs regerere („zurücktragen, zurückwerfen, hinbringen, eintragen, einschreiben“; hier: „das Eingetragene, das Eingeschriebene“), register ist die mittellateinische Form dazu. Vom PPP leitet sich auch der Fachbegriff Regest ab (im Plural Regesten).

Regerere ist ein Kompositum zu gerere.

rēgula Leiste, Latte, Stab, Richtholz, Richtschnur Regulation/Regulierung, regulieren, Regularität, regulär, regulativ, Regel(L), regeln(L), Regelung(L), Regler(L) verwandt mit regere
relaxāre (relaxātum) lockern. lösen, nachlassen, abspannen, erleichtern, erquicken Relaxans, Relaxation, Release(A), relaxen(A) Ableitung von laxus
relinquere (relictum) zurücklassen, übrig lassen, hinterlassen Relikt, Reliquiar, Reliquie wie auch delinquere Kompositum zu linquere („verlassen, hinterlassen, aufgeben“)
rēmus Ruder Riemen(L) (Ruder)
rēn (Gen. rēnis) Niere Adrenalin nicht verwandt: Ren (Rentier)
rēpere (rēptum) kriechen Reptil
reperīre (repertum) finden, wiederfinden, ermitteln Repertorium, Repertoire(G)
repetere (repetītum) wiederholen, erneuern, wiedererlangen repetieren, Repetierwaffe (kurz Repetierer), Repetent, Repetition, Repetitio, Repetitor, Repetitorium Kompositum zu petere
rēs Sache, Ding, Angelegenheit Res, Rebus, Rebus-Prinzip, Republik Rebus ist Ablativ Plural zu res („durch Dinge“).

Siehe auch realis.

reservāre (reservātum) aufbewahren, beibehalten, vorbehalten, erhalten, erretten Reservat, Reservist, Reserve(G), Reservierung(G), Reservoir(G) Kompositum zu servare
respondēre (respōnsum) antworten, erwidern Respondent, Responsivität, Responsorium, Korrespondent, Korrespondenz
restāre (restātum) zurückbleiben, übrigbleiben, standhalten Rest(L), arrestieren, Arrest, Arrestant, Arrestatorium, arretieren(G), Arretierung(G) Kompositum zu stare; mit Ausnahme von Rest entstammen alle anderen Wörter dem erweiterten Kompositum arrestāre (arrestātum; „zurückhalten, festhalten, beschlagnahmen“).
restaurāre (restaurātum) wiederherstellen Restauration, Restaurator, Restaurierung, Restaurant(G)
resultāre (resultātum) zurückspringen, widerhallen, später auch: sich ergeben, folgen resultieren, Resultat, resultativ, Resultante verwandt mit saltare
retardāre (retardātum) verzögern, aufhalten, zurückhalten Retardierung, Retard(A), Retarder(A)
rēte (Gen. retis) Netz Retina, Reticulum/Retikulum, Reticulit, Retikulieren, Réticule(G)
rigāre (rigātum) Wasser hineinleiten, bewässern Irrigator
rigor Starrheit, Steifheit, Härte Rigor, Rigorismus, Rigorosum, rigoros
rīpa Ufer Riviera(I), Revier(G)
rītus heiliger Brauch, Zeremonie, Ritus Ritus, Ritual, rituell
rīvus Bach Rivale, Derivation, Derivat Rivale entstammt der Ableitung rivalis, die alles bezeichnete, was zu einem Bach oder Kanal gehörte, darunter die Kanalnachbarn, die Mitberechtigten der Wasserentnahme. Daraus entwickelte sich bereits in lateinischer Zeit die übertragene Bedeutung „Nebenbuhler“.
rōbustus fest, kräftig, stark robust
rōdere (rōsum) benagen, zehren Rodentia, Rodentizid, Arrosion, Erosion, Korrosion nicht verwandt: roden
rosa Rose Rose, rosa (Farbton), Rosette(G)
rota Rad, Kreisbahn, Kreislauf Rotation, rotieren, Rotor, Rotunda(I), Rotunde, Ronde(G), Rondell(G), Rolle(G), Kontrolle(G)
ruber (Gen. rubrī) rot Rubrum, Rubrik, Rubrikator, Rubrizierung, Rubidium, Rubin
rudis roh, grob, unentwickelt rüde(L), Rudiment, rudimentär
ruīna Sturz, Einsturz, Ruin Ruin, Ruine, ruinös
rūmor Gerücht, Gerede, Verleumdung Rumor, rumoren
rumpere (ruptum) (zer-)brechen, zerteilen, verletzen Ruptur, abrupt, Disruption, Disruptor, Eruption, Korruption, korrupt, Rotte(G), (zusammen-)rotten(G), Route(G), Router(A), Routine(G), routiniert(G) ebenfalls vermutet, aber unsicher: Rudel als Ableitung von Rotte; nicht verwandt: ausrotten, verrotten

Zurück zur Navigation

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
saccus Sack Sack(L), (ein)sacken(L) (in einen Sack stecken), Sakko(I) Saccus ist selbst ein Fremdwort zu griechisch σάκκος sákkos („grober Stoff [vor allem aus Ziegenhaaren], Sackleinwand“ und Produkte daraus: „Seihtuch, Sack, grober Mantel“); die Griechen haben das Wort ihrerseits einer semitischen Sprache entlehnt, vermutlich dem Assyrischen.

Nicht verwandt: sacken (sinken, senken – wie in absacken, sacken lassen).

sacer (Gen. sacrī) heilig sakral – auch in Komposita (wie in Sakralbau, Sakralsprache) , Sakrament, Sakramentar, Sakristei, Sakrileg
saeculum Zeitalter, Jahrhundert säkular – auch in Komposita (wie in Säkularfeier, Säkulargleichung), Säkularisation, Säkularisation, Säkularisierung, Säkularismus
saeta Borste, Haar Seide(L)
sagitta Pfeil sagittal – auch in Komposita (wie in Sagittalachse, Sagittalebene)
sāl (Gen. sālis) Salz Saline, Salinität, Salmiak(L), Salpeter(L), Salami(I), Salat(I), Salär(G), Salsa(H) (Sauce) Salz ist etymologisch eng verwandt, aber kein Lehnwort.

Zu Salsa siehe auch saltare.

saltāre (saltātum) tanzen Saltation, saltatorisch, Salto(I), Salsa(H) (Tanz und Musik) Intensivum zu salīre („springen“), verwandt mit resultare

Zu Salsa siehe auch sal. Saldo entstammt solidus.

salvus wohlbehalten, unversehrt Salbei(L), Salvator, salvatorische Klausel, Salut, Salü(G) (Nebenform Sali), Salve(G)
sānctus heilig Sankt, Sanktion
sanguis (Gen. sanguinis) Blut Sanguiniker
sānus gesund Sanatorium, Sanitäter (kurz Sani), Sanierung
satelles (Gen. satellitis) Leibwächter, Gefolgsmann Satellit
satis genug Satisfaktion Satt ist etymologisch eng verwandt, aber kein Lehnwort.
satira Spottgedicht Satire verwandt mit satis
scālae Leiter, Treppe Skalar, Skala(I), Skale(I), Escalade(G), Eskaladierwand(G), Eskalator(A), Eskalation(A), eskalieren, Deeskalation(A), deeskalieren Pluraletantum (Sinn: „Stufen“); Ableitung von scandere
scalpere (scalptum) kratzen, schneiden, schnitzen Skalpell Skalp und skalpieren sind sehr wahrscheinlich verwandt, aber nicht vom lateinischen Wort abgeleitet; ebenso Schale.

Verwandt mit sculpere.

scamellum (kleine) Bank, (kleiner) Schemel Schemel(L) spätlateinischer Diminutiv zu scamnum („Bank, Schemel, Sitz“)
scandere (scānsum) steigen, besteigen, sich erheben skandieren, Aszendent, Aszendenz, Aszension, Deszendent, Deszendenz, Transzendenz, transzendental Skandal ist griechischen Ursprungs.

Siehe auch scalae.

scātula Kästchen, Dose Schachtel(L), Schatulle(L) Letzteres französisch beeinflusst; das mittellateinische Wort scatula ist selbst eine latinisierte Form zu italienisch scatola, das sich selbst von mittellateinisch castula, castulum („Behältnis“) ableitet. Vergleiche auch cista.
schola Vorlesung, Vortrag, Galerie, Lehrstätte, Schule Schule(L), Schulung(L), schulen(L), Schüler(L), Scholar, Scholastik, scholastisch Schola ist selbst ein Fremdwort zu griechisch σχολή scholḗ („Rast, Muße, [gelehrte] Unterhaltung, Vortrag, Vortragsort, Auditorium, Schule“).
scindere (scissum) zerreißen, spalten, trennen Schindel(L), Abszisse, Abszission Schinden ist etymologisch verwandt, aber nicht davon entlehnt.
sclavus (kriegsgefangener) Slawe Sklave Slawe ist selbst eng verwandt.
scrībere (scrīptum) schreiben schreiben(L), Schrift(L), Skriptum, Skript (und Script(A)), Skribent, askriptiv, Deskription, Deskriptor, deskriptiv, Inskription, Konskription, Präskription, Präskriptivismus, präskriptiv, Postskriptum
scrīnium Kapsel, Schachtel Schrein(L), Schreiner(L)
scrōfa Mutterschwein, Zuchtsau Schraube(L), schrauben(L), Skrofeln(L), Skrofulose
scrūpulus spitzes Steinchen Skrupel(L)
sculpere (sculptum) schnitzen, meißeln, stechen Skulptur verwandt mit scalpere
scutella Trinkschale Schüssel(L) Diminutiv zu scutra („Schale, (flache) Schüssel“)
secāre (sectum) (ab-)schneiden, trennen sezieren(L), Sichel(L), Sekante, Sektion, Sektor, Segment, Dissektion, Insekt, Resektion, Transekt(A) Sekt (Schaumwein) ist von siccus abgeleitet, Sekte (Gruppierung) von sequi.
secundus folgender, der Folgende, zweiter, der Zweite Sekundant, Sekunde, sekundär, Wortteil sekundar- (wie in Sekundarstufe, Sekundarschule) Ableitung von sequi
sedēre (sessum) sitzen, verweilen, sich setzen Sediment, Sedimentation, Session, Sedisvakanz, Dissident, Präsident, Präsidium, Resident, Residenz Sitzen und setzen sind etymologisch verwandt, aber keine Lehnwörter.
sēmen (Gen. sēminis) Same, Setzling Seminar, Dissemination verwandt mit serere1
senex (Gen. senis) alt, bejahrt, der Alte, Greis Senior, Senilität, senil, Seneszenz, Senat, Senator Senior ist der Komparativ zu senex.
sēnsus Empfindung, Gefühl, Meinung, Gesinnung Sensation, Sensibilität, Sensitivität, Sensibilisierung, Sensitivierung, Dissens, Konsens, Nonsens(A) Ableitung von sentire
sententia Meinung, Ansicht Sentenz Ableitung von sentire
sentīre (sēnsum) empfinden, fühlen, meinen Sensor, Sensorik, sensorisch, Sentimentalität(A), sentimental(A), Sentiment(G), Ressentiment(G) etymologisch verwandt: Sinn, sinnen, senden

Siehe auch sensus und sententia.

septem sieben September, Septe, Septime, Septett(I), Septuaginta Septett ist die relatinisierte Form zu italienisch settetto; Septuaginta: „siebzig“; sieben ist etymologisch verwandt.

Septum stammt ab von lateinisch saeptum („Zaun, Umzäunung, Gehege“); septisch und aseptisch sind griechischen Ursprungs.

sequi (secūtum) (nach-)folgen, befolgen, begleiten, sich anschließen non sequitur, Sequenz, Sequestration, Sequestrierung, Sekte (Gruppierung), Exekutive, Konsekutiv, Konsequenz, Inkonsequenz, Suite(G), Set(A) (Gruppe von Gegenständen) Zu Sekte vergleiche secare.

Siehe auch secundus.

serere1 (satum) säen, pflanzen, hervorbringen, erzeugen Desertifikation Säen und Saat sind etymologisch verwandt, aber keine Lehnwörter.

Zu unterscheiden sind Ableitungen von serere2.

serere2 (sertum) (aneinander) reihen, (ver-)knüpfen, anknüpfen Serie, Dissertation, Inserat, Insertion, Insert(A), Desertion(G), Deserteur(G) Zu unterscheiden sind Ableitungen von serere1.
sērius ernst Seriosität, seriös nicht verwandt mit lateinisch seriēs („Reihe, Reihenfolge“; Nebenform seria), einer Ableitung von serere2
sermō (Gen. sermōnis) Gespräch, Redeweise Sermon
serpēns (Gen. serpentis) Schlange Serpent, Serpentine, Serpentinit, Serpentinisierung eigentlich PPA des Verbs serpere („kriechen, schleichen“)
serum Molke Serum, serös, Serotonin, Serotyp
sērus spät Serenata(I), Serenade(G)
servāre (servātum) behüten, beobachten, bewahren, retten Asservierung, Asservat, Präserve, Präservativ Siehe auch conservare, reservare und servus.
servus Knecht, Diener, Sklave Servus, servil, Servo – auch in Komposita (wie in Servoantrieb, Servolenkung), Service(G)/(A), servieren(G), Dessert(G) Ableitung von servare (ursprünglich „Hüter, Wächter des Viehs“)
sextus der Sechste Sexte, Sextant, Sester(L), Sextett(I), Siesta(H) Ordinalzahl zu sex, „sechs“; das deutsche Wort ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort. Sex (Geschlechtsverkehr) ist nicht verwandt, sondern stammt von sexus ab.

Sextett ist die relatinisierte Form zu italienisch sestetto.

Von sex abgeleitet ist Semester („sechsmonatig“, d. h. sechs Monate lang dauernd).

sexus Geschlecht Sexualität, sexuell, Sex(A), Sexismus, Wortteil sexual- (wie in Sexualkunde, Sexualpartner, Sexualpraktik) Wörter mit sext- stammen meistens von sextus ab.
siccus trocken Sikkation, Sikkativ, Exsikkation, Exsikkator, Sekt (Schaumwein) andere Formen mit -sekt- von secare abgeleitet, Sekte (Gruppierung) jedoch von sequi
sīdus (Gen. sīderis) Stern Siderium, siderisch (wie in Siderische Periode, Siderisches Jahr, Siderischer Tierkreis) Davon zu unterscheiden sind Begriffe, die von griechisch σίδηρος sídēros („Eisen“) abgeleitet sind; Beispiele: Siderit, Siderose.
sigillum kleines Bildnis Siegel(L), Sigel/Sigle Diminutiv zu signum
sīgnāre (sīgnātum) (be-)zeichnen segnen(L), Segen(L), Signatur, signieren, Resignation, Design(A), Designer(A), Dessin(G) Ableitung von signum
sīgnum Zeichen Signum, Signal, signifikant, Insignien (Singular Insigne) Siehe auch sigillum und signare.
silex (Gen. silicis) Kiesel(-stein), Feuerstein Silex, Silika, Silikat, Silikon, Silikose
silva Wald Silvester Zum Verständnis siehe Herkunft und Bedeutung des Namens Silvester.
simila (feines) Weizenmehl Semmel(L) nicht verwandt mit similis
similis ähnlich Simili, Simulacrum, Assimilation, Dissimilation, Faksimile – davon Telefax (kurz Fax(A)) nicht verwandt mit simila
simplex (Gen. simplicis) einfach, schlicht Simplex, simpel(L), Simplizität, Simplifikation, simplifizieren Kompositum, abgeleitet von *sem („eins“; selbst nur in Ableitungen erhalten) und plicare; siehe auch simultaneus und simulare.

Simplicius Simplicissimus besteht aus dem Komparativ von simplex als Vorname und dem Superlativ als Nachname.

simultaneus geheuchelt, fiktiv, gleichzeitig simultan Mittellateinische Ableitung von simulare; zur Bedeutungsverschiebung erheblich beigetragen hat die Ähnlichkeit mit simul („zugleich“), dem Adverb zu similis (die Wörter sind allerdings etymologisch verwandt).
simulāre (simulātum) ähnlich machen, nachahmen, heucheln Simulant, Simulation, simulieren, Dissimulation Ableitung von similis
singulāris einzeln Singular, Singularität, singulär, Singularetantum
sinus Krümmung, Ausbuchtung, Busen, Winkel Sinus, Kosinus, Sinusoid, Sinusitis
sistere (statum) (hin-)stellen, aufstellen, zum Stehen bringen, anhalten sistieren, Sistierung, Existenz, insistieren, Konsistenz, Persistenz, Resistenz, Transistor(A) Ableitung von stare; siehe auch assistere und statuere.
situs Lage, Stellung Situation
sobrius nüchtern, mäßig, besonnen, vernünftig, enthaltsam sauber(L), Säuberung(L), Sobrietät
soccus (niedriger, leichter) Schuh Socke(L), Sockel(G) Soccus ist selbst ein Lehnwort zu griechisch σόκχος sókchos (einer Nebenform von συκχίς sykchís), das ein leichtes Schuhwerk bezeichnete; in Rom nur von Frauen und Schauspielern in der Komödie getragen.
socius Gefährte, Genosse Sozius, Sozietät, sozial, Sozialismus, asozial, Assoziation, assoziativ, assoziieren
sōl Sonne Solarium, Wortteil solar- (wie in Solarfahrzeug, Solartechnik, Solarzelle), Solstitium, Insolation Zu unterscheiden sind Ableitungen von insula; nicht verwandt: Sole, Sol (kolloide Lösung), Konsole.
solidus dicht, fest, hart, gediegen solide, Sold(L), Söldner(L), Soldat(I), Saldo(I), Konsolidation/Konsolidierung Der nach seinen Eigenschaften benannte Solidus war eine Goldmünze.

Nicht verwandt: Konsole.

sollemnis alle Jahre gefeiert, festlich solenn
sōlus einzig, allein solo(I), Solist
solvere (solūtum) lösen, bezahlen Solvens, solvent, Solvenz, absolvieren, Absolvent, absolut, Absolutismus, Insolvenz, resolut, Resolution
sonāre (sonātum) tönen, schallen Sonate, sonor, Sonorant, Sonett(I), Sone(A), Assonanz, Dissonanz, Konsonant, Konsonanz, Resonanz, Resonator
sorbēre (—) schlürfen, verschlucken Sorption, Absorption, Absorption, absorbieren, Absorber(A), Adsorption, adsorbieren, Adsorbens, Desorption, Resorption, resorbieren Aus Ableitungen kann ein vermutliches PPP *sorptum konstruiert werden.

Nicht verwandt, allenfalls beeinflusst: Sorbet.

sors (Gen. sortis) Los, Schicksal, Anteil Sorte(G), Sortiment(I), Konsortium, Konsorte, Resort(A), Ressort(G)
spatiārī (—) auf und ab gehen, herum spazieren spazieren(I) Ableitung von spatium
spatium Raum, Zwischenraum, Entfernung, Weg(-strecke) Spatium, Spationierung Siehe auch spatiari.

Nicht verwandt: Spat, Spatel, Spaten, siehe spatula.

spatula (kleine) Schaufel, Spatel, Schulterblatt Spatula, Spatel(L) Diminutiv von spatha („Schaufel, Spatel, Schwert“), das selbst ein Fremdwort zu gleichbedeutend griechisch σπάθη spáthē ist.

Etymologisch verwandt, aber keine Lehnwörter: Spat, Spaten (ebenso Span).

specere (spectum) sehen, schauen Speculum, Spiegel(L), Spektrum, Aspekt, despektierlich, inspizieren, Inspizient, Inspektion, Inspektor, Respekt, respektabel, respektieren Siehe auch spectaculum und speculari.
spectāculum Schauspiel Spektakel(L) verwandt mit specere
speculārī (speculātum) sich umsehen, spähen, beobachten spekulieren, Spekulant, Spekulation Verwandt mit specere.

Die Herkunft von Spekulatius ist unsicher, aber einige Deutungen gehen auf eine mögliche Verwandtschaft mit speculatio und speculum (von specere) zurück, vergleiche Spekulatius, Etymologie.

spīca Ähre Speicher(L), speichern(L) Die Entlehnung erfolgte von der Ableitung spīcārium („Vorratshaus“), vergleiche die Wortbildung cellārium aus cella.
spīrāre (spīrātum) blasen, wehen, hauchen, atmen, duften Aspirant, Aspiration, aspiriert, Inspiration, inspiratorisch, Konspiration, konspirativ, Perspiration, Respiration, respiratorisch, Transpiration, transpirieren Siehe auch spiritus.
spīritus Hauch, Atem, Geist Spiritus, Spiritismus, Spiritualität, Spiritualismus, Spirituosen, Spirit(A), Esprit(G) Ableitung von spirare.
spoliāre (spoliātum) berauben, ausplündern, wegnehmen Spoliation, Spolie, Spoiler(A) englisch to spoil: „im Wert vermindern, verderben“
spondēre (spōnsum) versprechen, geloben, sich verbürgen Sponsion, Sponsor, Sponsoring(A) Das scheinbar ähnliche Wort Spende stammt von expendere ab.
spontāneus freiwillig, von sich aus spontan, Spontaneität
stabilis standfest stabil, Stabilität, instabil, Instabilität Ableitung von stare
stāgnum Teich, Lache, Tümpel Stagnation, Stagnosol
stallum, stallus Chorstuhl Installation, installieren, Installateur(G) Stallum bzw. stallus ist selbst ein mittellateinisches Wort germanischen Ursprungs; installare bedeutete ursprünglich „in den Chorstuhl setzen“; daraus zunächst „in Kirchenamt einsetzen“ und später Verallgemeinerung zu „einsetzen, einrichten, einbauen“.

Nicht direkt abgeleitet, aber eng verwandt mit Stall, Stelle und stellen.

stannum Zinn Stanniol
stāre (stātum) dastehen, aufrecht stehen, stillstehen, verweilen Statistik, Statist, Station, Distanz, Instanz, Konstante, Konstanz, kosten(L) (einen Kaufwert besitzen), Substantiv, Stanze(I) (Gedichtform) Siehe auch restare, sistere, stabilis, statuere und status. Zu kosten vergleiche gustare.

Statik sowie ihre Derivate Statiker und statisch sind vom eng verwandten griechischen στατικὴ [τέχνη] statikḗ [téchnē] („[Lehre/Kunst vom] Wägen, [Lehre/Kunst vom] Gleichgewicht“) abgeleitet.

Stanzen (Schneidverfahren) ist nicht verwandt.

statuere (statūtum) aufstellen, errichten, festsetzen Statut, Statue, Statuette(G), Konstitution, konstitutionell, Prostitution, prostituieren Ableitung von sistere; vergleiche statura.
statūra Gestalt Statur Ableitung von stare; vergleiche statuere.
status Stand, Zustand Status, Staat(L), Etat(G), Etatismus(G) Ableitung von stare.

Stadt und Statt sind etymologisch eng verwandt, aber keine Lehnwörter.

stēlla Stern, Gestirn stellar, interstellar, Konstellation Eigentlich Diminutiv zum gleichbedeutenden, im Lateinischen selten gebrauchten astēr, das ein Fremdwort ist zu griechisch ἀστήρ astḗr mit derselben Bedeutung.

Stern und Gestirn sind etymologisch verwandt. Stelle ist nicht verwandt, siehe stallum.

sterilis unfruchtbar steril, Sterilität, Sterilisation, Sterilisator
sternere (strātum) (hin-)streuen, ausbreiten, bestreuen, bedecken, ebnen, glätten Stratum, Straße(L), Stratigraphie, Stratosphäre, Substrat, Superstrat, Stratocaster(A) (kurz Strat) Straße von via strata („gepflasterter [bedeckter] Weg“).

Etymologisch verwandt, aber griechischen Ursprungs: Strategie, Stratege, Strategema.

Stern ist nicht verwandt, siehe stella; ebenfalls icht verwandt: Sternum.

stilla Tropfen Destillat, Destillation, Destillerie, Destille, Instillation nicht verwandt: still (ruhig), stillen
stilus spitzer Pfahl, Stichel, Stängel, Stiel, Schreibgriffel Stiel(L), Stil, Stilistik, Stilisierung nicht verwandt: steil, still, stillen
stirps Wurzelstock Exstirpation, Exstirpieren
stringere (strictum) zusammenziehen, zusammenbinden, festschnüren, (ab-)streifen Striegel(L), strikt, Stringenz, stringent, Stringendo(I)
struere (strūctum) schichten, bauen Struktur, Strukturalismus, Destruktion, destruktiv, Destruktor, Konstruktion, konstruieren, konstruktiv, Konstruktor, Rekonstruktion, rekonstruieren Siehe auch instruere.
studēre (—) sich bemühen, betreiben, streben Student, Studiosus, Studium, Studio(I)
stupēre (—) starr/steif sein, stillstehen, bewundern, staunen Stupor, Stupidität, stupid(e) Die Ableitung stupidus hat bereits im Lateinischen auch die übertragene Bedeutung „dumm“.

Nicht verwandt: Stups, stupsen, Stupsnase.

sublīmis emporragend, in der Luft befindlich, hochschwebend, erhaben sublim, Sublimation/Sublimierung, Sublimat Ableitung von limen
succus Saft Sukkus, Sukkulente eigentlich nur Nebenform zu sūcus
sūdāre (sūdātum) schwitzen Exsudat, Exsudation, Sudoriferum Schwitzen ist etymologisch verwandt.
sūmere (sūmptum) nehmen, einnehmen, ergreifen, verbrauchen Subsumtion, subsumieren, Prosumer(A) Siehe auch consumere.
summus höchster, oberster, äußerster, stärkster Summa, Summe(L), Summand, Summierung, summieren Superlativ zum Adjektiv super.

Die zwei ersten Ableitungen erfolgten von der substantivierten femininen Form summa („höchste Stelle, Vorrang, Hauptsache, Gesamtheit, Summe“), die zwei letzteren vom zugehörigen Verb summāre (summātum; „auf den Höhepunkt bringen“, mittellateinisch „zusammenzählen“).

super über, oben, oberhalb, überdies, außerdem Präfix super- (wie in Superkondensator, Supermarkt, Supernova), Superar, Superior, souverän(G), superb(G) Superior ist der Komparativ, summus der Superlativ; supra ist das Adverb.
suprā oberhalb Präfix supra- (wie in Suprafluid, Supraleiter, Supraporte(I)), Sopran(I) Adverb zu super
surgere (surrēctum) aufstehen, sich erheben Insurrektion, Surge(A) Ableitung von regere (kaum noch zu erkennendes Kompositum)
suspendere (suspēnsum) aufhängen, erheben, schweben lassen, zurückhalten, unterbrechen Suspension, Suspensorium, Suspendierung, Suspense(A) Kompositum zu pendere1

Zurück zur Navigation

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
taberna Hütte, Bude, Laden, Wirtshaus Taferne(L), Taverne(I), Tabernakel
tabula Brett, Tafel, Spielbrett, Schreib-/Rechentafel, Gemälde Tafel(L), Täfelung(L), Tabulator, Tab, Tabulatur, Tabelle, Tableau(G), Tablett(G), Tablette(G), Tablet(A) nicht verwandt: Tabu
tālea Stäbchen, Setzling, abgeschnittenes Stück Teller(L), Taille(G), Taillierung(G), Detail(G), detailliert(G)
tālus Knöchel, Ferse Talar
tangere (tāctum) berühren, anfassen, schlagen, stoßen tangieren, Tangente, tangential, Tangens, Takt Siehe auch contingere.

Taktik und die Derivate (taktisch, taktieren, Taktiker) sind nicht verwandt, sondern griechischen Ursprungs: Sie sind abgeleitet von τακτικὴ [τέχνη] taktikḗ [téchnē] („[Kunst der] Anordnung, [Kunst der] Aufstellung [eines Heeres]“).

tantum Kleinigkeit, Nichtigkeit Tand(L), Tändler(L), Tändelei(L), tändeln(L), Tantieme(G) nicht verwandt: Tante
tapētum, tappētum Decke, Teppich Tapetum, Tapet, Tapete, Teppich(L) Tapētum leitet sich selbst vom gleichbedeutenden griechischen τάπης tápēs (Gen. τάπητος tápētos) ab.

Die Bildung Tapete erfolgte von der mittellateinischen, als Femininum Singular aufgefassten Form tapēta, die klassisch eigentlich Neutrum Plural darstellt.

taxāre (taxātum) wiederholt oder stark berühren, abschätzen, taxieren taxieren, Taxameter – davon Kurzwort Taxi, Taxe, Taste(G), tasten(G), Tastatur(G) Davon zu unterscheiden sind Wörter, die von griechisch τάξις táxis abgeleitet sind, vergleiche in der Liste griechischer Wortstämme in deutschen Fremdwörtern.
tegere (tēctum) (be-)decken, verbergen, schützen Ziegel(L), Tektur, Detektiv, Detektor, Protektor, Protektorat nicht verwandt: Tektit, Tektonik, Eutektikum (alle griechischen Ursprungs)
telōnēum, telōnīum,
tolōnēum, tolōnīum
Abgabe, Zollhaus Zoll(L) (Abgabe und Behörde) Telōnēum und telōnīum sind spätlateinische Entlehnungen zu griechisch τελωνεῖον, τελώνιον telōné͞ion, telṓnion („Zollstätte, Zollhaus“), tolōnēum und tolōnīum sind die vulgärlateinische Formen dazu, von denen die Entlehnung in die modernen Sprachen erfolgte (konkret wegen der Betonung vermutlich die letztere Variante). Dem griechischen Wort zugrunde liegt τέλος télos („ Ende, Ausgang, Grenze, Abgabe, Steuer, Zoll“).

Die alte Maßeinheit Zoll ist damit nicht verwandt.

temperāre (temperātum) richtig mischen, regeln, mäßigen temperieren, Temperierung, tempern, Temperatur, Temperament, Tempera(I)
templum abgemessener Bezirk, geweihter Platz, Heiligtum Tempel(I), Kontemplation
tempus1 (Gen. temporis) Zeit, Zeitpunkt, Zeitspanne Tempus, Temporaladverbial, Temporalsatz, temporär, kontemporär, Tempo(I) Zu unterscheiden sind Wörter mit temporal, die vom Homonym tempus2 abzuleiten sind.
tempus2 (Gen. temporis) Schläfe Temporallappen (und weitere Begriffe aus der Medizin) Zu unterscheiden sind Wörter mit temporal, die vom Homonym tempus1 abzuleiten sind.
tendere (tentum/tēnsum) (an-)spannen, ausstrecken, hinlenken, zielen, (dar-)reichen tendieren, Tendenz, tendenziös, Tension, Tensiometer, Tensor, Tensid, Extension, Intension, Intensität, intensiv, extensiv, Tender(A)
tenēre (tentum) (fest-)halten, haben, umfassen Tenor, Abstinenz, Attentismus, Pertinenz, pertinentiv, Impertinenz Siehe auch continere.
tentāre (tentātum) betasten, berühren, versuchen Tentakel, Attentat eigentlich nur Nebenform zu temptāre (temptātum)
terminus Grenzstein, Grenze Termin, Term, Determinante, Determination, Determinismus
terra Erde, Land terrestrisch, Terrarium, Territorium, territorial, exterritorial, Terrakotta(I), Terrazzo(I), Terrier(A), Terrasse(G), Terrain(G), Terroir(G), Parterre(G) nicht verwandt mit terrere und terror
terrēre (territum) schrecken, erschrecken, in Schrecken versetzen Territion, Enfant terrible(G) Siehe terror; nicht verwandt mit terra.
terror Schrecken, Angst Terror, Terrorismus, terrorisieren Ableitung von terrere; nicht verwandt mit terra.
tertius dritter, der Dritte Tertia, Tertianer, Tertial, Tertiär, Terzel(L), Terz(I), Terzett(I), Terzine(I), Terzel(L) Ordinalzahl zu tres („drei“; etymologisch verwandt); verwandt mit tribus
testa Platte, Deckel, (Ton-)Schale, Scherbe Test(A), testen(A), Tete(G) (eigentlich Tête; militärische Vorhut oder erste Destillationsfraktion) nicht verwandt mit testari
tēstāri (tēstātum) bezeugen, beteuern, bekunden Testat, Testament, Testimonium, Testimonial(A), Attest, attestieren Siehe auch protestari.

Nicht verwandt mit testa.

texere (textum) weben, flechten Text, Textur, Texturierung, Textilie
tingere (tīnctum) benetzen, befeuchten, färben Tinktur, Tinte(L), Teint(G) Tinte aus einer Verkürzung von aqua tincta („gefärbtes Wasser“)
titulus Auf-/Inschrift, Überschrift, Titel Titulus, Titel(L), Titulierung, titulieren, Wortteil titular- (wie in Titularbischof, Titularnation, Titularprofessor)
tolerāre (tolerātum) dulden, ertragen tolerieren, Tolerierung, Toleranz, Intoleranz, Tolerantismus
tonāre (tonātum) donnern, krachen, (laut) ertönen Detonation, Intonation Ableitung von tonus
tonus Ton, Klang, Donner Ton(L) (Klang/Geräusch), tönen(L), Tonung, Toner(A) Tonus ist selbst ein Fremdwort zu griechisch τόνος tónos („Spannung, Seil, Saite, Sehne, Spannung der Stimme“); einige Fremdwörter sind direkt vom griechischen Begriff abgeleitet, vor allem Tonus selbst, ebenso Tonika, Tonikum und isotonisch.

Donner ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort; nicht verwandt: Ton als (Ton-)Erde oder Mineral.

Siehe auch tonare.

torpēre (—) starr sein, steif sein, gelähmt sein Torpedo(A), torpedieren Der Erfinder übertrug den lateinischen (und wissenschaftlichen) Namen der Zitterrochen auf seine Entwicklung einer angetriebenen Sprengladung.
torquēre (tortum) drehen, winden, kreisen lassen, verdrehen, verzerren, martern, quälen Torte, Tortur, Torsion, Kontorsion, Tort(G), Torque(A), torquen(A)
tōtus ganz, völlig, ungeteilt total, Totale, Totalität, Totalisator(A), Toto Letzteres als Ableitung von Totalisator mit scheinbar italienischer Endung wohl in Anlehnung an Lotto.
tractāre (tractātum) hin- und herziehen, herumzerren, behandeln, betreiben Traktat, traktieren, trachten(L), malträtieren(G) Intensivum zu trahere
trahere (tractum) ziehen, schleifen, zerren, schleppen Trakt, Traktion, Traktor, Traktur, Attraktion, Attraktivität, attraktiv, abstrahieren, Abstraktion, abstrakt, Detraktion, subtrahieren, Subtraktion, Porträt(G), Training(A), trainieren(A), Trainer(A) Siehe auch contrahere und tractare.
tremere (—) zittern, beben Tremor, Tremolo(I), tremolieren(I)
tribus Bezirk, Gau Tribus, Tribun, Tribunal, Tribut, Tribüne(G) ursprünglich „ein Drittel des römischen Volkes“; verwandt mit tertius
tristis trübe, traurig trist
tubus Röhre Tubus, Tuba, Tube
tūberculum (kleiner) Höcker, (kleine) Beule Tuberkel, Tuberkulose, Tuberkulin Diminutiv zu tūber („Höcker, Beule“)
tumor Schwellung, Geschwulst Tumor
tumultus Unruhe, Lärm, Empörung, Aufstand, Tumult Tumult
tundere (tūnsum/tūsum) stoßen, schlagen, (zer-)stampfen Kontusion
tunica Hemd, Tunika Tunikaten, tünchen(L), Tünche(L)
turbāre (turbātum) verwirren, aufwühlen, beunruhigen Turbulator, Turbulenz, turbulent, Turbine(G) – kurz Turbo (davon Turbolader, Turbokompressor), Perturbation Nach einigen Deutungen gehört hierher auch Masturbation, masturbieren, Masturbator (mas- entweder von mās [„Mann, Penis“] oder von manus [„Hand“]). Das ist jedoch sehr unsicher.
turgēre (—) geschwollen sein, strotzen Turgor
turris hohes Bauwerk, Turm Turm, Türmer, türmen, auftürmen Turris ist selbst ein Lehnwort zu gleichbedeutend griechisch τύρρις týrris (Nebenform zu τύρσις týrsis); das u anstelle des y weist auf eine frühe Entlehnung im Lateinischen hin.

Zurück zur Navigation

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
ubique überall ubiquitär, Ubiquist
ultrā (über etwas) hinaus, jenseits, weiterhin Ultra – auch in Komposita (wie in Ultramarin, Ultraschall, ultraviolett)
umbra Schatten Umbra, Penumbra
unda Welle, Woge Undulation, Undulator, Undulatus, Abundanz, Inundation, Redundanz, Ondulation(G), ondulieren(G)
ūniversus gesamt, ganz, sämtlich, allgemein Universum, Universität (kurz Uni), universitär, universal, universell(G) Ableitung von unus und versus, selbst abgeleitet von vertere
ūnus einer, einzig Unikat, Unitarismus, Unitarier, Wortteil uni- (wie in Unilateralität, Uniform, Universität, Unicode(A)) Das Kurzwort Uni steht üblicherweise für „Universität“, siehe in universus.

Siehe auch universus (inklusive „Uni“).

urbs (Gen. urbis) Stadt urban, Urbanisierung, Urbanität
urna Krug, Topf Urne(L)
ūsurpāre (ūsurpātum) beanspruchen, geltend machen, in Besitz nehmen, sich aneignen, sich anmaßen Usurpation, Usurpator, usurpatorisch
ūtī (ūsum) gebrauchen, benutzen, verwenden Usus/Uso(I), usuell(F), User(A), Utilitarismus, Utility(A) (häufig im Plural Utilities)
ūvula kleine Traube, Träubchen Uvula, Uvular Diminutiv zu ūva („Traube“).

Zurück zur Navigation

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung Bedeutung des Ursprungs Begriff im Deutschen Anmerkungen
vacca Kuh Vakzin/Vakzine, Vakzination (auch als Vaccination) Zum Hintergrund der Begriffsbildung siehe im Artikel des Entwicklers der modernen Schutzimpfung gegen die Pocken: Edward Jenner, Vaccination.
vacuus leer sein, frei sein Vakuum, Vakuole, Vakanz, Vakatseite, Evakuation/Evakuierung, evakuieren
vagārī (vagātum) umherstreifen Vagant – davon Vagantenbischof, Vagantendichtung und Vagantenstrophe, Vagabund, Extravaganz Ableitung von vagus.
vāgīna Hülle, Hülse Vagina, vaginal, Vanille(H) Die Aussprache und Schreibung von Vanille wurde französisch beeinflusst.
vagus umherschweifend, unstet, unbeständig, unbestimmt, ungenau vage, Vagheit Siehe auch vagari.
valēre (—) gesund sein, stark sein valent, Valenz, Ambivalenz, Äquivalent, Äquivalenz, Kovalenz, Prävalenz Nur das Futurpartizip valitūrus ist überliefert.

Siehe auch validus.

validus (invalidus) stark, kräftig, gesund, mächtig valide, Validität, Validation/Validierung, Invalide, Invalidität Ableitung von valere
vallum Verschanzung, Wall Wall(L), Intervall
vannus Getreide-/Futterschwinge Wanne(L) Bei den Römern ein flacher geflochtener Korb, aus dem die Spreu durch Hin- und Herschwingen von den Körnern getrennt wurde, vergleiche Worfel.
vapor (Gen. vapōris) Dampf Vaporisation, Vaporisator, Vaporizer(A), Vaporimeter, Vaporware(A)
varius bunt, gefleckt, mannigfaltig, verschiedenartig Varia, Variante, Varianz, Variable, Varietät, Varieté(G), Variometer
vās (Gen. vāsis) Geschirr, Gefäß Vase(L), Vasektomie/Vasoresektion nach einer Deutung auch Vaseline
vegetus belebt, lebendig, lebhaft Vegetation, vegetieren, vegetativ, Vegetarier, vegetarisch, vegan(A), Veganer(A)
vehere (vectum) fahren, segeln, führen, tragen, bringen, ziehen Vektor, Vehikel, vehement Siehe auch velum.
vellere (vulsum) rupfen, zupfen, reißen Avulsio, Konvulsion, Velours(G) Velours ist von vellus („Fell, Haut, Wolle“) abgeleitet, das selbst von vellere abstammt.

Wolle ist etymologisch verwandt, aber kein Lehnwort; zu Fell siehe pellis.

Nicht verwandt mit velum.

vēlum Segel, Tuch, Vorhang Velum Ableitung von vehere; nicht verwandt mit vellere
vēna Ader Vene, intravenös
venīre (ventum) kommen, nahen, gelangen, (in etwas) geraten Event(A), eventuell(G), Konvent, Konvention, Provent, Provenienz, Subvention, Supervenienz Siehe auch advenire und ventus.
venter Bauch, Magen ventral, Ventrikel, ventrikulär, extraventrikulär
ventus Wind Ventil, Ventilation, Ventilator Ableitung von venire
venus (Gen. veneris) Liebreiz, Liebe, Liebeslust, Geschlechtsverkehr venerisch, Venerologie
verbum Wort Verb, verbal, Verve(G)
verērī (veritum) fürchten, sich scheuen, verehren Reverenz
vergere (—) sich neigen, gerichtet sein divergieren, Divergenz, konvergieren, Konvergenz
versārī (versātum) verweilen, sich aufhalten versiert(G), Versiertheit(G), Konversation Ableitung von vertere
vertere (versum) wenden, drehen, umkehren, (hin-)lenken, verändern, wechseln, tauschen versus, Vers, Version, vertikal, Aversion, avers, Diversion, divers, Diversität, Diversifikation/Diversifizierung, extrovertiert, introvertiert, Inversion, invers, Inverter(A), Konversion/Konvertierung, Konverter(A), Konvertibilität, Kontroverse, Perversion, pervers, revers (speziell Revers(G)), reversibel, irreversibel, revertieren, Transversale, transversal, Traverse(G) Siehe auch universus und versari.
vērus wahr Verismus, Verität, veritabel, Verifikation/Verifizierung, Verdikt(A)
vesper Abend Vesper
vestis Kleidung Weste(L), Transvestit, Travestie(I)
vetāre (vetātum) verbieten Veto nicht verwandt mit vetus
vetus (Gen. veteris) alt, erfahren, erprobt, altgedient Vettel(L), Veteran, Veterinär – auch in Komposita (wie in Veterinärmedizin, Veterinäramt, Veterinärwesen) nicht verwandt mit vetare
vexāre (vexātum) quälen, necken Vexier, Vexierbild
via Weg, Gasse, Straße via, Viatikum, Viabilität, Viadukt, trivial, Trivialität, Konvoi(G)/(A)
vibrāre (vibrātum) zittern, zucken, schwingen Vibration, Vibrator, Vibrato(I), Vibraphon
vice im Wechsel, anstelle Vikar, Vize (Stellvertreter oder umgangssprachlich Zweiter) – auch in Komposita (wie in Vizekönig, Vizepräsident, Vizekanzler) Adverb, eigentlich Ablativ des defektiven Substantivs vicis („Wechsel, Abwechslung“)
vīcus Gehöft, Dorf, Stadtteil Weichbild(L) Der hintere Wortteil ist als Bild eine Volksetymologie; er ist germanischen Ursprungs und steht für ein altes , etwa „Recht“ bedeutendes Wort, das in Billigkeit, Billigung und Unbill erhalten ist.
vidēre (vīsum) sehen, erblicken, wahrnehmen, erkennen Video, Visum (häufig im Plural Visa), Vision, Visier(G), visieren(G), Voyeur(G), Voyeurismus(G), Avis/Aviso(I), avisieren(I), Provision, Provisorium, Provisor, Revision, revidieren, Supervision, Interview(A), Belvedere(I), Bellevue(G) Das spanische Buena Vista und portugiesische Boa Vista haben genau dieselbe Bedeutung „schöne Aussicht“ wie Belvedere und Bellevue.

Siehe auch visitare.

Nicht verwandt mit dividere.

vigilāre (vigilātum) wachen, wach sein, munter sein Vigilantismus, Vigilanz/Vigilität
vīlla Landhaus, Landgut Villa, Weiler(L)
vīnum Wein Wein(L), Winzer(L)
viola Veilchen Veilchen(L), violett(G) Nicht verwandt sind die Bezeichnungen für die verschiedenen Musikinstrumente der Violenfamilie Viola (… da braccio, … da gamba), Violine und Violoncello.
vir Mann Virilität, viril, Virilist, Virilismus/Virilisierung Siehe auch virtus.

Nicht verwandt mit virus.

viridis grün, grünlich, jung, frisch, munter Wirsing(L), Viridarium
virtus Tapferkeit, Tatkraft, Mut, Tüchtigkeit, Tugend Virtuose(I), virtuos(I), Virtualität(G), virtuell(G) Ableitung von vir
vīrus Schleim, Saft, Gift Virus, viral, Virulenz, virulent nicht verwandt mit vir
vīsitāre oft sehen, besuchen Visitation, Visite(G), Visitenkarte Intensivum zu videre
vīta Leben, Lebenswandel, Lebensweise Vita, Vitalität, vital, Vitamin, Aquavit Ableitung von vivere
vitrum Glas, Kristall in vitro, Vitrographie, Vitriol – auch in Komposita (wie Vitriolverfahren, Vitriolsäure), Vitrine(G)
vīvere (vīctum) leben, das Leben genießen Vivat, Vivarium, Vivisektion, Viktualien (Plural) – auch in Komposita (wie Viktualienbrüder, Viktualienmarkt), Konvivenz Siehe auch vita.
vocāre (vocātum) rufen, nennen Vokation, Vokativ, Vokabel, Vokabular, Vokal, Vokalisierung, Advokat, Evokation, Evokationsrecht, Invokation, Provokation, provokant, Revokation, sub voce (s. v.) nicht verwandt: Avocado und (davon abgeleitet) Advokaat (Eierlikör)
volāre (volātum) fliegen, eilen volar, volatil, Volatilität, Volant(G), Voliere(G), volley(A)
voluntās Wille Voluntarismus, Volontariat(G), Volontär(G), Volunteer(A) Wille ist etymologisch verwandt; deutlicher wird das beim dazugehörigen Verb velle („wollen“), von dem sich nolens volens ableitet.
volvere (volūtum) wälzen, drehen, rollen Volute, Volte(I), Voute(G), Voltigieren(G), Archivolte(I), Devolution, Evolvente – davon Evolventenverzahnung, Evolution, Konvolut, Konvolution, Involute, Involution, involvieren, Revolution, revolutionär, revolutionieren, Revolver(A)
vorāre (vorātum) verschlucken, verschlingen, gierig fressen Wortteil -vore (Plural -voren, als Adjektiv -vor; wie in Herbivore, Karnivore, Omnivore)
vōtum Gelöbnis, Gelübde, Gebet, Wunsch, Verlangen Votum, Votiv – auch in Komposita (wie in Votivkirche, Votivkerze, Votivkreuz), devot, Devotionalie, ex voto
Vulcānus Vulcanus (Gott des Feuers und der Schmiedekunst) Vulkan, vulkanisch, Vulkanisation/Vulkanisieren Der Name Vulcanus ist selbst etruskischer Herkunft, siehe im Artikel Vulcanus.
vulgus Volksmenge, Pöbel vulgo, vulgär, Vulgarismus, Vulgarität, Vulgärlatein, Vulgata

Zurück zur Navigation

W, X, Y, Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Buchstabe W existiert nicht im klassischen Latein. Im Neulatein kommt er nur in Ableitungen von modernen Sprachen vor, vor allem in Fachbegriffen wie Wisteria oder Wolframium. Der Ursprung von Lehnwörtern mit W ist in V zu suchen.

Der Buchstabe X steht niemals am Anfang lateinischer Erbwörter, aber einiger Wörter griechischen Ursprungs, die als lateinische Fremdwörter benutzt wurden. Die Buchstaben Y und Z wurden erst in der klassischen Epoche für die Schreibung von Wörtern griechischen Ursprungs dem lateinischen Alphabet hinzugefügt. Für diese Buchstaben siehe Liste griechischer Wortstämme in deutschen Fremdwörtern. In Deutschen wird vor e, i, y, ae/ä und oe/ö häufig der Buchstabe Z anstelle von C geschrieben.

Zurück zur Navigation

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WiktionaryWiktionary: Latinismus – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Die externen Seiten dienten auch als Quellen für die Liste.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]