Liste von Söhnen und Töchtern Sankt Petersburgs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Stadt Sankt Petersburg

Dies ist eine Liste bekannter Persönlichkeiten, die in Sankt Petersburg (1914–1924 Petrograd, 1924–1991 Leningrad; einschließlich der vormals eigenständigen Orte Kolpino, Komarowo, Krasnoje Selo, Kronstadt, Lomonossow, Pawlowsk, Peterhof, Puschkin, Repino, Selenogorsk und Sestrorezk) geboren wurden.

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1701–1750[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1751–1760[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1761–1770[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1771–1780[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1781–1790[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1791–1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1810[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1811–1820[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1811
  • Juri Arnold (1811–1898), Komponist, Musikwissenschaftler, Musikkritiker, Chorleiter und Musikpädagoge
1812
  • Iwan Panajew (1812–1862), Schriftsteller, Literaturkritiker, Journalist und Herausgeber
  • Michail Skotti (1812–1861), italienisch-russischer Maler
1813
1814
1815
1816
1817
1818
1819
  • Nikolai Adlerberg (1819–1892), Graf, Staatsrat, Hofkammerherr, Gouverneur von Taganrog, Simferopol und Verwalter von Finnland
  • Nikolai Iwaschinzow (1819–1871), Hydrograph
  • Maria Romanowa (1819–1876), Großfürstin, älteste Tochter von Zar Nikolaus I.
1820

1821–1830[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1821
1822
1823
  • Juri Golizyn (1823–1872), Komponist
  • David Grimm (1823–1898), Architekt und Forscher des Byzantinischen Reiches, Georgiens und Armeniens
1824
1825
  • Alexandra Romanowa (1825–1844), Großfürstin aus dem Haus Romanow-Holstein-Gottorp, Tochter von Zar Nikolaus I.
  • Alexei Uwarow (1825–1884), Archäologe
1826
1827
  • Georg Asher (1827–1905), deutscher Rechtswissenschaftler, -historiker und Hochschullehrer
  • Nikolai Dellingshausen (1827–1896), deutsch-baltischer Naturforscher und Landespolitiker
  • Filipp Owsjannikow (1827–1906), Physiologe, Anatom, Histologe und Embryologe
  • Konstantin Romanow (1827–1892), Großfürst aus dem Haus Romanow-Holstein-Gottorp, Sohn von Zar Nikolaus I.
  • Pjotr Schuwalow (1827–1889), Staatsmann und Diplomat
1828
1829
1830

1831–1840[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1831

  • Nikolai Romanow (1831–1891), Großfürst, dritter Sohn von Zar Nikolaus I.

1832

1833

1834

1835

1836

1837

  • Konstantin Arsenjew (1837–1919), Publizist, Literaturwissenschaftler und Enzyklopädist
  • Pjotr Lesgaft (1837–1909), Mediziner, Anatom, Hochschullehrer und Begründer einer modernen Sporterziehung
  • Konstantin Litke (1837–1892), Marineoffizier, Forschungsreisender und Geograph
  • Franz Overbeck (1837–1905), deutscher evangelischer Theologe
  • Nikolaus von Wrede (1837–1909), österreichischer Offizier und Diplomat

1838

1839

1840

1841–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1841

1842

1843

1844

1845

  • Alexander III. (1845–1894), Kaiser von Russland von 1881 bis 1894
  • Georg Cantor (1845–1918), deutscher Mathematiker und Begründer der Mengenlehre
  • Louis Homilius (1845–1908), deutscher Organist, Cellist und Dirigent
  • Wiktor Kirpitschow (1845–1913), Ingenieur, Professor und Hochschulrektor
  • Bogomir Korsow (1845–1920), Opernsänger (Bariton)
  • Wladimir Graf Lamsdorf (1845–1907), Diplomat, Staatsmann und von 1900 bis 1906 Außenminister des Russischen Reiches
  • Marie Stein (* vor 1846; † 1866), russisch-deutsche Theaterschauspielerin

1846

1847

  • Alexander Bari (1847–1913), Ingenieur und Unternehmer
  • Julija Lermontowa (1847–1919), Chemikerin und die erste Frau, die in Chemie promoviert wurde
  • Wladimir Romanow (1847–1909), Großfürst aus dem Haus Romanow-Holstein-Gottorp, dritter Sohn von Zar Alexander II.
  • Jegor Solotarjow (1847–1878), Mathematiker

1848

1849

1850

1851–1860[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1851

1852

1853

1854

1855

1856

1857

1858

1859

1860

1861–1870[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1861

1862

1863

1864

1865

1866

1867

1868

1869

1870

1871–1880[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1871

1872

1873

1874

1875

  • Noé Bloch (1875–1937), Produzent beim deutschen und französischen Film
  • Sandra Droucker (1875–1944), russisch-deutsch-norwegische Pianistin und Musikpädagogin
  • Henry von Heiseler (1875–1928), deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Übersetzer
  • Paul von Kügelgen (1875–1952), russisch-deutscher Journalist und Übersetzer
  • Jewgeni Lansere (1875–1946), Maler, Buchkünstler und Mitglied der Künstlervereinigung Mir Iskusstwa
  • Xenia Romanowa (1875–1960), Großfürstin aus dem Haus Romanow-Holstein-Gottorp

1876

1877

1878

1879

1880

1881–1890[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1881

1882

1883

1884

1885

1886

1887

1888

1889

1890

1891–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1891

1892

1893

1894

1895

1896

1897

  • George Löwendal (1897–1964), rumänischer Maler und Bühnenbildner russisch-dänischer Herkunft
  • Ernst Georg Nauck (1897–1967), deutscher Tropenmediziner und Hochschullehrer
  • Wladimir Paley (1897–1918), Graf von Hohenfelsen, Dichter
  • Gregory Ratoff (1897–1960), russisch-US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Produzent
  • Tatjana Romanowa (1897–1918), Großfürstin, zweite Tochter von Zar Nikolaus II.
  • Roman Vishniac (1897–1990), US-amerikanischer Biologe, Fotograf und Pionier der Wissenschaftsfotografie
  • Zygmunt Waliszewski (1897–1936), polnischer Maler

1898

1899

1900

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1910[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901

1902

1903

1904

1905

1906

1907

1908

1909

1910

1911–1920[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1911

1912

1913

1914

1915

1916

  • Tatjana Lietz (1916–2001), deutsche Malerin, Sprach- und Kunstlehrerin
  • Zoé Oldenburg (1916–2002), Malerin, Historikerin und Schriftstellerin
  • Alexander Rutsch (1916–1997), österreichischer Porträtmaler und -zeichner
  • Kyra Vayne (1916–2001), russisch-britische Opernsängerin

1917

1918

1919

1920

1921–1930[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1922

1923

1924

1925

  • Kirill Lawrow (1925–2007), Theater- und Filmschauspieler
  • Hanns Simons (1925–1984), deutscher Bauingenieur und Professor an der TU Braunschweig
  • Dmitri Wolkow (1925–1996), theoretischer Physiker

1926

1927

1928

1929

1930

1931–1940[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1931

1932

1933

1934

1935

1936

1937

1938

1939

1940

1941–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1941–1945

1946–1950

1951–1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1951

1952

1953

1954

1955

1956

1957

1958

1959

  • Dmitry Barash (* 1959), US-amerikanischer Schachspieler
  • Leonid Judassin (* 1959), israelischer Schachmeister russischer Herkunft
  • Oleg Jurjew (* 1959), russischer und deutscher Lyriker, Romancier, Dramatiker, Essayist und Übersetzer
  • Alexei Kassatonow (* 1959), Eishockeyspieler
  • Yakov Kreizberg (1959–2011), US-amerikanischer Dirigent russischer Herkunft
  • Oleg Wassiljew (* 1959), Eiskunstläufer (Paarlauf) und Olympiasieger

1960

1961–1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1961

1962

1963

1964

1965

1966

1967

1968

1969

1970

1971–1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1971

1972

1973

1974

1975

1976

1977

1978

1979

1980

1981–1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981

1982

1983

1984

1985

1986

1987

1988

1989

1990

1991–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991
1992
1993
1994
  • Anish Giri (* 1994), niederländischer Schachgroßmeister russisch-nepalesischer Herkunft
  • Antonio Morella (* 1994), Fußballspieler
1995
1996
1997
1998
1999

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: People of Saint Petersburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien