Liste von Persönlichkeiten der Stadt Lüneburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Stadt Lüneburg

Die Liste von Persönlichkeiten der Stadt Lüneburg enthält die Listen der Ehrenbürger, der Söhne und Töchter der Stadt, die in Lüneburg geboren sind, und die der Weiteren Persönlichkeiten, die in der Stadt gewirkt haben.

Die Auflistungen erfolgen

  • nach dem Datum der Zuerkennung bei den Ehrenbürgern,
  • chronologisch bei den Söhnen und Töchtern der Stadt und
  • alphabetisch bei den Weiteren Persönlichkeiten

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg Theodor Meyer, Ehrenbürger 1832

Die Archive der Stadt verzeichnen erst ab 1800 die Aufnahme von Ehrenbürgern.[1]

  • 1832: Georg Theodor Meyer (1798–1870), Rechtsanwalt, liberaler Abgeordneter und Minister, Senator
  • 1832: Johann Rudolf Christiani (1761–1841), Superintendent und Begründer der ersten Volksschule in Lüneburg (1816)
  • 1832: Ernst Langrehr (1802–1863), Jurist und Dichter („Isidor Bürger“)
  • 1900: Geheimer Justizrat Carl Gravenhorst (1837–1913), für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Bürgervorsteherkollegium
  • 1906: Senator Johannes Reichenbach (1836–1921), für ehrenamtliche Tätigkeit im Bürgervorsteherkollegium und als Senator
  • 1918: Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg (1847–1934), für seine Verdienste im Ersten Weltkrieg
  • 1937: Gauleiter Otto Telschow (1876–1945) (Aberkennung der Ehrenbürgerschaft durch den Rat der Stadt Lüneburg am 19. April 2007)[2]
  • 1956: William A. Watt (Thomasville, USA), für seine Unterstützung Lüneburgs nach dem Zweiten Weltkrieg
  • 1984: Johannes Eisenbeiss (Hamburg), für die Förderung der Wirtschaft Lüneburgs und Mäzenatentum
  • 1984: Oberbürgermeister Mitsuji Tani (Naruto, Japan), für die Völkerverständigung
  • 1986: Bürgermeister Jean Fonteneau (Clamart, Frankreich), für die Völkerverständigung
  • 1998: Unternehmer-Ehepaar Lucia Pfohe (1919–2008) und Hans Pfohe (1918–2004), Unternehmer, für Mäzenatentum
  • 1998: Helga Schuchardt (* 1939), Ingenieurin und Ministerin, für die Bemühungen um die Gründung der Universität
  • 2017: Henning J. Claassen (* 1944), Unternehmer; schuf durch Ansiedlung zahlreicher Unternehmen viele Arbeits- und Ausbildungsplätze in Lüneburg; Einsatz für historisches Wasserviertel und dessen denkmalgeschützter Bausubstanz, hohes soziales Engagement

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1951[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ehrenbürger der Hansestadt Lüneburg (seit 1832) (Memento vom 23. Januar 2013 im Internet Archive), Hansestadt Lüneburg
  2. Ehrenbürgerschaft: Rat distanziert sich einstimmig (Memento des Originals vom 8. Februar 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lueneburg.de, Pressearchiv, Hansestadt Lüneburg, 21. April 2007.
  3. Christian Gottlieb Jöcher: Compendiöses Gelehrten Lexicon. Band 2, Dritte Auflage, Leipzig 1733, Spalte 929.
  4. Frauke Bittner: Zur Person: Gerhard Mellin, Pressemitteilung Nr. 288b/2017 der Region Hannover vom 27. Juni 2017
  5. Friedrich von Mansberg – Biografie