Liste von Persönlichkeiten der Stadt Ulm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgende Liste beschäftigt sich mit den Persönlichkeiten der Stadt Ulm.

In Ulm geborene Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Personen wurden in Ulm bzw. im heutigen Stadtgebiet von Ulm geboren:

12. bis 13. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14. bis 17. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801 bis 1820[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1821 bis 1840[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1841 bis 1860[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1861 bis 1880[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1881 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901 bis 1910[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1911 bis 1920[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1921 bis 1930[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1931 bis 1940[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1941 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1951 bis 1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1961 bis 1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1971 bis 1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ab 1981[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Einwohner von Ulm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Seuse (1295–1366), Mystiker und Dominikaner
  • Meister Hartmann (um 1400 geboren und bis 1430 als lebend belegt) war ein früher Bilderhauer am Ulmer Münster und Vertreter des „weichen Stils“.
  • Hans Multscher (um 1400 – 1467), Bildhauer, Mitbegründer der Ulmer Schule, gestorben in Ulm
  • Heinrich Steinhöwel (1412–1482/83), frühhumanistischer Übersetzer und Schriftsteller
  • Johann Reger († um 1499), Buchdrucker und Verleger, wirkte von 1486 bis 1499 in Ulm
  • Felix Fabri (1438/39–1502), Dominikaner, Historiker und Schriftsteller, der ab etwa 1468 in Ulm wirkte
  • Bartholomäus Zeitblom (1455–1518), Maler der Ulmer Schule; ab 1482 in Ulm
  • Johann Zainer († um 1523), einer der ersten Drucker in Ulm; dort ab 1473 belegt
  • Johann Eberlin von Günzburg (um 1470 – 1533), reformierter Theologe und Reformator, Prediger in Ulm (1521)
  • Martin Schaffner (um 1478 – nach 1546), Maler der Ulmer Schule; wirkte ab etwa 1499 in Ulm
  • Konrad Sam (um 1483 – 1533), reformierter Theologe und Reformator in Ulm; Schulzeit und ab 1524 bis zu seinem Lebensende Prediger in Ulm
  • Kaspar Schwenckfeld von Ossig (1490–1561), schlesischer Reformator, spiritueller Theologe; gestorben in Ulm
  • Ambrosius Blarer (1492–1564), evangelischer Pfarrer und Kirchenlieddichter; 1529–31 als Reformator in Ulm
  • Benedictus Ducis (um 1492 – 1544), Komponist; Pfarrer in Ulm während der Reformationszeit
  • Ludwig Rabus (1523–1592), lutherischer Theologe und Konfessionalist; gestorben in Ulm
  • Philipp Renlin (um 1545 – 1598), Maler und Kartograph; von 1578 bis 1598 Stadtmaler in Ulm
  • Johannes Kepler (1571–1630), Astronom; Druck der Rudolfinischen Tafeln in Ulm, Erfindung des Ulmer Messkessels zur Normierung der in Ulm gebräuchlichen Maße und Gewichte (1627)
  • Joseph Furttenbach (1591–1667), Ulmer Stadtbaumeister und Architekturtheoretiker
  • Samuel Edel (1593–1652), Pfarrer und Theologe der lutherischen Orthodoxie; gestorben in Ulm
  • Johann Christoph Lauterbach (1675–1744), deutscher Kartograf und Ingenieuroffizier, wirkte zeitlebens in Ulm
  • Georg Friedrich Schmahl der Ältere (1700–1773), süddeutscher Orgelbauer des Barock; gestorben in Ulm
  • Christian Friedrich Daniel Schubart (1739–1791), Dichter und Journalist, Herausgeber der „Deutschen Chronik“ in Ulm (1775–1777)
  • Johann Friedrich Schlotterbeck (1765–1840), deutscher Dichter; war von 1817 bis 1828 Kanzleidirektor in Ulm
  • Johann August Bruckmann (1776–1835), Architekt, Geologe, Landbaumeister, Wasserbauingenieur, Sachbuchautor und Erfinder
  • Josef Naus (1793–1871), Soldat, Erstbesteiger der Zugspitze; gestorben in Ulm
  • Konrad Dietrich Haßler (1803–1873), Abgeordneter, Philologe und Denkmalpfleger; ab 1826 bis zu seinem Lebensende in Ulm
  • Max Eyth (1836–1906), deutscher Ingenieur und Schriftsteller; ab 1896 in Ulm
  • Heinrich von Wagner (1857–1925), von 1891 bis 1919 Oberbürgermeister von Ulm
  • Jakob Weber, genannt Krättenweber (1858–1920), Ulmer Stadtoriginal
  • Konrad Albert Koch (1869–1945), Kunstmaler und Burgenforscher
  • Martin Scheible (1873–1954), Bildhauer, Holzbildhauer, Kirchenausstatter, Mitglied der Münchner Sezession; ab 1909 mit eigenem Atelier bis zu seinem Lebensende in Ulm
  • Theodor Veil (1879–1965), Professor der Architektur, Baumeister des Expressionismus in Ulm; ab 1944 bis zu seinem Lebensende im Ruhestand in Ulm
  • Hans Reyhing (1882–1961), Lehrer, Leiter der Volkshochschule und Württembergischer Heimatdichter; gestorben in Ulm
  • Fürst Alexander Douala-Bell (1883–1966), war Offizier im Ulmer Hausregiment, den 19er Ulanen
  • Erwin Rommel (1891–1944), Generalfeldmarschall, in Ulm stationiert (1914) und aufgebahrt (1944)
  • Robert Scholl (1891–1973), Jurist und Politiker, 1932–1951 in Ulm, 1945–1948 Oberbürgermeister
  • Max-Josef Pemsel (1897–1985), General der Wehrmacht und der Bundeswehr; in Ulm stationiert und verstorben
  • Eberhard Finckh (1899–1944), Oberst und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944; in Ulm stationiert (1923 bis 1927)
  • Friedrich Vordemberge-Gildewart (1899–1962), Grafiker, Maler, Bildhauer und Schriftsteller; gestorben in Ulm
  • Wilhelm Geyer (1900–1968) Maler, Graphiker und Glaskünstler, Ausstatter des Ulmer Münsters; ab 1927 bis zu seinem Lebensende in Ulm
  • Erich Eichele (1904–1985), Prälat in Ulm und anschließend Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
  • Werner Nestel (1904–1974) Hochfrequenztechniker; gestorben in Ulm
  • Gerhard Klopfer (1905–1987), Jurist in der Parteikanzlei der NSDAP, Teilnehmer der Wannseekonferenz; gestorben in Ulm
  • Kurt Fried (1906–1981), Journalist, Verleger, Kunst- und Theaterkritiker und Kunstmäzen; ab 1912 bis zu seinem Lebensende in Ulm
  • Oskar Herterich (1906–1978), Ingenieur; richtungsweisende Entwicklungen in der Feuerwehrgerätetechnik; ab 1953 Direktor von Magirus, in Ulm seit 1936
  • Max Bill (1908–1994), Schweizer Maler, Bildhauer, Architekt und Designer; 1951–1957 Mitbegründer, Architekt, Rektor und Dozent der Hochschule für Gestaltung Ulm (hfg)
  • Herbert von Karajan (1908–1989), Dirigent, Erster Kapellmeister am Ulmer Stadttheater (1929–1934)
  • Hellmuth von Ulmann (1913–1987) Schriftsteller, Journalist, Komponist und Dirigent; gestorben in Ulm
  • Peter Wackernagel (1913–1958) Intendant des Theater Ulm; verstarb in Ulm
  • Anni Peterka (1913–2002), erste Ballettchefin des Theaters Ulm; wurde 1942 als sog. "Achteljüdin" im Ballettsaal des Ulmer Theaters verhaftet
  • Kurt Hübner (1916–2007), von 1959 bis 1962 Intendant des Ulmer Theaters
  • Inge Aicher-Scholl (1917–1998), Gründerin und erste Leiterin der Ulmer Volkshochschule und der Hochschule für Gestaltung Ulm (hfg), ältere Schwester von Hans und Sophie Scholl, 1932–1972 in Ulm
  • Walter Zeischegg (1917–1983), Designer, ab 1951 Mitarbeiter und Dozent an der Hochschule für Gestaltung Ulm (hfg)
  • Hans Scholl (1918–1943), Mitglied der Widerstandsgruppe Weiße Rose, 1932–1943 in Ulm
  • Sophie Scholl (1921–1943), Mitglied der Widerstandsgruppe Weiße Rose, 1932–1943 in Ulm
  • Esther Bejarano (* 1924), Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz; lebte 1936–1939 in Ulm
  • Rudolf Dentler (1924–2006), Goldschmied und Künstler, Stadtoriginal (König von Ulm), gestorben in Ulm
  • Hans von Keler (1925–2016), ehemaliger Ulmer Prälat und anschließend Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
  • Hermann Eiselen (1926–2009), Ulmer Unternehmer und Mäzen
  • Jaime Padrós (1926–2007), katalanischer Pianist und Komponist, ab 1956 in Ulm; komponierte u. a. die Musik zur Eröffnung des Ulmer Stadthauses 1993
  • Peter Zadek (1926–2009), war von 1959 bis 1962 Regisseur am Ulmer Theater und sorgte da schon für einen Theaterskandal und eine "Aufführung des Jahres" ("Theater heute")
  • Edgar Rabsch (1928–1990), Organist, Chorleiter und Komponist; wirkte am Ulmer Münster, ab 1972 bis zu seinem Lebensende in Ulm
  • Manfred Börner (1929–1996), Leitender Direktor des Forschungsinstituts der AEG-Telefunken Nachrichten- und Verkehrstechnik AG in Ulm, Lehrstuhlinhaber für Elektrotechnik an der TU München und Erfinder der Glasfaser-Datenübertragung
  • Theodor M. Fliedner (1929–2015), Hämatologe und Hochschullehrer, Gründungsmitglied und Rektor der Universität Ulm
  • Albrecht Haupt (* 1929), Ulmer Kirchenmusikdirektor und Universitätsmusikdirektor
  • Elisabeth von Ulmann (1929–2005), Schriftstellerin und Lyrikerin; lebte 1984–1987 in Ulm und war Gründungsmitglied des CLUB ULM/NEU-ULM der Soroptimisten International
  • Rolf Scheffbuch (1931–2012), evangelischer Theologe, Prälat in Ulm
  • Alexander Kluge (* 1932), Film- und Fernsehschaffender, 1963–1968 gemeinsam mit
  • Edgar Reitz (* 1932), Regisseur, Leiter des Instituts für Filmgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Ulm (hfg)
  • Helmut Lachenmann (* 1935), Komponist und Dozent an der Hochschule für Gestaltung Ulm (hfg)
  • Anton Pointecker (1938–2008), österreichischer Schauspieler; gestorben in Ulm
  • Herbert Werner (* 1941), Bundestagsabgeordneter von Ulm 1972–1994
  • Friedrich Fröschle (* 1944), Kirchenmusikdirektor, Münsterorganist und Chorleiter
  • Franz Josef Radermacher (* 1950), Professor für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften, Unterstützer der Global Marshall Plan Initiative, Leiter des FAW-Instituts Ulm
  • Hannes Lambert (* 1980), Sänger, Schauspieler und Sprecher
  • Kevin Kuhn (* 1981), Autor
  • Rola El-Halabi (* 1985), Boxerin

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]