Liste von Persönlichkeiten der Stadt Köln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Stadt Köln

Die Liste enthält zunächst Persönlichkeiten, die in Köln geboren sind. Die Auflistung erfolgt chronologisch nach dem Geburtsjahr.

Im Anschluss folgt eine Liste von Persönlichkeiten, die in irgendeiner Weise mit Köln in Verbindung stehen, jedoch andernorts geboren sind.

Liste der in Köln geborenen Persönlichkeiten (chronologisch)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801 bis 1820[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1801, 19. November, Karl Geyr von Schweppenburg, † 19. Februar 1875 in Berlin, preußischer Generalleutnant
  • 1802, 27. Dezember, Johann Heinrich Pallenberg, † 5. April 1884 in Köln, Möbelfabrikant und Kunstmäzen
  • 1803, Franz Everhard Bourel, auch Eberhard Bourel, † 13. März 1871 in Köln, Genre- und Porträtmaler
  • 1803, 14. März, Friedrich Wilhelm Graeff, † 8. März 1885 in Wiesbaden, Landgerichtspräsident und Politiker, kommissarischer Oberbürgermeister von Köln
  • 1805, 24. Mai, Jacob Venedey, † 8. Februar 1871 in Oberweiler, Politiker und Schriftsteller
  • 1806, 28. April, Hubert Dormagen, † 1. Juni 1886 in Köln, Arzt, Kunstsammler und Stifter
  • 1806, 28. September, Theodor Freiherr Geyr von Schweppenburg, † 3. Juli 1882, Beigeordneter Bürgermeister der Stadt Aachen und Mitglied des Preußischen Herrenhauses
  • 1807, 30. Oktober, Johann Heinrich Kaltenbach, † 20. Mai 1876 in Aachen, Botaniker und Entomologe
  • 1807, 10. November, Robert Blum, † 9. November 1848 hingerichtet in Wien-Brigittenau, Politiker der Märzrevolution
  • 1808, 27. Mai, Joseph Ignaz Düntzer, † 30. September 1848 in Köln, Wundarzt und Geburtshelfer
  • 1810, 1. April, Franz Raveaux, † 13. September 1851 in Laeken, Revolutionär und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1810, 25. Oktober, Johann Jakob Merlo, † 27. Oktober 1890 in Köln, Heimatforscher, Sammler und Dichter
  • 1811, 21. Juli, Joseph DuMont, † 3. März 1861 in Köln, Verleger
  • 1812, 7. November, Ferdinand Wolff, † 8. März 1905 in London, deutscher Journalist, Redakteur der Neuen Rheinischen Zeitung 1848/49
  • 1813, 30. Juni, Eberhard von Mylius, † 6. Juni 1861 in Aachen, Jurist, Politiker und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1815, 13. Mai, Ignatz Bürgers, † 9. Mai 1882 in Köln, Jurist und Parlamentarier
  • 1817, April, Otto Mengelberg, † 28. Mai 1890 in Düsseldorf, Historien- und Porträtmaler und Lithograf
  • 1819, 9. April, Vincenz Statz, † 21. August 1898 ebenda, Architekt der Neugotik
  • 1819, 20. Juni im heutigen OT Deutz (damals noch nicht eingemeindet), Jacques Offenbach, † 4. Oktober 1880 in Paris, Komponist (Oper Hoffmanns Erzählungen, Operetten, u. a. Orpheus in der Unterwelt)
  • 1820, 10. November, Johann Wilhelm Greven, † 3. Februar 1893 in Brüssel, Verleger und Buchhändler

1821 bis 1840[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1824, 31. August, Joseph Roesberg, † 23. Juli 1871 in Köln, Mundartdichter und Komponist
  • 1827, 2. Juni, Bertha Augusti, † 12. Dezember 1886 in Koblenz, Schriftstellerin
  • 1828, 10. Juni, Ludwig von Weise, † 17. April 1915 in Aachen, Beigeordneter in Köln und Oberbürgermeister in Aachen
  • 1829, 27. September, Peter Fuchs, † 31. Juli 1898 in Köln, Bildhauer und Dombildhauer am Kölner Dom
  • 1830, 1. Januar, Anton Werres, † 27. April 1900 in Köln, Bildhauer
  • 1830, 23. Februar, Charles P. Clever, † 8. Juli 1874 in Tome, New Mexico, US-amerikanischer Politiker preußischer Herkunft
  • 1831, 9. Mai, Jakob Pallenberg, † 25. März 1900 in Kairo, Möbelfabrikant und Kunstmäzen
  • 1831, 3. August, Eduard von Oppenheim, † 15. Januar 1909 in Köln, Bankier und Gestütsbesitzer
  • 1833, 24. Juni, Otto Andreae, im heutigen OT Mülheim (damals noch nicht eingemeindet), † 12. Februar 1910 in Köln, Textilfabrikant und Kunstmäzen
  • 1833, 12. September, Peter Paul Faust, † 1. Oktober 1912 in Köln, Lehrer, Autor und Mundartdichter
  • 1834, 1. März, Charlotte Wolter, † 14. Juni 1897 in Wien, Schauspielerin
  • 1834, 5. März, August Becker, † 5. Februar 1877, Theaterschauspieler, -regisseur, Dramaturg und Intendant
  • 1834, 20. Mai, Clemens Busch, † 25. November 1895, preußischer Diplomat
  • 1834, 13. November, Albert von Oppenheim, † 23. Juni 1912 in Hamburg, Bankier und Kunstmäzen
  • 1834, 30. Dezember, Franz Carl Guilleaume, genannt der Jüngere, † 1. Dezember 1887 in Köln, Unternehmer und Gründer des Carlswerks
  • 1835, 28. Juni, Hubert Göbbels, † 9. September 1874 in Konstantinopel, Architekt
  • 1836, 11. Juli, Heinrich Böckeler, † 24. Februar 1899 in Aachen, katholischer Priester und Kirchenmusiker sowie Begründer und erster Direktor des „Gregoriushauses“, der Vorläuferinstitution der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius in Aachen
  • 1837, 18. Oktober, Friedrich Wilhelm Mengelberg, † 16. Februar 1919 in Utrecht, Bildhauer
  • 1837, 14. Dezember, Peter Joseph Roeckerath, † 9. Oktober 1905 in Köln, Religionslehrer, Bauunternehmer und Reichstagsabgeordneter
  • 1838, 6. Januar, Max Bruch, † 2. Oktober 1920 in Berlin-Friedenau, Komponist (Violinkonzerte, Chorwerke und Lieder, Oper Die Loreley) und Dirigent
  • 1838, 9. Februar, Ernst Birck, † 30. März 1881 in Poppelsdorf, 1868 bis 1876 Landrat des Kreises Bergheim
  • 1838, 18. Dezember, Franz Julius Albertus Clouth, † 7. September 1910 in Köln, Unternehmer und ein Pionier der Gummiverarbeitung
  • 1840, 22. Februar im heutigen OT Deutz (damals noch nicht eingemeindet), August Bebel, † 18. März 1913 in Passugg/Graubünden, Politiker (SPD), MdR, Mitbegründer der SPD
  • 1840, 10. Juli, Johann Maria Carl Farina, † 21. August 1896 in Köln, Sammler und Stifter, in Würdigung seiner Stiftungen pflegt die Stadt Köln auf alle Zeiten seine Grabstätte auf Melaten.
  • 1840, 6. Dezember, Johann Merzenich, † 8. März 1913 in Berlin, Architekt, Baubeamter und Professor an der Technischen Hochschule in Charlottenburg

1841 bis 1860[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1842, 9. April, Ferdinand Custodis, † 1911 in Köln, Bildhauer besonders des Historismus
  • 1842, 4. Juni 1842, Ferdinand Luthmer, † 23. Januar 1921 in Frankfurt am Main, Architekt, Konservator und Fachpublizist für Burgenforschung
  • 1843, 3. Juni, George Marx, † 1927 in Königsberg, Bankier in Ostpreußen
  • 1844, 23. Oktober, Wilhelm Leibl, † 4. Dezember 1900 in Würzburg, Maler
  • 1844, 31. Oktober, Georg Schumacher, † 16. Juli 1917 in Köln, Politiker (SPD), Reichstagsabgeordneter
  • 1845, 30. Juli, Wilhelm Koch, † 10. Dezember 1891 in Köln, Mundartautor
  • 1845, 15. November, Wilhelm Cremer, † 28. März 1919 in Berlin, Architekt
  • 1846, 6. Januar, Henriette Hertz, † 9. April 1913 in Rom, Mäzenin und Kunstsammlerin
  • 1846, 18. Mai, Laura Oelbermann, † 3. Juni 1929 in Köln, Mäzenin und Kunstsammlerin
  • 1847, 1. Dezember, Peter Norrenberg, † 29. Mai 1894 in Rhöndorf, Priester, Historiker und Sozialpolitiker
  • 1847, 8. August, Hermann Cardauns, † 14. Juni 1925, Chefredakteur der Kölnischen Volkszeitung, führender katholischer Publizist während des Kulturkampfs
  • 1848, 10. Mai, Johann Maria Friedrich Heimann, † 1. März 1921 in Brühl, Mitbegründer des Markenverbands 1903
  • 1848, 30. Juli, Mathilde von Mevissen, † 19. März 1924 in Köln, Frauenrechtlerin und Bildungspolitikerin
  • 1849, 17. März, Carl Zaar, † 16. Januar 1924 in Berlin, Architekt
  • 1849, 4. Dezember, Eduard Moll, † 1933 in Eßlingen, Altphilologe, Direktor der Gymnasien und Oberrealschulen im Reichsland Elsaß-Lothringen
  • 1850, Felix Vierhaus, † 14. Oktober 1917 in Breslau, Jurist
  • 1850, 23. Februar, Adele Rautenstrauch; † 30. Dezember 1903 in Neustrelitz, Mäzenatin und Stifterin des Rautenstrauch-Joest-Museums
  • 1852, 3. März, Sir Ernest Cassel, als Ernst Cassel geboren, GCB, GCMG, GCVO, PC; † 21. September 1921 in London, aufgrund seines „schlossherrenhaften“ Reichtums und seiner guten Beziehungen zur königlichen Familie auch „Windsor-Cassel“ genannt, war ein britischer Bankier deutscher Abstammung
  • 1852, 25. Mai, Peter Stern; † 14. Februar 1929 in Bad Godesberg, Oberbürgermeister der Stadt Viersen
  • 1853, 2. April, Albert Mertés; † 1924 in Berlin, Hutfabrikant
  • 1854, 2. Dezember, Karl Trimborn, † 25. Juli 1921 in Bonn, Politiker
  • 1854, 24. Februar, Wilhelm Spiritus, † 27. Dezember 1931 in Bonn, Politiker
  • 1855, 19. Juli, Ludwig Arntz; † 5. Mai 1941 in Köln, Architekt und Dombaumeister
  • 1855, 16. November, Joseph von Lauff, † 20. August 1933 in Cochem-Sehl, Offizier und Schriftsteller
  • 1855, 19. November, Ludwig Becker; † 13. Juli 1940 in Mainz, Architekt
  • 1857, 13. August, Josef Neven DuMont, † 31. Oktober 1915 in Köln, Verleger, Abgeordneter und Präsident der Handelskammer Köln
  • 1858, 3. Januar, Richard Franck, † 22. Januar 1938 in Heidelberg, Komponist und Pianist
  • 1858, 20. April, Wilhelm Fassbinder, † 10. August 1915 in Köln, Bildhauer des Historismus und der Reformkunst
  • 1858, 22. September, Karl Bachem, † 11. Dezember 1945 in Burgsteinfurt, Politiker (Zentrumspartei), Reichstagsabgeordneter
  • 1859, 26. August, Karl Biecker, † 1927 in Köln, Architekt und Baubeamter
  • 1859, 18. September, Max Wallraf, † 6. September 1941 in Oberstdorf, Politiker
  • 1859, 23. November, Hubert Schwerger; † 1933 in Köln, Ringer
  • 1860, 15. Juli, Max Freiherr von Oppenheim, † 15. November 1946 in Landshut, Diplomat, Orientalist und Amateurarchäologe in Vorderasien
  • 1860, 7. August, August Leo Zaar, † 2. Mai 1911 in Berlin, Architekt

1861 bis 1880[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1862, 22. Februar Louise Dumont, † 16. Mai 1932 in Düsseldorf, Schauspielerin und Theaterleiterin
  • 1863, 15. Januar, Wilhelm Marx, † 5. August 1946 in Bonn, Politiker (Zentrum), Kanzler des Deutschen Reichs 1923–24, Ministerpräsident von Preußen 1925
  • 1863, 14. Mai, Hugo von Cotzhausen, † 18. November in Dremmen, Marineoffizier, Konteradmiral der Kaiserlichen deutschen Marine, Marineattache
  • 1864, 18. März, Hermann Ritter, † 25. Oktober 1925 in Köln, Schriftsteller
  • 1864, 18. Dezember, Johann Knauth, † 8. Februar 1924 in Gengenbach, Architekt
  • 1865, 23. Januar, August Raps, † 20. April 1920 in Berlin, Physiker und Vorstandsmitglied Siemens & Halske
  • 1865, 17. Juli, Nikolaus Friedrich, † 6. Februar 1914 in Berlin, Bildhauer
  • 1865, 8. August, Wilhelm Räderscheidt, † 6. Juli 1926 in Köln, Volks- und Mittelschullehrer sowie Direktor der Kölner Handelsschule
  • 1866, 23. März, Peter Berchem, † 30. Dezember 1922 in Köln, Volksschullehrer und Mundartdichter
  • 1867, 28. Januar, Albert Ahn, † 8. Juli 1935 in Lugano, Verleger und Industrieller
  • 1867, 9. August, Alfred Schmidt, † 8. März 1931 in Köln-Lindenthal, Industrieller und Pharmaziehistoriker
  • 1868, 3. Januar, Heinrich Brauns, † 19. Oktober 1939 in Lindenberg im Allgäu, Theologe und Politiker, Reichstagsabgeordneter
  • 1868, 8. Juni, Adele Gerhard, † 10. Mai 1956 in Köln, Schriftstellerin
  • 1869, 3. Dezember, Laurenz Kiesgen, † 19. Februar 1957 in Dattenfeld, Pädagoge und Schriftsteller
  • 1870, 10. Februar, Max Osborn, † 24. September 1946 in New York, Journalist und Schriftsteller
  • 1870, 18. Juli, Hermann Pauly, † 31. Oktober 1950 in Würzburg, Chemiker
  • 1870, 26. August, Ernst Flemming, † 25. Januar 1955 in Recklinghausen, Oberberghauptmann und Ministerialdirektor im preußischen Ministerium für Handel und Gewerbe
  • 1870, 10. November, Max Albermann, † 26. Juli 1927 in Kloster Steinfurt, letzter Bürgermeister von Kalk, Kulturdezernent von Köln
  • 1870, 12. November, Minna Bachem-Sieger, † 15. April 1939 in Köln, Frauenrechtlerin, Politikerin und Dichterin
  • 1871, 19. Januar, Franz Brantzky, † 28. April 1945 in Dinkelsbühl, Architekt, Bildhauer und Maler
  • 1871, 11. Juli im heutigen Ortsteil Deutz, Matthias Konrad Kann, Todesdatum unbekannt, Schriftsteller
  • 1872, 10. Mai, August Adenauer, 10. Oktober 1952 in Augsburg, Jurist, ältester Bruder von Konrad Adenauer
  • 1872, 19. Juli, Karl Menser, † 10. November 1929 in Bonn, Bildhauer
  • 1872, 24. August, Gustav von Stein, † 30. November 1952 in Enkirch, Jurist und preußischer Landrat im Kreis Zell
  • 1873, 19. April, Carl Kühn, † 21. Juni 1942, Architekt, Fürstbischöflicher Delegaturbaurat und Diözesanbaurat
  • 1873, 11. September, Ernst Buddeberg, † 9. Januar 1949 in Bad Liebenzell, lutherischer Theologe, Direktor der Liebenzeller Mission
  • 1873, 13. Dezember, Max von Mallinckrodt, † 16. September 1944 in Kreuzweingarten, Schriftsteller
  • 1874, 28. März, Robert Seuffert, † 18. Dezember 1946 in Freiburg im Breisgau, Kunstmaler und Professor an den Kölner Werkschulen von 1912 bis 1936
  • 1874, 27. August, Carl Bosch, † 26. April 1940 in Heidelberg, Chemiker (Nobelpreis für Chemie 1930), Techniker und Industrieller, Präsident der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft
  • 1874, 11. September, Franz Löhr, † 30. Januar 1918 in Köln, Bildhauer
  • 1874, 2. November, Rudolf Breitscheid, † 24. August 1944 in Buchenwald (KZ), Politiker (SPD), preußischer Innenminister, Mitglied der deutschen Kommission beim Völkerbund
  • 1874, 27. November, Ildefons Herwegen, * in Junkersdorf als Peter Herwegen; † 2. September 1946 in Maria Laach, Benediktinermönch und Abt von Maria Laach, Historiker und Liturgiker.
  • 1875, 8. Januar, Josef Buchhorn, † 10. August 1954 in Solingen-Ohligs, Journalist, Schriftsteller und Politiker (DVP)
  • 1875, 12. März, Marie Becker, † 29. Juli 1930 in Hamburg, Schneiderin, Unternehmerin und Politikerin
  • 1875, 23. März, Moritz Bing, † 13. November 1947 in Bern, jüdischer Jurist und Patentanwalt
  • 1875, 18. Mai, Stephan Mattar, † 29. Juni 1943 in Köln, Architekt
  • 1875, 5. Juli, Wilhelm Pütz, † 2. Oktober 1957 in München, Mosaik- und Glasmalereikünstler
  • 1876, 5. Januar, Konrad Adenauer, † 19. April 1967 in Bad Honnef-Rhöndorf, Politiker (Zentrum, CDU), MdB, Bundeskanzler 1949–63, Außenminister 1951–55, Vorsitzender der CDU (1949–1966), Oberbürgermeister von Köln 1917–33 und 1945
  • 1876, 9. Januar, Robert Michels, † 2. Mai 1936 in Rom, Soziologe
  • 1876, 18. April, Hans Böhm, † 12. Dezember 1946 in Dießen am Ammersee, Literaturwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1876, 20. Juli, Arnold Langen, † 17. Januar 1947 in Darmstadt, Ingenieur und Industrieller
  • 1876, 1. Oktober im heutigen OT Mülheim (damals noch nicht eingemeindet), Willi Ostermann, † 6. August 1936 in Köln, Komponist, Texter, Sänger (Einmal am Rhein) und Karnevalist
  • 1876, 4. Oktober in Köln, Johann Duerst, † 7. Oktober 1950 in Ins, Schweiz, Agrarwissenschaftler und Hochschulrektor in der Schweiz
  • 1876, 2. Dezember, Paul Moldenhauer, † 1. Februar 1947 in Bad Homburg, Politiker (DVP), Reichsminister (1929–1930)
  • 1877, 3. Mai, Wilhelm Ackermann, † unbekannt, Journalist
  • 1877, 6. März, Franz Lanters, † 3. Oktober 1956 in Koblenz, erster Nachkriegs-Oberbürgermeister von Koblenz (1945)
  • 1878, 4. Juni, Wilhelm Ewald, † 12. Mai 1955 in Köln, Professor für Geschichte und Direktor des Historischen Museums Köln
  • 1878, 16. Juli, Andreas Hermes, † 4. Januar 1964 in Krälingen, Staatswissenschaftler, Politiker (Zentrum, CDU) und Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime
  • 1878, 16. September, Carl Joseph Kuckhoff, † 2. Oktober 1944 in Hildesheim, Politiker und Reichstagsabgeordneter
  • 1878, 10. Oktober, Theodor Scharmitzel, † 27. Dezember 1963, Politiker
  • 1878, 13. Dezember, Otto Rudolf Haas, † 23. Januar 1956 in Sinn, Geschäftsführender Gesellschafter W. Ernst Haas & Sohn
  • 1879, 13. Mai, Christian Blank, † 21. September 1967 in Bonn, preußischer Beamter und Politiker (Zentrumspartei, CDU)
  • 1880, 2. April, Ella Schmittmann, eigentlich Helene Schmittmann, † 21. Dezember 1970 ebenda, Sozialpolitikerin
  • 1880, 25. Juni, Emil Ferdinand Malkowsky, † 1967, Schriftsteller
  • 1880, 12. August, Walter Eilender, † 8. September 1959 in Bad Mergentheim, Metallurg
  • 1880, 22. Oktober, Hans Janson, † 10. März 1949 in Bad Honnef, Schriftsteller

1881 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1881, 6. April, Marie Gey-Heinze, † 28. März 1908 in Leipzig, Malerin
  • 1881, 21. Juni, Hermann von Berg, † 16. August 1964 in Köln, Architekt
  • 1881, 21. Juni, Toni Impekoven, † 6. Mai 1947 in Sprendlingen, Komiker, Bühnen- und Drehbuchautor und Kabarettist
  • 1881, 12. September, Heinz Kroh, † 1. Juli 1972 in Dortmund, Zeichner, Radierer und Maler
  • 1881, 26. Dezember, Fritz Krischen, † 15. Juli 1949, Architekt und klassischer Archäologe
  • 1882, 16. März, Paul Lejeune-Jung, † 8. September 1944 in Berlin-Plötzensee, Volkswirtschaftler, Politiker und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1882, 17. Juni, Paul Pott, † 31. Januar 1966 in Köln, Architekt
  • 1882, 6. August, Josef Pallenberg, † 26. Juni 1946 in Düsseldorf, Bildhauer
  • 1883, 17. April, Arthur Delfosse, † 6. Dezember 1956, Unternehmer und Flugpionier
  • 1883, 18. Juni, Walter von Steinäcker, † 7. November 1956 in Bonn, nationalsozialistischer Jurist
  • 1883, 16. November, Engelbert Brinker, † 13. Dezember 1944, Widerstandskämpfer
  • 1884, 28. Januar, Ludwig Schmitz, † 29. Juni 1954 in Hannover, Schauspieler
  • 1884, 8. Februar, Willy Schmitter, † 18. September 1905 in Leipzig, Radsportler
  • 1884, 21. Juli, Peter Pooth, † 1. Februar 1958 in Stralsund, Wissenschaftler und Archivar
  • 1884, 8. September Peter Kintgen, † 15. Dezember 1957 in Köln, Pädagoge und Mundartdichter
  • 1884, 29. Oktober, Georg von Schnitzler, † 24. Mai 1962 in Basel, Vorstandsmitglied der I.G. Farben und verurteilter Kriegsverbrecher
  • 1884, 23. Dezember, Heinrich Schneidereit, † 30. September 1915 in Frankreich, Gewichtheber
  • 1885, 22. Januar, Willy Bleissem, † 22. September 1964 in Westum, Autohändler und Autorennfahrer
  • 1885, 4. Februar, Franz M. Jansen, † 21. Mai 1958 in Büchel, Maler
  • 1885, 2. März, Joseph Zorn, † 4. Juni 1954 in Dinslaken, Politiker
  • 1885, 29. April, Martin Müller, Bildhauer in Berlin
  • 1885, 25. August, Alfred Isay, verstorben als Emigrant in Amsterdam am 3. Juni 1948, Kaufmann (Kaufhaus Isay, später Ortloff-Haus)
  • 1885, 14. September, Carl de Vogt, † 16. Februar 1970 in Berlin, Schauspieler
  • 1885, 15. September, Leo Winkel, † 12. März 1981 in Duisburg, Konstrukteur von Luftschutzbunkern (unter anderen im Kraftwerk Goldenberg in Hürth-Knapsack)
  • 1886, 14. Januar, Theodor Seidenfaden, † 6. August 1979 in Hattingen, Schriftsteller
  • 1886, 22. Mai, Carl Wyland, † 24. Mai 1972 in Köln, Kunstschmied
  • 1886, 31. Mai, Clemens Klotz, † 18. August 1969 ebenda, Architekt
  • 1886, 10. August, Ida zur Nieden, auch Ida Harth-Zur Nieden; † 26. Mai 1981 in Bayrischzell, Schauspielerin und Opernsängerin
  • 1886, 12. August, Heinz Heimsoeth, † 10. September 1975 in Köln, Philosoph
  • 1886, 19. September, Elsa Jülich, † 23. Juni 1964 in Ramat Gan/Israel, Opernsängerin
  • 1886, 11. November, Philipp Eberhard Schrammen, † 12. Dezember 1947 in Lübeck, Maler und Graphiker
  • 1886, 24. Dezember, Peco Bauwens, † 17. November 1963 in Köln, Fußballspieler, Schiedsrichter und Präsident des DFB
  • 1887, 12. Februar, Engelbert Regh, † 23. August 1955 in Stolberg, Politiker
  • 1887, 2. Mai, Michael Bohnen, † 26. April 1965 in Berlin, Opernsänger
  • 1887, 7. August, Emmi Welter, † 10. März 1971 in Aachen, Politikerin der CDU und Frauenrechtlerin
  • 1887, 18. August, Albert Kramer, † 6. Oktober 1942 im Ghetto Litzmannstadt, von 1920 bis 1930 Kölner Finanz- und Stadtdirektor; Opfer des Holocaust
  • 1887, 22. September, Hans Carl Scheibler, † 17. Oktober 1963, Unternehmer, niederländischer Generalkonsul und Kunstmäzen
  • 1888, 4. Januar, Milly Zirker, † 12. April 1971 in Miami, Florida, Journalistin
  • 1888, 11. Juni, Hanns Martin Elster, † 17. November 1983 in Gräfelfing, Schriftsteller und Publizist
  • 1888, 30. Juni, Rudolf Amelunxen, † 21. April 1969 in Düsseldorf, Politiker (Zentrumspartei), MdB, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (1946–1947), später Sozial- und Justizminister (bis 1958)
  • 1888, 4. August, Heinrich Pellenz, † 12. August 1974 in Köln, Unternehmer
  • 1888, 23. August, Walter Bornheim, † 1971, Kunsthändler
  • 1888, 6. September, Otto Nückel, † 12. November 1955 in Köln, Maler und Grafiker
  • 1888, 16. September, Carl Salm, † 1939 in Köln, Schriftsteller
  • 1888, 11. Oktober, Konrad Haemmerling, † 29. Mai 1957 in Berlin, Schriftsteller
  • 1889, 22. Januar, Franz Krauß, † 7. September 1982 in Aachen, Mathematiker und Dekan an der RWTH Aachen
  • 1889, 12. Februar, Hans Elfgen, † 25. Oktober 1968 in Köln, 1927 bis 1933 Regierungspräsident in Köln
  • 1889, 19. März, August Schnorrenberg, † 11. Juli 1973, Komponist und Liedtexter
  • 1889, 5. Mai, Max Fremerey, † 20. September 1968 in Krün, Oberbayern, Generalleutnant im Zweiten Weltkrieg
  • 1889, 16. Juli, Gustav Halm, † 2. Februar 1948 in Köln, Schriftsteller
  • 1889, 25. Juli, Wilhelm Riphahn, † 27. Dezember 1963 in Köln, Architekt
  • 1889, 1. Dezember, Engelbert Esser, † November 1947 in Koblenz, Politiker (KPD), Reichstagsabgeordneter
  • 1889, 15. Juni, Josef Haubrich, † 4. September 1961 in Bad Münstereifel, Jurist, Kunstsammler und Kunstmäzen
  • 1889, 29. November, Friedrich von Bülow (Manager), † 17. Januar 1984 in Köln, Abteilungsdirektor bei Krupp, als Kriegsverbrecher im Krupp-Prozess verurteilt
  • 1890, 8. April, Cordy Millowitsch, † vermutlich nach 1960 in Berlin, Schauspielerin und Sängerin
  • 1890, 26. Juni, Lily Schwenger-Cords, † 23. Januar 1980 in Köln, Schriftstellerin
  • 1890, 23. November, Josef Klein, † 14. Dezember 1952 in Bremen, Volkswirt, Fußballfunktionär und Politiker der NSDAP, Mitglied des Reichstages sowie NSDAP-Gauwirtschaftsberater
  • 1890, 7. Dezember, Carl Hubert Niessen, † 6. März 1969 in Troisdorf, Theaterwissenschaftler
  • 1891, 16. Januar, Franz Joseph Esser, † 18. Juni 1964 in Seefeld/Oberbayern, Maler, Aquarellist, Zeichner, Karikaturist, Grafiker, Illustrator, Pressezeichner
  • 1891, 25. Januar, Ernst Berliner, † 19. August 1977 in Miami
  • 1891, 17. März, Alexander Michels, + 26. Juni 1968 Bad Hörningen, Vizeadmiral im Zweiten Weltkrieg
  • 1891, 24. März, Fifi Kreutzer, † 29. Dezember 1977 in Ruppichteroth-Broscheid, Malerin
  • 1891, 9. April, Walter Stoecker, † 10. März 1939 im KZ Buchenwald, kommunistischer Politiker, 1924 bis 1929 Fraktionsvorsitzender der KPD im Reichstag
  • 1891, 19. September, Willy Birgel, † 29. Dezember 1973 in Dübendorf bei Zürich, Schauspieler in Film, Bühne und Fernsehen
  • 1891, 22. Oktober, Doris Reichmann, † 17. Oktober 1973 in Hannover, Gymnastiklehrerin
  • 1891, 4. November, Johannes Theodor Kuhlemann, † 9. März 1939 in Köln, Schriftsteller
  • 1891, 27. November, Hans Karl Rosenberg, † 17. April 1942 in Bad Godesberg, Professor an der Pädagogischen Akademie Bonn
  • 1892, 11. Oktober, Anton Räderscheidt, † 8. März 1970 in Köln, Maler der Neuen Sachlichkeit
  • 1892, 29. November, Wilhelm Richter, † 14. März 1944 in Baschtanka, Dermatologe
  • 1893, 22. Januar, Bruno Herbert Jahn, Schriftsteller
  • 1893, 18. Februar, Otto Scheib, † 13. März 1965, Regierungsbaumeister
  • 1893, 26. Mai, Wilhelm Dorn, † 30. August 1974 in Essen, Schriftsteller
  • 1893, 23. September, August Hermann Zeiz, † 30. August 1964 in Berlin, Schriftsteller
  • 1893, 8. Oktober, Otto Haase, † 19. März 1961 in Hannover, Jagdflieger im Ersten Weltkrieg, Reformpädagoge und Ministerialdirigent
  • 1893, 11. November, Paul von Guilleaume, † 16. Dezember 1970, Automobilrennfahrer und Motorsportfunktionär
  • 1893, 2. Dezember, Luise Straus-Ernst, † 1944 in Auschwitz, Kunsthistorikerin, Künstlerin und Journalistin
  • 1894, 9. März, Franz Wilhelm Seiwert, † 3. Juli 1933 in Köln, Maler und Bildhauer
  • 1894, 4. Juli, Peter Franz Nöcker, † 29. Juni 1984 ebenda, Architekt
  • 1894, 22. Juli, Edith Leffmann, † 3. Februar 1984, jüdische Ärztin, Mitglied der Résistance
  • 1895, 6. April, Erich Abberger, † 3. Mai 1988, Offizier
  • 1895, 6. Juni, Michel Becker, † 11. Dezember 1948 in Bedburg/Erft, Schriftsteller
  • 1895, Juli, Fritz Koenen, † August 1978 in Waldbröl, Zoologe und Kunstmaler
  • 1895, 5. August, Josefine Doerner, † 5. September 1968 in Bonn, Politikerin
  • 1895, 1. September, Heinrich Hoerle, † 3. Juli 1936 in Köln, Maler
  • 1895, 24. Oktober, Franz Vehlow, Deckname Louis Schuster; † 1. Dezember 1936 vor Madrid, Gewerkschaftsfunktionär, KPD-Politiker und Interbrigadist
  • 1895, 7. Dezember, Auguste Adenauer, † 3. März 1948 in Rhöndorf, zweite Ehefrau Konrad Adenauers
  • 1896, 30. Januar, Joseph Roth, † 22. Januar 1945 in Bonn-Bad Godesberg Friesdorf, Vorsitzender des Zentrums Godesberg, seine Brüder Thaddäus Maria Roth und Ernst Moritz Roth
  • 1896, 3. Februar, Henny Wolff, † 29. Januar 1965 in Hamburg, Konzertsängerin (Sopran) und Gesangspädagogin
  • 1896, 29. Juni, Mathieu Ahlersmeyer, † 23. Juli 1979 in Garmisch-Partenkirchen, Sänger
  • 1896, 15. November, Leo Haubrich, † 29. August 1983 in Köln, Schriftsteller
  • 1897, 19. März, Heinz Steguweit, † 25. Mai 1964 in Halver/Westfalen, Schriftsteller
  • 1897, 14. Juni, Karl Schnog, † 23. August 1964 in Berlin, Schriftsteller
  • 1897, 9. Juli, Johann Wilhelm Naumann, † 1. Mai 1956 in Würzburg, Journalist und Verleger
  • 1898, 1. Juni, Ruth Hallensleben, † 18. April 1977 in Köln, Fotografin
  • 1898, 21. Juni, Elisabeth Emundts-Draeger, † 7. Mai 1987 in Bergisch Gladbach-Bensberg, Schriftstellerin
  • 1898, 26. Juni, Thaddäus Maria Roth, † 12. Oktober 1952 in Köln, Bruder von Joseph Roth, Dominikanerpater und Künstler
  • 1898, 17. Juli, Leo Statz, † 1. November 1943 in Brandenburg/Havel, Fabrikant, Kritiker des Nationalsozialismus, Karnevalspräsident
  • 1898, 4. Oktober, Goswin Peter Gath, † 15. Oktober 1959 in Sürth, Schriftsteller
  • 1898, 2. November, Hans Loch, † 13. Juli 1960 in Berlin, Politiker der DDR
  • 1898, 30. Dezember, Hein Domgörgen, † 1. April 1972 in Köln, Boxer
  • 1899, 9. April, Heinrich Hamacher, † 19. Juli 1974, Politiker (SPD), Bundestagsabgeordneter
  • 1899, 1. August, William Steinberg, geboren als Hans Wilhelm Steinberg, † 16. Mai 1978 in New York City, deutsch-US-amerikanischer Dirigent
  • 1899, 10. August, Margarete Heymann-Marks, † 11. November 1990, Keramik-Künstlerin jüdischer Abstammung und Bauhausschülerin
  • 1899, 6. Oktober, Clemens Bosch, auch Clemens Emin Bosch, † 22. Juli 1955 in Istanbul, Althistoriker und Numismatiker
  • 1899, 20. November, Angelika Hoerle, † 9. September 1923 in Köln, Malerin und Grafikerin der 1920er Jahre (gehörte der Kölner DADA-Gruppe „stupid“ an)
  • 1900, 5. März, Lilli Jahn, † mutmaßlich am 19. Juni 1944 in Auschwitz, Ärztin
  • 1900, 18. April, Peter Herkenrath, † 13. November 1992 in Mainz, Maler
  • 1900, 10. Mai, Ernst Ising, † 11. Mai 1998 in Peoria/Illinois, Mathematiker und Physiker
  • 1900, 8. Juni, Werner Flechsig, † 12. Oktober 1981 in Wolfenbüttel, Physiker und Fernsehpionier
  • 1900, 21. Juni, Wilhelm Schürmann-Horster, † 9. September 1943 in Berlin-Plötzensee, Schauspieler und Widerstandskämpfer
  • 1900, 26. Juli, Karl Berbuer, † 17. November 1977 in Köln, Komponist, Texter, Sänger (Heidewitzka, Herr Kapitän)
  • 1900, 9. September, Thomas Liessem, † 20. September 1973 in Köln, Karnevalist und Organisator im Kölner Karneval
  • 1900, 25. September, Willy Richartz, † 8. August 1972 in Bad Tölz, Komponist (Hein spielt abends so schön auf dem Schifferklavier)
  • 1900, 5. Dezember, Everhard Bungartz, † 19. Januar 1984 in München, Unternehmer und Politiker

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901 bis 1910[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1901, 3. Januar, Eric Voegelin, † 19. Januar 1985 in Palo Alto, Kalifornien, Politikwissenschaftler
  • 1901, 13. Februar, Fritz Kronenberg, † 4. April 1960 in Hamburg, Maler der Hamburgischen Sezession
  • 1901, 15. Februar, Jupp Schmitz, † 26. März 1991 in Köln, Sänger (Wer soll das bezahlen?; Am Aschermittwoch ist alles vorbei)
  • 1901, 3. März, Hannes Maria Flach, † 20. Oktober 1936 in Köln, Fotograf
  • 1901, 7. März, Bertha Sander, † 23. Juli 1990 in Bodiam, East Sussex, England, Innenarchitektin und Fachautorin
  • 1901, 28. April, Werner Mantz, † 12. Mai 1983 in Eijsden, deutsch-niederländischer Fotograf
  • 1901, 18. Juni, Hilde Spier, † September 1942 im KZ Auschwitz, deutsche Philologin und Journalistin
  • 1901, 31. Juli, Lis Böhle, † 29. Oktober 1990 in Troisdorf, Mundartdichterin
  • 1902, 6. Januar, Wilhelm Kratz, † 10. November 1944 in Köln-Ehrenfeld, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und NS-Opfer
  • 1902, 16. Januar, Oscar Herbert Pfeiffer, † 22. April 1996 in Sigmaringen, Schriftsteller
  • 1902, 26. Januar, Heinz Plumanns, † 11. Januar 1986 in Bad Neuenahr, Wasserspringer und Schwimmer
  • 1902, 31. Januar, Ernst Moritz Roth, † 12. März 1945 in Dreisel, Vikar, Künstler und NS-Gegner, Bruder von Joseph Roth
  • 1902, 2. April, Eva Guttsman Ostwalt, † 23. Mai 2010 in Bethesda (Maryland), Überlebende und Zeitzeugin des Holocaust
  • 1902, 26. Juli, Jupp Schlösser, † 23. Februar 1983 in Köln, Texter, Sänger (Kornblumenblau; Gib acht auf den Jahrgang)
  • 1902, 24. November, Alfred Teichmann, † 21. September 1971, Bauingenieur
  • 1903, 19. November, Gottfried Brockmann, † 9. Juli 1983 in Kiel, gesellschaftskritischer Künstler, Kulturreferent der Stadt Kiel, sowie Professor für „Freie und Angewandte Malerei“ an der Muthesius-Werkschule in Kiel
  • 1903, 9. Dezember, Elisabeth Charlotte Gloeden, † 30. November 1944 in Berlin-Plötzensee, Juristin und Widerständlerin gegen das NS-Regime
  • 1904, 12. Februar, Enrique Beck, † 16. September 1974 in Riehen (Schweiz), Lyriker und Übersetzer
  • 1904, 18. März, Alfred Bonnemann, † 2. Juni 1979 in Hann. Münden, Forstwissenschaftler
  • 1904, 25. März, Walter Hewel, † 2. Mai 1945 in Berlin, SS-Brigadeführer und Staatssekretär im Auswärtigen Amt
  • 1904, 24. November, Josef Steinberg † 7. Mai 1981 in Köln, kath. Priester, Studentenseelsorger, Akademiedirektor
  • 1904, 7. Dezember, Martin Frey, † 5. November 1971 in Heinsberg, Diplom-Landwirt und Politiker, MdB
  • 1905, 5. März, Fritz Schwerdtfeger, † 4. August 1986 in Göttingen, Forstwissenschaftler und Zoologe
  • 1905, 24. März, Karl John, † 22. Dezember 1977 in Gütersloh, Bühnen-, Film- und Fernsehschauspieler sowie Synchronsprecher
  • 1905, 9. Juni, Walter Wilhelm Johann Kraft, † 5. Mai 1977 in Amsterdam, Organist und Komponist
  • 1905, 10. Juli, Hans Otten, † 31. Oktober 1942 in Köln, Komponist (Du kannst nicht treu sein)
  • 1905, 30 Juli, Franz Kremer, † 11. November 1967, erster Präsident des 1948 gegründeten 1. FC Köln
  • 1905, 18. August, Emilio Willems, † 19. November 1997 in Nashville, Tennessee, deutsch-amerikanischer Soziologe und Ethnologe
  • 1905, 5. September, Willy Schneider, † 12. Januar 1989 in Köln, Sänger (Schütt’ die Sorgen in ein Gläschen Wein; Man müßte nochmal zwanzig sein)
  • 1905, 16. Oktober, Mathias Engel, † 23. Juni 1994 in Carlstadt, New Jersey, deutscher Bahnradsportler und Weltmeister
  • 1905, 4. November, Karl Küpper, † 26. Mai 1970 in Düsseldorf, Büttenredner; als „Dr Verdötschte“ einer der wenigen Kölner Karnevalisten, die sich offen gegen die Nationalsozialisten positionierten
  • 1905, 27. November, Gottfried Hürtgen, † in Argentinien, Bahnradsportler
  • 1905, 31. Dezember, Frank Barufski, † 21. Oktober 1991 in Köln, Schauspieler, Hörspielsprecher und Moderator
  • 1906, 23. April, Walter Koppel, † 25. Oktober 1982 in Marburg, Filmproduzent
  • 1906, 17. Juli, Joseph Caspar Witsch in Kalk; † 28. April 1967 in Köln, Bibliothekar und Verleger
  • 1906, 22. Juli, Reimer Mager, † 10. Oktober 1966 in Dresden, christlicher Gewerkschafter und lutherischer Kirchenführer
  • 1906, 2. August in Worringen, Josef Marxen, † 16. November 1946 bei Tirana, katholischer Priester und Missionar, Märtyrer
  • 1906, 27. August, Theo Frankenstein, † unbekannt, Bahnradsportler
  • 1906, 19. Oktober, Theo Burauen, † 28. Oktober 1987 in Köln, von 1956 bis 1973 Oberbürgermeister der Stadt Köln
  • 1906, 12. Dezember, Ludwig Suthaus, † 9. September 1971 in Berlin, Heldentenor
  • 1906, 23. Dezember, Wolfgang Vacano, † 3. Januar 1985, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1907, 19. März, Hans Mayer, † 19. Mai 2001 in Tübingen, Literaturwissenschaftler und Autor
  • 1907, 28. Mai, Trude Löwenstein, gestorben am 11. Juni 2003 in Israel, Chirurgin
  • 1907, 17. Juni, Friedebert Becker, † 1984, Journalist, Chefredakteur und Herausgeber des Sport und Kicker
  • 1907, 9. September, Hans Deichmann, † 7. Dezember 2004 in Bocca di Magra (Italien), Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1907, 19. September, Kurt Klipp, † 2. Mai 1945 in Bergen-Belsen, SS-Obersturmführer
  • 1907, 21. Oktober, Wilhelm Höck, † 4. März 1983 in Salzgitter, Politiker und Oberbürgermeister von Salzgitter
  • 1907, 7. November, Hans Schiff, gestorben am 17. September 1976 in New York City, Fotograf
  • 1908, 16. Februar, Rudolf Jacquemien, † 20. September 1992 in Kaliningrad, Schriftsteller und Journalist
  • 1908, 24. März, Jonas Kessler, am 5. August 1944 erschossen im KZ Plaszow
  • 1908, 8. April, Franz Dübbers, † August 1987 in Köln, Boxer
  • 1908, 4. Juni, Hans Dormbach, † unbekannt, Radrennfahrer
  • 1908, 7. Juni, Leo Fritz Gruber, † 30. März 2005 in Köln, Werbefachmann und Publizist sowie zusammen mit Bruno Uhl Gründer der Photokina
  • 1908, 12. Oktober, Jakob Domgörgen, † unbekannt, Boxer
  • 1908, 6. November, Ludwig Landen, † 14. Oktober 1985 in Köln, Kanute und Olympiasieger
  • 1908, 5. Dezember, Walter Rieger, † 1. August 1989 in Köln, Jurist und Politiker (FDP) sowie 1957/58 Regierungspräsident des Regierungsbezirkes Köln
  • 1908, 9. Dezember, Karl-Maria Schley, † 11. März 1980 in Berlin, Schauspieler und Hörspielsprecher
  • 1909, 4. Januar, Cilly Aussem, † 22. März 1963 in Portofino (Italien), Tennisspielerin
  • 1909, 8. Januar, Willy Millowitsch, † 20. September 1999 in Köln, Volksschauspieler, Sänger (Schnaps, das war sein letztes Wort)
  • 1909, 24. Januar, Fritz Weber, † Juni 1984, Schlagersänger, Komponist (Ich bin ene kölsche Jung)
  • 1909, 20. Februar, Albert Verbeek, † 28. November 1984 in Bonn, Kunsthistoriker
  • 1909, 20. März, Hubert Hermans, † 28. D4zember 1989 in Koblenz, Verwaltungsbeamter, Jurist und Politiker
  • 1909, 20. April, Kurt Oster, † 1988 in den USA, Kardiologe, Pharmakologe und Ernährungswissenschaftler
  • 1909, 27. Juli, Hilde Domin, † 22. Februar 2006 in Heidelberg, Schriftstellerin und Lyrikerin
  • 1909, 2. September, Hans Erich Kubach, † 26. Mai 1999 in Speyer, Kunsthistoriker
  • 1909, 11. September, Gerd Lohmer, † 6. September 1981 in Köln, Architekt
  • 1910, 14. März, Ernst Schäfer, † 21. Juli 1992 in Bad Bevensen, Zoologe und Tibetforscher sowie führendes Mitglied der Forschungsgemeinschaft Deutsches Ahnenerbe und SS-Sturmbannführer
  • 1910, 18. März, Curt Cüppers, Professor für Augenheilkunde und Pionier der Strabologie
  • 1910, 12. April, Hugo von Wallis, † 4. Mai 1993 in München, Jurist und Präsident des Bundesfinanzhofs

1911 bis 1920[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1911, 30. Januar, Gerhard Jussenhoven, † 13. Juli 2006 in Köln, Komponist (Kornblumenblau, Badewannentango)
  • 1911, 20. Februar, Albrecht Fabri, (Pseudonyme: Karl Albrecht, Albertin Charlus, Otto Rodenkirchen), Schriftsteller, † 11. Februar 1998 in Köln
  • 1911, 29. März, Freya Gräfin von Moltke, als Freya Deichmann; † 1. Januar 2010 in Norwich, Vermont, Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Schriftstellerin und Juristin. Sie wurde einer breiten Öffentlichkeit vor allem als Witwe des Widerstandskämpfers Helmuth James Graf von Moltke bekannt.
  • 1911, 15. Mai, Herta Oberheuser, † 24. Januar 1978 in Linz am Rhein, Ärztin im KZ Ravensbrück
  • 1911, 24. Mai, Lotte Rausch, † 11. März 1995 in Offenbach, Schauspielerin
  • 1911, 31. Dezember, Franz Mai, † 26. Oktober 1999 in Saarbrücken, Intendant des Saarländischen Rundfunks
  • 1912, Heinrich Schilausky, † nach 2000, Radrennfahrer
  • 1912, 18. Februar, Heinz Kühn, † 12. März 1992 in Köln, Politiker (SPD), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (1966–1978)
  • 1912, 21. Februar, Sally Kessler, † 27. März 1985 in Köln, Kommunalpolitiker und Überlebender des Holocaust
  • 1912, 13. März, Wilhelm Kweksilber, † 7. Dezember 1988 in Amsterdam, staatenloser, später niederländischer Publizist und Politiker
  • 1912, 16. März, Jupp Arents, † 24. Dezember 1984 in Arnsberg, Radrennfahrer
  • 1912, 21. Juni, Toni Merkens, † 20. Juni 1944 in Wildbad, Radrennfahrer, 1936 Olympiasieger im Sprint
  • 1912, 26. August, Werner Dissel, † 22. Januar 2003 in Wildpark-West bei Potsdam, Schauspieler und Regisseur
  • 1912, 26. September, Aenne Ley, † 15. April 2010 in Mainz, Politikerin (FDP)
  • 1912, 14. Oktober, Albert Richter, † 2. Januar 1940 in Lörrach, Radrennfahrer, Sprint-Weltmeister der Bahnamateure von 1932
  • 1912, 23. Oktober, Anneliese Planken, † 31. Januar 1994 in Köln, Malerin
  • 1912, 13. Dezember, Franz Bachem, † 3. Juli 2002 in Köln, Verleger
  • 1913, 13. Januar, Lotte Berk, gestorben 2003, deutsch-britische Tänzerin und Trainingstheoretikerin
  • 1913, 2. Juli, Claus Mosler, † 13. Januar 1999 in Köln, Unternehmer und Bankier
  • 1913, 9. August, Johann Ferbach, † 21. Juni 1970 in Straubing, erlangte deutschlandweite Bekanntheit, als er gemeinsam mit Vera Brühne angeklagt wurde, den Münchner Arzt Otto Praun und dessen Haushälterin ermordet zu haben
  • 1913, 5. Dezember, Heinz Müller-Pilgram, † 3. November 1984 in Bad Soden am Taunus, Maler
  • 1914, Hein Bitz, † 1987, Volks- und Straßensänger, genannt „Der Spatz vom Wallrafplatz“
  • 1914, 11. Januar, Fritz Ruland, † Januar 1999 in Köln, Radrennfahrer
  • 1914, 2. März, Ferdi Leisten, † 6. Mai 1995 in Köln, Unternehmer, Pferdezüchter und Karnevalist
  • 1914, 20. Juni, Walter Dick, † 29. Juni 1976 ebenda, Fotograf und Bildberichterstatter
  • 1914, 30. Juli, Elisabeth Scherer, † 18. April 2013 in Köln, Schauspielerin
  • 1915, 6. Februar, Werner Bornheim gen. Schilling, † 29. Oktober 1992 in Wiesbaden, Kunsthistoriker und Denkmalpfleger, 1946 bis 1980 Landeskonservator von Rheinland-Pfalz
  • 1915, 18. Februar, Adolph Marx, † 1. November 1965 in Köln, erster Bischof des katholischen Bistums Brownsville in Texas, USA
  • 1915, 25. März, Karl Sommer (SS-Mitglied), † unbekannt, SS-Hauptsturmführer und verurteilter Kriegsverbrecher
  • 1915, 7. Juni, Toni Zenz, † 18. März 2014, Bildhauer
  • 1915, 3. August, Kurt Engels, † 31. Dezember 1958 in Hamburg, Kommandant des Konzentrationslagers Ghetto Izbica
  • 1915, 10. September, Willi Meurer, † 29. September 1981 in Dahlem, Radrennfahrer
  • 1916, 28. Januar, Wilhelm Neef, † 20. März 1990 in Potsdam, Filmkomponist und Dirigent
  • 1916, 8. Februar, Günter Diehl, † 25. August 1999 in Oberwinter, Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung sowie Regierungssprecher (1967–1969)
  • 1916, 29. April, Hanne Schleich, † 14. Oktober 2000 in Arnsberg, Schriftstellerin
  • 1916, 13. Mai, Paul Rudolf Kraemer, † 10. Mai 2007 in Frechen, Unternehmer und Gründer der gemeinnützigen Gold-Kraemer-Stiftung
  • 1916, 23. Juni, Heinrich „Heinz“ Klein-Arendt, † 15. Juli 2005 in Bergheim-Oberaußem, Bildhauer
  • 1916, 29. November, Karl Bette, † 9. Mai 2006 in Schlehdorf, Komponist (Wo der Wildbach rauscht; In Hamburg sind die Nächte lang)
  • 1917, 21. Dezember, Heinrich Böll, † 16. Juli 1985 in Langenbroich, Schriftsteller (Ansichten eines Clowns; Die verlorene Ehre der Katharina Blum; Gruppenbild mit Dame), Nobelpreisträger für Literatur
  • 1918, 28. Mai, Helmut Friedmann, † 6. Januar 2012 in London, Sprachwissenschaftler, Philologe, Schriftsteller
  • 1918, 6. August, Otto Wolff von Amerongen, † 8. März 2007 in Köln, Industrieller, Präsident des DIHT (1969–1988)
  • 1918, 25. September, Helene Rahms, † 14. Januar 1999 in Oberursel, Journalistin und Autorin
  • 1918, 9. Dezember, Max H. Rehbein, † 13. November 2015, Filmproduzent, Journalist und Publizist
  • 1918, Hans Müller-Westernhagen, † 18. Dezember 1963 in Düsseldorf, Schauspieler
  • 1919, 31. Januar, Hans Katzer, † 18. Juli 1996 in Köln, Politiker (CDU), Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung (1965–1969)
  • 1919, August, Ernst Simons, † 29. Januar 2006 in Köln, Regierungsschuldirektor und Überlebender des KZ Bergen-Belsen
  • 1919, 11. August, Brian B. Shefton, † 25. Januar 2012, Klassischer Archäologe
  • 1919, 20. September, Jupp Lückeroth, † 3. Mai 1993 in Köln, Maler des Informel
  • 1920, 4. Januar, Eduard Trier, † 27. Juni 2009 in Köln, Kunsthistoriker, Ausstellungskurator und Hochschulrektor
  • 1920, 12. März, Roland Lorent, † 10. November 1944 in Köln-Ehrenfeld, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1920, 18. März, Helmut Blume, † 8. Juli 2008, Geograph
  • 1920, 22. März, Werner Klemperer, † 6. Dezember 2000 in New York, Musiker, Dirigent und Schauspieler, Sohn von Sängerin Johanna Geisler und Dirigent Otto Klemperer
  • 1920, 24. April, Wilhelm Schlombs (meist genannt Willi Schlombs), † 25. August 1993, Architekt und Kirchenbaumeister
  • 1920, 6. Juni, Kurt Wiemers, † 14. Februar 2006 in Denzlingen bei Freiburg, Anästhesist und Hochschullehrer
  • 1920, 24. Juni, Jimmy Ernst (eigentlich Hans-Ulrich Ernst), † 6. Februar 1984 in New York, deutsch-amerikanischer Maler, Sohn der Malerin Luise Straus-Ernst und dem Maler Max Ernst
  • 1920, 6. Juli, Paul Bresgen, † 19. Februar 1984, Politiker (SPD), von 1962 bis 1975 Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen
  • 1920, 19. September, Rudi von der Dovenmühle (Pseudonym: Rudi Lindt), † 18. März 2000, Komponist (Liechtensteiner Polka; Ich will ’nen Cowboy als Mann)

1921 bis 1930[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1921, 12. Februar, Günter Aust, † 2. Mai 2018 in Bad Münstereifel, Kunsthistoriker
  • 1921, 1. April, Peter Fuchs, † 1. März 2003 in Köln, Schriftsteller und Historiker (Chronik zur Geschichte der Stadt Köln)
  • 1921, 1. April, Hans Martin Klinkenberg, † 20. Februar 2002 in Köln, Historiker für Mittelalterliche Geschichte
  • 1921, 13. April, Toni Steingass, † 29. Oktober 1987 in Mechernich (Eifel), Komponist (Der schönste Platz ist immer an der Theke)
  • 1921, 30. April, Kaspar Roos, † 25. August 1986, Arzt und ärztlicher Standespolitiker
  • 1921, 28. Mai, Heinz Günther Konsalik, † 2. Oktober 1999 in Salzburg, Schriftsteller (Der Arzt von Stalingrad)
  • 1921, 10. Juni, Stella Baum, † 27. November 2006 in Wuppertal, Autorin, Kunstsammlerin und Ehrenbürgerin der Bergischen Universität Wuppertal
  • 1921, 12. Juli, Jan Brügelmann, † 23. Juni 2012 in Köln, Kommunalpolitiker, Karnevalist und Sportmäzen
  • 1921, 2. Oktober, Peter Florin, † 17. Februar 2014 in Berlin, Politiker (SED) und Diplomat
  • 1921, 14. Dezember, Fritz Hilgers, † 18. Mai 2014 in Köln, Denkmalpfleger und Professor an der FH Köln
  • 1922, 9. März, Karin von Ullmann, † 1. Juni 2009 Unternehmerin und Besitzerin des Gestüts Schlenderhan
  • 1922, 16. März, Raffael Becker, † 23. Oktober 2013, Kunstmaler und Bildhauer
  • 1922, 1. April, Wolfgang Rennert, † 24. März 2012 in Berlin, Dirigent
  • 1922, 12. Juli, Christa von Schnitzler, † 28. Juni 2003 in Frankfurt am Main, Bildhauerin
  • 1922, 10. August, Günter Steffens, † 6. Dezember 1985 in Heidelberg, Schriftsteller
  • 1922, 9. November, Erich Ebert, † 25. November 2000 in München, Schauspieler, Synchronsprecher, Synchronautor und Dialogregisseur
  • 1922, 16. Dezember, David Scott-Barrett, † 1. Januar 2004 in Inverness, britischer Generalleutnant, Kommandant des britischen Berliner Sektors
  • 1923, 25. Februar, Gisbert Brovot, † 29. März 2016, Karnevalist
  • 1923, 14. April, Günter Eilemann, † 5. Oktober 2015 in Köln, Komponist, Pianist, Sänger (Vater ist der Beste)
  • 1923, 15. Mai, Adolf Grünbaum, † 15. November 2018, US-amerikanischer Physiker, Philosoph und Wissenschaftstheoretiker
  • 1923, 4. Juni, Dieter Schütte, † 8. Februar 2013 in Köln, Verleger
  • 1923, 26. Juni, Franz-Paul Decker, † 19. Mai 2014 in Montreal, deutsch-kanadischer Dirigent
  • 1924, 6. März, Heribert Calleen (bürgerlich auch Herbert Calleen), † 24. November 2017 in Köln, Bildhauer und Medailleur
  • 1924, 13. Mai, Harry Heinz Schwarz, † 5. Februar 2010 in Johannesburg, südafrikanischer Anti-Apartheid-Politiker
  • 1924, 16. Mai, Horst Becker, † 16. November 2005, Diplomat, Botschafter in Somalia und in Neuseeland
  • 1924, 19. Mai, Carl-Heinz Hargesheimer, Künstlername Chargesheimer, † 1971 in Köln, Fotograf
  • 1924, 1. Juni, Gertrud Koch, † 21. Juni 2016, Widerstandskämpferin
  • 1924, 3. Juni, Gustav Adebahr, † 9. Dezember 2008, Gerichtsmediziner
  • 1924, 3. Oktober, Josef Anselm Graf Adelmann von Adelmannsfelden, † 20. September 2003 in Stuttgart, Theologe und Schriftsteller
  • 1924, 5. Oktober, Grete Wehmeyer, † 18. Oktober 2011 ebenda, Pianistin und Musikwissenschaftlerin
  • 1924, 18. Dezember, Margot Scharpenberg, Schriftstellerin
  • 1925, 28. Februar, Josef Röhrig, † 12. Februar 2014 in Köln, Fußballspieler und -trainer
  • 1925, 8. März, André Müller sen., Dichter, Publizist, Theaterkritiker und Theaterpraktiker
  • 1925, 24. März, Karl Oskar Blase, † 27. Dezember 2016, Grafiker und Hochschullehrer
  • 1925, 28. März, Paul Nagel, † 24. März 2016 ebenda, Metallbildhauer, Maler und Kunstschmied
  • 1925, 12. April, Erwin Bechtold, Maler; lebt auf Ibiza
  • 1925, 28. April, Hans Peter Richter, † November 1993 in Mainz, Wissenschaftler und Schriftsteller
  • 1925, 29. Mai, Hermann Braun, † 30. Juni 2002 in Köln, Eiskunstläufer
  • 1925, 1. Juni, Paul Verbeek, ehemaliger deutscher Botschafter
  • 1925, 6. Juni, Erich Endlein, † 12. August 2017, katholischer Pfarrer
  • 1925, 9. August, Alfred Antkowiak, † 6. September 1976 in Ost-Berlin, Verlagslektor und Schriftsteller
  • 1925, 12. Oktober, Elmar Hillebrand, † 8. Januar 2016 in Köln, Bildhauer
  • 1925, 16. November, Anna Gisela Johnen, † 1. Februar 2014 in Köln, Ornithologin und Professorin für Zoologie an der Universität Köln
  • 1926, 9. Februar, Karlheinz Jansen, † 1. Mai 2017 in Köln, Karnevalist und Büttenredner
  • 1926, 12. Mai, Hans Fricke, † 9. April 2015, Widerständler während der Zeit des Zweiten Weltkriegs
  • 1926, 18. September, Wolfgang Schoor, † 28. Januar 2007 in Wernigerode, Komponist
  • 1926, 19. September, Oswald Gilles, Komponist, Chorleiter
  • 1926, 9. November, Maria Anders, † 9. Februar 1997 in Apolda, Historikerin
  • 1926, 1. Dezember, Margret Krick, † 5. April 2016, Verlegerin und Unternehmerin
  • 1927, 20. Februar, Ingetraut Dahlberg, † 24. Oktober 2017, Informationswissenschaftlerin und Philosophin
  • 1927, 24. Februar, Peter Müller, † 30. Mai 1992 in Köln, Boxer, genannt „de Aap“
  • 1927, 29. März, Alfred Neven DuMont, † 30. Mai 2015 in Köln, Verleger
  • 1927, 4. Mai, Trude Herr, † 16. März 1991 in Aix-en-Provence, Schauspielerin, Sängerin
  • 1927, 7. Mai, Ruth Prawer Jhabvala, † 3. April 2013 in New York, Drehbuchautorin
  • 1927, 11. August, Gustav Bermel, † 10. November 1944 in Köln-Ehrenfeld, Wehrmachtsdeserteur, öffentlich erhängt
  • 1927, 20. September, Katharina Tüschen, † 2. April 2012 in Berlin, Schauspielerin
  • 1927, 19. Oktober, Hans Schäfer, † 7. November 2017 in Köln, Fußballspieler
  • 1927, 27. Oktober, Thomas Nipperdey, † 14. Juni 1992 in München, Historiker
  • 1928, Wolfram Gehring, Organist
  • 1928, 9. Januar, John W. Cahn, † 14. März 2016 in Seattle, physikalischer Chemiker und Materialwissenschaftler
  • 1928, 9. Februar, C. Doberman (eigentlich Carla-Ingrid Hahn); † 2. Juni 2008 in Karlsruhe, Schriftstellerin
  • 1928, 14. Februar, Karl-Heinz Hoffmann, Politiker (CDU)
  • 1928, 27. Februar, Klaus Dick, emeritierter Weihbischof im Erzbistum Köln
  • 1928, 18. April, Karl Josef Kardinal Becker SJ, † 10. Februar 2015 in Rom, römisch-katholischer Theologe und Dogmatiker
  • 1928, 1. Mai, Sepp Hürten, † 24. April 2018, Bildhauer, Werke in verschiedenen Kölner Kirchen
  • 1928, 4. Mai, Wolfgang Graf Berghe von Trips, † 10. September 1961 in Monza, Automobilrennfahrer
  • 1928, 17. Mai, Elisabeth Adenauer, † 3. Februar 2019 in Neuss, jüngste Tochter von Konrad Adenauer
  • 1928, 9. Juni, Erwin Kurt Scheuch, † 12. Oktober 2003 in Köln, Soziologe
  • 1928, 10. Juni, Hans Abraham Ochs, † 30. September 1936 in Köln, Schüler und NS-Opfer
  • 1928, 2. Juli, Helmut Kentler, † 9. Juli 2008 in Hannover, Sozialpädagoge und Hochschullehrer
  • 1928, 28. Juli, Karl Heinz Berger, † 25. November 1994 in Berlin, Schriftsteller
  • 1928, 26. August, Günther Schwarz, † 10. November 1944 in Köln, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1928, 9. September, Fritz Herkenrath, † 18. April 2016, Fußballspieler und Hochschullehrer
  • 1928, 15. Dezember, Pierluigi „Gigi“ Campi, † 6. Januar 2010 in Köln, italienischer Jazz-Produzent, Architekt und Gastronom
  • 1928, 28. Dezember, Max Scheler, † 7. Februar 2003 in Hamburg, Fotograf.
  • 1929, 12. April, Henry Beissel, kanadischer Autor
  • 1929, 18. Mai, Otto Flimm, Unternehmer, ADAC Vizepräsident 1972–1989, Präsident 1989–2001, Ehrenpräsident seit 2001
  • 1929, 17. Juni, Gerhard Uhlenbruck, Professor der Medizin (Immunbiologie) an der Universität zu Köln und bekannter Aphoristiker
  • 1929, 5. August, Franz M. Keil, † 12. September 2018, Diplomat
  • 1929, 29. September, Rolf Kühn, Musiker und Jazzklarinettist
  • 1929, 30. September, Dorothee Steffensky-Sölle, † 27. April 2003 in Göppingen, Theologin und Literaturwissenschaftlerin
  • 1929, 1. Oktober, Peter Meven, † 30. August 2003 in Waldorf, Opern- und Konzertsänger
  • 1929, 26. November, Inge Minor, Eiskunstläuferin
  • 1930, Eduard Prüssen, Grafiker
  • 1930, 27. Januar, Irmgard Gaertner-Fichtner, geb. Gaertner, † 16. Dezember 2018, Volkswirtin und Politikerin (SPD)
  • 1930, 31. Januar, Hermann Moers, Schriftsteller
  • 1930, 1. März, Ludwig Steffens, Urologe
  • 1930, 10. März, Klas Ewert Everwyn, Schriftsteller
  • 1930, 29. Juli, Christian Watrin, Ökonom
  • 1930, 7. September, Karl Wilhelm Krämer, † 4. Dezember 1990 in Bielefeld, Schriftsteller und Librettist
  • 1930, 30. Oktober, Wilhelm Uhlenbruck, Jurist

1931 bis 1940[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1931, Manfred Adams, Architekt
  • 1931, 3. März, Herbert Obenaus, Historiker, Hochschullehrer und Autor
  • 1931, 15. April, Klaus Liesen, † 30. März 2017 in Essen, Manager
  • 1931, 16. Juli, Will Thonett, † 5. Juni 1973 in Köln, Künstler
  • 1931, 8. Oktober, Otto Hermann Pesch, † 8. September 2014, römisch-katholischer Theologe und Universitätsprofessor
  • 1931, 17. Oktober, Gina Ruck-Pauquèt, Pseudonym: Katja Romin, Schriftstellerin
  • 1932, 11. Mai, Sigrid Heuck, † 2. Oktober 2014 in Bad Tölz, Schriftstellerin, Kinder- und Jugendbuchautorin
  • 1932, 13. Mai, Robert Weimar, † 28. Februar 2013, Universitätsprofessor und Psychologe
  • 1932, 10. Juli, Jürgen Becker, Lyriker, Prosaist und Hörspielautor
  • 1932, 8. September, Herbert Leuninger, römisch-katholischer Geistlicher und Menschenrechtler
  • 1932, 26. September, Karl Heinz Bohrer, Literaturtheoretiker und Publizist
  • 1932, 24. November Norbert Burger, † 16. Mai 2012 in Köln, Politiker (SPD), von 1980 bis 1999 Oberbürgermeister der Stadt Köln
  • 1932, 31. Dezember, Mildred Scheel, † 13. Mai 1985 in Bonn, Ärztin, Präsidentin der Deutschen Krebshilfe ab 1974
  • 1932, 31. Dezember, Felix Rexhausen, † 6. Februar 1992 in Hamburg, Journalist und Schriftsteller
  • 1933, 1. Juni, Heiner Berger, † 2. Mai 2015 in Aachen, Politiker (CDU) und Verwaltungsbeamter, Oberstadtdirektor a. D. der Stadt Aachen
  • 1933, 15. Juni, Rudolf Weber, † 30. Mai 2017 in Wien, Architekt und Professor
  • 1933, 15. August, Wolfram Engels, † 30. April 1995 in Bad Homburg, Ökonom und Publizist
  • 1933, 10. September, Dietmar Korzeniewski, † 5. Dezember 1979 in Frechen, Altphilologe und Gymnasiallehrer
  • 1933, 18. September, Manfred Niehaus, † 21. Februar 2013 in Köln, Komponist, Bratschist und Dirigent
  • 1933, 21. Oktober, C.O. Paeffgen, Maler und Bildhauer
  • 1933, 5. November, Ernst Leuninger, † 9. Juni 2018 in Limburg, katholischer Theologe und Hochschullehrer
  • 1933, 11. November, Hanni Schaaf, Schriftstellerin
  • 1934, 3. Januar, Marie-Louise Steinbauer, Journalistin, Moderatorin und Autorin
  • 1934, 25. Februar, Klaus Ring, Mikrobiologe und von 1986 bis 1994 vierter Präsident der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 1934, 22. März, Joseph Milz, † 25. Dezember 2013, Historiker, Archäologe und Archivar
  • 1934, 9. April, Walter Foelske, † 3. Mai 2015, Schriftsteller
  • 1934, 5. Mai, Alfred Freiherr von Oppenheim, † 5. Januar 2005 in Köln, Bankier
  • 1934, 9. Mai, Heinz G. Hahs, Schriftsteller
  • 1934, 30. Mai, Kurt Emil Hugo Arentz, † 23. Juni 2014 in München, Bildhauer
  • 1934, 16. August, Jean Löring, † 6. März 2005 in Köln, Mäzen und Präsident von Fortuna Köln
  • 1934, 18. September, Dieter Stolte, Journalist und Fernsehmanager, Intendant des ZDF von 1982 bis 2002
  • 1935, 1. Februar, Dieter Kühn, † 25. Juli 2015 in Brühl, Schriftsteller
  • 1935, 10. März, Manfred Germar, Leichtathlet und Olympiamedaillengewinner
  • 1935, 6. April, Hildegard Moos-Heindrichs, † 18. Mai 2017, Schriftstellerin
  • 1935, 8. Oktober, Heribert A. Hilgers, † 6. Dezember 2012 in Köln, Philologe, Sprachwissenschaftler, Autor und Hochschullehrer an der Universität zu Köln
  • 1935, 26. November, Jürgen Hans Grümmer, † 1. April 2008 in Köln, Maler und Bildhauer
  • 1936, Bert Breuer, Maschinenbauingenieur
  • 1936, 28. Februar, Horst Petri, Neurologe, Psychiater, Psychoanalytiker und Autor
  • 1936, 18. April, Joachim Bandau, bildender Künstler
  • 1936, 12. August, Hans Haacke, Konzeptkünstler
  • 1936, 21. September, Jean Pütz, deutsch-luxemburgischer Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator
  • 1936, 28. Oktober, Pius Engelbert, Benediktinerabt und Kirchenhistoriker
  • 1936, 12. November, Reinhold Neven DuMont (auch Reinhold Neven Du Mont), Verleger
  • 1937, 2. Januar, Martin Lauer, Leichtathlet, Olympiasieger und Schlagersänger
  • 1937, 23. Januar, Alwy Becker, Schauspielerin
  • 1937, 27. Februar, Wolfram Brück, † 15. Juni 2016 in Köln, Politiker (CDU) und Jurist
  • 1937, 25. März, Heinz Lanser, Zeichner und Maler
  • 1937, 14. Mai, Heribert Hellenbroich, † 10. Juli 2014 in Köln-Roggendorf, Jurist und von 1983 bis 1985 Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz
  • 1937, 20. Juli, Dietmar Schott, Sportjournalist
  • 1937, 9. November, Stephan Boeder, † 28. Juni 2018 in Köln, Grafiker und Maler
  • 1937, 21. November, Günter Schulte, † 26. April 2017, philosophischer Schriftsteller, Maler und Bildhauer
  • 1937, 24. November, Otto Pfister, Fußballlehrer, Afrikas Trainer des Jahres 1992
  • 1938, Ingeborg Drews (geb. Ingeborg Weiser), Lyrikerin, bildende Künstlerin, Kunsttherapeutin und Journalistin
  • 1938, 6. Januar, Karl-Heinz Kunde, † 15. Januar 2018, Radrennfahrer
  • 1938, 28. Februar, Bruno Fromme, † 7. Mai 2017 in Wittlich, Zisterzienserabt von Himmerod
  • 1938, 16. April, Karl Loweg, Fußballtorwart
  • 1938, 16. Oktober, Nico (Christa Päffgen), † 18. Juli 1988 auf Ibiza, Fotomodel, Schauspielerin und Sängerin
  • 1938, 24. November, Ludwig Verbeek, Schriftsteller
  • 1939, Ute Gerhard, Soziologin und Professorin emerita der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 1939, 3. Februar, Monika von Starck (geb. Monika Helen Hußmann), zeitgenössische Künstlerin
  • 1939, 15. April, Manfred Baum, Philosoph und Hochschullehrer
  • 1939, 3. Mai, Rolf Roggendorf, Bahnradsportler
  • 1939, 7. August, Everhard Kleinertz, Historiker und Archivar
  • 1939, 22. September, Wilhelm „Charly“ Pirot, † 15. Oktober 2015 in Köln, Maler
  • 1939, 20. Oktober, Elmar Doppelfeld, Nuklearmediziner, Hochschullehrer und Redakteur
  • 1940, 23. Januar, Armin Maiwald, Autor, Regisseur und Produzent
  • 1940, 24. Januar, Paul Kindervater, Fußballschiedsrichter
  • 1940, 13. März, Herbert Schui, † 14. August 2016 in Pomy, Politiker (Die Linke) und Professor für Volkswirtschaftslehre
  • 1940, 2. September, Jack White, geb. Horst Nußbaum, Komponist, Produzent
  • 1940, 19. Dezember, Heinz Günter Horn, Provinzialrömischer Archäologe und Bodendenkmalpfleger

1941 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1951 bis 1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1961 bis 1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1971 bis 1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 bis 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 bis 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen, die mit Köln in Verbindung stehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 63 v. Chr., Marcus Vipsanius Agrippa, † 12 v. Chr. in Kampanien, römischer Feldherr, Politiker, enger Vertrauter und Schwiegersohn Augustus, Vorfahr der Kaiser Caligula und Nero
  • 69 n. Chr., Aulus Vitellius, römischer Kaiser
  • um 108, Publius Salvius Iulianus, * in Hadrumetum (Africa), 150–161 Statthalter der Provinz Germania inferior und Residenz in deren Hauptstadt Colonia Claudia Ara Agrippinensium, dem späteren Köln
  • Marcus Cassianius Latinius Postumus, 259 bis Mai/Juni 268 der erste Kaiser des Imperium Galliarum, das aus den abgefallenen römischen Westprovinzen gebildet wurde
  • um 955, Theophano oder Theophanu, * im Byzantinischen Reich, † 15. Juni 991 in Nimwegen, Frau Kaiser Ottos II. und Mitkaiserin, in Köln (St. Pantaleon) bestattet.
  • um 970, Adelheid von Vilich, † 1015/18 in Köln, erste Äbtissin der Benediktinnerinenabtei Vilich bei Bonn
  • um 1010, Anno II. von Köln, † 4. Dezember 1075 in Siegburg bei Bonn, Erzbischof von Köln 1056–1075, Heiliger der katholischen Kirche
  • um den Sommer 1098, Hildegard von Bingen, † 17. September 1179, Heilige, Benediktinerin, erste deutsche Mystikerin des Mittelalters, Gründerin von Kloster Rupertsberg
  • 1185 oder 1186, Engelbert I. von Berg, † 7. November 1225 bei Gevelsberg; Graf Engelbert II. von Berg und Erzbischof von Köln
  • um 1200, Albertus Magnus oder Albert der Große, * in Lauingen an der Donau; † 15. November 1280 in Köln, christlicher Aristoteliker des Mittelalters
  • um 1210/1215, Meister Gerhard, * vermutlich in Reil; † 24. oder 25. April um 1271 in Köln, Gerhard von Rile, latinisiert als Meister Gerardus, war der erste Dombaumeister des Kölner Doms
  • um 1225, Thomas von Aquin, * bei Aquino; † 7. März 1274 in Fossanova, italienischer Theologe, Philosoph, Mystiker des Mittelalters
  • um 1260, Meister Eckhart, * in Tambach oder in Hochheim bei Gotha, † 1328 in Köln oder Avignon, Theologe und Mystiker des christlichen Mittelalters
  • 1266, Johannes Duns Scotus, englisch John Duns Scotus, * in Duns, Schottland, † 8. November 1308 in Köln, schottischer Theologe und Philosoph der Scholastik
  • 14. Jahrhundert, Hermann von Goch, † 7. Mai 1398 in Köln, Kleriker und Geschäftsmann
  • 1328, Heinrich Eger von Kalkar, * in Kalkar, † 20. Dezember 1408 in Köln, Mystiker und Choraltheoretiker
  • um 1410, Stefan Lochner, * in Meersburg am Bodensee, † 1451 in Köln, auch Meister Stefan genannt, als Maler ein Hauptvertreter des Weichen Stils
  • Mitte des 15. Jahrhunderts, Heinrich von Beeck, Lebensdaten unbekannt, Chronist, Verfasser der Agrippina (1467 bis 1472)
  • 1493, Bartholomäus Bruyn der Ältere, * vermutlich in Wesel, † 22. April 1555 in Köln, Maler der Renaissance
  • um 1545, Jacob Henot, * im Herzogtum Geldern; † 17. November 1625 in Köln, Postorganisator und Postmeister
  • um 1511 Caspar Vopelius, * in Medebach, † 1561 in Köln, Mathematiker, Astronom und Kartograph
  • 1526, Tilmann Bredenbach * in Emmerich am Rhein, † 6. Mai 1587 in Köln; Theologe, Kanoniker bei St. Gereon
  • 1535, Frans Hogenberg, * in Mecheln, † 1590 in Köln, Kupferstecher und Radierer
  • 1548, 13. März, Sasbout Vosmeer, * in Delft, † 3. Mai 1614 in Köln, katholischer Bischof, hatte seinen Sitz in Köln
  • 1557, Mathias Quad von Kinckelbach, * in Deventer, † vor 29. Oktober 1613 in Eppingen, historisch-geographischer Schriftsteller, Kupferstecher, Lehrer
  • 1567, 23. Oktober, Frans van Dusseldorp, † 31. März 1630 in Köln, römisch-katholischer Prediger und Jurist
  • 1573, 26. April, Maria von Medici, † 3. Juli 1642 in Köln, Frau des französischen Königs Heinrich IV. und Mutter von Ludwig XIII.
  • 1591, Graf Johann von Werth, genannt Jan von Werth, * in Büttgen bei Neuss; † 16. September 1652 auf Schloss Benatek bei Königgrätz, Reitergeneral im Dreißigjährigen Krieg
  • 1591, 25. Februar, Friedrich Spee, * in Kaiserswerth, † 7. August 1635 in Trier, deutscher Jesuit und Kirchengelehrter, formulierte den Rechtsgrundsatz in dubio pro reo
  • 1650 (um), Johann Gottfried von Bequerer, * in Bonn, † 16. Juli 1720 in Köln, Priester
  • 1651, 31. Mai, Amalia Maria Therese von Pfalz-Sulzbach, † 11. Dezember 1721 in Köln, Prinzessin aus dem Haus Wittelsbach, 1683–1721 Karmelitin im Kloster St. Maria in der Kupfergasse
  • 1685, Johann Maria Farina, † 1766, die Stadt Köln ehrt den Vater der Eau de Cologne mit einer Statue am Rathausturm
  • 1693, 7. Juni, Maria Anna Amalia Auguste von Pfalz-Sulzbach, * Sulzbach-Rosenberg, † 18. Januar 1762 in Köln, Prinzessin aus dem Haus Wittelsbach, ab 1714 Karmelitin im Kloster St. Maria in der Kupfergasse
  • 1772, 26. Oktober, Gottfried Gymnich, * in Niederembt; † 10. März 1841 in Köln, erster Landrat des Kreises Köln
  • 1772, 23. November, Johann Christoph Winters, * in Bonn; † 5. August 1862 in Köln, Gründer des Hänneschen-Theaters
  • 1773, 23. Februar, Daniel Heinrich Delius, * in Bielefeld; † 25. Dezember 1832 in Köln, Kölner Regierungspräsident
  • 1774, 1. April Gustav von Rauch, * in Braunschweig; † 2. April 1841 in Berlin, General der Infanterie und Generalinspekteur der preußischen Festungen, unter seiner Gesamtleitung Ausbau des Festungrings Köln
  • 1775, 5. Mai, Maria Clementine Martin, * in Brüssel; † 9. August 1843 in Köln, Klosterfrau und Erfinderin des bekannten "Klosterfrau-Melissengeistes"
  • 1776, Franz Heinrich Gossen, * in Düren; † 2. Oktober 1835 in Köln, Regierungspräsident
  • 1778, 5. Oktober Ernst Ludwig von Aster, * in Dresden; † 10. Februar 1855 in Berlin, nach seinen Plänen wurde der Festungsring Köln angelegt
  • 1785, 22. Januar, Johann Peter Bachem, * in Erpel, † 9. Mai 1822 in Köln, Verleger und Gründer des Verlages J.P. Bachem
  • 1789, 16. März, Georg Simon Ohm, * in Erlangen; † 6. Juli 1854 in München, Professor für Mathematik und Physik
  • 1798, 3. August, Wilhelm Ludwig Deichmann, * Rodenberg; † 23. November 1876 in Bonn-Mehlem, Bankier
  • 1800, 20. September, Jakob Greiß, * in Düsseldorf-Pempelfort; † 14. September 1853 in Baden Baden, Gartendirektor des ersten Botanischen Gartens in Köln und Leiter aller städtischen Grünanlagen.

1801 bis 1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1803, 10. Januar, Ludolf Camphausen, * Hünshoven; † 3. Dezember 1890 in Köln, preußischer Ministerpräsident, Bankier und Unternehmer
  • 1804, Johann Baptist Birck, * in Trier; † 23. April 1869 in Köln, preußischer Verwaltungsbeamter, 1866/1867 Regierungspräsident in Köln
  • 1804, 4. März, Johann Joseph Gronewald, * in Lindlar; † 28. August 1873 in Köln, Pädagoge
  • 1806, 8. November, Emil Pfeifer, * in Amsterdam; † 20. September 1889 in Mehlem/Rheinl., Kommerzienrat, Zuckerfabrikant – Pfeifer & Langen, 1872 Mitbegründer und Großaktionär sowie Vorsitzender des Aufsichtsrates der „Gasmotorenfabrik Deutz AG“, liberaler Abgeordneter im Kölner Stadtrat von 1868 bis 1877
  • 1808, 22. März, August Reichensperger, * in Koblenz; † 16. Juli 1895 in Köln, Jurist und Politiker sowie Förderer des Kölner Doms
  • 1810, 7. Dezember, Theodor Schwann, * in Neuss; † 11. Januar 1882 in Köln, Physiologe
  • 1811, Charlotte Oppenheim, geb. in Frankfurt am Main; gest. 24. Oktober 1887 in Köln, Mäzenin
  • 1813, 6. Januar, Paulus Melchers, * in Münster; † 14. Dezember 1895 in Rom, Erzbischof von Köln
  • 1813, 8. Dezember, Adolph Kolping, * in Kerpen bei Köln; † 4. Dezember 1865 in Köln, katholischer Priester, Begründer des Kolpingwerks, Seligsprechung am 27. Oktober 1991 in Rom.
  • 1815, 28. Februar, Andreas Gottschalk, * in Düsseldorf; † 8. September 1849 in Köln, Arzt und Revolutionär
  • 1816, 26. Dezember, Johann Classen-Kappelmann, * in Sinzig; † 28. Mai 1879 in Köln, Unternehmer, Stadtverordneter und Politiker
  • 1817, 30. Januar, Wilhelm Wilmers, * in Boke an der Lippe; † 9. Mai 1899 in Roermond, Professor am Jesuitenkolleg und persönlicher Theologe des Erzbischofs von Köln beim Kölner Provinzialkonzil 1860
  • 1818, 5. Mai, Karl Marx, * in Trier, † 14. März 1883 in London, Philosoph, Redakteur der Rheinischen Zeitung (1842/43) und der Neuen Rheinischen Zeitung (1848/49)
  • 1819, 30. Januar, Gustav Waldemar von Rauch, * in Berlin, † 7. Mai 1890 ebenda, Generalmajor und Kommandeur der Kölner 15. Kavalleriebrigade, später General der Kavallerie
  • 1822, 22. Februar, Ferdinand Stiefelhagen, * in Marialinden, † 2. Dezember 1902 in Köln, Dr. phil., Theologe, Priester, 1886 Domkapitular in Köln
  • 1827, 11. April, Hermann Grüneberg, * in Stettin, † 7. Juni 1894 in Köln, Unternehmer, Wegbereiter der mineralischen Düngung in der Landwirtschaft
  • 1828, 2. August, Wilhelm Schmitz, * in Kalkum, † 17. Juni 1898 in Köln, Philologe, 27 Jahre Direktor des Kölner Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums
  • 1830, 26. Januar, Hermann Otto Pflaume, * in Aschersleben, † 4. August 1901 in Würzburg, Architekt, Geheimer Baurat und Stadtverordneter in Köln
  • 1830, 12. Februar, Heinrich Milz, * in Trier, † 27. Mai 1909 in Bonn, Gymnasialprofessor, Philologe und Rektor
  • 1832, 14. Juni, Nicolaus August Otto, * in Holzhausen an der Haide/Taunus, † 28. Januar 1891 in Köln, Maschinenbauer und Miterfinder des Viertaktprizips, der Ottomotor wurde ihm zu Ehren so benannt
  • 1834, 21. Mai, August Carl Lange, * in Kassel, † 24. Mai 1884 in Ichendorf, Architekt
  • 1835, 28. Mai, Wilhelm Albermann, * in Werden an der Ruhr, † 9. August 1913 in Köln, Bildhauer
  • 1836, 17. April, Tony Avenarius, * in Bonn, † 31. Januar 1901 in Köln, Buchillustrator, Grafiker, Zeichner, Komponist und Librettist.
  • 1837, 22. Dezember, Valentin Pfeifer (Unternehmer), * in Düren; † 14. November 1909 in Köln, Kommerzienrat, Zuckerfabrikant – Pfeifer & Langen, 1872 Mitbegründer und Großaktionär der „Gasmotorenfabrik Deutz AG
  • 1840, Engelbert Kayser, † 1911, Unternehmer und Künstler, „Vater des Kayserzinns“
  • 1840, 16. März, Oskar Rauter, * in Gumbinnen, † 11. Juni 1913 in Köln, deutscher Unternehmer
  • 1842, 25. November, Carl Aldenhoven, * in Rendsburg, † 24. September 1907 in Köln, Direktor des Wallraf-Richartz-Museums
  • 1846, 28. September, Karl Schwering * in Osterwick, † 27. November 1925 in Köln, Direktor des Apostelgymnasium
  • 1848, 29. Mai, Heinrich Welsch, * in Wachtberg, † 7. Juni 1935 in Köln, Lehrer, der sich für benachteiligte Arbeiterkinder engagierte. Vorbild für das Kölner Karnevalslied En dr Kayjass Nummer Null

1851 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1851, 25. September, Carl Jatho, * in Kassel, † 1. März 1913 in Köln, evangelischer Pfarrer in Bukarest, Boppard und ab 1891 in Köln
  • 1854, 27. Juni, Friedrich Mettegang, * in Frankfurt a. M., † 28. September 1913 in Mainz, Architekt und Baubeamter.
  • 1856, 16. Februar, Alois Kreiten, * in Oedt, † 3. März 1930 in Köln, deutscher Goldschmied
  • 1856, 10. Dezember, Fritz Beermann, * in Schweringen, † 30. Juli 1928 in Köln, Architekt und Baubeamter.
  • 1857, 10. Januar, Antonio Gobbo, * in Venedig, † 14. April 1907 in Köln-Ehrenfeld, Mosaizist.
  • 1857, 21. Februar, Friedrich Haumann, * in Elberfeld, † 7. November 1924 in Köln, Oberbürgermeister von Solingen, Generaldirektor bei van der Zypen & Charlier
  • 1859, 11. Januar, Hermann von Schlechtendal, * in Mühlhausen/Thüringen, † 7. November 1920 in Paderborn, Landrat des Kreises Mülheim am Rhein
  • 1860, 11. Mai, Eduard Endler * in Hannover, † 21. Mai 1932 in Köln, deutscher Architekt
  • 1861, 5. April, Fritz Encke, * in Oberstedten bei Bad Homburg, † 1931 in Herborn, Gartenarchitekt und königl. Gartenbaudirektor, entwarf zahlreiche Kölner Parkanlagen und Plätze
  • 1862, 27. Januar, Peter Joseph Früh, * in Brühl, † 22. Oktober 1915 in Köln, Bierbrauer und Brauereibesitzer
  • 1862, 26. April Joseph Hansen, * in Aachen; † 29. Juni 1943 in Köln, 1891–1927 Direktor des Historischen Archivs
  • 1862, 29. April, Otto von Falke, * in Wien, † 15. August 1942 in Schwäbisch Hall, 1895–1907 Direktor des Kunstgewerbemuseums
  • 1863, 15. Mai, Alexander Wirminghaus, * in Schwelm; † 3. Oktober 1938 in Köln, Syndikus der Handelskammer und ab 1901 Professor an der Kölner Handelshochschule bzw. 1919 der neuen Universität
  • 1865, 11. Februar, Ferdinand Zinsser, * New York; † 3. Januar 1952 in Tübingen, Dermatologe in der Lindenburg, Hochschullehrer und Rektor der Universität zu Köln
  • 1867, 29. April, Else Wirminghaus, * in Oldenburg, † 13. August 1939 in Köln-Lindenthal, Frauenrechtlerin und Autorin
  • 1869, 18. Februar, Ludwig Bopp, * in Memmingen, † 10. Januar 1930 in Köln, Architekt
  • 1869, 6. März, Hermann Eberhard Pflaume, * in Aschersleben, † 11. Dezember 1921 in Köln, Architekt
  • 1870, 5. Januar, Ferdinand Breuer, * in Nörvenich-Binsfeld, † 1946 ebd., Volkstümlicher Arzt im Kölner Severinsviertel, „Dr. Zweistuhl“.
  • 1871, 2. Januar, Matthias Eberhard, * in Trier, † 28. Oktober 1944 in Köln, Landrat des Kreises Mülheim und des Rheinisch-Bergischen Kreises
  • 1871, 16. November, Friedrich Pincus, geb. in Posen, gest. am 6. November 1943 im Ghetto Theresienstadt, Kölner Augen-Armenarzt und Leiter der Ophthalmologischen Abteilung des Israelitischen Krankenhauses
  • 1872, 25. April, Else Falk, geb. in Barmen, gest. 8. Januar 1956 in São Paulo, Sozialpolitikerin und Frauenrechtlerin
  • 1874, 17. Januar, Friedrich Dircksen, * in Elberfeld, † 17. März 1907 in Köln, Bauingenieur und Baubeamter (Hohenzollern- und Südbrücke)
  • 1874, 16. März, Christian Eckert, * in Mainz, † 27. Juni 1952 in Köln, Wirtschaftswissenschaftler und Rektor der Universität zu Köln
  • 1874, 24. März, Frieda Fischer-Wieruszowski, * in Berlin, † 27. Dezember 1945 ebenda, Museumsleiterin des Museums für ostasiatische Kunst, Stifterin und Schriftstellerin
  • 1875, 26. Februar, Hans Böckler, * in Trautskirchen, † 16. Februar 1951 in Köln, Politiker (SPD), erster Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
  • 1875, 3. März, Peter Schlack, * in Kreuzau; † 4. Februar 1957 in Köln, Konsumgenossenschafter (Kölner Richtung), Politiker
  • 1875, 12. April, Adam Wrede, * in Düsseldorf, † 21. Dezember 1960 in Köln, Philologe, Sprachwissenschaftler und Volkskundler.
  • 1875, 8. Mai, Otto Müller-Jena, * in Jena; † 12. August 1958 in Köln, Architekt
  • 1876, 7. März, Otto Bauknecht, * in Stuttgart; † 2. Juni 1961 in Bad Cannstatt, Polizeipräsident
  • 1876, 9. März, Emil Meirowsky, * in Guttstadt, † 22. Januar 1960 in Nashville, Arzt, Vorsitzender der Kölner Ärztekammer
  • 1876, 17. November, August Sander, * in Herdorf an der Heller/Siegerland, † 20. April 1964 in Köln, Fotograf
  • 1877, 18. Mai, Theodor Hürth, * in Aachen, † 27. September 1944 in Köln, katholischer Geistlicher und Generalpräses des Internationalen Kolpingwerkes
  • 1877, 6. Oktober, Isidor Caro,* in Żnin, gestorben 28. August 1943 im Ghetto Theresienstadt, Rabbiner der Kölner Gemeinde
  • 1878, 14. September, Hugo Röttcher, * in Lüneburg, † 2. Mai 1942, Architekt und Baubeamter.
  • 1878, 16. März, Heinrich Müller-Erkelenz, * in Worms, † 1945 in Berlin, Architekt
  • 1879, 3. September, Adolf Kober, * in Beuthen, Oberschlesien, † 30. Dezember 1958 in New York City, Rabbiner und Mittelalterhistoriker
  • 1880, 24. Januar Peter Wilhelm Millowitsch, * in Düsseldorf, † 14. Januar 1945 in Remagen, Volksschauspieler und Leiter des Millowitsch-Theaters
  • 1880, 23. Oktober, Dominikus Böhm, * in Jettingen, † 6. August 1955 in Köln, Architekt (vor allem katholische Kirchenbauten) und Professor an den Kölner Werkschulen
  • 1882, 14. März, Walther Lingens, * in Aachen, † 28. Januar 1940 in Düsseldorf, Polizeipräsident
  • 1882, 6. Juli, Hans Marzen, * in St. Wendel, † 7. April 1924 in Köln, Landrat
  • 1883, 10. Oktober, Eduard Scheler, * in Coburg, † 19. August 1964 in Köln, Architekt
  • 1884, 26. März, Wilhelm Backhaus, † 5. Juli 1969, Pianist, Eingeheiratet in Kölner Familie Herzberg, bestattet auf Melaten, Straße des Familien-Wohnsitzes nach ihm benannt.
  • 1885, 2. Februar, Alexander Heinrich Alef, * in Bonn, † 16. Februar 1945 im KZ Dachau, katholischer Priester
  • 1885, 9. April, Elsbeth Gropp, * in Aachen, † 7. Januar 1974 in Pforzheim, deutsche Fotografin
  • 1885, 19. Mai, Gustav Lampmann, * in Frankfurt am Main; † 24. August 1970 in Wiesbaden, Architekt, Baubeamter und Architekturschriftsteller.
  • 1886, 6. Januar, Klara Caro, * in Berlin, † 27. September 1979 in New York, jüdische Frauenrechtlerin
  • 1886, 28. Oktober Rudolf zur Bonsen, * in Fredeburg, † 18. Oktober 1952 in Grainau, Regierungspräsident und Verwaltungsjurist
  • 1887, 6. Februar, Joseph Frings, * in Neuss; † 17. Dezember 1978 in Köln, Erzbischof von Köln
  • 1887, 20. Juni, Bernhard Deermann, * in Baccum, † 26. März 1982 in Köln, Politiker und Pädagoge
  • 1887, 2. August, Goswin Frenken, * in Hottorf, † 1944 / 1945 im KZ Flossenbürg, Philologe und Literaturwissenschaftler der Universität zu Köln
  • 1887, 3. September, Ludwig Gies, * in München, † 27. Januar 1966 in Köln, Medailleur, Professor für Bildhauerei an den Kölner Werkschulen
  • 1888, 7. Juni, Robert Grosche, * in Düren, † 21. Mai 1967 in Köln, Theologe und Domkapitular
  • 1888, 29. Juli, Robert Görlinger, * in Ensheim, † 10. Februar 1954 in Köln, Politiker, Mitglied des Provinziallandtages, MdB
  • 1890, 24. August, Josef Kögl, * in Sajach (Österreich); † 26. März 1968 in Köln, Architekt
  • 1891, 12. Oktober, Edith Stein, * in Breslau; † 9. August 1942 im KZ Auschwitz-Birkenau, Philosophin und katholische Nonne, war Mitglied im Orden der Karmelitinnen in Köln
  • 1891, 9. September, Helmuth Wirminghaus, * in Oldenburg; 27. Mai 1968 in Köln, Architekt
  • 1892, 11. Januar, Alice Haubrich-Gottschalk, * Konitz; Flucht in den Tod 10. Februar 1944 in Köln, jüdische Kinderärztin, Gynäkologin
  • 1892, 4. September, Friedl Münzer, geboren in Wien; gestorben 13. Januar 1967 in Köln, österreichische Schauspielerin
  • 1893, 19. März, Albert Wolter, * in Magdeburg; † 5. Juli 1977 in Marbach SG, Schweiz, Präsident des R.D.M.
  • 1893, 23. April, Willi Busch, * in Siegen, † 10. Mai 1951 in Köln, Schauspieler
  • 1894, 13. November, Otto H. Förster, * in Nürnberg, † 27. April 1975 in Köln, Kunsthistoriker und Generaldirektor der Kölner Museen sowie Direktor des Wallraf-Richartz-Museums
  • 1896, 20. Februar, Heinrich Loevenich, * in Frechen; † 12. Dezember 1965 ebenda, 1933 bis 1945 Landrat des Kreises Köln
  • 1896, 9. März, Werner Beinhauer, * in Neustadt an der Weinstraße, † 1. Januar 1983 in Köln, Romanist und Hispanist
  • 1896, 10. Juli, Stefan Askenase, * in Lemberg/Galizien, † 18. Oktober 1985 in Köln, belgisch-polnischer Pianist
  • 1896, 31. Juli, Alfred Roseno, * in Hamburg, † 29. Januar 1965 in New York, deutscher Urologe und Chirurg
  • 1897, 27. April, Paulina Olga Guszalewicz, * in Prag, † 15. Januar 1965 in Köln, deutsche Pressezeichnerin
  • 1899, 27. März, Robert Brandes, * in Wolfenbüttel, † 5. März 1987 in Wiesbaden, 1944/1945 kommissarischer Oberbürgermeister
  • 1899, 7. November, Hermann Wunderlich, * in Budweis; † 29. Oktober 1981 in Köln, Architekt und Leiter der technischen Zentrale der Kaufhof AG
  • 1900, 18. Juli, Herbert Hennies, * in Breslau, † 18. Juli 1979 in Altötting, Schauspieler, Hörspielsprecher, Schriftsteller und Liedtexter, der über Jahrzehnte an Kölner Bühnen auftrat und für den NWDR bzw. WDR arbeitete.
  • 1900, 2. August, Franz Marszalek, * in Breslau, † 28. Oktober 1975 in Köln, Dirigent beim WDR Rundfunkorchester Köln
  • 1900, 1. September, Fritz Burgbacher, * in Mainz, † 29. Juli 1978 in Köln, Politiker und Energiewirtschaftler
  • 1900, 28. November, Erich Klibansky, * in Frankfurt am Main, † 24. Juli 1942 in Blagowschtschin/Minsk, Leiter und Lehrer der „Jawne“

1901 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1901, 2. Februar, Hans Schmitt-Rost, * in Essen; † 2. März 1978 in Köln, Publizist, Autor, Leiter des Kölner Presseamtes
  • 1901, 28. Juni, Alfred Müller-Armack, * in Essen; † 16. März 1978 in Köln, Nationalökonom und Kultursoziologe
  • 1902, 28. Februar, Elsa Scholten, * in Homberg, heute Ortsteil von Duisburg; † 14. Oktober 1981 in Köln, Volksschauspielerin (über 50 Jahre am Millowitsch-Theater engagiert)
  • 1902, 11. Juni, Ernst Wilhelm Nay, * in Berlin; † 8. April 1968 in Köln, Maler
  • 1902, 10. Juli, Kurt Alder, * in Königshütte (Oberschlesien); † 20. Juni 1958 in Köln, Chemiker, Nobelpreisträger (Chemie 1950)
  • 1903, 16. August, Eduard Hermann, * in Steinau an der Oder; † 25. März 1964, Schauspieler und langjähriger Hörspielregisseur beim NWDR und WDR in Köln (u. a. Regisseur der Paul-Temple-Hörspiele)
  • 1904, 23. Mai, Otto Klein, * in Berdjansk (Ukraine); † 8. August 1995 in Hoya/Weser, Restaurator, Gründer der Otto-Klein-Restauratorenschule
  • 1904, 17. September, Lisamaria Meirowsky, * in Graudenz; † 9. August 1942 in Auschwitz, Ärztin und Ordensfrau
  • 1904, 7. Dezember, Klara Stoffels, † 11. August 1944 in Plötzensee, Zeugin Jehovas
  • 1906, 4. November, Bernhard Günther, * in Koblenz; † 31. Oktober 1981 in Köln, Präsident der Handelskammer und Politiker
  • 1905, 8. November, Lucy Millowitsch, * in Chemnitz; † 21. Juni 1990 in Köln, Volksschauspielerin und Leiterin des Millowitsch-Theaters
  • 1910, 16. März, Wunibald Maria Brachthäuser, * in Küntrop/Sauerland; † 16. Februar 1999 in Köln, katholischer Geistlicher, 1950–1958 Provinzial des Dominikanerordens, Domprediger am Hohen Dom zu Köln
  • 1911, 16. Juni, Georg Meistermann, * in Solingen; † 12. Juni 1990 in Köln, Maler und Schöpfer zahlreicher Glasfenster
  • 1912, 7. Januar, Günter Wand, * in Elberfeld, heute Wuppertal; † 14. Februar 2002 in Ulmiz, Schweiz, Dirigent (u. a. WDR-Sinfonieorchester)
  • 1912, 22. April, Elisabeth Baumeister-Bühler, * in Thale; † 13. Juni 2000 in Baden-Baden, Bildhauerin, Medailleurin und erste Dombildhauerin am Kölner Dom
  • 1914, 10. Mai, Karl-Heinz Lauterjung, * in Leichlingen; † 29. März 2000, Physiker
  • 1918, 20. März, Bernd Alois Zimmermann, * in Bliesheim, heute Erftstadt; † 10. August 1970 in Großkönigsdorf bei Köln, Komponist
  • 1918, 15. August, Ernst Rudolph, * in Gladbeck; † 14. September 1986 in Köln, Karambolagespieler (17-facher Deutscher Meister, zweifacher Vizeeuropameister), Vater von Christian Rudolph
  • 1918, 12. Dezember, Arno Faust, * in Großkönigsdorf; † 5. Februar 1985 in Köln, Sänger und Zeichner, Kölner Original
  • 1919, 1. Juli, Hans Bender, * in Mühlhausen; † 28. Mai 2015 in Köln, Schriftsteller und Herausgeber
  • 1920, 23. Januar, Gottfried Böhm, * in Offenbach am Main, Architekt
  • 1921, 2. Mai Else Schmitt, * in Brühl; † 22. März 1995 in Köln, Bürgermeisterin von Köln
  • 1921, 3. Mai, Henner Berzau * in Magdeburg; † 8. Januar 2008 in Köln, kölscher Mundartdichter, Liedermacher und Komponist
  • 1921, 23. Mai, Erwin Grochla, * Zabrze; † 2. Juni 1986 in Köln, Betriebswirtschaftler an der Universität zu Köln
  • 1921, 18. August, Marie Veit, * in Marburg (Lahn); † 14. Februar 2004 in Köln, Theologin
  • 1922, 17. Juni, Paul Schallück, * in Warendorf; † 29. Februar 1976 in Köln, Schriftsteller
  • 1922, 24. Juli, Hans-Jürgen Wischnewski * in Allenstein/Ostpreußen; † 24. Februar 2005 in Köln, Gewerkschaftsfunktionär und Politiker (SPD)
  • 1923, 30. Januar, Alexandra Kassen * in Bayern, Gründerin und Leiterin des Theaters Senftöpfchen
  • 1925, 3. März, Friedrich Wilhelm Waffenschmidt, * in Pingsdorf bei Brühl; † 26. März 2017 in Köln, deutscher Unternehmer, Gründer von Hansa-Foto und Saturn
  • 1925, 3. November, Dieter Wellershoff, * in Neuss; † Juni 2018 in Köln, Schriftsteller
  • 1926, 1. Juli, Hans Werner Henze, * in Gütersloh; † 27. Oktober 2012 in Dresden, Komponist
  • 1926, 4. August, Werner Koch, * in Mülheim (Ruhr); † 30. März 1992 in Köln, Schriftsteller
  • 1928, 6. Januar, Astrid Gehlhoff-Claes, * in Leverkusen als Astrid Claes; † 1. Dezember 2011 in Düsseldorf, Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1928, 9. März, Helmar Meinel, * im Vogtland, Journalist und Satiriker
  • 1928, 16. August Rüdiger Göb, * in Berlin; † 21. Januar 2015, Beigeordneter für Stadtentwicklung und Statistik von 1975 bis 1987
  • 1928, 22. August, Karlheinz Stockhausen, * in Mödrath bei Köln; † 5. Dezember 2007 in Kürten, Komponist
  • 1928, 25. November, Heinz Ludger Uhlenküken, * in Schwerte; † 23. März 2015 in Schwerte, Stadtdirektor (1978–1993)
  • 1931, 24. Dezember, Mauricio Raúl Kagel, * in Buenos Aires; † 18. September 2008 in Köln, argentinisch-deutscher Komponist, Dirigent, Librettist und Regisseur
  • 1932, 19. Februar, Gerhard Richter, * in Dresden, Maler, lebt und arbeitet in Köln
  • 1932, 28. Oktober, Gerhart Baum, * in Dresden, Politiker (FDP), Kulturrat NRW, lebt in Köln
  • 1933, 27. Februar, Albert Caspers, * in Lissendorf; † 6. Januar 2015 in Köln, Manager (Ford) und Präsident des 1. FC Köln
  • 1933, 25. Dezember, Joachim Meisner, * in Breslau; † 5. Juli 2017 in Bad Füssing, Kardinal der römisch-katholischen Kirche und von 1989 bis 2014 Erzbischof von Köln
  • 1934, 27. November, Franz-Josef Antwerpes, * in Viersen, Politiker (SPD), Regierungspräsident a. D.
  • 1934, 5. Mai, Ingund Mewes, * in Hannover; † 18. Februar 2005 in Köln, Theaterregisseurin an einem der ersten feministischen Theater in Deutschland
  • 1934, 10. Juli, Alfred Biolek, * in Freistadt, Moderator und Fernsehproduzent
  • 1935, 16. Januar, Udo Lattek, * in Bosemb, Ostpreußen; † 31. Januar 2015 in Köln, Fußballspieler- und trainer, lebte lange in Köln
  • 1935, 3. September, Hans Sturm, * in Schönau; † 24. Juni 2007 in Köln, Fußballspieler, mit 15 Jahren nach Köln gezogen, langjähriger Stürmer beim 1. FC Köln
  • 1935, 26. Oktober, Heiko R. Blum, * in Jena; † 27. März 2011 in Köln, Filmkritiker und Autor, lebte mit seiner Familie mehrere Jahrzehnte in Nippes
  • 1937, 23. Mai, Ellen Thiemann * in Dresden; † 6. Mai 2018 in Köln, Journalistin, Autorin und Opfer der Diktatur in der DDR
  • 1938, 21. März, Fritz Pleitgen * in Duisburg-Meiderich; Journalist und von 1995 bis 2007 Intendant des WDR in Köln, lebt in Köln
  • 1938, 11. April, Kurt Moll, * in Buir bei Kerpen; † 5. März 2017 in Köln, Opernsänger (Bass); Hochschullehrer in Köln
  • 1938, 28. September, Klara van Eyll, * in Essen, Archivarin und Direktorin des Rheinisch-Westfälischen Wirtschaftsarchiv
  • 1939, 24. Juni, HA Schult, * als Hans Jürgen Schult in Parchim, Mecklenburg, Künstler der Gegenwart, lebt in Köln
  • 1939, 18. Mai, Peter Grünberg, * in Pilsen, Physiker, bis 2004 Prof. in Köln, Nobelpreisträger (Physik 2007)
  • 1940, 20. Januar, Klaus von Wrochem, bekannt als Klaus der Geiger, * in Dippoldiswalde, sozialkritischer Liedermacher
  • 1940, 6. April, Rolf Dieter Brinkmann, * in Vechta; † 23. April 1975 in London, Lyriker und Erzähler, lebte von 1962 bis 1975 in Köln; nach ihm ist das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln benannt
  • 1940, 9. August, Marie-Luise Marjan, * in Essen, Schauspielerin, lebt in Köln
  • 1941, 13. Februar, Sigmar Polke, * in Oels, Niederschlesien; † 11. Juni 2010 in Köln, Maler und Fotograf
  • 1941, 17. Juni, Hermann Rüppell, * in Berlin, Professor für Psychologie an der Universität zu Köln
  • 1941, 29. Juli, Wolfgang Bittner, * in Gleiwitz, Schriftsteller, WDR-Rundfunkrat 1996–1998, lebt in Köln (seit 1989) und Göttingen
  • 1941, 17. August, Evert Everts, * in Bonn, Schriftsteller und Jurist in Köln
  • 1942, 5. Juli, Hannes Löhr, * in Eitorf; † 29. Februar 2016 in Köln, Fußballspieler- und trainer, lebte lange in Köln
  • 1942, 1. Oktober, Günter Wallraff, * in Burscheid, Journalist und Schriftsteller, lebt in Köln
  • 1942, 24. Dezember, Frieder Döring,* in Dattenfeld, Sieg, Arzt und Schriftsteller, arbeitet seit 1989 als Verleger und Herausgeber in Köln und gründete dort mit Bert Brune und Heinz Schüssler den Wolkenstein-Verlag
  • 1943, 15. Februar, Elke Heidenreich, * in Korbach, Schriftstellerin, Moderatorin und Journalistin, lebt in Köln
  • 1943, 4. April, Bert Brune, * in Büren, Schriftsteller, lebt und arbeitet seit 1966 in Köln und gründete dort 1989 zusammen mit Frieder Döring und Heinz Schüssler den Wolkenstein-Verlag
  • 1943, 11. Juli, Rolf Stommelen, * in Siegen; † 24. April 1983 in Riverside, Kalifornien, deutscher Sportwagen- und Formel-1-Rennfahrer, lebte in Köln
  • 1943, 26. August, Angelika Mechtel, * in Dresden; † 8. Februar 2000 in Köln, Schriftstellerin
  • 1943, 29. September, Wolfgang Overath, * in Siegburg, Fußball-Nationalspieler (Weltmeister 1974) und ehemals 2004 Präsident des 1. FC Köln
  • 1943, 15. Dezember, Klaus Zumwinkel, * in Rheinberg, Manager, lebte bis Anfang 2009 in Köln
  • 1944, Peter Udelhoven, Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor
  • 1944, 15. März, Joachim Kühn, * in Leipzig, Jazz-Musiker
  • 1944, 1. August, Michael Buthe, * in Sonthofen; † 15. November 1994 in Bad Godesberg, lebte und arbeitete als Maler und Bildhauer in Köln
  • 1944, 19. Dezember, Heinz-Günter Prager, * in Herne/Westfalen, Bildhauer
  • 1944, 24. Dezember, Reinhard Birkenstock, * Haiger-Dillbrecht; † 13. Juni 2018 in Köln, lebte und arbeitete als Rechtsanwalt und Strafverteidiger in Köln
  • 1947, 26. Juli, Georg Herold, * in Jena, Bildhauer, lebt in Köln
  • 1947 oder 1953 (?), Elke Koska, Schauspielerin, Kulturmanagerin, Muse von HA Schult, lebt in Köln
  • 1947, 1. September, Rainer Arke, * in Hamburg, Maler und Visualist, lebt in Köln
  • 1948, 21. September, Edgar Franzmann, * in Krefeld, Journalist und Autor
  • 1948, 2. Dezember, Christine Westermann, * in Erfurt, Fernsehmoderatorin, Journalistin und Autorin
  • 1949, 15. Januar, Jürgen Roters, * in Coesfeld, Oberbürgermeister der Stadt Köln a. D., lebt in Köln
  • 1949, 17. Mai, Hans Mahr, * in Wien, Journalist und Medienmanager, lebt in Köln

Ab 1951[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1951, Hannelore Hippe, * in Frankfurt am Main, Autorin und Hörfunkjournalistin
  • 1951, Tanya Ury, * in London, Künstlerin
  • 1951, 3. März, Günter Ollenschläger, * in Bonn-Beuel, Wissenschaftsjournalist, Hochschullehrer an der Uniklinik Köln und von 1995 bis 2014 Leiter des bis 2004 in Köln angesiedelten Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin
  • 1953, 24. Oktober, Christoph Daum, * in Zwickau, Fußballtrainer, lebt in Köln
  • 1954, 6. März, Toni Schumacher, * in Düren, Fußballspieler
  • 1955, 16. Februar, Meinhard Zanger, * in Memmelsdorf/Obfr., Regisseur, Schauspieler, Dozent, Festivalleiter, Intendant; lebte von 1956 bis 1981 und von 1997 bis 2006 in Köln
  • 1955, 3. November, Amy Antin, * in New York City, Singer-Songwriterin und Malerin; lebt und arbeitet seit 1990 in Köln
  • 1955, 5. Mai, Jo Steinebach, * in Marburg; † 23. November 2012 in Köln, Musiker, Komponist und Produzent; lebte von 1983 bis 2012 in Köln
  • 1955, 9. Oktober, Stephan Gatter, * in Gotha, Politiker (SPD), MdL von NRW
  • 1956, Mina Ahadi, * in Abhar, Iran, österreichische politische Aktivistin iranischer Herkunft, lebt seit 1996 in Köln
  • 1956, 5. Januar, Xao Seffcheque, * in Graz, Österreich, Komponist und Filmautor
  • 1956, 26. April, Ingolf Lück, * in Bielefeld, Schauspieler und Moderator, lebt in Köln
  • 1957, 25. März, Ulrike von der Groeben, * in Mönchengladbach, Redakteurin und Moderatorin
  • 1957, 17. August, Ralf Richter, * in Essen, Schauspieler
  • 1957, 18. August, Harald Schmidt, * in Neu-Ulm, Schauspieler, Kabarettist und Moderator, lebt in Köln
  • 1958, 7. April, Birgit Schrowange, * in Nehden, Moderatorin, lebt in Köln
  • 1959, 2. Februar, Hella von Sinnen, * in Gummersbach, Komikerin und Moderatorin, lebt in Köln
  • 1960, 8. August, Ralf König, * in Westuffeln bei Werl in Westfalen, Comic-Zeichner
  • 1960, 28. September, Thomas Maria Blisniewski, * in Aachen, Kunsthistoriker und Autor
  • 1960, 9. Oktober, Roswitha Haring, * in Leipzig, Schriftstellerin
  • 1960, 12. Dezember, Volker Beck, * in Stuttgart, MdB aus Köln
  • 1961, 28. September, Matthias W. Birkwald, * in Münster (Westfalen), MdB aus Köln
  • 1962, Boaz Kaizman, * in Tel Aviv, israelischer Künstler
  • 1962, Ulla van Daelen, * in Düsseldorf, Harfenistin, studierte an der Musikhochschule Köln, lebt und arbeitet seither dort
  • 1962, 4. Mai, Thomas Werner, * in Kiel, Kunsthistoriker und seit 2012 Stadtkonservator in Köln
  • 1962, 28. Mai, Klaus-Jürgen Deuser alias ‚Knacki Deuser‘, * in Kaiserslautern, Moderator und Comedian, lebt in Köln
  • 1963, Sybille Jacqueline Schedwill, * in Heilbronn, Schauspielerin, lebt in Köln
  • 1964, 5. Februar, Bernhard van Treeck, * in Kempen, Buchautor
  • 1965, 21. April, Katja Burkard, * in Marienberg, Moderatorin, lebt in Köln
  • 1965, 21. Dezember, Anke Engelke, * in Montreal (Kanada), Schauspielerin und Moderatorin, lebt in Köln
  • 1966, 9. Februar, Christoph Maria Herbst, * in Wuppertal, Schauspieler, lebt in Köln
  • 1967, Roland Peil, * in Essen, Perkussionist (u. a. Die Fantastischen Vier)
  • 1967, 4. Mai, Haydar Zorlu, * in Mikail (Türkei), Schauspieler
  • 1967, 23. Mai, Wotan Wilke Möhring, * in Detmold, Schauspieler, lebt in Köln
  • 1967, 17. Juli, Achim Wagner, * in Coburg, Schriftsteller
  • 1967, 7. Dezember, Arne Birkenstock, * in Siegen, Regisseur, aufgewachsen und wohnhaft in Köln
  • 1969, 9. Februar, Barbara Ruscher, * in Rheinbach, Kabarettistin, lebt in Köln
  • 1969, 4. März, Matthias Kahle, * in Görlitz, sechsfacher deutscher Rallyemeister, lebt in Köln
  • 1969, 31. Dezember, Claudia Kleinert, * in Koblenz, Fernsehmoderatorin, aufgewachsen in Köln
  • 1970, 26. August, Mark Benecke, * in Rosenheim, Kriminalbiologe und Politiker, aufgewachsen und wohnhaft in Köln
  • 1971, Rhani Krija, * in Essaouira, Marokko, marokkanischer Musiker und Percussionist
  • 1971, 3. Dezember, Thorsten Krämer, * in Wuppertal, Schriftsteller, Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium 1997
  • 1972, 4. April, Bastian Pastewka, * in Bochum, Schauspieler, lebt in Köln und Berlin
  • 1972, 20. August, Bernard Craw, * in Bramsche, Autor, lebt seit 2000 in Köln
  • 1972, 1. Oktober, Aleksandra Bechtel, * in Hilden, Moderatorin, lebt in Köln
  • 1974, 10. Januar, Adrian Kasnitz, * in Wormditt, Schriftsteller, Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium 2005
  • 1975, 19. April, Tillmann Otto alias ‚Gentleman‘, * in Osnabrück, Musiker
  • 1975, 17. Juni, Wilhelm „Willi“ Herren, Stimmungssänger und ehemaliger Schauspieler
  • 1976, 28. Juni, Hans Sarpei, * in Tema, deutsch-ghanaischer Fußballspieler, aufgewachsen in Köln
  • 1978, 18. Februar, Oliver Pocher, * in Hannover, Moderator, lebt in Köln
  • 1978, 26. Februar, Tom Beck, * in Nürnberg, Schauspieler und Sänger, lebt in Köln
  • 1978, 18. März, Charlotte Roche, * in High Wycombe (England), Moderatorin und Schriftstellerin, lebt in Köln
  • 1978, 10. August, Oliver Petszokat, * in Berlin, Schauspieler, Sänger und Moderator
  • 1979, 10. August, Claudia Bach, Regisseurin und Drehbuchautorin, studierte und arbeitet in Köln
  • 1980, 1. Mai, Christopher Becker, * in Bad Münstereifel, Regisseur, lebt in Köln
  • 1980, 9. Mai, Carolin Kebekus * in Bergisch Gladbach, Komikerin, Sängerin und Schauspielerin, aufgewachsen in Köln
  • 1981, 23. Februar, Jan Böhmermann, * in Bremen, Moderator, lebt in Köln
  • 1982, 12. September, Max Hoff, * in Troisdorf, Kanute, lebt in Köln
  • 1983, 9. September, Annina Hellenthal, * in Bochum, Schauspielerin, lebt in Köln
  • 1985, 4. Juni, Lukas Podolski, * in Gliwice/Polen, Fußball-Nationalspieler und ehemals Stürmer des 1. FC Köln
  • 1988, 27. Juni, Moritz Barkow, * in Bergisch Gladbach, Handballspieler
  • 1989, 25. Oktober, Kilian Kramer, Pokerspieler
  • 1992, 19. Oktober, Jules Schwadorf, Fußballspieler, aufgewachsen in Köln
  • 1993, 13. Juli, Danny da Costa, * in Neuss, Fußballspieler, aufgewachsen in Köln
  • 1995, 15. September, Cauly Oliveira Souza, * in Porto Seguro, deutsch-brasilianischer Fußballspieler, aufgewachsen in Köln
  • 1997, 23. Februar, Benjamin Henrichs, * in Bocholt, Fußballspieler, aufgewachsen in Köln