Liste von Denkmälern und Pavillons im Karlsbader Stadtwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste von Denkmälern und Pavillons im Karlsbader Stadtwald beinhaltet die wichtigsten Bauten (Aussichtspunkte, Aussichtstürme, Denkmäler, Pavillons, Kapellen, Kreuze und Hütten), die in der Zeit von 1790 bis 2000 im Karlsbader Stadtwald (Lázeňské lesy Karlovy Vary) errichtet wurden. Ein Teil dieser Bauten steht unter Denkmalschutz. Außerdem werden die wichtigsten Kur- und Wanderwege aufgeführt.[1][2][3][4]

Liste von Denkmälern und Bauten im Stadtwald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bemerkung: DS = unter Denkmalschutz

Bild Name des Bauwerks (tschech.) Name des Bauwerks
(deutsch)
Weg und Lage Bemerkung
Aussichtspunkte
KV-AP-Kamzik-1.jpg
Skála Kamzík
(450 m)
Gemsenfelsen am sogenannten Hirschsprung am Rundweg (Okružní cesta)
(Lage)
Aussichtspunkt mit Bronzestatue einer Gämse von 1851, errichtet von Baron August von Lützow (1795–1872), nach Zerstörung, Kopie von 1986 [1]
KV-Pavillon-Mayer-1.jpg
Mayerův gloriet Mayer-Gloriette am Rundweg (Okružní cesta)
(Lage)
errichtet 1804 vom Geschäftsmann Franz Mayer [2] [3]
KV-AP-Petershöhe-2.jpg
Vyhlídka Petra Velikého (489 m) Petershöhe am Rundweg (Okružní cesta)
(Lage)
Aussichtspunkt auf der Petershöhe, den Zar Peter der Große 1712 bei seinem Besuch in Karlsbad erstiegen hat [4] [5]
KV-AP-Hirschsprung-2.jpg
Jelení skok Hirschsprung-Aussicht am Café „Jelení skok“ Pod Jelením skokem 884/2
(Lage)
Aussichtstürme
KV-Dianaturm-1.jpg
Rozhledna Diana
(562 m)
Diana (Aussichtsturm) Vrch přátelství 5/1
(Lage)
DS, errichtet 1912–1914 auf der Freundschaftshöhe; Architekt: Anton Breinl, ab 1926 Hans-Kudlich-Warte, jetzt Diana-Aussichtsturm [6]
KV-Goetheturm-1.jpg
Rozhledna Goethova vyhlídka (638 m) Aussichtsturm Goethe-Aussicht Gogolova stezka
(Lage)
DS, Aussichtsturm auf der Höhe des Ewigen Lebens, errichtet 1888/89 von Fellner & Helmer, urspr. Stephaniewarte, benannt nach Kronprinzessin Stephanie von Belgien (1864–1945), später Stifterwarte am Adalbert-Stifter-Weg, jetzt Goethewarte am Gogolweg [7]
Vyhlídka Karla IV.jpg
Vyhlídka Karla IV.
(514 m)
Karl IV.-Aussichtsturm Jižní vrch
(Lage)
DS, urspr. Franz-Joseph-Turm, errichtet 1877 im neogotischen Stil auf dem Hammerberg (Hamerský vrch) nach dem Vorbild des Luisenberger Turms in Kellinghusen [8] [9]
Doubská hora rozhledna (1).jpg
Doubská hora
(610 m)
Aberg-Aussichtsturm (auch Aarberg) Sovova stezka 887
(Lage)
errichtet 1904–1905 auf dem Aberg vom Karlsbader Baumeister Josef Waldert nach dem Projekt des Architekten Rudolf Melichar [10]
Denkmäler
KV-Goethedenkmal.jpg
Busta Johanna Wolfganga Goetha Goethedenkmal Goethova stezka
(Lage)
DS, Goethe-Büste von Adolf von Donndorf zur Erinnerung an die Aufenthalte J. W. Goethes im Zeitraum 1785 bis 1823 in Karlsbad [11] [12]
Busta Adama Mickiewicze.jpg
Busta Adama Mickiewicze Mickiewicz-Denkmal Slovenská
(Lage)
DS, Mickiewicz-Büste von Břetislav Werner (1948), urspr. Büste vom Bildhauer Tadeusz Barącz (1897), zur Erinnerung an den Aufenthalt von Adam Mickiewicz (1829) in Karlsbad (Gedenktafel am Haus Nová louka 287/9) [13]
KV-AP-Petershöhe-4.jpg
Busta Petra Velikého Zar-Peter I.-Denkmal am Rundweg (Okružní cesta)
(Lage)
DS, Büste von Thomas Seidan (1877) auf der Petershöhe [14] [15]
KV-Theresienhöhe-1.jpg
Tereziin obelisk Theresien-Obelisk am Rundweg (Okružní cesta)
(Lage)
errichtet 1834 für Marie Thérèse Charlotte d'Angoulême (1778–1851) [16]
KV-Schillerdenkmal-1.jpg
Pomník Schillera Schiller-Denkmal Goethehova stezka
(Lage)
DS, Denkmal (1909) von Friedrich Ohmann mit Marmorrelief von Max Hiller (1869–1954) zur Erinnerung an Friedrich Schillers Aufenthalt in Karlsbad (1791), wo er im ehem. Haus Zum weißen Schwan (Divadelní náměstí 247/3) wohnte [17] [18]
KV-Chopindenkmal-3.jpg
Pomník Chopina Chopin-Denkmal Chopinova stezka
(Lage)
Relief mit Chopin-Bildnis an einem Felsen am Chopinweg zur Erinnerung an den Aufenthalt Frédéric Chopins (1810–1849) in Karlsbad (1835)
Karlovy-Vary-panoramio(29).jpg
Findlaterův obelisk Findlater-Obelisk am Rundweg (Okružní cesta)
(Lage)
errichtet 1804 unterhalb der Freundschaftshöhe (Výšina přátelství) zur Erinnerung an den schottischen Gartenarchitekten James Ogilvy, 7. Earl of Findlater (1750–1811) [19] [20]
KV-Schwarzenberg-Denkmal-1.jpg
Pomník Schwarzenberga Schwarzenberg-Denkmal Dvořákova stezka
(Lage)
Denkmal im Park beim Posthof, errichtet 1818 zur Erinnerung an Karl Philipp Fürst zu Schwarzenberg (1771–1820) [21]
18099-Karlsbad-1914-Kaiser-Franz-Josef-Denkmal-Brück & Sohn Kunstverlag.jpg
Pomník Františka Josefa I. Ehem. Kaiser-Franz-Josef-Denkmal Slovenská
(Lage)
Denkmal für Kaiser Franz Joseph I., errichtet 1911, an der Stelle des jetzigen Beethovendenkmals, wurde 1923 entfernt, 1934 nach Wien transportiert und 1937 in Eisenstadt aufgestellt [22]
KV-Beethoven-Denkmal-1.jpg
Pomník Beethovena Beethoven-Denkmal Slovenská
(Lage)
DS, errichtet 1929, vom Karlsbader Bildhauer Hugo Uher, zur Erinnerung an den Aufenthalt Ludwig van Beethovens (1770–1827) in Karlsbad im Haus Zum Auge Gottes (1812) [23]
Karlovy Vary - Antonin Dvorak.JPG
Pomník Dvořáka Dvořák-Denkmal im Dvořák-Park
(Lage)
errichtet 1974 von Karel Kuneš zur Erinnerung an die sieben Aufenthalte von Antonín Dvořák (1841–1904) von 1879 bis 1894 und die europäischen Erstaufführung seiner 9. Symphonie „Aus der Neuen Welt“ im Jahre 1894 in Karlsbad [24] [25]
KV-Smetanadenkmal.jpg
Pomník Smetany Smetana-Denkmal Slovenská
(Lage)
DS, Smetana-Denkmal, errichtet 1950 von Josef Wagner (1901–1957) [26] [27]
KV-Marxdenkmal.jpg
Pomník Marxa Karl-Marx-Denkmal Petra Velikého
(Lage)
errichtet 1988 von Karel Kuneš zur Erinnerung an den Aufenthalt von Karl Marx in Karlsbad (1874) [28]
Karlovy Vary socha svatého Bernarda z Clairvaux (2).jpg
Pomník Bernarda z Clairvaux Bernhard von Clairvaux-Denkmal im Skalnik-Park
(Lage)
Bernhard von Clairvaux-Denkmal (1706) im Skalnik-Park [29] [30]
Socha Hygie.JPG
Socha Hygie Hygieia-Denkmal in der Sprudelkolonnade
(Lage)
DS, Hygieia-Denkmal in der Sprudelkolonnade, 1878 von Vincenz Pilz (1816–1896) [31] [32]
Карловы Вары. Надгробье сына Моцарта. - panoramio.jpg
Náhrobní kámen Mozarta Grabstein für Mozarts Sohn im Mozart-Park
(Lage)
Grabstein von Franz Xaver Wolfgang Mozart (1791–1844) im Mozart-Park (ehem. Andreasfriedhof) [33]
Karlovy Vary sloup vévodů cambridgeských.jpg
Sloup vévodů cambridgeských Säule des Herzogs von Cambridge und der Herzogin von Cambridge im Skalnik-Park
(Lage)
Granitsäule von 1834 für den Herzog von Cambridge Adolphus Frederick, 1. Duke of Cambridge, im Skalnik-Park auf dem Gipfel des Bernhardfelsens [34]
Karlovy Vary Drahovice socha Panny Marie (1).jpg
Socha Pany Marie Mariensäule Drahovice, Hřbitovní
(Lage)
Denkmal der Unbefleckten Empfängnis Mariens (1704) [35]
60x15transparent spacer.svg
Ottův sloup (Ottova výšina, 602 m) Säule für König Otto I. Gogolova stezka
(Lage)
Säule für König Otto I. von Griechenland (1815–1867), errichtet 1852 auf der König-Otto-Höhe, zur Erinnerung an die fünf Aufenthalte von König Otto in Karlsbad (1836 bis 1865) [36] [37]
Karlovy Vary rondel se sochou kočky u Stezky Jeana De Carro (1).jpg
Rondel se sochou kočky Rondell mit Katzensäule Stezka Jana de Carro
(Lage)
DS, Rondell mit Katzenstatue des Berliner Bildhauers August Kiss an der Villa Lützow, errichtet von Baron August von Lützow (1795–1872), aus Protest über die Aufstellung der Statue Karls IV. im benachbarten Park [38]
Karlovy Vary sloup se sochou Karla IV.(2).jpg
Socha Karla IV. Jubiläumssäule Karl IV. im Jean de Carro-Park
(Lage)
von Joseph Max (1804–1855), aufgestellt 1858 im Jean-de-Carro-Park zur 500-Jahrfeier der Stadtgründung von Karlsbad, urspr. im Garten der Lützow-Villa [39] [40]
Карловы Вары - panoramio (66).jpg
Socha lovkyně lvů / Socha jezdce Statue eines Löwenjägers und Reiter-Standbild Stezka Jana de Carro
(Lage)
Statue eines Löwenjägers und Reiter-Standbild im Garten der Villa Lützow [41] [42]
Karlovy Vary pomník vděčných Maďarů listopad 2018 (1).jpg
Sloup vděčných Maďarů Denkmal der dankbaren Ungarn U Imperiálu
(Lage)
Gedenksäule ungarischer Patienten, Granitsäule mit deutscher, französischer und ungarischer Widmung, errichtet 1883 von L. Tröger [43] [44]
Карловы Вары - panoramio (44).jpg
Diana Diana-Skulptur Beethovenova stezka
(Lage)
Diana-Skulptur am Beethovenweg
Карловы Вары - panoramio (49).jpg
Plastika jelena Hirsch-Skulptur Park am Hotel Richmond
(Lage)
Hirsch-Skulptur von August Kiss, urspr. im Park der Lützow-Villa, seit 1932 im Garten am Hotel Richmond [45]
KV-Stadtwald.jpg
Pomník Městských lesů Karlovarských Denkmal 675 Jahre Karlsbader Stadtwald Sovova stezka
(Lage)
Denkmal 675 Jahre Karlsbader Stadtwald (auch Bäderwald)
60x15transparent spacer.svg
Památník Kniha Buch-Denkmal Sovova stezka
(Lage)
am Sovaweg [46]
Březová, Theodor Körner bust.jpg
Busta Theodora Körnera Körner-Büste Březová (Pirkenhammer)
(Lage)
Büste für Theodor Körner (1791–1813) des Dresdner Bildhauers Hermann Hultzsch (1837–1905), aufgestellt 1888 (Guss von C. Albert, Dresden), 1947 entfernt, nach 2000 wieder aufgestellt [47]
60x15transparent spacer.svg
Byv. Pomník Theodora Körnera Ehem. Körnerdenkmal Slovenská
(Lage)
Ehem. Denkmal für Theodor Körner, der 1810, 1811 und 1813 in Karlsbad weilte, urspr. 1863 im Schlosspark Dalovice (Dallwitz) aufgestellt, Bildhauer: Thomas Seidan (1830–1890), 1891 in die Nähe des Schillerdenkmals umgesetzt, 1946 zerstört [48]
Pavillons
KV-Pavillon-Stepanka-1.jpg
Altán Aloisa Kleina – Pramen Štěpánka Pavillon Alois Klein mit der Stephanie-Quelle Slovenská
(Lage)
Achteckiger Pavillon Alois Klein mit der Stephanie-Quelle am Japanischen Garten, achteckiger Holzpavillon im Schweizer Stil, benannt nach dem urspr. Besitzer des Hotels Richmond bzw. der österreichischen Erzherzogin Stephanie von Belgien (1864–1945), errichtet 1884, jetzt Replik von 1997 [49]
Karlovy Vary Beethovenův altán.JPG
Beethovenův altán Beethoven-Pavillon am Beethoven- und Mickiewiczweg
(Lage)
errichtet zum Andenken an das Konzert Beethovens mit dem italienischen Violinisten Giovanni Battista Polledro im August 1812 [50]
KV-Pavillon-Chopin.jpg
Chopin altán Chopin-Pavillon Chopinova stezka
(Lage)
gegenüber der Ecce-Homo-Kapelle
KV-Pavillon-Dorotin.jpg
Dorotín altán Dorotheen-Pavillon Slovenská
(Lage)
DS, Empire-Tempel des Grafen Christian von Clam-Gallas für die Herzogin Dorothea von Kurland, genannt Dorotheen-Pavillon, mit Inschrift: „Dorotheen´s Aue – Zum Andenken der Erzherzogin von Curland, den 21. Juni 1791“ [51] [52]
KV-Pavillon-Fibich-1.jpg
Fibich altán Fibich-Pavillon Sovova stezka
(Lage)
beim Forsthaus Diana, zur Erinnerung an den tschechischen Komponisten Zdeněk Fibich (1850–1900)
KV-Pavillon-Findlater-2.jpg
Findlater altán Findlater-Pavillon Findlaterova stezka
(Lage)
DS, errichtet 1801 vom Zimmermeister Knoll im Auftrag des schottischen Grafen und Gartenarchitekten James Ogilvy, 7. Earl of Findlater (1750–1811), der von 1793 bis 1810 insgesamt vierzehn Mal in Karlsbad weilte [53]
KV-Pavillon-Kristyna-1.jpg
Kristýna altán Christina-Pavillon am Rundweg (Okružní cesta)
(Lage)
oberhalb vom Gemsenfelsen (Hirschsprung)
Altán U obrazu (1).jpg
Altán U obrazu Pavillon beim Bild (Hütte am Marienbild) Russelova cesta
(Lage)
errichtet 1894, erneuert 2009 [54]
60x15transparent spacer.svg
Altán Bellevue Pavillon Bellevue Machová
(Lage)
Säulen-Aussichtspavillon Bellevue, errichtet 1834 auf dem ehem. Galgenberg am Wege nach Drahovice (Drahowitz) [55] [56]
Karlovy Vary Tři kříže vyhlídkový altán (2).jpg
Vyhlídka und Altán Camera obscura
(518 m)
Aussichtspavillon Camera obscura Turgeněvova stezka
(Lage)
mit Holzpavillon auf dem Plateau der ehem. Rudolfshöhe (518 m), wiederhergestellt 1997 [57]
Karlovy Vary Tři kříže (2).jpg
Tři kříže altán Drei-Kreuz-Berg-Pavillon Tři kříže
(Lage)
wiederhergestellt 2000 und 2006 von Ivan Štros [58]
60x15transparent spacer.svg
Altán Panorama Panorama-Pavillon U Tří křížů
(Lage)
am Turgenewweg
60x15transparent spacer.svg
Altán básníků Pavillon der Dichter Beethovenova stezka
(Lage)
am Beethovenweg [59]
60x15transparent spacer.svg
Jungmannův altán Jungmann-Pavillon Jungmannova cesta
(Lage)
am Jungmannweg, benannt nach dem tschechischen Patrioten Josef Jungmann (1773–1847)
Kapellen
KV-Annenkapelle.jpg
Kaple sv. Anny Annenkapelle (Schwarzkapelle) Sovova stezka
(Lage)
errichtet im 18. Jhdt. von Kasper Schwarz am Sovaweg [60] [61]
KV-AveMaria-Kapelle.jpg
Kaple Ave Maria Ave-Maria-Bildstock
(Lage)
KV-EcceHomo-Kapelle-1.jpg
Kaple Ecce Homo Ecce-Homo-Kapelle (auch Hammerkapelle) am Rundweg (Okružní cesta)
(Lage)
gegenüber dem Chopin-Pavillon, erbaut 1900 [62] [63]
15444-Karlsbad-1913-Waldandacht am Jägerhaus-Brück & Sohn Kunstverlag.jpg
Lesní pobožnost a chata Waldandacht (Altar und Hütte) Russelova cesta
(Lage)
Altar auf einem Steinhügel am Russelweg, errichtet 1910 vom Karlsbader Stadtrat Hugo Anger am Russelweg unterhalb des Russell-Felsens, 2005 erneuert [64]
Kaplička U obrazu (2).jpg
Kaplička U obrazu Marienbild Russelova cesta
(Lage)
Marienbild seit 1716, um 1900 pseudogotische Nischenkapelle in Form eines Altars aus weißem Marmor errichtet, urspr. mit dem Bild der Jungfrau Maria mit dem Sprudel vom Wiener Jugendstilmaler Franz Matsch (1861–1942), 1995 durch ein Herz-Jesu-Bild ersetzt, erneuert 2009 [65] [66]
KV-Marienkapelle-1.jpg
Kaple Panny Marie Marienkapelle Mariánská
(Lage)
hinter dem Grandhotel Pupp, urspr. errichtet um 1700, neugotischer Bau von 1885/86 [67] [68]
KV-Leonhardkapelle-2.jpg
Kaple Sv. Linhart Leonhardkapelle Sovova stezka
(Lage)
urspr. aus dem 17. Jhdt., klassizistischer Bau von 1838 errichtet im Auftrag von Elizabeth Anne, Lady William Russell (1793–1874), Gattin des britischen Diplomaten Lord George William Russell (1790–1846), 1884 Umbau im neugotischen Stil durch Ampthill Russel (1829–1884), Sohn von Lady William Russell, 2007 erneuert [69] [70]
KV-Leonhardkirche-2.jpg
Kostel Sv. Linhart Kirchenruine St. Leonhard Sovova stezka
(Lage)
DS, urspr. um 1200 als Wehrkirche erbaut, später verfallen, 1998/99 als Ruine gesichert und konserviert [71] [72]
60x15transparent spacer.svg
Kaple sv. Nikolaj Nikolaikapelle Doubská hora
(Lage)
russisch-orthodoxe Holzkapelle, hergestellt im Kloster Sergijew Possad in Russland, errichtet durch Nikolai Gennadijewitsch Stepanow 1999/2000 am Aberg (Doubská hora) [73] [74]
Kreuze
Keglewiczův kříž 2 Karlovy Vary.jpg
Keglewiczův kříž Keglewicz-Kreuz Mariánská
(Lage)
Holzkreuz von 1795 auf dem Tschirlfelsen, vom ungarischen Propst Sigmund Graf Keglewitsch aus Gran errichtet, 1990 und 2008 erneuert [75]
Tri krize2011.jpg
Tři Kříže (554 m) Drei Kreuze am Drei-Kreuz-Berg Tři Kříže
(Lage)
errichtet um 1640 auf dem Buchberg, jetzt mit Aussichtspavillon, 1985 und 2000 erneuert, der 1912 begonnene Bau einer Seilbahn wurde nie fertiggestellt [76] [77]
KV-Rohankreuz-1.jpg
Kříž Rohanuv Rohan-Kreuz Rohanova stezka
(Lage)
errichtet 1878 auf dem Falkenhügel zur Erinnerung an den langjährigen Kurgast Camille Philippe Joseph Idesbald Fürst de Rohan, Herzog von Montbazon und Bouillon, Prinz von Guéméné und Rochefort (1800–1892) [78]
Karlovy Vary lázeňské lesy kříz na žulové skále (1).jpg
Kříž Kreuz auf dem Felsen am Rohanweg Rohanova stezka
(Lage)
Hütten
KV-Diana-Forsthaus-2.jpg
Lesovna Forsthaus Diana Sovova stezka
(Lage)
ehem. Forsthaus am Sovaweg
KV-Pavillon-Lucni.jpg
Luční chata Luční-Hütte Sovova stezka
(Lage)
Hütte am Sovaweg
KV-Pavillon-NaHristi.jpg
Na Hřiští chata Na Hřiští-Hütte Branaldova stezka
(Lage)
Hütte am Branaldweg
KV-Pavillon-Pratelstvi.jpg
Chata Přátelství Freundschafts-Hütte Cesta Přátelství
(Lage)
Hütte am Freundschaftsweg
KV-Pavillon-UVoity.jpg
U vojti altán (Chata Na Hůrkách) U Vojti-Pavillon Gogolova stezka
(Lage)
Hütte am Gogolweg
Karlovy Vary Chata v sedle pod Ottovou vyhlídkou.jpg
Chata v sedle pod Ottovou vyhlídkou Hütte unter der Otto-Aussicht Gogolova stezka
(Lage)
Hütte am Gogolweg
Karlovarské lesy Gogolova chata.jpg
Gogolova chata Gogol-Hütte Turgeněvova stezka
(Lage)
am Turgenewweg
60x15transparent spacer.svg
Rusalčina chata Rusalka-Hütte (Maurig-Hütte) Cesta Přátelství
(Lage)
urspr. 1810 durch Graf Chotek errichteter Pavillon, seit 1906 als Maurig-Hütte bekannt, jetzt Rusalka-Hütte in der Nähe des Freundschaftswegs [79]
60x15transparent spacer.svg
Chata Kazatelna Kazatelna-Hütte (Kanzel-Aussicht) Cesta Přátelství
(Lage)
Hütte in der Nähe des Freundschaftswegs
60x15transparent spacer.svg
Russelův srub Russelsitz Russelova cesta
(Lage)
am Russelweg
60x15transparent spacer.svg
Libušina chata Libušina-Hütte Beethovenova stezka
(Lage)
Hütte am Beethovenweg

Liste von Kur- und Wanderwegen im Stadtwald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste von Kur- und Wanderwegen in Karlovy Vary beinhaltet benannte Spazier- und Wanderwege im Stadtwald von Karlsbad (Karlovy Vary), die von Kurgästen und Wanderern benutzt werden, um zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu gelangen. Ihre Gesamtlänge beträgt etwa 120 km.

  • Beethovenova stezka – Beethovenweg, benannt nach dem Komponisten Ludwig van Beethoven (1770–1827) [80]
  • Branaldova cesta – Branaldweg, benannt nach dem tschechischen Schriftsteller Adolf Branald (1910–2008)
  • Cesta Přátelství – Freundschaftsweg, benannt nach der Freundschaftshöhe [81]
  • Chopinova stezka – Chopinweg, benannt nach dem polnischen Komponisten Frédéric Chopin (1810–1849)
  • Chotkova pěšina – Chotekweg, benannt nach dem Adelsgeschlecht Chotek von Chotkow und Wognin [82]
  • Doubská pěšina – Doubí-Weg, benannt nach dem Ort Doubí (Aich), OT von Karlsbad [83]
  • Dvořákova stezka – Dvořákweg, benannt nach dem tschechischen Komponisten Antonín Dvořák (1841–1904), früher Theodor-Körner-Weg
  • Fibichova stezka – Fibichweg, benannt nach dem tschechischen Komponisten Zdeněk Fibich (1850–1900) [84]
  • Findlaterova stezka – Findlaterweg, benannt nach dem schottischen Adligen James Ogilvy, 7. Earl of Findlater (1750–1811) [85]
  • Goethova stezka – Goetheweg, benannt nach dem Dichter Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) [86]
  • Gogolova stezka – Gogolweg zur Goethewarte (Goethova vyhlídka), benannt nach dem russischen Schriftsteller Gogol (1809–1852), früher Adalbert-Stifter-Weg zur Stifterwarte [87] [88]
  • Jubilejní stezka – Jubiläumsweg, benannt nach dem 500-jährigem Jubiläum der Stadtgründung (1858) [89]
  • Jungmannova cesta – Jungmannweg, benannt nach dem tschechischen Patrioten Josef Jungmann (1773–1847)
  • Labického pěšina – Labitzkyweg, benannt nach dem Komponisten Joseph Labitzky (1802–1881) [90]
  • Lesmistrova cesta – Forstmeisterweg [91]
  • Marxova pěšina – Marxweg, benannt nach Karl Marx [92]
  • Mickiewiczova stezka – Mickiewiczweg, benannt nach dem polnischen Dichter Adam Mickiewicz (1798–1855) [93]
  • Nerudova stezka – Nerudaweg, benannt nach dem tschechischen Schriftsteller Jan Neruda (1834–1891) [94] [95]
  • Odpolední stezka – Nachmittagsweg [96]
  • Okružní cesta – Wander-Rundweg [97]
  • Okružní pěšina – Fahrrad-Rundweg
  • Pěšina Karla Čapka – Karel-Čapek-Weg, benannt nach dem tschechischen Schriftsteller Karel Čapek (1890–1938)
  • Rohanova stezka – Rohanweg, benannt nach Camille Philippe Joseph Idesbald Fürst von Rohan (1800–1892) [98] [99]
  • Rusalčina cesta – Rusalkaweg, benannt nach dem slawischen Fabelwesen Rusalka [100]
  • Russelova cesta – Russelweg bei der Waldandacht (Lesní pobožnost), benannt nach Elizabeth Anne, Lady William Russell (1793–1874), Frau des britischen Diplomaten Lord George William Russell (1790–1846) [101] [102]
  • Sovova stezka – Sovaweg, benannt nach dem tschechischen Schriftsteller Antonín Sova (1864–1928) [103]
  • Tuhnická cesta –Tuhniceweg, benannt nach Tuhnice (Donitz), OT von Karlsbad [104]
  • Turgeněvova stezka – Turgenewweg, benannt nach dem russischen Schriftsteller Iwan Turgenew (1818–1883) [105]

Stanislav Burachovič (* 1950) beschreibt den Genius loci von Karlsbad und nennt die berühmtesten Kurgäste, die auf diesen Wegen gewandelt sind, siehe [106].

Siehe auch: Liste von Bauwerken in Karlovy Vary

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Führer in Karlsbad und seinen Umgebungen, Karlsbad, 1857, 156 S. und Anlagen, Digitalisat (abgerufen am 11. Juli 2019)
  • Burachovič, Stanislav: Karlsbad und Umgebung, Chemnitz, 2005, 112 S., ISBN 978-3-928678-85-8
  • Reiseführer – Karlsbad (Historie/Kultur/Baudenkmale), siehe [107]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karlovy Vary – Sehenswürdigkeiten (abgerufen am 11. Juli 2019)
  2. Památky a příroda Karlovarska (Denkmale und Natur in der Region Karlsbad) (tschech.) (abgerufen am 11. Juli 2019)
  3. Lázeňské lesy Karlovy Vary (Karlsbader Stadtwald) (abgerufen am 11. Juli 2019)
  4. Historické a kulturní památky v Karlovarském kraji (Kulturhistorische Denkmale in der Region Karlsbad) (tschech.) (abgerufen am 11. Juli 2019)