Liste von Bergwerken in der Umgebung von Goslar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste von Bergwerken in der Umgebung von Goslar enthält eine Übersicht der Bergwerke, Stollen und Schächte im Stadtgebiet und in den umliegenden Stadtteilen von Goslar am Harz.

Der Bergbau bei Goslar begann wahrscheinlich bereits vor drei Jahrtausenden an der Rammelsberger Buntmetalllagerstätte und endete auch dort am 30. Juni 1988. In der weiteren Umgebung von Goslar wurden über viele Jahrhunderte auch Gangerzlagerstätten vom Oberharzer Typus, Dachschiefervorkommen oder Eisenerze ausgebeutet.

Stadtgebiet Goslar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Abbau von Lagerstätte/ Revier Größte Teufe Länge Betreibende Gesellschaft Beginn Ende Geographische Lage Anmerkungen/ Literatur
Grube am Töberschekopf, Stollen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 52′ 1″ N, 10° 22′ 15″ O
Grube am Töberschekopf, Pinge (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 52′ 0″ N, 10° 22′ 13″ O
Grube am Töberschekopf, Pinge (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 59″ N, 10° 22′ 9″ O
Grube Catrina Elisabeth vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Gegentaler Gangzug Lehnschaft 51° 52′ 22″ N, 10° 21′ 49″ O
Grube Gelbe Lilie 51° 52′ 11″ N, 10° 21′ 29″ O
Grube Glockenberg Dachschiefer, Schiefermehl Wissenbacher Schiefer 150 m August Prelle Baustoff GmbH 1897 1969 51° 52′ 48″ N, 10° 22′ 51″ O [1]
Grube Großfürstin Alexandra Nickelerz Schleifsteintaler Gangzug
Grube Nordberg Dachschiefer Wissenbacher Schiefer Zementwerk Germania Misburg 1848 1975 51° 54′ 44″ N, 10° 24′ 16″ O [2]
Erzbergwerk Rammelsberg Bleiglanz, Zinkblende, Kupferkies, Baryt Altes und Neues Rammelsberglager Preussag AG Metall 968 1988
Ratsschiefergrube, Obere, mittlere und untere Grube am Hohekehl Dachschiefer Wissenbacher Schiefer Stadt Goslar vor 1317 1896 Tagebau.[3]
Schacht (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Gegentaler Gangzug 51° 52′ 12″ N, 10° 22′ 52″ O
Schacht auf Eisensteingang (1) vermutlich Limonit oder Siderit Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 47″ N, 10° 22′ 52″ O
Schacht auf Eisensteingang (2) vermutlich Limonit oder Siderit Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 47″ N, 10° 22′ 53″ O
Stollen (1) 51° 51′ 53″ N, 10° 22′ 59″ O
Stollen auf Eisensteingang (1) vermutlich Limonit oder Siderit Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 47″ N, 10° 22′ 54″ O
Stollen auf Eisensteingang (2) vermutlich Limonit oder Siderit Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 46″ N, 10° 22′ 54″ O
Stollen (Neuwerker Versuch) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Gegentaler Gangzug 51° 52′ 47″ N, 10° 21′ 40″ O
Tiefer Stollen (Neuwerker Versuch) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Gegentaler Gangzug 51° 52′ 45″ N, 10° 21′ 44″ O

Hahnenklee-Bockswiese[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Abbau von Lagerstätte/ Revier Größte Teufe Länge Betreibende Gesellschaft Beginn Ende Geographische Lage Anmerkungen/ Literatur
Alter Gesellschafter Schacht (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Lehnschaft, Gewerkschaft, Fiskus/ Preussag AG Metall 1680 51° 50′ 54″ N, 10° 20′ 1″ O
Alter Gesellschafter Schacht (2) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 51′ 7″ N, 10° 20′ 14″ O
Alter Gesellschafter Stollen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 51′ 5″ N, 10° 20′ 14″ O
Alter Treibschacht silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 1931 51° 50′ 51″ N, 10° 20′ 53″ O
Alte Schächte (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 58″ N, 10° 20′ 15″ O
Alte Schächte (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 58″ N, 10° 20′ 15″ O
August-Stollen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 55″ N, 10° 19′ 48″ O Grube Bockswiese.
Eisensteinschacht (1) vermutlich Limonit oder Siderit Bockswieser Gangzug 51° 50′ 33″ N, 10° 21′ 2″ O
Eisensteinschacht (2) vermutlich Limonit oder Siderit Bockswieser Gangzug Lehnschaft 51° 50′ 49″ N, 10° 20′ 54″ O
Erbtiefster Schacht silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 1931 51° 50′ 51″ N, 10° 19′ 58″ O → Grube Bockswiese.
Farbegrube, Förderstollen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 35″ N, 10° 21′ 4″ O
Farbegrube, Pinge vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 36″ N, 10° 21′ 4″ O
Farbegrube, Schacht (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 36″ N, 10° 21′ 4″ O
Farbegrube, Schacht (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 35″ N, 10° 21′ 4″ O
Flaches Lichtloch auf dem Herzog-Georg-Wilhelmer Gang vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 51″ N, 10° 20′ 24″ O
Grube (Alter) Brauner Hirsch silberhaltiger Bleiglanz, Kupferkies Bockswieser Gangzug 70 m 190 m 1690 vor 1755 51° 51′ 2″ N, 10° 20′ 27″ O
Grube Aufrichtigkeit vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 42 m 1741 1761
Grube Baucassenglück und Louise-Amalie, Radstube silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug (Morgenröther Gang) Lehnschaft vor 1784 nach 1799 51° 51′ 24″ N, 10° 20′ 25″ O
Grube Baucassenglück und Louise-Amalie, (Schacht oder Stollen) Amalia silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug (Morgenröther Gang) Lehnschaft, später Preussag AG Metall 1784 51° 51′ 26″ N, 10° 20′ 27″ O
Grube Beständigkeit silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 90 m 1739 1816
Grube Bockswiese oder Grube Herzog August und Johann Friedrich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 430 m Preussag AG Metall 1681 1931
Grube Brauner Hirsch silberhaltiger Bleiglanz und Kupferkies Bockswieser Gangzug 70 m Fiskus, Preussag AG Metall 1690 1755 51° 50′ 55″ N, 10° 19′ 33″ O → Grube Bockswiese.
Grube Brauner Hirsch, Tagesstollen silberhaltiger Bleiglanz, Kupferkies Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 1830 51° 50′ 54″ N, 10° 19′ 38″ O
Grube Christiane Sophie silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 51′ 2″ N, 10° 20′ 10″ O
Grube Der Güldene Esel vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Fiskus 51° 50′ 41″ N, 10° 18′ 53″ O
Grube Elisabeth Julians silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 1676 1680 51° 50′ 33″ N, 10° 20′ 27″ O Zusammenlegung mit der Grube Die Treue.
Grube Friedberg, Schacht vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug (Morgenröther Gang) Lehnschaft, Gewerkschaft 1675 51° 51′ 24″ N, 10° 22′ 10″ O
Grube Friedberg, Stollen (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug (Morgenröther Gang) Lehnschaft, Gewerkschaft 1675 51° 51′ 22″ N, 10° 22′ 5″ O
Grube Friedberg, Stollen (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug (Morgenröther Gang) Lehnschaft, Gewerkschaft 1675 51° 51′ 23″ N, 10° 22′ 11″ O
Grube Fürst Jobst Edmund vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Bischof Jobst Edmund von Brabeck 1699 51° 51′ 43″ N, 10° 21′ 16″ O
Grube Fürst Jobst Edmund, Rösche vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Bischof Jobst Edmund von Brabeck vor 1700 51° 51′ 43″ N, 10° 21′ 14″ O
Grube Grüne Linde, Alter Grünlindener (Schacht oder Stollen) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Lehnschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 1693 1696 51° 50′ 32″ N, 10° 20′ 35″ O
Grube Grüne Linde, Neuer Grünlindener (Stollen 1) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 125 m Fiskus, Preussag AG Metall 1720 1724 51° 50′ 29″ N, 10° 20′ 49″ O
Grube Grüne Linde, Neuer Grünlindener (Stollen 2) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 125 m Fiskus, Preussag AG Metall 1720 1724 51° 50′ 29″ N, 10° 20′ 51″ O
Grube Haus Hannover silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Lehnschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 1718 nach 1721 51° 50′ 26″ N, 10° 21′ 11″ O
Grube Haus Hannover, Alter Stollen silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Lehnschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 25″ N, 10° 21′ 8″ O
Grube Haus Hannover, Pinge (1) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 26″ N, 10° 21′ 10″ O
Grube Haus Hannover, Pinge (2) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 26″ N, 10° 21′ 11″ O
Grube Haus Wolfenbüttel, Haus Wolfenbütteler (Schacht) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 60 m Fiskus, Preussag AG Metall 1718 nach 1760 51° 50′ 33″ N, 10° 20′ 48″ O
Grube Hermann vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 1681 1696
Grube Herzog Anton Ulrich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 210 m Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 1673 1931 51° 50′ 46″ N, 10° 20′ 12″ O → Grube Bockswiese.
Grube Herzog Anton Ulrich, Anton-Ulrich-Stollen, Härme, Hermer, Hermann silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Preussag AG Metall 1697 51° 50′ 44″ N, 10° 20′ 22″ O
Grube Herzog Anton Ulrich, Anton-Ulrich-Stollen, Lichtloch Bockswieser Gangzug Preussag AG Metall 1721 51° 50′ 49″ N, 10° 20′ 10″ O
Grube Herzog Anton Ulrich, Anton-Ulrich-Stollen-Rösche silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 1660 51° 50′ 31″ N, 10° 20′ 55″ O Der Anton-Ulrich-Stollen war ursprünglich ein Wasserlösungsstollen und wurde später zu einem Wasserlauf umgebaut.
Grube Herzog Anton Ulrich, Streckeneinbruch silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Preussag AG Metall 51° 50′ 46″ N, 10° 20′ 16″ O
Grube Herzog August silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 75 m Fiskus/ Preussag AG Metall 1663 1681 51° 50′ 51″ N, 10° 19′ 56″ O Nachfolgegrube: Grube Herzog August und Johann Friedrich (→ Grube Bockswiese).
Grube Herzog August Wilhelm silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 1672 1738
Grube Herzog Georg Wilhelm (1) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Fiskus/ Preussag AG Metall 1664 1718 51° 50′ 54″ N, 10° 19′ 52″ O → Grube Bockswiese.
Grube Herzog Georg Wilhelm (2) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 1686 51° 50′ 46″ N, 10° 20′ 42″ O
Grube Herzog Georg Wilhelm, Tagesrösche silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 48″ N, 10° 20′ 38″ O
Grube Herzogin Philippina Charlotte silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 50 m 1745 1802 51° 51′ 43″ N, 10° 20′ 54″ O
Grube Herzogin Philippina Charlotte, Oberer Stollen silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 41″ N, 10° 21′ 5″ O
Grube Herzogin Philippina Charlotte, Unterer Stollen silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 43″ N, 10° 20′ 58″ O
Grube Herzog Johann Friedrich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 40 m Fiskus/ Preussag AG Metall 1670 1681 51° 50′ 50″ N, 10° 19′ 47″ O Nachfolgegrube: Grube Herzog August und Johann Friedrich (→ Grube Bockswiese).
Grube Johann Georg silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 50 m 1748 nach 1754 51° 51′ 43″ N, 10° 20′ 56″ O
Grube König Wilhelm und Herzog Wilhelm, Lucia Tagesstollen (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Günter Horn aus Berlin 51° 51′ 44″ N, 10° 21′ 0″ O
Grube König Wilhelm und Herzog Wilhelm, Lucia Tagesstollen (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Günter Horn aus Berlin 1918 51° 51′ 44″ N, 10° 20′ 58″ O
Grube Landes Herrn Bockswieser Gangzug
Grube Landeswohlfahrt, Mittlerer Stollen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 56″ N, 10° 21′ 24″ O
Grube Landeswohlfahrt, Oberer Stollen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 55″ N, 10° 21′ 26″ O
Grube Landeswohlfahrt, Stollen Lehnschaft August Michaelis 51° 50′ 14″ N, 10° 20′ 33″ O
Grube Landeswohlfahrt, Tiefer Stollen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 57″ N, 10° 21′ 22″ O
Grube Lehnschaft Glückauf, Schacht silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 32″ N, 10° 23′ 16″ O
Grube Morgenröthe silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug (Morgenröther Gang) Lehnschaft, Gewerkschaft, Preussag AG Metall 1679 nach 1684 51° 51′ 30″ N, 10° 20′ 28″ O
Grube Neue Gesellschaft silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 135 m Lehnschaft 1670 1745 51° 50′ 47″ N, 10° 19′ 23″ O
Grube Neue Königin Charlotte, Oberer Stollen silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Fiskus 1828 51° 51′ 33″ N, 10° 20′ 56″ O
Grube Neue Königin Charlotte, Unterer Stollen silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 33″ N, 10° 20′ 54″ O
Grube Neuer Hermann vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Preussag AG Metall 1693 51° 50′ 48″ N, 10° 20′ 40″ O
Grube Neuer St. Edmund kein Erzfund Bockswieser Gangzug 1718 nach 1755 51° 50′ 28″ N, 10° 21′ 3″ O
Grube Neues Zellerfeld silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 110 m 1703 1745
Grube Prinzen (Bockswiese), Prinzner Rösche silberhaltiger Bleiglanz, Siderit Bockswieser Gangzug Fiskus, Gewerkschaft, Lehnschaft 1691 vor 1696 51° 50′ 36″ N, 10° 20′ 27″ O Um 1705 wurde die Grube in den Festenburg-Schulenberger Bereich verlegt.
Grube Prinzen (Bockswiese), Prinzner Schacht (1) silberhaltiger Bleiglanz, Siderit Bockswieser Gangzug 40 m Gewerkschaft, Lehnschaft 1705 51° 50′ 37″ N, 10° 20′ 24″ O
Grube Prinzen (Bockswiese), Prinzner Schacht (2) silberhaltiger Bleiglanz, Siderit Bockswieser Gangzug 40 m Gewerkschaft, Lehnschaft 1705 51° 50′ 36″ N, 10° 20′ 27″ O
Grube Silberner Bock silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall vor 1678 1692 51° 50′ 51″ N, 10° 20′ 28″ O
Grube Silberner Bock, Rösche silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 1692 51° 50′ 53″ N, 10° 20′ 28″ O
Grube Silberner Georg silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 1692 1696
Grube Stadt Braunschweig silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft vor 1673 nach 1686 51° 50′ 53″ N, 10° 20′ 7″ O
Grube Theodora und Beständigkeit, Schacht St. Antonius silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 43″ N, 10° 20′ 53″ O 1764 Erwähnung. Vorläufergruben: Aufrichtigkeit, Beständigkeit, Theodora.
Grube Theodora und Beständigkeit, Schacht Unterer St. Edmund silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 70 m Fiskus, Preussag AG Metall 1620 1739 51° 51′ 40″ N, 10° 20′ 13″ O
Grube Theodora und Beständigkeit, Theodora Gesamtschacht silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 110 m Fiskus, Preussag AG Metall 1739 1828 51° 51′ 41″ N, 10° 20′ 17″ O
Grube Theodora und Beständigkeit, Theodora Hangendschacht silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 90 m Fiskus, Preussag AG Metall 1741 1828 51° 51′ 39″ N, 10° 20′ 19″ O
Grube Theodora und Beständigkeit, Theodora und Aufrichtigkeiter Gesamtschacht silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 42 m 1741 vor 1761 51° 51′ 41″ N, 10° 20′ 38″ O
Grube Treue Freundschaft, Suchort vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 45″ N, 10° 20′ 54″ O
Grube Zellerfelder Hoffnung silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 40 m Fiskus, Preussag AG Metall 1716 vor 1755 51° 50′ 32″ N, 10° 20′ 53″ O
Grube Zellerfelder Hoffnung, Lichtloch silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 33″ N, 10° 20′ 52″ O
Grube Zellerfelder Hoffnung, Zellerfelder Hoffnungs-Richtschacht silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Preussag AG Metall 1836 vor 1856 51° 50′ 37″ N, 10° 20′ 52″ O Wegen Wasserhaltungsschwierigkeiten unvollendeter Untersuchungsschacht.
Grumbacher Stollen Bockswieser Gangzug 62 m (Herzog Auguster Schacht) 2.016 m Fiskus, Preussag AG Metall 51° 51′ 3″ N, 10° 18′ 20″ O Wasserlösungsstollen, Bauzeit: 1719 bis 1730.
Grumbacher Stollen, 1. Lichtloch Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 1732 51° 51′ 5″ N, 10° 18′ 26″ O
Grumbacher Stollen, 2. Lichtloch Bockswieser Gangzug Fiskus vor 1725 51° 51′ 0″ N, 10° 19′ 2″ O
Grumbacher Stollen, 3. Lichtloch Bockswieser Gangzug Fiskus 1931 51° 50′ 59″ N, 10° 19′ 13″ O
Grumbacher Stollen, Lichtloch Bockswieser Gangzug Fiskus 1725 51° 51′ 3″ N, 10° 18′ 21″ O
Grumbacher, Stollen, Neuer Lichtschacht Bockswieser Gangzug Fiskus 1932 51° 50′ 59″ N, 10° 18′ 58″ O
Grumbacher, Stollen, Obere Rösche Bockswieser Gangzug Fiskus 1730 51° 50′ 56″ N, 10° 18′ 44″ O
Hahnenkleer Stollen silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 42 m (Theodora und Aufrichtigkeiter Gesamtschacht) 1112 m 51° 51′ 45″ N, 10° 20′ 54″ O Wasserlösungsstollen. Bauzeit: 1548 bis 1680
Haus Schulenberger Suchort silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Preussag AG Metall 1931 51° 50′ 52″ N, 10° 19′ 41″ O → Grube Bockswiese.
Herzog-Georg-Wilhelm-Stollen, 1. Lichtloch vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall vor 1760 nach 1770 51° 50′ 54″ N, 10° 20′ 5″ O
Herzog-Georg-Wilhelm-Stollen, 2. Lichtloch vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft 51° 50′ 53″ N, 10° 20′ 8″ O
Herzog-Georg-Wilhelm-Stollen, 3. Lichtloch vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 53″ N, 10° 20′ 11″ O
Herzog-Georg-Wilhelm-Stollen, 4. Lichtloch vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 52″ N, 10° 20′ 14″ O
Herzog-Georg-Wilhelm-Stollen, 5. Lichtloch vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 52″ N, 10° 20′ 22″ O
Herzog-Georg-Wilhelm-Stollen, 6. Lichtloch vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 52″ N, 10° 20′ 26″ O
Herzog-Georg-Wilhelm-Stollen, Steinernes oder 7. Lichtloch silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft, Preussag AG Metall 51° 50′ 48″ N, 10° 20′ 39″ O
Lautenthaler Hoffnungsstollen Hahnenkleer Gangzug, Bockswieser Gangzug 158 m (Theodora Gesamtschacht) 4.000 m Preussag AG Metall 1932 51° 51′ 41″ N, 10° 18′ 24″ O Wasserlösungsstollen, Mundloch in Lautenthal, Bauzeit: 1745 bis 1799, heute Trinkwassergewinnung.
Lautenthaler Hoffnungsstollen, 1. Lichtloch Hahnenkleer Gangzug, Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 1783 51° 51′ 38″ N, 10° 18′ 50″ O
Lautenthaler Hoffnungsstollen, 3. Lichtloch Hahnenkleer Gangzug, Bockswieser Gangzug Preussag AG Metall 51° 51′ 13″ N, 10° 19′ 24″ O
Lautenthaler Hoffnungsstollen, Tagesrösche Hahnenkleer Gangzug, Bockswieser Gangzug Preussag AG Metall 1756 51° 51′ 5″ N, 10° 19′ 27″ O
Lichtloch auf dem Pisstaler Gang vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 27″ N, 10° 21′ 4″ O
Neuer Zellerfelder Gesellschafter Schacht silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 200 m Gewerkschaft, Fiskus, Preussag AG Metall 1718 nach 1745 51° 50′ 41″ N, 10° 20′ 29″ O Gemeinsamer Schacht der Gruben Neue Gesellschaft und Neues Zellerfeld.
Pinge (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Fiskus um 1720 51° 50′ 59″ N, 10° 19′ 4″ O
Pinge (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Lehnschaft 51° 50′ 33″ N, 10° 20′ 32″ O
Pinge (3) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 33″ N, 10° 21′ 25″ O
Pinge (4) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Lehnschaft 51° 51′ 40″ N, 10° 20′ 4″ O
Pinge (5) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Lehnschaft 51° 51′ 41″ N, 10° 20′ 5″ O
Pinge (6) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Lehnschaft 51° 51′ 41″ N, 10° 20′ 6″ O
Pinge (7) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 42″ N, 10° 20′ 41″ O
Pinge (8) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 42″ N, 10° 21′ 18″ O
Pinge (9) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 43″ N, 10° 21′ 19″ O
Pinge (10) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gesellschaft 51° 50′ 54″ N, 10° 20′ 35″ O
Pinge (11) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 45″ N, 10° 20′ 47″ O
Pinge (12) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 45″ N, 10° 20′ 47″ O
Pinge (13) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 45″ N, 10° 20′ 49″ O
Pingen auf dem Hahnenkleer Zug (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 40″ N, 10° 20′ 24″ O
Pingen auf dem Hahnenkleer Zug (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 39″ N, 10° 20′ 25″ O
Pinge auf dem Herzog-Georg-Wilhelmer Gang (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Lehnschaft Mitte 17. Jahrhundert 51° 50′ 52″ N, 10° 20′ 17″ O
Pinge auf dem Herzog-Georg-Wilhelmer Gang (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Lehnschaft Mitte 17. Jahrhundert 51° 50′ 52″ N, 10° 20′ 19″ O
Pingenzug (Oberflächennahe Gangaufschlüsse) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 56″ N, 10° 20′ 25″ O
Rösche vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Lehnschaft 1931 51° 50′ 55″ N, 10° 19′ 1″ O
Rösche auf den Pisstaler Gängen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 26″ N, 10° 21′ 2″ O
Röschenort vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug (Morgenröther Gang) Lehnschaft 51° 51′ 13″ N, 10° 22′ 15″ O
Schacht (1) silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 51° 50′ 56″ N, 10° 19′ 51″ O → Grube Bockswiese.
Schacht (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft 1690 51° 50′ 59″ N, 10° 19′ 21″ O
Schacht (3) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 1828 51° 51′ 40″ N, 10° 20′ 30″ O
Schacht (4) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 1828 51° 51′ 42″ N, 10° 20′ 46″ O
Schacht (5) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 43″ N, 10° 21′ 20″ O
Schacht (6) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 43″ N, 10° 21′ 24″ O
Schacht Drei Bären Fiskus 1748 51° 50′ 26″ N, 10° 19′ 27″ O
Schacht Haus Braunschweig Bockswieser Gangzug
Schurfschacht vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Gewerkschaft vor 1680 51° 50′ 57″ N, 10° 19′ 26″ O
Schurfstollen vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Preussag AG Metall 51° 50′ 36″ N, 10° 20′ 49″ O
Stollen (1) Bockswieser Gangzug Fiskus 1725 51° 51′ 20″ N, 10° 18′ 30″ O
Stollen (2) Lehnschaft 51° 50′ 8″ N, 10° 20′ 19″ O
Stollen (3) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug Fiskus 51° 51′ 58″ N, 10° 20′ 40″ O
Stollen (4) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 42″ N, 10° 20′ 57″ O
Stollen (5) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 40″ N, 10° 21′ 9″ O
Stollen (Eisensteingewinnung) vermutlich Limonit oder Siderit Bockswieser Gangzug Lehnschaft 51° 50′ 50″ N, 10° 20′ 55″ O
Stollenpinge (1) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 43″ N, 10° 21′ 26″ O
Stollenpinge (2) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 43″ N, 10° 21′ 28″ O
Stollenrösche vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 51° 51′ 53″ N, 10° 20′ 56″ O
Stollen (Seitentrum zum Herzog-Georg-Wilhelmer Gang) vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug 51° 50′ 55″ N, 10° 20′ 28″ O
Tage-Richtschacht vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 1931 51° 50′ 51″ N, 10° 20′ 4″ O
Turbinenschächtchen Bockswieser Gangzug Fiskus, Preussag AG Metall 1931 51° 50′ 52″ N, 10° 19′ 58″ O → Grube Bockswiese.
Versuchsbaue im Gangzug, Schacht vermutlich silberhaltiger Bleiglanz Hahnenkleer Gangzug 1828 51° 51′ 41″ N, 10° 21′ 10″ O

Nutzung dieser Liste offline[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur mobilen und offline Nutzung können alle Koordinaten als KML-Datei, bzw. als GPX-Datei heruntergeladen werden.[4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volker Wrede: Bald reich, bald arm, bald gar nichts, Der Schieferbergbau im Harz. 1992, S. 41–47.
  2. Volker Wrede: Bald reich, bald arm, bald gar nichts, Der Schieferbergbau im Harz. 1992, S. 33–40.
  3. Volker Wrede: Bald reich, bald arm, bald gar nichts, Der Schieferbergbau im Harz. 1992, S. 19–25.
  4. KML-Datei. Abgerufen am 18. August 2019.
  5. GPX-Datei. Abgerufen am 18. August 2019.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Bartels: Vom frühneuzeitlichen Montangewerbe bis zur Bergbauindustrie. Deutsches Bergbaumuseum, Bochum 1992, ISBN 3-921533-53-8.
  • Torsten Schröpfer: Fundgrube: Wissenswertes über den Westharzer Bergbau und das Hüttenwesen. 1. Auflage. Pieper, Clausthal-Zellerfeld 2000, ISBN 3-923605-08-0.
  • Dieter Stoppel: Gangkarte des Oberharzes. Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, 1981, ISSN 0540-679X.