Liste von Städten mit historischem Stadtkern in Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Hinweisschild macht auf einen historischen Stadtkern aufmerksam.

Diese Liste von Städten mit historischem Stadtkern in Deutschland eröffnet einen bundesweiten Überblick über Orte und Städte, die einen historischen Stadtkern (allgemeinsprachlich auch Altstadt genannt) mit denkmalpflegerischer Bedeutung besitzen.

Die zusätzlichen Bezeichnungen zu den einzelnen Städten sollen den jeweiligen historischen Stadttypus einer Stadt mit historischem Stadtkern kennzeichnen. Die Liste macht keine Aussage über die Vollständigkeit erhaltener Altstädte, soll aber repräsentative Stadttypen aufzeigen.

Liste deutscher Altstädte[Bearbeiten]

Baden-Württemberg[Bearbeiten]

Bad Mergentheim: Marktplatz mit St. Johannes
Baden-Baden: Altstadt des Kurortes
Freiburg: Martinstor am Rande der Altstadt
Freudenstadt: Planstadt mit Marktplatz
Konstanz: Rheintorturm
Neckargemünd an der Mündung der Elsenz in den Neckar
Ravensburg: Marktstraße mit Blaserturm
Schiltach: Marktplatz mit Rathaus
Tübingen: Neckarfront

Bayern[Bearbeiten]

Karte der Residenzstadt Ansbach im 18. Jahrhundert
Coburger Altstadt
Dinkelsbühler Altstadt
Forchheim: Martinskirche
Füssen: Richtung Nordosten
Ingolstadt: Kreuztor
Landsberg am Lech
Lindau: Hafeneinfahrt
Memmingen um 1650, Kupferstich von Merian
Merkendorf: Marktplatz mit Kirchweihbaum
Nürnberg: Frauenkirche, davor der Hauptmarkt
Rathausplatz Rothenburg ob der Tauber
Der Marktplatz von Tirschenreuth
Würzburg: Festung Marienberg mit alter Mainbrücke

Berlin[Bearbeiten]

Brandenburg[Bearbeiten]

Hinweisschild „Historischer Stadtkern“ im Land Brandenburg
Fürstenberg/Havel: Brandenburger Straße mit Kirchturm
Altes Fachwerkhaus in Kyritz
Neuruppin um 1694
Potsdam: Fortunaportal und Kirche St. Nikolai am Alten Markt

In Brandenburg sind viele Städte durch die Landesregierung gesondert ausgewiesen und vor Ort beschildert. Einige sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ des Landes Brandenburg.

Bremen[Bearbeiten]

Bremer Rathaus mit Roland

Hamburg[Bearbeiten]

Hessen[Bearbeiten]

Fritzlarer Dom St. Peter
Limburger Dom
Altstadt von Wetzlar: Am Mühlgraben

Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten]

Grabow: Rathaus am Markt
Greifswalder Markt mit Rathaus. Im Hintergrund der Dom St. Nikolai
Stadtkern Röbel/Müritz
Stralsund: Alter Markt (Rathaus und Nikolaikirche) - UNESCO-Welterbe
Wismar: "Wasserkunst" und der "Alte Schwede" am Markt - UNESCO-Welterbe

Niedersachsen[Bearbeiten]

Celle: Altstadt
Goslar: Hotel Kaiserworth um 1895
Hildesheim: Ottonische Kirche St. Michael – UNESCO-Welterbe
Lüneburg: Blick von der Brausebrücke
Holzminden: Altstadt und Weserkai
Oldenburger Schloss

Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten]

Schloss in Detmold
Hattingen: Altstadt und St.-Georgs-Kirche
Höxter: Fachwerk am Haus Litto
Monschau mit Rotem Haus, 2003
Soest: Freiligrathhaus, daneben das Geburtshaus Wilhelm Morgners
Tecklenburg: Blick auf Teil des Stadtkerns

Siehe auch: Liste der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadtkerne in NRW und Arbeitsgemeinschaft Historische Ortskerne in NRW

Rheinland-Pfalz[Bearbeiten]

Bacharach vom Postenturm
Münstermaifeld ehem. Stiftskirche St. Martin und St. Severus
Bernkastel-Kues: Marktplatz
Hauptmarkt in Trier

Saarland[Bearbeiten]

Sachsen[Bearbeiten]

Bautzen: Stadtansicht
Görlitz: Peterskirche und Vogtshof
Delitzsch: Stadtansicht
Meißen: Albrechtsburg und Dom
Radeberger Marktplatz um 1900
Schwarzenberg: Obere Schloßstraße
Strehla: Burg
Zittau: Straßenzug mit Klosterkirche

Sachsen-Anhalt[Bearbeiten]

Lutherstadt Eisleben: Marktplatz mit Alter Waage
Merseburg: Schloss
Blick auf Quedlinburg
Rathaus in Wernigerode

Schleswig-Holstein[Bearbeiten]

Lübeck; Blick von St. Petri nach Norden mit Marienkirche
Ratzeburg; Altstadtinsel

Thüringen[Bearbeiten]

Arnstadt: Liebfrauenkirche
Das Lutherhaus in Eisenach
Erfurter Dom und Severikirche
Stadtbefestigung von Mühlhausen
Goethes Wohnhaus am Frauenplan in Weimar

Ehemals dem Deutschen Reich zugehörige Gebiete[Bearbeiten]

Auch viele Städte in den Ostgebieten des Deutschen Reiches wurden im Zweiten Weltkrieg durch Bombardierungen oder infolge von Belagerungen zerstört, z. B. Königsberg, Danzig, Breslau und Stettin. Einige Stadtkerne blieben jedoch erhalten. So wurde 1997 die mittelalterliche Altstadt von Thorn (Toruń in Polen) zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, dazu gehören auch weitere ehemals in deutschsprachigen Gebieten des Heiligen Römischen Reiches liegende Städte wie Krumau (Český Krumlov, Tschechien) oder Straßburg (Frankreich).

Im heutigen Polen
Im heutigen Russland

Literatur[Bearbeiten]

  • Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland: Bestandserhebung der historischen Stadtkerne von 2006.
  • Karl Kühn: Die schöne Altstadt. Ihr Schutz, ihr Umbau, ihre Verkehrsverbesserung. Eine Untersuchg zur praktischen Auswertung der Erkenntnis vom Wesen der alten Stadt. Ernst & Sohn, Berlin 1932 (Digitalisat).
  • Uwe Kieling, Gerd Priese (Hrsg.): Historische Stadtkerne. Städte unter Denkmalschutz. 1. Auflage. VEB Tourist Verlag, Berlin und Leipzig 1989, ISBN 3-350-00288-9.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Altstädte in Deutschland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien