Liste von Diskotheken in Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Techno-Club Berghain

In der Liste von Diskotheken in Berlin werden bestehende und ehemalige Diskotheken sowie Tanzlokale in Berlin aufgeführt, die in überregionalen Medien als bedeutend dargestellt wurden.


Liste bestehender Diskotheken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Auswahl)
Name Ortsteil Eröffnung Anmerkungen
://about blank Friedrichshain 2010
Amber Suite Tempelhof k.A.
Arena Club Alt-Treptow k.A.
Ballhaus Spandau Spandau k.A. 
Berghain Friedrichshain 2004
Brunnen70 Gesundbrunnen k.A.
Club der Visionäre Alt-Treptow 2002
Golden Gate Mitte 2002
Griessmühle Neukölln k.A.
Goya Schöneberg 2010
House of Weekend Mitte k.A.
Kaffee Burger Mitte 1999
Kater Blau Friedrichshain 2014 Vorgängerclub war Bar25
KitKatClub Mitte 2007 nur Wochenendbetrieb[1]
Kulturbrauerei (Soda Club, Club 23) [2] Prenzlauer Berg k.A.
Matrix Friedrichshain 1995 Drehort für Berlin Tag und Nacht
Ritter Butzke Kreuzberg 2007
Sage Club Mitte 1997 am Wochenende siehe KitKatClub
Sisyphos Rummelsburg 2009
Sophienclub Mitte 1984
SO36 Kreuzberg 1988
Suicide Circus Friedrichshain 1994
Tresor Mitte 1991
Watergate Kreuzberg 2002
Wilde Renate Friedrichshain 2007

Liste ehemaliger Diskotheken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Auswahl)
Name Ortsteil Eröffnung Schließung Anmerkungen
Badewanne Wilmersdorf
Ballhaus Spandau 1977 1979
Bar 25 Friedrichshain 2004 2010
Big Apple Wilmersdorf
Big Eden Charlottenburg 1967 2002
bronx[3] Kreuzberg
Café Swing Schöneberg 1982 2002
Chee Tah Neukölln
Countdown Borsigwalde
Dachluke Kreuzberg 1961
Deli an der Schillingbrücke Friedrichshain
Dschungel Schöneberg 1978 1993
Eimer Mitte 1990 2003
Flashdance Wilmersdorf
Franz-Club Prenzlauer Berg 1970 1997 heute: Kulturbrauerei
Go Inn Charlottenburg
Hi-Fi Zehlendorf
Jet Power Spandau 1970
Joe am Ku Damm Charlottenburg 1985 1996
Joe am Wedding Wedding 1985 1996
Knaack-Klub Prenzlauer Berg 1952 2010
Klub der Republik Prenzlauer Berg 2002 2012
La Belle Friedenau 1986 Bombenanschlag am 5. April 1986
Linientreu Charlottenburg 1982 2008
Madow Wilmersdorf
Magnet Kreuzberg 2015
Maria am Ostbahnhof Friedrichshain 2011
Metropol Schöneberg 1978
New Eden Charlottenburg
Old Eden Charlottenburg
Ostgut Friedrichshain 1998 2003 Vorläufer des Berghain
Pfefferbank Mitte 1998 2006
Pichelsdorfer Fenster Wilhelmstadt 1969
Playboy Eden Charlottenburg
Pop Inn Steglitz 1963 2013
Q-Berlin Charlottenburg 1975 2015
Rock it Neukölln
Riverboat Wilmersdorf
Safari Charlottenburg
Society Charlottenburg
Sloopy Reinickendorf
Space Charlottenburg
Swing Point Steglitz
Sound Tiergarten 1988
Treibhaus Wilmersdorf 1974
Tolstefanz Wilmersdorf
Ufo Kreuzberg 1988 1990

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KitKat und Sage. In: Die Welt. S. 1. 17. Mai 2007. Abgerufen am 10. März 2016.
  2. Berlin-Prenzlauer Berg: „Die Kulturbrauerei ist heute nur noch ein Name“. In: Berliner Zeitung. S. 1. 28. September 2015. Abgerufen am 10. März 2016.
  3. [1]