Liste von Persönlichkeiten der Stadt Stuttgart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Stadt Stuttgart

Die folgenden Listen enthalten:

  1. In Stuttgart geborene Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Stuttgart hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Viele sind im Laufe ihres Lebens von Stuttgart weggezogen und andernorts bekannt geworden.
  2. Bekannte Einwohner von Stuttgart – ebenfalls chronologisch aufgeführt. Eine Übersicht von Personen, die in Stuttgart gelebt und gewirkt haben, jedoch nicht dort geboren sind.

Die Listen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

In Stuttgart geborene Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13. bis 17. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felix Bidembach der Ältere
Georg Rodolf Weckherlin
Johann Konrad Varnbüler
Gottfried Hoffmann

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Jacob Moser
Gottlieb Conrad Christian Storr
Johann Heinrich Dannecker
Johann Friedrich Pfaff
Georg Wilhelm Friedrich Hegel
Willibald Feuerlein
Andreas Friedrich Bauer
Karl von Reichenbach
Gustav Schwab
Friedrich von Alberti
Robert von Mohl

1701 bis 1750[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1751 bis 1780[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1781 bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801 bis 1820[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm Hauff
Hugo von Mohl
Prinzessin Pauline von Württemberg
Prinz August von Württemberg
Wilhelm Griesinger
Georg Herwegh

1821 bis 1840[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf von Roth
König Karl I. von Württemberg
Gottlob Christoph Jacob Fischer
Eduard von Martens
Feodora zu Hohenlohe-Langenburg

1841 bis 1860[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugen Baumann
Wilhelm II. von Württemberg
Eberhard Nestle
Pauline von Sachsen-Weimar-Eisenach
Isolde Kurz

1861 bis 1870[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eberhard Fraas
Agnes Günther
Ludo Moritz Hartmann
Sophie Chotek von Chotkowa
Hans Spemann

1871 bis 1880[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeichnung von Rudolf Kaulla
Richard Wilhelm
Rupert Mayer
Karl Gustav Vollmoeller

1881 bis 1890[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emil Hilb
Ernst von Weizsäcker
Rudolf Veiel
Friedrich von Prittwitz und Gaffron
Willi Baumeister
Dietrich Kraiss

1891 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joachim von Moltke
Robert Knauss
Heinrich Eberbach
Max Horkheimer (l.)
Karl Georg Pfleiderer
Fritz Walter

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsjahr unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901 bis 1910[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grete Reinwald
Gerhard Aßfahl
Walter Häbich
Martin Schempp
Berthold Schenk Graf v. Stauffenberg
Eberhard Koebel
Erich Sundermann
Hermann Lang
Gerda Taro

1911 bis 1920[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oskar Glemser
Kurt Steim
Erik Blumenthal
Alfred Domper
Karl Münchinger
Karl Steinbuch
Eugen Seibold
Richard von Weizsäcker

1921 bis 1930[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Willi Seiß
Carl-Werner Sanne
Joachim Fuchsberger
Werner Koch
Hans Herrmann
Manfred Rommel
Hans-Peter Dürr
Berthold Leibinger

1931 bis 1940[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horst Hirschler
Manfred Wörner
Wolfgang Dauner
Gerhard Ertl
Klaus Hahnzog
Walter Stöhrer
Gernot Boche
Dieter Glemser
Gert von Kunhardt
Klaus Steinbrück
Eberhard Weber

1941 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieter von Holtzbrinck
Aiga Rasch
Jörg Pleva
Bert Sakmann
Joscha Schmierer
Wolfgang Weng
Albrecht Metzger
Wolfgang Brinkel
Hans-Dieter Mutschler
Helga Baumgarten
Heiderose Berroth
Ulrich Maurer
Wolle Kriwanek (l.)
Thomas M. Stein
Rainer Arnold (l.)

1951 bis 1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cornelius Hauptmann
Heimo Schwilk
Rainer Adrion
Günther Oettinger
Hartmut Steeb
Jörg Tauss
Walter Döring
Sibylle Lewitscharoff
Roland Emmerich
Gunter Haug
Norbert Vornehm
Constanze Krehl
Peter Schilling
Friedemann Schrenk
Jürgen Walter
Rainer Wieland
Axel Berg
Geoff Tate
Volker Beck
Eric Hilgendorf
Gloria von Thurn und Taxis

1961 bis 1965[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerdt Fehrle
Bernd Heinrich
Uwe Hück
Karin Maag
Sven Morlok
Martin Schwalb
Susanne Eisenmann
Denis Scheck
Werner Winkler
Tobias Pflüger

1966 bis 1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gert Mittring
Michael Beck
Jürgen Klopp
Natalia Wörner
Frank Schmitt
Stefan Kaufmann
Marco Kurz
Christian von Stetten

1971 bis 1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Krebietke
Max Herre (m.)
Jörg Teichgraeber
DJ Thomilla
Nina Hoss
Sead Ramović
Michael Berrer
Markus Winkelhock

1981 bis 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maren Baumbach
Simon Greul
David Yelldell
Sami Khedira
Joselu

1991 bis 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernard Tomic
Rani Khedira
Serge Gnabry

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Einwohner von Stuttgart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Schiller

1801 bis 1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gottlieb Daimler
  • Eduard Mörike (* 8. September 1804 in Ludwigsburg; † 4. Juni 1875 in Stuttgart), Lyriker der Schwäbischen Schule, Erzähler und Übersetzer sowie Pfarrer, auf dem Pragfriedhof Stuttgart beerdigt
  • Bernhard von Neher (* 16. Januar 1806 in Biberach an der Riß; † 17. Januar 1886 in Stuttgart (Pragfriedhof)) war Maler (z. B. Fenster der Stiftskirche Stuttgart), Professor und Direktor der Kgl. Kunstschule
  • Constantin von Neurath, (* 22. April 1807 in Wetzlar; † 8. September 1876 in Leinfelderhof) Jurist, württembergischer Außenminister
  • Karl Ludwig Elsäßer (* 13. April 1808 in Neuenstadt am Kocher; † 7. März 1874 in Untertürkheim), Obermedizinalrat, königlicher Leibarzt und Mitglied des Medizinalkollegiums in Stuttgart
  • Franz Josef Schütky (* 30. Juli 1817 in Kratzau; † 9. Juni 1893 in Stuttgart), Sänger (Bassbariton), Komponist, Opernregisseur und Chorleiter, war von 1854 an bis zu seinem Tod fast 40 Jahre lang am Königlichen Hoftheater engagiert
  • Hermann Fehling (* 9. Juni 1811 in Lübeck; † 1. Juli 1885 in Stuttgart), Chemiker und Hochschullehrer in Stuttgart
  • Eduard von Kallee (* 26. Februar 1818 in Ludwigsburg; † 15. Juni 1888 in Stuttgart) Württembergischer General, Maler und Amateurarchäologe
  • Albert Schäffle (* 24. Februar 1831 in Nürtingen; † 25. Dezember 1903 in Stuttgart), Volkswirt und Soziologe, 1850–1860 Redakteur beim Schwäbischen Merkur, 1862–1865 Mitglied des Württembergischen Landtags, 1871 österreichischer Handelsminister
  • Gottlieb Daimler (* 17. März 1834 in Schorndorf; † 6. März 1900 in Cannstatt), Automobilpionier und Unternehmer. Er gründete 1890 die Daimler-Motoren-Gesellschaft in Cannstatt (ab 1904 in Untertürkheim).
  • Carl Walter (* 29. August 1834 in Wimpfen; † 24. April 1906 in Stuttgart); Architekt und Direktor der Königlichen Baugewerkschule in Stuttgart
  • Adolf von Donndorf (* 16. Februar 1835 in Weimar; † 20. Dezember 1916 in Stuttgart), Bildhauer und Professor an der Kunstakademie
  • Emma Niendorf (* 12. Juli 1807 in Pappenheim; † 7. April 1876 in Rom), Schriftstellerin
  • Hermann Niethammer (* 8. August 1835 in Heilbronn; † 20. Februar 1876 in Stuttgart), Rechtsanwalt und Politiker (VP), auf dem Fangelsbachfriedhof beerdigt
  • Karl von Linden (* 28. Mai 1838 in Ulm; † 15. Januar 1910 in Stuttgart), Namensgeber des Linden-Museum
  • Samuel de Lange (* 22. Februar 1840 in Rotterdam; † 7. Juli 1911 in Stuttgart), Komponist und Organist, ab 1894 Professor für Orgel und Kontrapunkt in Stuttgart, 1900–1908 Direktor des Stuttgarter Konservatoriums
  • Johann Heinrich Wilhelm Dietz (* 3. Oktober 1843 in Lübeck; † 28. August 1922 in Stuttgart), sozialdemokratischer Reichstagsabgeordneter während des deutschen Kaiserreichs, begründete 1881 in Stuttgart den J.H.W.-Dietz-Verlag.
  • Anna Peters (* 28. Februar 1843 in Mannheim; † 26. Juni 1926 in Möhringen-Sonnenberg), Malerin, Mitbegründerin des Bund Bildender Künstlerinnen Württembergs
  • Rafael Stahl (* 25. Oktober 1845 in Bieringen; † 26. Dezember 1899 in Stuttgart), Erfinder und Unternehmer
  • Tony Schumacher (* 17. Mai 1848 in Ludwigsburg; † 10. Juli 1931 in Ludwigsburg), Schriftstellerin

1851 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Bosch
Theodor Heuss

1901 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanns Martin Schleyer
Loriot
Ulf D. Merbold
  • Julius Bochmann (* 8. März 1901 in Cainsdorf; † 24. Juli 1957 in Stuttgart), Pädagoge und Philatelist, Begründer der Bochmann-Kataloge für Gelegenheitsstempel
  • Ludwig Anschütz (* 29. März 1902 in Oberhausen; † 25. Mai 1985 in Stuttgart); Schauspieler, war von 1956 bis 1985 am Württembergischen Staatstheater, lebte bis zu seinem Lebensende in Stuttgart
  • Gerhard Just (* 4. Juli 1904 in Cottbus; † 5. August 1977 in Tübingen); Schauspieler, war von 1952 bis 1977 am Staatstheater Stuttgart, lebte im Stadtteil Plieningen
  • Ernst Hofmann (* 4. August 1904 in Ulm; † 12. Februar 1999 in Stuttgart), katholischer Pfarrer und Lieddichter, war ab 1949 jahrzehntelang Pfarrer der Gemeinde Herz Jesu in Stuttgart
  • Hans Albrecht Bethe (* 2. Juli 1906 in Straßburg; † 6. März 2005 in Ithaca, New York), US-amerikanischer Physiker deutscher Herkunft und Nobelpreisträger für Physik (1967), der ein Semester an der Universität Stuttgart unterrichtete.
  • Georg Laub (* 9. Juni 1906 in Altshausen; † 1986 in Stuttgart), Architekt
  • Josef Moll (* 5. September 1908 in Laupertshausen; † 7. Januar 1989 in Stuttgart), General der Bundeswehr
  • Ferdinand »Ferry« Anton Ernst Porsche (* 19. September 1909 in Wiener Neustadt (Österreich); † 27. März 1998 in Zell am See), deutsch-österreichischer Unternehmer (Automobilbau) und Ingenieur
  • Dimitri Kosmowicz (* 21. September 1909 in Njaswisch (Weißrussland); † 23. April 1991 in Stuttgart), weißrussischer Nazikollaborateur. Er lebte in der Nachkriegszeit bis zu seinem Tod in Stuttgart.
  • Emmy Diemer-Nicolaus (* 31. Januar 1910 in Gießen; † 1. Januar 2008 in Stuttgart), Politikerin
  • Herbert Hirche (* 20. Mai 1910 in Görlitz; † 28. Januar 2002 in Heidelberg), Architekt, Innenarchitekt, Möbel- und Produktdesigner, Hochschullehrer und -rektor
  • Martin Sandberger (1911–2010), SS-Standartenführer und verurteilter Kriegsverbrecher
  • John Argyris (1913–2004), griechischer Wissenschaftler, Mitbegründer der Finite-Elemente-Methode (FEM)
  • Kurt Honolka (* 27. September 1913 in Leitmeritz/Böhmen, † 7. Oktober 1988 in Stuttgart), Musikwissenschaftler, Musikschriftsteller, Journalist, Musik- und Theaterkritiker
  • Charlotte Schreiber-Just (* 2. August 1914 in Berlin; † 25. Juli 2000 in Stuttgart), Schauspielerin; war seit Ende der 1950er oder Anfang der 1960er Jahre an verschiedenen Stuttgarter Bühnen engagiert. Sie lebte im Stadtteil Plieningen
  • Wolfgang Windgassen (* 26. Juni 1914 in Annemasse/Frankreich; † 8. September 1974 in Stuttgart); Sohn von Fritz Windgassen; Sänger (Tenor), Mitglied der Staatsoper Stuttgart
  • Hanns Martin Schleyer (* 1. Mai 1915 in Offenburg; † 18. Oktober 1977 bei Mulhouse, Frankreich), Manager und Wirtschaftsfunktionär
  • Rudolf Hoflehner (* 8. August 1916 in Linz, Oberösterreich; † 3. September 1995 in Pantaneto, Colle di Val d'Elsa bei Siena), österreichischer Bildhauer, Maler, Grafiker und Hochschulprofessor
  • Günter Behnisch (* 12. Juni 1922 in Dresden; † 12. Juli 2010 in Stuttgart), Architekt in Stuttgart und Professor an der TH Darmstadt
  • K. R. H. Sonderborg (* 5. April 1923 als Kurt Rudolf Hoffmann in Sønderborg (Dänemark); † 18. Februar 2008 in Hamburg), Maler des Informel, 1965 bis 1990 Professor für Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
  • Loriot (* 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel; † 22. August 2011 in Ammerland am Starnberger See; eigentlich Bernhard Victor Christoph-Carl von Bülow, kurz Vicco von Bülow), Humorist, Zeichner, Schauspieler und Regisseur
  • Walter Schultheiß (* 25. Mai 1924 in Tübingen), Schauspieler, Autor und Maler
  • Frei Otto (* 31. Mai 1925 in Siegmar, heute Chemnitz; † 9. März 2015), Architekt und Professor an der Universität Stuttgart.
  • John Cranko (* 15. August 1927 in Rustenburg, Südafrika; † 26. Juni 1973), britischer Tänzer und Choreograf an der Staatsoper Stuttgart
  • Otto Herbert Hajek (* 27. Juni 1927 in Kaltenbach, Tschechoslowakei; † 29. April 2005 in Stuttgart) abstrakter Maler und Bildhauer
  • Alfred Hrdlicka (* 27. Februar 1928 in Wien; † 5. Dezember 2009 ebenda) österreichischer Bildhauer, Maler, Grafiker, Schriftsteller, 1971 bis 1986 Professor für Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
  • Reinhard Gröper ist das Schriftsteller-Pseudonym von Egbert-Hans Müller (* 23. Februar 1929 in Bunzlau)
  • Hans Magnus Enzensberger (* 11. November 1929 in Kaufbeuren; † 25. November 2022 in München), Dichter, Schriftsteller und Redakteur, auch bekannt unter dem Pseudonym „Andreas Thalmayr“
  • Michael Ende (* 12. November 1929 in Garmisch-Partenkirchen; † 28. August 1995 in Filderstadt), Schriftsteller und Sohn des surrealistischen Malers Edgar Ende
  • Fritz Wunderlich (1930–1966), Sänger (Tenor), Mitglied der Staatsoper Stuttgart
  • Martin Herb (* 11. April 1930; † 10. Juni 2019 in Stuttgart), Jurist
  • Fritz Auer (* 24. Juni 1933 in Tübingen), Architekt und Hochschullehrer
  • Wolfgang Kermer (* 18. Mai 1935 in Neunkirchen/Saar), Professor für Kunstgeschichte, 1971–1984 Rektor der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
  • Dietz-Werner Steck (* 30. Juli 1936 in Waiblingen; † 31. Dezember 2016 in Stuttgart), Schauspieler
  • Rolf Zeeb (1938–2014), Unternehmer und Politiker (FDP)
  • Ernst Ulrich Freiherr von Weizsäcker (* 25. Juni 1939 in Zürich), Naturwissenschaftler und Politiker (SPD), war MdB
  • Erdmut Bramke (* 29. Januar 1940 in Kiel; † 30. November 2002 in Stuttgart), Malerin
  • Ulf Merbold (* 20. Juni 1941 in Greiz), Physiker und Astronaut
  • Klaus von Klitzing (* 28. Juni 1943 in Schroda), Physiker, Entdecker des Quanten-Hall-Effekts, Nobelpreisträger für Physik (1985), seit 1985 Direktor am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart
  • Jürgen Erich Schrempp (* 15. September 1944 in Freiburg im Breisgau), Manager, bis 2004 Vorstandsvorsitzender des DaimlerChrysler-Konzerns
  • Fred Breinersdorfer (* 6. Dezember 1946 in Mannheim); Anwalt und Drehbuchautor, Oscar-Nominierung mit dem Film Sophie Scholl – Die letzten Tage.
  • Joachim Speidel (* 17. November 1947 in Plüderhausen bei Stuttgart), Elektro-Ingenieur und Professor für Nachrichtenübertragung an der Universität Stuttgart
  • Heidemarie-Rose Rühle (* 5. November 1948 in Heilbronn), Politikerin
  • Vincent Klink (* 29. Januar 1949 in Gießen), aufgewachsen in Schwäbisch Gmünd, Meisterkoch, Fernsehkoch und Herausgeber der Zeitschrift „Häuptling eigener Herd“
  • Roland Haas (* 4. April 1949 in Frankfurt am Main), Dramaturg und Kulturmanager

Ab 1951[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jürgen Klinsmann

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]