Liste von Unglücken im Bergbau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verbrannte Taschenuhr und zerstörte Grubenlampe vom Unglück auf der Zeche Radbod, 1908, mit 348 Toten.

Unglücke im Bergbau ereignen sich weltweit. Zu den Ursachen zählen Schlagwetter-, Kohlenstaub- und Sprengstoffexplosionen, Wassereinbrüche und Einstürze.

Zur Definition eines Grubenunglückes gibt es bislang in der Literatur keine einheitlichen Aussagen. Evelyn Kroker erfasst in ihrem Standardwerk zu Grubenunglücken im deutschsprachigen Raum in Anlehnung an Richtlinien des Oberbergamtes Dortmund Ereignisse als Grubenunglücke, bei denen mindestens zwei Menschen ums Leben kamen und/oder mindestens drei Menschen betroffen waren.[1]

Rahmenbedingungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die über die Presse bekannt werdenden Unglücke stellen nur einen kleinen Teil der Statistik dar.

So starben in der Volksrepublik China im Jahre 2004 nach offiziellen Angaben über 6.000 Bergleute bei Grubenunglücken.[2] Inoffiziell spricht man von über 12.000 Toten jährlich. Zwischen 1992 und 2002 kamen offiziell 59.543 Bergleute ums Leben.[3] Man schätzt, dass etwa 600.000 Bergarbeiter in mehreren zehntausend (größtenteils illegalen) Kleinst-Zechen tätig sind.[4] In diesen kleinen Betrieben gab es nach offiziellen Angaben im Jahr 2000 17, in den größeren, staatlichen Bergwerken 2 Todesopfer pro eine Million Tonnen geförderter Kohle.[5] China ist daher in der Statistik von Unglücksfällen derzeit weltweit führend.

Auch die Gruben der Ukraine zählen zu den gefährlichsten der Welt. Hier forderten Grubenunglücke zwischen 1991 (in diesem Jahr wurde sie von der UdSSR unabhängig) und 2002 mindestens 3.700 Todesopfer.[6]

In der Türkei starben nach Angaben des türkischen Arbeitsministeriums allein in den neun Jahren bis 2014 mehr als 11.000 Menschen bei rund 730.000 Arbeitsunfällen; so kamen im Jahre 2010 durchschnittlich vier Bergleute pro Tag ums Leben.[7]

Darüber hinaus sterben viele ehemalige Bergleute an erworbenen Schäden durch einschlägige Berufskrankheiten.

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1300 bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Bergwerk Produkt Land Revier Ort Ursache Todesopfer Verletzte, Überlebende, weitere Schäden, Bemerkungen
  1376 Rammelsberg Erz Deutschland Harz Goslar Verschüttung durch hereinbrechende Gesteinsmassen mind. 100
  1448 Heilig-Kreuz-Stollen Erz Österreich Tirol Schwaz Einbruch des Bucher-Baches in den Stollen 100–260 Der Bucher Bach trieb im 16. Jhd. die untertägige „Schwazer Wasserkunst“ an, er wurde über ein untertägiges Rinnwerk in die Radstuben geleitet
  1565 Der Goldene Esel Erz Deutschland Schlesien Złoty Stok (Reichenstein) Einbruch des Schachtes 59–95
  1573 Wilder Mann Erz Deutschland Erzgebirge Brand-Erbisdorf Wassereinbruch in die Grube 8
19. Sep. 1576 Stephan Erz Deutschland Erzgebirge Brand-Erbisdorf Einsturz des Schachtes 3 1 Verletzter wurde nach fünf Tagen gerettet
24. Jan. 1620 Zwitterstock Zinnerz Deutschland Erzgebirge Altenberg Einsturz (Pinge) unbekannt
  1694 St. Anna/Drei Brüder Erz Deutschland Harz Clausthal-Zellerfeld Verpuffung von Sumpfgas 12
  1694 Marghareta/Eleonora Erz Deutschland Harz Clausthal-Zellerfeld Einbruch Grubenbau unbekannt wirkte sich ab 1697 sehr negativ auf die Ausbeute im Einseitigen Harz aus
 Sep. 1711 Wildemann/Alter Teutscher Erz Deutschland Harz Wildemann Grubenbrand 5 Schächte und Radstuben beider Gruben brennen bis in eine Teufe von 13 Lachter aus; das Feuer bleibt monatelang ungelöscht und es bestand die Gefahr, dass sich der Brand auf alle Gruben des Zuges ausdehnt
  1717 König Josaphat Erz Deutschland Harz Clausthal-Zellerfeld Bruch von Fahrten 1 5 Bergleute stürzen ab und werden schwer verletzt, einer stirbt
13. Nov. 1723 Steinkohle Deutschland Hallesches Revier Löbejün Wassereinbruch 7
11. Aug. 1749 Wolfgang Fundgrube Erz Deutschland Erzgebirge Schneeberg Verschüttung durch hereinbrechende Gesteinsmassen 4 ein Bergmann konnte gerettet werden
17. Dez. 1757 Schacht Dorothea Steinkohle Deutschland Hallesches Revier Löbejün Wassereinbruch 5
24. Dez. 1769 Reicher Silbertrost Stollen Erz Deutschland Erzgebirge Ehrenfriedersdorf Ersticken in Rauchgasen nach Feuersetzen 6

1801 bis 1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Bergwerk Produkt Land Revier Ort Ursache Todesopfer Verletzte, Überlebende, weitere Schäden, Bemerkungen
11. Mai 1803 Geyersberg Zinn Deutschland Erzgebirge Geyer Einsturz durch Raubbau(Pinge) 2 Tiefbau wurde daraufhin eingestellt[8]
22. Feb. 1804 Andreaskreuz Erz Deutschland Harz Sankt Andreasberg Freisetzung matter Wetter beim Anbohren eines stillgesetzten Grubengebäudes 6
19. Juni 1810 Braune Lilie Erz Deutschland Harz Clausthal-Zellerfeld Schachteinbruch durch Fäulnis der Zimmerung 6
15. Juli 1813 Grube Ath Steinkohle Deutschland Aachener Revier Bardenberg Grubenbrand nach Gasexplosion 10 12 Verletzte
27. Feb. 1817 Herzog August und Johann Friedrich Erz Deutschland Harz Bockswiese Verschüttung und Überschwemmung der Grube nach dem Absturz eines Verzimmerungsholzes infolge Förderseilbruch und Zerstörung der Wasserhaltung 11
  1818 Grube Ath Steinkohle Deutschland Aachener Revier Bardenberg Wassereinbruch 7
08. Juni 1824 Grube Abgunst-Kämpchen Steinkohle Deutschland Aachener Revier Kohlscheid Wassereinbruch in die Grube nach Anhauen einer Wasserader 11
25. Jan. 1834 Grube Gouley Steinkohle Deutschland Aachener Revier Würselen Wassereinbruch durch Anhauen des Alten Manns 63 11 Überlebende
30. Mai  1837 Grube „Gesellschafter Zug am Schimmelsberge“ Erz Deutschland Erzgebirge Schneeberg (Erzgebirge) Wassereinbruch in den „Gesellschafter Kunstschacht“ in einer flachen Teufe von 77 Lr. (154 m) unter der Sohle des Marx-Semler-Stollns 3
18. Mär. 1839 Black Heath Steinkohle USA Virginia nahe Richmond Schlagwetterexplosion 53 1
20. Jan. 1841 Neue Silber-Hoffnung Fundgrube Eisenerz Deutschland Schwarzenberger Bergamtsrevier Pöhla Nachbruch bei Aufwältigung des am 18. Januar zu Bruch gegangenen Kunst- und Treibeschachtes 2 7 Verletzte[9]
23. Sep. 1841 Grube Ath Steinkohle Deutschland Aachener Revier Bardenberg Wassereinbruch 11
23. Sep. 1841 Grube Hankepank Steinkohle Deutschland Aachener Revier Kohlscheid Schlagwetterexplosion 9
  1846 Idria Erz Slowenien Idrija (Idria) Grubenbrand 13–17
05. Mär. 1847 Oaks Colliery Steinkohle England Region Yorkshire Schlagwetterexplosion 73
21. Okt. 1848 Regenbogen Erz Deutschland Harz Clausthal-Zellerfeld Grubenbrand 13–15
26. Jan. 1850 Grube Kircheich Steinkohle Deutschland Aachener Revier Kohlscheid Einbruch von Gebirgsmassen 8
02. Sep. 1850 Grube des Potschappler Aktienvereins Windbergschacht Steinkohle Deutschland Freitaler Revier Freital Schlagwetterexplosion 8 1 Verletzter

1851 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Bergwerk Produkt Land Revier Ort Ursache Todesopfer Verletzte, Überlebende, weitere Schäden, Bemerkungen
02. Aug. 1851 Grube Neulaurweg Steinkohle Deutschland Aachener Revier Kohlscheid Schlagwetterexplosion 8
05. Juni 1853 Karolinenschacht Steinkohle Mähren Mährisches Revier Ostrava Schlagwetterexplosion 10
19. Aug. 1853 Grube Laura Steinkohle Deutschland Westfalen Minden Schlagwetterexplosion 11 3 Verletzte; das Unglück wurde durch eine defekte Grubenlampe ausgelöst
  1854 Karolinenschacht Steinkohle Mähren Mährisches Revier Ostrava Schlagwetterexplosion 14
16. Jan. 1856 Grube Gabriele Steinkohle Österr. Schlesien Mährische-Schlesisches Revier Karviná Schlagwetterexplosion 17 11 Verletzte
30. Mai  1856 Grube Harte Steinkohle Deutschland Niederschlesisches Revier Grubenbrand 6 Brand der Schachtzimmerung, 5 der Opfer erstickten bei Rettungsversuchen
23. Feb. 1857 Grube Johann und Franz Mayr Steinkohle Österreich Steiermark Leoben Grubenbrand 8 10 Verletzte
17. Jan. 1859 Grube Salm Steinkohle Österreichisch-Schlesien Mährisches Revier Ostrava Schlagwetterexplosion 15–16
21. Juli 1859 Grube Sunderbank und Verborgenglück Steinkohle Deutschland Ruhrrevier Sprockhövel Grubenbrand 10
12. Okt. 1859 Grube Gouley Steinkohle Deutschland Aachener Revier Würselen Verschüttung 5 Treibsandeinbruch während der Gewinnung
13. Dez. 1859 Grube Dudweiler Steinkohle Deutschland Saarrevier Dudweiler Grubenbrand 5 Die Opfer erstickten durch einen Grubenbrand auf dem Flöz Nr. 13.
12. Jan. 1860 Grube de Wendel[10] Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Schlagwetterexplosion 17–22 Auslöser des Unglücks war eine zusammen-gebrochene Schachtbühne.
07. Juni 1860 Grube Frantiska (Kleinsches Bergwerk) Steinkohle Mähren Südmährisches Revier Oslavany Schlagwetterexplosion 52 Auslöser des Unglücks war eine defekte Grubenlampe.
02. Okt. 1860 Grube Dudweiler Steinkohle Deutschland Saarrevier Dudweiler Schlagwetterexplosion 10 17 Verletzte
09. Mär. 1861 Grube Hankepank Steinkohle Deutschland Aachener Revier Kohlscheid Einbruch von Gebirgsmassen 18
19. Apr. 1861 Grube Maria Steinkohle Deutschland Aachener Revier Mariadorf Schlagwetterexplosion 11 1 Verletzter
07. Aug. 1861 Grube Laura und Bölhorst Steinkohle Deutschland Westfalen Minden Schlagwetterexplosion 8–9 4 Verletzte
16. Jan. 1862 Hartley Colliery Steinkohle England Region Northumberland Zusammenbruch der dampfbetriebenen Wasserhebemaschine in den Vormittagsstunden, Trümmer der Maschine stürzten in den Schacht und konnten wegen ihres Gewichtes nicht geborgen werden. 204
24. Jan. 1862 Traugottstollen Steinkohle Österreich Steiermark Seegraben Grubenbrand 25–26
11. Feb. 1864 Scharley- und Wilhelminengrube Erz Deutschland Schlesien Beuthen-Scharley Einbruch von Schlammmassen 14
20. Okt. 1864 Grube Reden Steinkohle Deutschland Saarrevier Schiffweiler Schlagwetterexplosion 34 7–10 Verletzte
07. Sep. 1866 Zeche Prosper Steinkohle Deutschland Ruhrrevier Bottrop Absturz des Förderkorbes 14
12. Dez. 1866 Oaks Colliery Steinkohle England Yorkshire zwei aufeinanderfolgende Schlagwetterexplosionen 388
01. Juli 1867 Neue Fundgrube Steinkohle Deutschland Lugau-Oelsnitzer Revier Lugau Schachtbruch 101
29. Juli 1867 Hlubinschacht Steinkohle Mähren Mährisches Revier Ostrava Schlagwetterexplosion 53–65
08. Nov. 1867 Ferndale Colliery Steinkohle Wales zwei Explosionen 178
15. Jan. 1868 Zeche Neu-Iserlohn, Schacht I Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Schlagwetterexplosion 82
14. Mär. 1868 Zwickauer Brückenberg-Steinkohlenbau-Verein, Einigkeitsschacht Steinkohle Deutschland Zwickauer Steinkohlenrevier Zwickau Schlagwetterexplosion 20
07. Apr. 1869 Kentucky Yellow Jacket Crown Point Mine Gold USA Nevada Gold Hill Grubenbrand 37
10. Juni 1869 Ferndale Colliery Steinkohle Wales Explosion 53
02. Aug. 1869 Freiherrlich von Burgker Steinkohlen- und Eisenhüttenwerke, Neuhoffnungs- und Segen-Gottes-Schacht Steinkohle Deutschland Freitaler Revier Freital Schlagwetterexplosion 276
  1870 Rosengarten Eisenerz Deutschland Siegerländer Erzrevier Niederschelden Explosion nach Abstellen von Dynamitpatronen auf einem heißen Ofen 6
11. Dez. 1870 Zeche Neu-Iserlohn, Schacht I Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Schlagwetterexplosion 35
14. Aug. 1871 Eagle Shaft Steinkohle USA Pennsylvania Pittston Schlagwetterexplosion 17
  1872 Zeche Vereinigte Wittwe & Barop Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 6
06. Mär. 1872 Grube Bindweide Eisenerz Deutschland Siegerländer Erzrevier Steinebach/Sieg Wassereinbruch 14
 Sep. 1872 Schaller'sche Steinkohlengrube Steinkohle Deutschland Stockheimer Becken Stockheim (Oberfranken) Grubenbrand 14 in den Brandwettern erstickt
08. Nov. 1874 Zwickauer Brückenberg-Steinkohlenbau-Verein, Schacht IV Steinkohle Deutschland Zwickauer Steinkohlenrevier Zwickau Zusammenbruch des Schachtes 7
07. Juli 1876 Concordia Steinkohle Deutschland Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenrevier Oelsnitz Schlagwetterexplosion 8
10. Dez. 1876 Potschappeler Steinkohlenaktien-Verein, Windbergschacht Steinkohle Deutschland Freitaler Revier Freital Schlagwetterexplosion 25
22. Aug. 1877 Zeche Vereinigte Borussia Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Grubenbrand 15
22. Okt. 1877 Blantyre Steinkohle Schottland Blantyre Explosion 215
  1878 Grube Thurm-Rosenhof Erz Deutschland Harz Clausthal Bruch der Fahrkunst 11 Bruch des 576 m langen Fahrkunst-Gestänges
10. Feb. 1879 Grube Döllinger[11] Braunkohle Böhmen Nordböhmisches Becken Dux Wassereinbruch 23 Einbruch der Thermalquellen von Teplitz und Loosch
21. Feb. 1879 Kaitangata Steinkohle Neuseeland Otago Kaitangata Schlagwetterexplosion 34
01. Dez. 1879 Zwickauer Brückenberg-Steinkohlenbau-Verein, Ernst-Julius-Schacht Steinkohle Deutschland Zwickauer Steinkohlenrevier Zwickau Schlagwetterexplosion 89
15. Dez. 1879 Wilhelmsglück Kali- und Steinsalz Deutschland Württemberg Westheim Sprengstoffexplosion 21–26 3
29. Feb. 1880 Grube Himmelfahrt, Abrahamschacht Erz Deutschland Erzgebirge Freiberg Gestängebruch an der Fahrkunst im Abrahamschacht 11
17. Dez. 1880 Zeche Westphalia Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 3
04. Mär. 1881 Grube Almy Steinkohle USA Wyoming Almy Explosion 38
16. Sep. 1882 Zeche Kaiserstuhl Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 5
21. Jan. 1884 Zeche General Blumenthal Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Schlagwetterexplosion beim Abteufen von Schacht 1 19
24. Jan. 1884 Crested Butte Steinkohle USA Colorado Crested Butte Schlagwetterexplosion 59 12 Überlebende
20. Feb. 1884 West Leisenring Steinkohle USA Pennsylvania West Leisenring Schlagwetterexplosion 19
13. Mär. 1884 Laurel Steinkohle USA Virginia Pocahontas Schlagwetterexplosion 112
27. Okt. 1884 Youngstown Steinkohle USA Pennsylvania Uniontown Schlagwetterexplosion 14
17. Mär. 1885 Grube Camphausen Steinkohle Deutschland Saarrevier Quierschied Schlagwetterexplosion mit anschließender Kohlenstaubexplosion 180 30 Verletzte
13. Nov. 1885 Bull-Domingo Mine Silber, Gold USA Colorado Silver Cliffs Sprengstoffexplosion 10
12. Jan. 1886 Almy No.4 Steinkohle USA Wyoming Almy Explosion 13
21. Jan. 1886 Mountain Brook Steinkohle USA West Virginia Newburg Schlagwetterexplosion 39
26. Nov. 1886 Conyngham Steinkohle USA Pennsylvania Wilkes-Barre Explosion 12 35 Überlebende
03. Mai  1887 Bergwerk Nr. 1 Kanada Nanaimo Explosion durch unsachgemäße Lagerung von Explosivstoffen, siehe Grubenunglück von Nanaimo 150
28. Mai  1887 Udston Colliery Steinkohle Schottland Hamilton Explosion 73
24. Juni 1887 Gould & Curry Silber, Gold USA Nevada Virginia City Grubenbrand 11
29. Mär. 1888 Keith und Perry No.6 Steinkohle USA Montana Rich Hill Schlagwetterexplosion 24
03. Nov. 1888 Kettle Creek Steinkohle USA Pennsylvania Clinton County Schlagwetterexplosion 17
05. Sep. 1889 Mauricewood Colliery Steinkohle Schottland Penicuik Explosion unbekannter Ursache 63
18. Dez. 1889 Gewerkschaft Morgenstern, Schacht II Steinkohle Deutschland Zwickauer Steinkohlenrevier Reinsdorf Kohlenstaubexplosion 7
15. Mai  1890 Grube Jersey No. 8 Steinkohle USA Pennsylvania Ashley  ? 26
27. Jan. 1891 Grube Mammouth No. 1 Steinkohle USA Pennsylvania Mount Pleasant Schlagwetterexplosion 109
21. Feb. 1891 Collieries No. 1 und 2 Steinkohle Kanada Nova Scotia Springhill Kohlenstaubexplosion 125
07. Jan. 1892 Grube No. 11 Steinkohle USA Oklahoma Krebs Explosion 100
11. Mär. 1892 Schacht Aulniats Belgien Anderlues Explosion 160
14. Mär. 1892 Zeche Schlägel & Eisen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Herten Schlagwetterexplosion[12] 3
31. Mai  1892 Grube Maria-Schacht Erz Böhmen Birkenberg Grubenbrand auf der 29. Sohle in 950 Meter Tiefe 319 Der Grubenbrand wurde durch einen glimmenden Dochtrest ausgelöst.
  1893 Grube Velenje Braunkohle Slowenien Velenje Schlagwetterexplosion 18
01. Feb. 1893 Zeche General Blumenthal Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Schlagwetterexplosion 20
16. Mär. 1893 Grube Volkmar Eisenerz Deutschland Harz Blankenburg/Heimburg (Harz) Sprengstoffexplosion 8 Explosion einer Dynamitladung in einem Aufenthaltsraum
19. Aug. 1893 Zeche Kaiserstuhl Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 62
01. Sep. 1893 Zeche Piesberg Steinkohle Deutschland Ibbenbüren Osnabrück Wassereinbruch 9
28. Sep. 1893 Mansfield Mine Eisen USA Michigan Crystal Falls Wassereinbruch beim Untergraben eines Flusses 28
12. Juli 1895 Braunkohlenwerk "Hilfe Gottes"[13] Braunkohle Deutschland Oberlausitzer Bergbaurevier Gießmannsdorf Bruch des Füllortes in Folge Sandeinbruchs 3
21. Juli 1895 McEvoy Mine Gold Australien Victoria Eldorado Wasser- und Sandeinbruch 6[14]
12. Aug. 1895 Steinkohlenwerk "C. G. Falck"[15] Steinkohle Deutschland Zwickauer Steinkohlenrevier Bockwa Schlagwetterexplosion 3
07. Sep. 1895 Osceolo Mine Kupfer USA Michigan Calumet Grubenbrand 30
26. Mär. 1896 Bergwerk Brunner Steinkohle Neuseeland West Coast Brunner (Neuseeland) Schlagwetterexplosion 65
19. Nov. 1896 Zeche General Blumenthal Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Schlagwetterexplosion 26
01. Dez. 1897 Grube Frankenholz Steinkohle Deutschland Saarrevier Bexbach Schlagwetterexplosion 57
22. Dez. 1897 Zeche Kaiserstuhl Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 20
17. Feb. 1898 Zeche Carolinenglück Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion 116
05. Aug. 1900 Tagebau Ilse Braunkohle Deutschland Lausitzer Revier Rauno Kohlebrand 4 Selbstentzündung des Oberflözes
21. Sep. 1900 Zeche Frisch-Glück Braunkohle Böhmen Nordböhmisches Becken Dux Grubenbrand nach Explosion von Kohlenmonoxidgas 50

1901 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Bergwerk Produkt Land Revier Ort Ursache Todesopfer Verletzte, Überlebende, weitere Schäden, Bemerkungen
11. Nov. 1901 Kali- und Steinsalzbergwerk Ludwig Salz Deutschland Sachsen-Anhalt Staßfurt hereinbrechende Gesteinsmassen infolge eines Gebirgsschlages 16–17 bis zu 70
20. Nov. 1901 Silber- und Goldbergwerk Smuggler-Union Mine Gold, Silber USA Colorado Pandora Grubenbrand 31
14. Jan. 1902 Jupiterstollen im Braunkohlebergwerk Brüx Braunkohle Böhmen Nordböhmisches Becken Brüx Wassereinbruch 44
15. Juli 1902 Erzbergwerk Park Mine Erz USA Utah Park City Sprengstoffexplosion 34
13. Dez. 1902 Zeche Minister Achenbach Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Lünen Schlagwetterexplosion keine 5
  1903 Königin-Luise-Grube Steinkohle Deutschland Oberschlesisches Revier Zabrze Kohlenstaubexplosion keine
23. Aug. 1904 Kali- und Steinsalzbergwerk Frisch-Glück Salz Deutschland Niedersachsen Eime Schlagwetterexplosion, ausgelöst durch den glühenden Drahtkorb einer Sicherheitslampe 12 8
28. Sep. 1904 Zeche General Blumenthal Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Absturz der Bühne beim Abteufen des Wetterschachtes 5 8
10. Juli 1905 Zeche Vereinigte Borussia Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Grubenbrand 39
10. Mär. 1906 Bergwerk von Courrières Steinkohle Frankreich   Courrières Explosion 1099
07. Apr. 1906 Zeche Minister Achenbach Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Lünen Schlagwetterexplosion 2
28. Jan. 1907 Grube Reden Steinkohle Deutschland Saarrevier Schiffweiler Schlagwetterexplosion mit anschließender Kohlenstaubexplosion 150
15. Mär. 1907 Grube Vuillemin Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Schlagwetterexplosion 83
30. Nov. 1907 Goldbergwerk Fremont Consolidated Mine Gold USA Kalifornien Drytown Grubenbrand 11
06. Dez. 1907 Fairmont Coal Company USA West Virginia Monongah Kohlenstaubexplosion 362
12. Nov. 1908 Zeche Radbod Schacht 1/2 Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bockum-Hövel Schlagwetterexplosion und Grubenbrände 348 Vollständige Flutung der Schachtanlage mit Lippewasser, um die Brände einzugrenzen.
16. Feb. 1909 West Stanley Colliery Steinkohle England County Durham Stanley Schlagwetterexplosion 168
13. Nov. 1909 Cherry Hill Steinkohle USA Illinois Cherry, Bureau County Grubenbrand 259
02. Mär. 1910 Erzbergwerk Alaska-Mexican Mine Erz USA Alaska Treadwell Explosion des Sprengstoffmagazins 37 9
18. Okt. 1910 Kaliwerk Siegfried-Giesen Kalisalz Deutschland Niedersachsen Giesen Sprengstoffexplosion 15–18 2 Verletzte
23. Feb. 1911 Erzbergwerk Belmont Mine Erz USA Nevada Tonopah Grubenbrand 17
11. Mär. 1911 Eisenerzbergwerk Norman Mina Eisenerz USA Minnesota Virginia Erdrutsch in der Tagebaugrube 14
19. Okt. 1911 Eisenerzbergwerk Wharton Mine Eisenerz USA New Jersey Hibernia Wassereinbruch 12
 Nov. 1911 Kali- und Steinsalzbergwerk Kleinbodungen Salz Deutschland Thüringen Bleicherode Einbruch von Gesteinsmassen infolge Sprengung 11 5 Verletzte
03. Juli 1912 Zeche Osterfeld Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Oberhausen Schlagwetterexplosion 16
07. Juli 1912 Kupferbergwerk Eureka Pit Kupfererz USA Nevada Ely Explosion 10
08. Aug. 1912 Zeche Lothringen 1/2 Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Schlagwetterexplosion 115
18. Dez. 1912 Zeche Minister Achenbach Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Lünen Schlagwetterexplosion 49
14. Okt. 1913 Zeche Universal Colliery Steinkohle Großbritannien Wales Senghenydd zwei Explosionen 439
16. Dez. 1913 Kohlegrube Vulcan Steinkohle USA Colorado New Castle Explosion 37
1913.   Grube Carolus-Magnus Steinkohle Deutschland Aachener Revier Übach-Palenberg Sandeinbruch bei Teufarbeiten 13
19. Jan. 1914 Hillcrest-Kohlenmine Steinkohle Kanada Provinz Alberta Hillcrest Schlagwetterexplosion 189
29. Juli 1914 Kali- und Steinsalzbergwerk Craja Salz Deutschland Thüringen Bleicherode Sprengstoffexplosion 11 1 Verletzter
30. Jan. 1914 Zeche Minister Achenbach Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Lünen Schlagwetterexplosion 24 10
12. Sep. 1914 Ralphs Mine   Neuseeland Waikato Huntly Explosion mit anschließendem Grubenbrand 43
19. Okt. 1915 Erzbergwerk Granite Mountain Shaft Erz USA Montana Butte Sprengstoffexplosion 16
14. Feb. 1916 Kupferbergwerk Pennsylvania Mine Kupfererz USA Montana Butte Grubenbrand 21
  1917 Grube Bautenberg Eisenerz Deutschland Siegerländer Erzrevier Wilden Grubenbrand zw. 445 und 480 m Teufe keine
13. Feb. 1917 Kalibergwerk Einigkeit Salz Deutschland Niedersachsen Ehmen Brand im Sprengstoffmagazin 31 38–40 Verletzte
20. Feb. 1917 Zeche Kaiserstuhl Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 8
25. Feb. 1917 Erzbergwerk North Star Mine Erz USA Idaho nahe Halley Lawine 16
28. Apr. 1917 Zeche Carl Friedrich Erbstollen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Seilabriss in der Seilfahrt 41 Der Förderkorb stürzte in 400 m Tiefe. Keiner der Insassen überlebte.
08. Juni 1917 Erzbergwerk Granite Mountain Mine Erz USA Montana Butte Grubenbrand 163
30. Juli 1917 Zeche Vereinigte Präsident Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Schlagwetterexplosion 24
15. Okt. 1917 Zeche Minister Achenbach Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Lünen Schlagwetterexplosion 17
12. Feb. 1918 Zeche Concordia IV/V Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Oberhausen Schlagwetterexplosion 17
21. Feb. 1918 Erzbergwerk Amasa-Porter Mine Erz USA Michigan Crystal Falls Wasser- und Schlammeinbruch 17
27. Juni 1918 Silberbergwerk Silver Mine Silber USA Minnesota Virginia Sprengstoffexplosion 18
03. Jan. 1919 Grube Sainte-Fontaine Steinkohle Frankreich Lothringen Saint-Avold Schlagwetterexplosion gefolgt von einer Kohlenstaubexplosion 36 ausgelöst durch eine defekte Lampe
04. Mär. 1919 Kali- und Steinsalzbergwerk Reichsland Salz Frankreich Elsass Wittenheim Sprengstoffexplosion 13
25. Mär. 1919 Kali- und Steinsalzbergwerk Theodor Salz Frankreich Elsass Wittenheim Schlagwetterexplosion 11 4 Verletzte
27. Mai  1919 Zeche Schlägel & Eisen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Herten Steinschlag[16] 3
20. Okt. 1919 Levant Mine Kupfer und Zinn Großbritannien Cornwall St Just in Penwith Bruch eines Bügels an der Fahrkunst 31 etwa 100 Verschüttete, Aufgabe der tiefen Sohlen
  1920 Zeche Bruchstraße Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Kohlenstaubexplosion 19
08. Aug. 1920 Zeche Kaiserstuhl Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Seilfahrtunglück 31
  1921 Grube Kukla Steinkohle Tschechoslowakei südmährisches Revier Oslavany Schlagwetterexplosion 26
24. Jan. 1921 Gewerkschaft Deutschland, Hedwig–/Friedensschacht Steinkohle Deutschland Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenrevier Oelsnitz/Erzgeb. Schlagwetterexplosion 57 38 Bergleute wurden sofort getötet, 19 starben nach dem Unglück an ihren schweren Verletzungen
02. Feb. 1921 Kali- und Steinsalzbergwerk Ilberstedt Salz Deutschland Sachsen-Anhalt Ilberstedt Schlagwetterexplosion 10–13 19 Verletzte
28. Mai  1921 Braunkohlebergwerk Agnes & Ida Braunkohle Deutschland Mitteldeutsches Braunkohlerevier Kriebitzsch Wassereinbruch nach Unwetter 17
15. Juni 1921 Steinkohlenwerk Florentin Kästner & Co. Steinkohle Deutschland Zwickauer Steinkohlenrevier Reinsdorf Absturz des Förderkorbes 12 Absturz des Förderkorbes mit 12 Mann bis auf eine Teufe von 557 Metern, sofortiger Tod von 10 Bergleuten, zwei weitere Bergleute erlagen später ihren Verletzungen.
20. Juni 1921 Zeche Mont Cenis Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Herne Schlagwetterexplosion 85
  1922 Zeche Bruchstraße Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Kohlenstaubexplosion 8
27. Aug. 1922 Erzbergwerk Argonaut Mine Erz USA Kalifornien Jackson Grubenbrand 47
12. Sep. 1922 Grube Concordia Eisenerz Deutschland Siegerländer Erzrevier Dermbach Absturz der Förderkörbe durch Bedienfehler 3
31. Jan. 1923 Heinitzgrube Steinkohle Deutschland Oberschlesisches Industriegebiet Beuthen O.S. Kohlenstaubexplosion 145
05. Feb. 1924 Erzbergwerk Milford Mine Erz USA Minnesota Crosby Wassereinbruch eines über der Grube liegenden Sees 41
11. Feb. 1925 Zeche Minister Stein Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 136
26. Mär. 1925 Grube Reumaux Steinkohle Frankreich Lothringen Merlebach Absturz des Förderkorbs 53 26 Schwerverletzte, Ursache Defekt an der Fördermaschine
16. Mai  1925 Zeche Dorstfeld Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Sprengstoff- und Kohlenstaubexplosion 47
03. Nov. 1926 Eisenerzbergwerk Barnes-Hecker Mine Eisenerz USA Michigan Ishpeming Wasser- und Schlammeinbruch 51

13. Juli 1928

Staatsmijn Hendrik Steinkohle Niederlande Limburg Brunssum Schlagwetterexplosion 13

1928.  

Grube Carolus-Magnus Steinkohle Deutschland Aachener Revier Übach-Palenberg Wassereinbruch 1.Sohle 13
30. Mär. 1929 Bergwerk André Dumont Steinkohle Belgien Kempen Waterschei Schlagwetterexplosion 24 [17]
15. Sep. 1929 Grube St. Charles Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Brand von Benzin, gefolgt von einer Explosion 3
16. Sep. 1929 Grube Sainte-Fontaine Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Schlagwetterexplosion 23 21 Verletzte, ausgelöst während der Reparatur eines am Vortag beschädigten Ventilators
1929.   Grube Carolus-Magnus Steinkohle Deutschland Aachener Revier Übach-Palenberg Förderwagen fiel in den Schacht keine 10 Verletzte
08. Mai  1930 Kaliwerk Vienenburg Kalisalz Deutschland Harz; Nordhannoverscher Kali-Bezirk Vienenburg Laugeneinbruch keine Innerhalb weniger Stunden ersoff das Bergwerk bis 30 m unter die Rasenhängebank. Wie durch ein Wunder kam niemand zu Schaden. In den darauffolgenden Tagen ereigneten sich erhebliche Tagessenkungen, zahlreiche Gebäude wurden beschädigt.[18]
09. Juli 1930 Wenceslaus-Grube Steinkohle Deutschland Neuroder Revier Mölke und Hausdorf Kohlensäureausbruch im Kurtschacht 151
21. Okt. 1930 Grube Anna : Grubenunglück von Alsdorf Steinkohle Deutschland Aachener Revier Alsdorf Schlagwetterexplosion 271 304 Verletzte
25. Okt. 1930 Grube Maybach Steinkohle Deutschland Saarrevier Friedrichsthal Schlagwetterexplosion 98
24. Nov. 1930 Braunkohlebergwerk Marianne Braunkohle Deutschland Mitteldeutsches Braunkohlerevier Kleinleipisch Einsturz einer Abraumförderbrücke durch Konstruktions- und Materialfehler 7 15 Verletzte
21. Feb. 1931 Grube Reserve Steinkohle Deutschland Aachener Revier Eschweiler Schlagwetterexplosion 32
06. Aug. 1932 Zeche Kaiserstuhl Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Kohlenfall 3
03. Feb. 1933 Grube Glanzenberg Blei- und Zinkerzgrube Deutschland Siegerland Silberg (Kirchhundem) Grubenbrand 2 2 Verletzte [19]
03. Juli 1933 Zeche General Blumenthal Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Kohlenstaubexplosion am übertägigen Leseband 12
1933.   Grube Carolus-Magnus Steinkohle Deutschland Aachener Revier Übach-Palenberg Bruch auf der 2.Sohle keine 18 Verschüttete
03. Jan. 1934 Braunkohlenbergwerk Zeche Nelson III Braunkohle Tschechoslowakei Nordböhmisches Becken Osseg Kohlenstaubexplosion 142
07. Mai  1934 Kalisalzbergwerk Buggingen Salz Deutschland Baden-Württemberg Buggingen Grubenbrand 86
03. Aug. 1934 Kali- und Steinsalzbergwerk Ensisheim Salz Frankreich Elsass Ensisheim Grubenbrand 9
22. Sep. 1934 Bergwerk Gresford Steinkohle Wales Wrexham Explosion, darauffolgend Brand 266
26. Apr. 1935 Grube Löderburg Braunkohle Deutschland Mitteldeutsches Braunkohlerevier Löderburg Wassereinbruch 7 Schwimmsandeinbruch in der Abteilung C der Grube Löderburg
31. Aug. 1936 Zeche Vereinigte Präsident Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Schlagwetterexplosion 28
06. Okt. 1936 Erzbergwerk Morning Mine Erz USA Idaho Mullan Absturz eines Fahrtkorbes 10
02. Juli 1937 Zeche General Blumenthal Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Schlagwetterexplosion 15
27. Juli 1937 Grube St. Joseph Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Explosion einer Heizung 7 3 Verletzte
30. Okt. 1937 Zeche Sachsen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Heessen Bruch 4
  1938 Grube Bautenberg Eisenerz Deutschland Siegerländer Erzrevier Wilden Wassereinbruch nach dem Anschlagen einer Wasserader keine
16. Apr. 1938 Braunkohlenbergwerk Concordia Braunkohle Deutschland Mitteldeutsches Braunkohlerevier Nachterstedt Einbruch von Gesteins- und Kohlemassen 8
23. Apr. 1938 Zeche Concordia II/III Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Oberhausen Gebirgsschlag 8
30. Juli 1938 Kali- und Steinsalzbergwerk Kaiseroda Salz Deutschland Thüringen Merkers Kohlensäureausbruch nach Sprengarbeiten 11 2 Verletzte
15. Aug. 1938 Vereinigtfeld Fundgrube Ehrenfriedersdorf Zinn Deutschland Erzgebirge Ehrenfriedersdorf nach Sprengarbeiten Wassereinbruch aus einem Alten Mann 4 23 Überlebende
24. Mai  1940 Kali- und Steinsalzbergwerk Krügershall Salz Deutschland Sachsen-Anhalt Teutschenthal Gebirgsschlag 42 7 Verletzte
17. Mai  1940 Zeche Schlägel & Eisen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Herten Grubenbrand[20] 5
Zeche Hansa Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 52
11. Nov. 1940 Zeche König Ludwig Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Schlagwetterexplosion 17
02. Jan. 1941 Grube Frankenholz Steinkohle Deutschland Saarrevier Bexbach Schlagwetterexplosion 41
20. Apr. 1941 Zeche Bruchstraße Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bochum Schlagwetterexplosion 31
10. Mai  1941 Rubengrube Steinkohle Deutschland Neuroder Revier Neurode Erstickung durch Kohlenoxyd 186
 Okt. 1941 Grube Bautenberg Eisenerz Deutschland Siegerländer Erzrevier Wilden Schachtbruch durch einen schräg außerhalb der Führung verlaufenden Förderkorb keine
16. Jan. 1942 Zeche Kaiserstuhl Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Grubenbrand 42
26. Mär. 1942 Kalkbergwerk Sandts Eddy quarry Kalk USA Pennsylvania Allentown Einsturz einer Wand im Tagebau 31
30. Mär. 1942 Grube Bautenberg Eisenerz Deutschland Siegerländer Erzrevier Wilden Erneuter Schachtbruch, verursacht durch brüchigen Schacht, Ursache: Schachtbruch im Oktober 1941 keine
26. Apr. 1942 Bergwerk Benxihu Steinkohle China Mandschurei Kohlenstaubexplosion 1549 Vermutlich das historisch größte Unglück weltweit.
15. Mai  1942 Zeche General Blumenthal Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Grubenbrand 6
06. Aug. 1943 Braunkohlenbergwerk Fohnsdorf Braunkohle Österreich Steiermark Fohnsdorf Schlagwetterexplosion 102–104
23. Aug. 1943 Zeche Dahlbusch Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Gelsenkirchen Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion 33
10. Sep. 1943 Grube Vuillemin Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Steinschlag 5
09. Feb. 1944 Grube Siegena Schwefelkies Deutschland Sauerland Meggen Sprengstoffexplosion 72 Die Explosion wurde durch falsch gemischten Sprengstoff ausgelöst
16. Feb. 1944 Schachtanlage Peine I / II Eisenerz Deutschland Peine-Salzgitter-Revier Vöhrum Schachtbruch während Reparaturarbeiten 1 [21]
16. Mär. 1944 Zeche Hansa Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 95 37 Verletzte
03. Apr. 1944 Zeche Sachsen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Hamm Schlagwetterexplosion 169 Flöz Präsident, 113 der Toten waren Kriegsgefangene
11. Sep. 1944 Zeche Monopol Schacht Grimberg 3/4 Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bergkamen Schlagwetterexplosion 107
10. Apr. 1945 Grube La Houve Steinkohle Frankreich Lothringen Creutzwald Steinschlag 4
22. Jan. 1946 Schachtanlage Peine I / II Eisenerz Deutschland Peine-Salzgitter-Revier Vöhrum Seilfahrtunglück 45 Seilriss während des Schichtwechsels, beide Körbe abgestürzt[21][22]
20. Feb. 1946 Zeche Monopol Schacht Grimberg 3/4 Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bergkamen Schlagwetterexplosion 405
18. Juni 1946 Kali- und Steinsalzbergwerk, Schacht Riedel Salz Deutschland Niedersachsen Hänigsen Explosion eines untertägigen Munitionslagers 86

24. Mär. 1947

Staatsmijn Hendrik Steinkohle Niederlande Limburg Brunssum Grubenbrand, verursacht von überhitzter Förderband 13
  1947 Grube Weißer Hirsch, Schacht 3 der SAG Wismut Uran Deutschland Erzgebirge Schneeberg Absturz des Förderkorbes nach Riss des Förderseils 8
  1948 Objekt 1 der SAG Wismut Uran Deutschland Erzgebirge Johanngeorgenstadt Sprengstoffexplosion 30 170 Verletzte
10. Jan. 1948 Grube Vuillemin Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Schlagwetterexplosion 23
  1949 Schacht 45 der SAG Wismut Uran Deutschland Erzgebirge Marienberg Wassereinbruch 9
11. Sep. 1949 Grube der SAG Wismut Uran Deutschland Erzgebirge Aue Einsturz von Gesteinsmassen 8
  1950 Trazegnies Steinkohle Belgien Kohlenstaubexplosion 39
04. Mär. 1950 Zeche Schlägel & Eisen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Herten Seilfahrtunglück (Absturz eines Förderkorbs)[23] 3
20. Mai  1950 Zeche Dahlbusch Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Gelsenkirchen Schlagwetterexplosion 78

1951 bis 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Bergwerk Produkt Land Revier Ort Ursache Tote Verletzte, Überlebende, weitere Schäden, Bemerkungen
11. Apr. 1951 Zeche Schlägel & Eisen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Herten Strebbruch[24] 3
29. Mai  1951 Steinkohlenbergwerk Easington Colliery Steinkohle England Easington Schlagwetterexplosion 83
02. Juli 1951 Kali- und Steinsalzbergwerk Volkenroda Salz Deutschland Thüringen Mühlhausen Schlagwetterexplosion 9 15 Verletzte
11. Juli 1951 Kali- und Steinsalzbergwerk Glückauf Salz Deutschland Thüringen Sondershausen Schlagwetterexplosion 12 22 Verletzte
21. Feb. 1952 Bergwerk Les Liégeois Steinkohle Belgien Kempen Zwartberg Schlagwetterexplosion 12 1 [25]
19. Apr. 1952 VEB Steinkohlenwerk „Martin Hoop“ Steinkohle Deutschland Sachsen Zwickau Grubenbrand 48
04. Mai  1954 Bergwerk Ribolla Camorra Sud (Schacht 9, Tunnel 31 und 32) Braunkohle Italien Colline Metallifere Ribolla Schlagwetterexplosion 43 4 Überlebende
13. Dez. 1954 Grube Simon III Steinkohle Frankreich Lothringen Forbach Schlagwetterexplosion 8
28. Mär. 1955 Steinkohlenzeche St. Katharina Steinkohle Deutschland Frankenwald Stockheim 2
16. Juli 1955 Schacht 208bis der SDAG Wismut Uran Deutschland Erzgebirge Aue Grubenbrand 33 Auslöser des Brandes war ein Kurzschluss in einem Ventilator.
03. Aug. 1955 Zeche Dahlbusch Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Gelsenkirchen Grubenbrand und Schlagwetterexplosion 41
08. Aug. 1956 Bois du Cazier Steinkohle Belgien Marcinelle Grubenbrand 262
26. Sep. 1956 Grube Glasebach Fluorit Deutschland Harz Straßberg (Harz) Wassereinbruch 6 Der Wassereinbruch ereignete sich beim Anfahren alter, nicht risskundiger Baue.
01. Nov. 1956 Colliery No. 4 Steinkohle Kanada Nova Scotia Springhill Kohlenstaubexplosion 39
21. Nov. 1957 Kaliwerk Krügershall Teutschenthal Kali- und Steinsalz Deutschland Sachsen-Anhalt Teutschenthal Abriss des Förderkorbes 3 1 Schwerverletzter. Ein Förderwagen stürzte auf den Förderkorb der Nebenförderung, in dem gerade 4 Bergleute ausfuhren und riss ihn 130 m in den Schachtsumpf.
02. Mär. 1958 Zeche Elisabethenglück Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Witten Grubenbrand 4

03. Mär. 1958

Staatsmijn Maurits Steinkohle Niederlande Limburg Geleen Einsturz 7
17. Apr. 1958 Kali- und Steinsalzbergwerk Menzengraben Salz Deutschland Thüringen Menzengraben ersticken nach Anbohren eines Kohlensäurebläsers 6 6–15 Verletzte
23. Okt. 1958 Colliery No. 2 Steinkohle Kanada Nova Scotia Springhill Grubeneinsturz 74
21. Nov. 1958 Grube Vuillemin Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Schlagwetterexplosion 12
16. Dez. 1958 Zeche König Ludwig Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Recklinghausen Grubeneinsturz  ?
10. Feb. 1959 Grube St. Charles Steinkohle Frankreich Lothringen Petite-Rosselle Schlagwetterexplosion 5
05. Mär. 1959 Grube Faulquemont Steinkohle Frankreich Lothringen Créhange Sprengstoffexplosion 3
29. Mai  1959 Grube Sainte-Fontaine Steinkohle Frankreich Lothringen Saint-Avold Kohlenstaubexplosion 26
21. Jan. 1960 Coalbrook Südafrika Einsturz, Methanvergiftung 437
22. Feb. 1960 Steinkohlenwerk Karl Marx Steinkohle Deutschland Zwickauer Steinkohlenrevier Zwickau Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion 123
09. Mai  1960 Laobaidong Grube Steinkohle China Provinz Shanxi Datong 682
19. Juli 1960 Grube Hannoversche Treue Eisenerz Deutschland Niedersachsen Salzgitter Grubenbrand 33 61 Verletzte
07. Juli 1961 Důl Dukla Steinkohle ČSSR Ostrava-Karviná Havířov Grubenbrand 108
01. Aug. 1961 Grube Sainte-Fontaine Steinkohle Frankreich Lothringen Saint-Avold Steinschlag 8
07. Feb. 1962 Grube Luisenthal Steinkohle Deutschland Saarrevier Völklingen Schlagwetterexplosion 299 73 Verletzte
09. Mär. 1962 Zeche Sachsen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Hamm Schlagwetterexplosion / Gebirgsschlag 37
13. Aug. 1963 Zeche Oneida #2 Kohle USA Pennsylvania zwischen Oneida und Sheppton 1[26] Rettung von 2 Überlebenden
24. Okt. 1963 Grube Lengede-Broistedt Eisenerz Deutschland Niedersachsen Lengede Wassereinbruch 29 Rettung 11 Überlebender nach 14 Tagen
09. Nov. 1963 Mitsui Miiki Bergwerk Steinkohle Japan Präfektur Fukuoka Ōmuta Kohlenstaubexplosion 458 555 Verletzte, schwerste Nachkriegs-Bergwerkskatastrophe in Japan
27. Mär. 1965 Zeche Sachsen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Hamm Seilriss bei Seilfahrt 10
01. Juni 1965 Yamano Bergwerk, Fukuoka Steinkohle Japan Präfektur Fukuoka Schlagendes Wetter 236 24[27]
22. Juli 1965 Zeche Vereinigte Constantin der Große Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Herne Schlagwetterexplosion nachfolgend Grubenbrand 9 Baufeld Mont Cenis
03. Aug. 1965 Zeche Jacobi Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bottrop Grubenbrand 2 Die Todesopfer konnten erst am 16. Mai 1966 geborgen werden.
16. Feb. 1966 Schachtanlage Rossenray Steinkohle Deutschland Kamp-Lintfort Schlagwetterexplosion 16 4 Überlebende
30. Sep. 1966 Grube Reumaux Steinkohle Frankreich Lothringen Merlebach Steinschlag 3
21. Okt. 1966 Merthyr Vale Colliery Steinkohle Wales Aberfan Haldenrutschung, siehe Grubenunglück von Aberfan 144
19. Jan. 1967 Strongman Mine Neuseeland West Coast Greymouth Explosion 19
02. Nov. 1967 Braunkohlenbergwerk Wolkersdorf der LAKOG Braunkohle Österreich Lavanttal St. Stefan Grubenbrand 5 Ein Toter konnte nicht geborgen werden.[28]


26. Jan. 1968 Schacht Mathilde der Grube Lengede-Broistedt Eisen Deutschland Niedersachsen Lengede Sprengstoffexplosion 11–12
23. Sep. 1968 Grube Sainte-Fontaine Steinkohle Frankreich Lothringen Saint-Avold Gasaustritt 3
04. Okt. 1968 Zeche Minister Achenbach Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Lünen Schlagwetterexplosion 17
02. Juli 1972 Wankie 2 Steinkohle Rhodesien Wankie Wankie Methan- und Kohlenstaubexplosion 426
 Juli 1975 Kalischacht Albert Kali Deutschland Niedersachsen Ronnenberg Laugeneinbruch[29] Ein katastrophaler Laugeneinbruch führte zum vollständigen Absaufen der Schachtanlage, die stillgelegt werden musste. Durch Senkungen wurden 152 Häuser schwer beschädigt bzw. zerstört Straßen und eine überregionale Bahnverbindung unterbrochen.[30]
27. Dez. 1975 Steinkohle Indien Bundesstaat Jharkhand Chasnala bei Dhanbad Explosion, gefolgt von Wassereinbruch[31] 372
  1976 Zeche Sachsen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Hamm Schlagwetterexplosion 3 während der Verfüllarbeiten bei Schacht III
30. Sep. 1976 Grube Vouters Steinkohle Frankreich Lothringen Merlebach Feuer untertage 16
27. Okt. 1977 Zeche Schlägel & Eisen Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Herten Grubenbrand[32] 7
22. Mär. 1979 Zeche Hansa Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Dortmund Schlagwetterexplosion 7
03. Sep. 1981 Pluto 2 Braunkohle Tschechoslowakei Nordböhmisches Becken Louka u Litvínova Kohlenstaubexplosion mit Grubenbrand 65 13 Schwer-, 15 Leichtverletzte, Schaden: 50 Millionen Tschechoslowakische Kronen
26. Aug. 1981 Bergwerk Ibbenbüren Steinkohle Deutschland Ibbenbürener Steinkohlenrevier Ibbenbüren Gasausbruch in 1300 m Teufe 8
30. Juni 1982 Zeche Minister Achenbach Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Lünen Bruch im Streb-Strecken-Übergang 3
  1983 Kali- und Steinsalzbergwerk Hattorf Salz Deutschland Hessen Philippsthal CO2-Vergiftung nach Sprengung und Gasaustritt  ? 4
16. Feb. 1984 Zeche Consolidation Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Gelsenkirchen Strebbruch 5 5 weitere, eingeschlossene Bergleute wurden unverletzt gerettet.
08. Mär. 1984 Bergwerk Limburg-Maas Steinkohle Belgien Kempen Eisden Schlagwetterexplosion 7 1 [33]
25. Feb. 1985 Grube Simon Steinkohle Frankreich Lothringen Forbach Schlagwetterexplosion gefolgt von einer Kohlenstaubexplosion 22
16. Feb. 1986 Grube Camphausen Steinkohle Deutschland Saarrevier Quierschied mehrere Schlagwetterexplosionen 7 1
04. Feb. 1988 Kali- und Steinsalzbergwerk Hattorf Salz Deutschland Hessen Philippsthal Vergiftung in Sprengschwaden 8
01. Juni 1988 Grube Stolzenbach Braunkohle Deutschland Hessen Borkener Braunkohlerevier Kohlenstaubexplosion 51 6
  1989 Kaliwerk Wintershall Salz Deutschland Hessen Heringen Erstickung nach CO2-Ausbruch 3
13. Mär. 1989 Kaliwerk Merkers Salz Deutschland Thüringen Merkers CO2-Ausbruch und Gebirgsschlag, siehe Gebirgsschlag Völkershausen keine 7 Verletzte (übertage), schwere Zerstörungen und Gebäudeschäden in der Gemeinde Völkershausen
26. Aug. 1990 Bergwerk Dobrnja-jug Braunkohle Bosnien und Herzegowina Kanton Tuzla Tuzla Schlagwetterexplosion in 600 Meter Tiefe 180 1 Überlebender
29. Juni 1991 Bergwerk Juschnodonbasskaja №1 Steinkohle Ukraine Donezbecken Ugledar Grubenbrand 32 6 Verletzte
03. Mär. 1992 Explosion Steinkohle? Türkei Zonguldak 263
15. Apr. 1992 Bergwerk Haus Aden Schacht Grimberg 3/4 Steinkohle Deutschland Ruhrgebiet Bergkamen Kohlenstaubexplosion 7 Sechs Männer (Alter 20 bis 43 Jahre) starben gegen 17 Uhr auf Flöz Sonnenschein. Ein siebter wurde schwer verletzt, konnte sich aber retten und Alarm geben. Er wurde in die Dortmunder Unfallklinik geflogen und erlag dort seinen schweren Verbrennungen.
09. Juni 1992 Bergwerk Suchodolskaja-Wostotschnaja Steinkohle Ukraine Donezbecken Suchodolsk Kohlenstaubexplosion 63 37 Verletzte
21. Aug. 1992 Bergwerk Skotschinski Steinkohle Ukraine Donezbecken Donezk Gasexplosion 17 38 Verletzte
12. Juli 1992 Bergwerk South Mountain No.3 Mine Steinkohle USA Virginia Norton Schlagwetterexplosion 8 Schlagwetterexplosion, ausgelöst durch unzureichende Abfuhr von methanreichen Wettern und unerlaubtes Rauchen untertage. Zündquelle war ein Feuerzeug.[34]
18. Sep. 1997 Bergwerk Barentsburg Steinkohle Norwegen Spitzbergen Barentsburg Gasexplosion 23 Das Bergwerk wird von einem russischen Unternehmen betrieben. Bei den Opfern handelte es sich um russische und ukrainische Bergleute.
02. Dez. 1997 Bergwerk Sirjanowskaja Steinkohle Russland Kusbass Nowokusnezk Schlagwetterexplosion 67
16. Jan. 1998 Bergwerk Sokobanja Steinkohle Serbien Zentralserbien Sokobanja Schlagwetterexplosion 29
04. Apr. 1998 Bergwerk Skotschinski Steinkohle Ukraine Donezbecken Donezk Schlagwetterexplosion 70 Das Unglück ereignete sich in 1.100 m Tiefe und wurde durch Funkenschlag aus dem Elektromotor eines defekten Förderbands ausgelöst.
14. Juni 1998 Goldbergwerk Gold Niger  ? 30
17. Juli 1998 Bergwerk Naintsch Talk Österreich Lassing Wassereinbruch 10 siehe Grubenunglück von Lassing
 Dez. 1998  ? Russland Kusbass Kemerowo  ? 70
24. Mai  1999 Bergwerk Sassjadko Steinkohle Ukraine Donezbecken Donezk Schlagwetterexplosion 48 Die Explosion wurde durch einen Defekt im Bewetterungssystem der Grube verursacht.
  2000 China Provinz Guizhou  ? 162
11. Jan. 2000 Bergwerk Dahuangshan Steinkohle China Provinz Jiangsu Xuzhou Wassereinbruch 14 Durch einen Wassereinbruch wurden 63 Arbeiter eingeschlossen. Am darauffolgenden Tag konnten 23 Bergleute gerettet und 11 tot geborgen werden. Nach fünf Tagen wurden weitere 18 Männer lebend und 3 tot ans Tageslicht geholt. Die acht verbliebenen werden weiterhin vermisst.[35]
12. Mär. 2000 Bergwerk Barakowa Steinkohle Ukraine Donezbecken Krasnodon  ? 81 7 Verletzte

2001 bis heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Bergwerk Produkt Land Revier Ort Ursache Todesopfer Verletzte, Überlebende, weitere Schäden, Bemerkungen
16. Juli 2001 China Autonomes Gebiet Guangxi Wassereinbruch 200
17. Juli 2001  ? China Provinz Shaanxi Explosion von illegal gelagertem Sprengstoff 150
  2001  ? Ukraine Donezbecken  ? 37
06. Feb. 2002 Bergwerk Jasmos Steinkohle Polen Oberschlesien Jastrzębie Zdrój Explosion 5
20. Juni 2002  ? China  ? mind. 100
31. Juli 2002 Bergwerk Steinkohle Ukraine Donezbecken Donezk Schlagwetterexplosion 20
12. Apr. 2004 Bergwerk Taischina Steinkohle Russland Kusbass Schlagwetterexplosion mit teilweisem Schachteinsturz 47 6 Verletzte
19. Juli 2004 Bergwerk Krasnolimanskaja Steinkohle Ukraine Donezbecken Schlagwetterexplosion 37
08. Sep. 2004 Kupferbergwerk Kupfererz Türkei Grubenbrand in 150 m Tiefe 19
28. Okt. 2004 Bergwerk Listwjaschnaja Steinkohle Russland Kusbass Schlagwetterexplosion 13 23 Verletzte
20. Nov. 2004 Eisenerzgrube Eisenerz China Hebei Grubenbrand in vier miteinander verbundenen Bergwerken 60
28. Nov. 2004 Grube Chenjiashan Steinkohle China Shanxi Gasexplosion 166 43 Verletzte, davon 11 schwer; insgesamt wurden 127 Bergleute gerettet
05. Dez. 2004 Bergwerk Schachtinskaja Steinkohle Kasachstan Region Qaraghandy Explosion 60
09. Feb. 2005 Schacht Essaulskaja Steinkohle Russland Kusbass Nowokusnezk Schlagwetterexplosion 25
14. Feb. 2005 Kohlebergwerk Sunjiawan Steinkohle China Liaoning Fuxin Gasexplosion in 242 m Tiefe 214 22 schwer Verletzte; insgesamt konnten 336 Bergleute gerettet werden
27. Nov. 2005 Grube Dongfeng Steinkohle China Heilongjiang Qitaihe Kohlenstaubexplosion 134
14. Jan. 2006 Bergwerk Steinkohle Rumänien Kreis Caraș-Severin Anina Schlagwetterexplosion 7
19. Feb. 2006 Bergwerk Pasta de Conchos Mexiko Nueva Rosita Schlagwetterexplosion 65
01. Juni 2006 Türkei Odaköy Schlagwetterexplosion in 150 m Tiefe 17
20. Sep. 2006 Bergwerk Wladimir Lenin Steinkohle Kasachstan Region Qaraghandy Schlagwetterexplosion in 620 m Tiefe 41 6 Verletzte
13. Nov. 2006 Bergwerk Nanshan China Jinzhong Shanxi Gasexplosion 24
17. Nov. 2006 Bergwerk Nováky Braunkohle Slowakei Horná Nitra Nováky Schachteinsturz 4 Der Schacht wurde durch den Einbruch von 2.000 m³ Schlamm und Gestein verschüttet und zerstört. Die Grube gehört dem größten slowakischen Bergbauunternehmen HBP.
21. Nov. 2006 Bergwerk Halemba Polen Ruda Śląska Schlagwetterexplosion 23
03. Feb. 2007 Kohlegrube La Preciosa Steinkohle Kolumbien Provinz Antioquia San Roque Schlagwetterexplosion 32
06. Feb. 2007 Kohlegrube Zeche Gameza Steinkohle Kolumbien Provinz Boyacá Schlagwetterexplosion 8
19. Mär. 2007 Schacht Uljanowskaja Steinkohle Russland Kusbass Nowokusnezk Schlagwetterexplosion in 270 m Tiefe 110 93 Bergleute konnten gerettet werden. Die erst 2002 eröffnete Schachtanlage (Eigentümer: Roman Abramowitsch) zählte zu den modernsten Russlands. Unter den Toten befanden sich auch Experten, die das neue Sicherheitssystem zur Gasmessung inspizierten.
20. Apr. 2007 Cleveland Potash Mine Kali- und Steinsalz Vereinigtes Königreich Redcar and Cleveland Boulby Steinfall 1
24. Mai  2007 Bergwerk Jubilejnaja Steinkohle Russland Kusbass Nowokusnezk Schlagwetterexplosion in 500 m Tiefe 38 179 Überlebende. Betreiber des Bergwerks (Juschkusbassugol) betreibt auch den Schacht Uljanowskaja, der zwei Monate zuvor von einer Schlagwetterexplosion betroffen war.
17. Aug. 2007 Bergwerk Minggong (Huayuan Mining Co.) Kohle Volksrepublik China Shandong Xintai Wassereinbruch des Wen-Flusses in zwei Bergwerke nach einem Dammbruch 181
18. Nov. 2007 Bergwerk Sassjadko Steinkohle Ukraine Donezbecken Donezk Schlagwetterexplosion in 1078 m Tiefe 100 359 Bergleute konnten gerettet werden
23. Mai  2008 Bergwerk Krasnolimanskaja Steinkohle Ukraine Donezbecken Donezk Schlagwetterexplosion 11 3 Verletzte
30. Mai  2008 Bergwerk Lenin Steinkohle Russland Kusbass Meschduretschensk Einsturz der Verschalung über einer Abbaustelle 5
05. Juni 2008 Bergwerk Borynia Steinkohle Polen Oberschlesien Jastrzebie Zdroj Schlagwetterexplosion 4 23 Verletzte
15. Nov. 2008 Bergwerk Petrila Steinkohle Rumänien Valea Jiului (Schiltal) Petrila Schlagwetterexplosion 13 vermutlich Schlagwetterexplosion in 950 m Tiefe, 9 Tote bei einer ersten Explosion, 4 Tote unter den Rettungskräften nach einer weiteren Explosion
22. Feb. 2009 Bergwerk Tunlan Steinkohle Volksrepublik China Provinz Shanxi bei Taiyuan Schlagwetterexplosion 73
04. Mai  2009 Bergwerk Nowodserschinskaja Steinkohle Ukraine Dserschinsk Donezbecken Streckenbruch 2 (3) 3 Bergleute konnten am 7. Mai gerettet werden, 3 werden weiter vermisst
05. Juni 2009 Bergwerk Dahuangshan Steinkohle Volksrepublik China Region Xinjiang „eingedrungenes Gas“ 7
05. Juni 2009 Eisenerz Volksrepublik China bei Chongqing Erdrutsch zunächst 79 Vermisste
08. Juni 2009 Skochinsky-Schacht Steinkohle Ukraine Donezbecken bei Donezk Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion 11 am 12. Juni 2009 wurden noch zwei Personen vermisst
15. Juni 2009 Steinkohle Indonesien West-Sumatra Bezirk Suwahlunto Schlagwetterexplosion 17 am 17. Juni 2009 wurden noch 23 in 150 m Teufe eingeschlossene Personen vermisst
17. Juni 2009 Bergwerk Xinqiao Steinkohle Volksrepublik China Provinz Guizhou Wassereinbruch 14 drei Überlebende wurden am 12. Juli 2009 gerettet
20. Juli 2009 Bergwerk Rustenburg Platin Südafrika Provinz Nordwest Rustenburg Steinschlag 9
10. Aug. 2009 Bergwerk Handlová Braunkohle Slowakei Handlová Brand mit anschließender Explosion 20 Explosion war vermutlich keine Schlagwetter-, sondern eine CO-Explosion
23. Aug. 2009 Bergwerk Kirow Steinkohle Ukraine Donezbecken Makiivka Explosion 8 20 Verletzte
24. Aug. 2009 Steinkohle Volksrepublik China Provinz Shanxi Jinzhong Explosion 11 am 25. August werden noch 3 Personen vermisst
09. Sep. 2009 Steinkohle Volksrepublik China Provinz Henan Explosion 42 37 Personen werden zunächst vermisst
09. Sep. 2009 Golderz Volksrepublik China Provinz Henan Brand 13 Personen werden zunächst vermisst
08. Okt. 2009 Eisenerz Volksrepublik China Provinz Hunan Bremsversagen der Förderanlage 26 5 Verletzte
11. Dez. 2009 Devecikonağı Steinkohle Türkei Provinz Bursa Schlagwetterexplosion mit anschließendem Schachteinsturz 19 [36]
23. Dez. 2009 Bergwerk Estjuninskaja Eisenerz Russland Oblast Swerdlowsk Nischni Tagil Explosion von Sprengstoff 9 Beim Transport von Sprengstoff ereignete sich in 180 m Teufe eine unbeabsichtigte Explosion.[37]
05. Apr. 2010 Massey Energy Steinkohle USA West Virginia Montcoal Einsturz nach Schlagwetterexplosion 29 [38]

[39]

08. Mai  2010 Bergwerk Raspadskaja Steinkohle Russland Kusbass Meschduretschensk Schlagwetterexplosion 75 [40][41]
18. Mai  2010 Karadon Steinkohle Türkei Zonguldak Schlagwetterexplosion 28 Die Leichen konnten nach 3 Tagen geborgen werden. Es werden noch 2 Personen vermisst.[42]
17. Juni 2010 San Fernando Steinkohle Kolumbien Antioquia Amagá Methangasexplosion 73 Die letzten Leichen wurden am 25. Juni, neun Tage nach dem Ereignis, geborgen.[43]
24. Juli 2010 Bergwerk Krasnogorskaja Steinkohle Russland Kusbass Prokopjewsk Schlagwetterexplosion 1 Am Morgen zur Zeit der Explosion befanden sich 64 Bergleute im Schacht. Davon wurden 63 Personen gerettet. Zwei mussten mit Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.[44]
05. Aug. 2010 San José Gold und Kupfer Chile Copiapó Schachteinsturz keine 33 Bergleute verschüttet und nach 69 Tagen gerettet. Siehe Grubenunglück von San José.
16. Okt. 2010 Yuzhou Kohle China Henan Schlagwetter 37[45]
19. Nov. 2010 Pike River Coal Mine Steinkohle Neuseeland Greymouth Schlagwetterexplosion, genaue Ursache noch unklar 29 2 Verletzte
26. Jan. 2011 La Preciosa Steinkohle Kolumbien Sardinata Schlagwetterexplosion 21 6 Verletzte
29. Juli 2011 Bergwerk Suchodolskaja-Wostotschnaja Steinkohle Ukraine Lugansk Suchodolsk Schlagwetterexplosion 26 2 Überlebende
29. Juli 2011 Bergwerk Baschanow Steinkohle Ukraine Donezk Makajewka Seilbruch 11 Der mit 15 Mann besetzte Förderkorb stürzte ca. 70 m in den Schacht; 4 davon überlebten
15. Sep. 2011 Bergwerk Gleision (Gleision Colliery) Steinkohle Großbritannien Wales Swansea Valley Wassereinbruch 4 Wassereinbruch nach einer Sprengung, 3 weitere Bergleute konnten verletzt gerettet werden
08. Mär. 2012 Kaliwerk Zielitz Kalisalz Deutschland Norddeutsches Kalirevier Zielitz Steinfall 1 1 Verletzter [46]
04. Apr. 2012 Kaliwerk Sigmundshall Kalisalz Deutschland Nordhannoverscher Kali-Bezirk Wunstorf Gasaustritt 1 24 Verletzte [47]
23. Juni 2013 ? Gold Zentralafrikanische Republik Ndassima Grubenkollaps 57 Grubenkollaps nach starken Regenfällen, mindestens 57 Tote [48]
01. Okt. 2013 Kaliwerk Werra der K+S Kalisalz Deutschland Werra-Revier Unterbreizbach Kohlendioxidausbruch 3 Kohlendioxidausbruch durch Sprengung ausgelöst. Zunächst 7 vermisste Bergleute, davon 4 unverletzt gerettet.[49]
28. Okt. 2013 Pozo Emilio del Valle  ? Spanien Llombera de Gordon Provinz Leon Freisetzung Methangas 6 Bei der Freisetzung von Methangas seien die Minenarbeiter vermutlich vergiftet worden.[50]
13. Mai  2014 Soma Kömür İşletmeleri Steinkohle Türkei Soma Provinz Manisa Explosion 301 Grubenunglück von Soma
13. Mai  2014 Grube Ermenek Steinkohle Türkei Soma Provinz Karaman Vermutlich Wasserrohrbruch 0 18 Eingeschlossene Kumpel
24. Juni 2014 Kaliwerk Sollstedt Kalisalz Deutschland Südharz-Kalirevier Thüringen Unerwartetes Nachrutschen der Versatzsäule im Schacht Lohra 1 1 Verletzter[51]
26. Jan. 2015 Bergwerk Sassjadko Steinkohle Ukraine Donezbecken Donezk Stromausfall durch Artilleriebeschuss[52][53][54][55][56] 496 Bergleute untertage eingeschlossen,[57] sie konnten später gerettet werden, nachdem die Stromversorgung provisorisch wiederhergestellt wurde.[58]
04. Mär. 2015 Bergwerk Sassjadko Steinkohle Ukraine Donezbecken Donezk Schlagwetterexplosion 33[59][60] zunächst 47 Vermisste[61]
17. Dez. 2015 Bergwerk ? Kohle China Liaoning Feuer 17[62] 13 Arbeiter starben vor Ort, 4 weitere erlagen später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Ursache des Brandes seien vermutlich Schweißarbeiten gewesen.
25. Feb. 2016 Bergwerk Sewernaja Kohle Russland Workuta Schlagwetterexplosion mit anschließendem Grubenbrand 36[63] Vier Tote bei der ersten Schlagwetterexplosion, 26 Vermisste, für die keine Überlebenshoffnung besteht sowie 6 tote Grubenwehrleute, die bei einer zweiten Schlagwetterexplosion am 28. Februar ums Leben kamen.[64]
30. Nov. 2016 Bergwerk Rudna (KGHM) Kupfer Polen Polkowice Erdbeben der Stärke 3,4 8[65] 5 Vermisste; Agenturmeldung „Erdbeben“ – vermutlich ein Gebirgsschlag, Epizentrum in lediglich 1100 m Teufe,[66] Abbau ging in 1100 m Teufe um,[67] die tiefsten Grubenbaue des Bergwerks reichten bis in 1300 m Teufe.[68]
02. Mär. 2017 Bergwerk Stepowa Steinkohle Ukraine Lwiw Stepowa Schlagwetterexplosion 11 34 vermisst[69][70]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Evelyn Kroker: Der Grubenunglück-Katalog des Bergbau-Archivs: Motivationen - Methoden - Ziele. In: Evelyn Kroker, Michael Farrenkopf (Hrsg.): Grubenunglücke im deutschsprachigen Raum. Katalog der Bergwerke, Opfer, Ursachen und Quellen. Bochum 1999, S. 12.
  2. FAZ, 16. Februar 2005: Kapazität auf Kosten der Sicherheit
  3. FAZ, 13. März 2005: Chinas tödliche Minen
  4. Sehschärfe von Infrarotsatelliten erhöht (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive)
  5. Chronik von Ereignissen in China beim Kulturmagazin Areion online (Memento vom 26. Februar 2008 im Internet Archive)
  6. Chronik von Ereignissen in der Ukraine beim Kulturmagazin Areion online (Memento vom 25. März 2008 im Internet Archive)
  7. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/tuerkei-grubenunglueck-arbeitsschutz-in-der-tuerkei-ist-schlecht-a-969436.html
  8. Binge Geyer
  9. Königl. Bergacademie zu Freiberg (Hrsg.): Kalender für den Sächsischen Berg- und Hütten-Mann auf das Jahr 1843. Königl. Bergacademie zu Freiberg, Freiberg 1843, XVI. Verunglückungen bei'm Bergbaue im Jahre 1841, S. 69.
  10. Geschichte der Grube de Wendel
  11. Anton Naaff: Die Dux-Teplitzer Gruben- und Quellenkatastrophe vom Jahre 1879. Leipzig 1879
  12. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  13. Jahrbuch für das sächsische Berg- und Hüttenwesen, Jgg. 1896, S. 153
  14. Mining Accident News No.1307 - 1 to 31 July 2013
  15. Jahrbuch für das sächsische Berg- und Hüttenwesen, Jgg. 1896, S. 154
  16. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  17. Minten (L.), Raskin (L.), Soete (A.), Van Doorslaer (B.) en Verhees (F.), Een eeuw steenkool in Limburg. , Tielt, Lannoo, 1992, 280 p.
  18. Rainer Slotta: Technische Denkmäler in der Bundesrepublik Deutschland, Band 3. 1980, S. 655
  19. Einsatzbericht Grubenbrand Bleierzgrube Glanzenberg, Montanhistorisches Dokumentationszentrum (montan.dok) beim Deutschen Bergbau-Museum Bochum BBA 17/55
  20. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  21. a b Bilges et al.: Die Lichter sind erloschen. 1987, S. 212
  22. Heinz Kolbe: Die Geschichte des Eisenerz-Bergbaus in Salzgitter. Teil I: Die historischen Perioden, Erzaufbereitungs- und Erzvorbereitungsanlagen. Hrsg.: Geschichtsverein Salzgitter e.V.. (= Salzgitter-Jahrbuch. Band 4). Salzgitter 1982, 7. Die Blütezeit und der Niedergang des Eisenerz-Bergbaus nach 1945, S. 80.
  23. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  24. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  25. Minten (L.), Raskin (L.), Soete (A.), Van Doorslaer (B.) en Verhees (F.), Een eeuw steenkool in Limburg. , Tielt, Lannoo, 1992, 280 p.
  26. Oneida-Unglück von, laut oscette.com
  27. http://www.history.com/this-day-in-history/coal-mine-explosion-kills-236-in-japan
  28. Wand aus Feuer und Rauch trieb die Retter zurück. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 3. November 1967, S. 5.
  29. http://www.ffrbg.de/hauptseite/?page=art&artid=31
  30. http://www.zeit.de/1975/33/wir-sind-wahrscheinlich-zu-klein
  31. epicdisasters.com: The ten worst worldwide mining disasters, abgerufen am 26. Dezember 2010
  32. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  33. Minten (L.), Raskin (L.), Soete (A.), Van Doorslaer (B.) en Verhees (F.), Een eeuw steenkool in Limburg. , Tielt, Lannoo, 1992, 280 p.
  34. [Mining Accident News No.1226 http://ioqnz.co.nz/wp-content/uploads/Mining-Accident-News-No-1226.pdf]
  35. http://news.bbc.co.uk/2/hi/asia-pacific/605539.stm BBC Bericht zum Unglück bei Xuzhou
  36. sueddeutsche.de - 19 Arbeiter sterben bei Bergwerksexplosion
  37. Bericht zum Unglück auf Prime-Tass
  38. Reuters: Mindestens 25 Tote bei Grubenunglück in den USA (abgerufen am 8. April 2010)
  39. http://articles.cnn.com/2010-04-10/us/west.virginia.mine_1_sunshine-mine-mine-safety-mining-disaster?_s=PM:US
  40. Mindestens 30 Tote bei Bergwerksunglück (Memento vom 13. Mai 2010 im Internet Archive) bei tagesschau.de, 10. Mai 2010
  41. Ria Novosti: „Grubenunglück in Sibirien: Zahl der Todesopfer auf 75 gestiegen“
  42. Grubenunglück fordert zahlreiche Todesopfer. Spiegel online, abgerufen am 20. Mai 2010.
  43. Bittere Bilanz: 73 Tote bei Grubenunglück in Kolumbien. Focus online, abgerufen am 27. Juni 2011.
  44. Ein Toter durch Explosion in russischem Bergwerk
  45. Insgesamt 37 Tote bei Grubenunglück in China. Focus online, 19. Oktober, abgerufen am 2. Oktober 2013.
  46. [1] Volksstimme Abgerufen am 10. März 2012
  47. http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/bokeloh101.html (Memento vom 7. April 2012 im Internet Archive) NDR Abgerufen am 5. April 2012
  48. [2] Mark Freeman - Mining Accident News Nr 1306
  49. Drei Tote nach Grubenunglück. Gas-Explosion in Thüringen. 1. Oktober 2013, abgerufen am 1. Oktober 2013.
  50. Mindestens sechs Tote bei Bergwerksunglück in Spanien. ORF online, 28. Oktober 2013, abgerufen am 28. Oktober 2013 (deutsch).
  51. Ein Toter und ein Verletzter bei Grubenunglück. MDR online, 24. Juni 2014, abgerufen am 24. Juni 2014 (deutsch).
  52. Ukraine miners rescued after shelling left them trapped. In: theguardian.com. The Guardian, abgerufen am 12. Mai 2015.
  53. Ukraine: 500 miners trapped after shell blast. In: channel4.com. Abgerufen am 12. Mai 2015.
  54. Scores of Ukrainian miners trapped in rebel-held coal mine. In: dw.de. 26. Januar 2015, abgerufen am 12. Mai 2015.
  55. Almost 500 miners trapped underground in Ukraine after shelling hits power station. In: independent.co.uk. The Independent, abgerufen am 12. Mai 2015.
  56. Ukraine: 500 Miners Trapped After Shell Blast. In: news.sky.com. Abgerufen am 12. Mai 2015.
  57. Fast 500 Bergleute in Kohlegrube gefangen. In: nzz.ch. Abgerufen am 27. Januar 2015.
  58. Samantha Payne: 500 Ukraine miners trapped in Donetsk coal mine after shelling hits power station. In: ibtimes.co.uk. bbc, 26. Januar 2015, abgerufen am 11. Februar 2015 (englisch, 16:05 GMT).
  59. 32 Tote bei Bergwerksunglück in der Ukraine. In: fr-online.de. Frankfurter Rundschau, abgerufen am 4. März 2015.
  60. Bergungsarbeiten nach schwerem Grubenunglück in Donezk abgeschlossen – 33 Tote. In: de.sputniknews.com. Abgerufen am 5. März 2015.
  61. Schacht Sassjadko. Dutzende Tote bei Explosion in Ostukraine-Bergwerk. In: welt.de. Abgerufen am 4. März 2015.
  62. 17 Menschen sterben durch Feuer in Bergwerk. In: n-tv.de. Abgerufen am 16. Januar 2016.
  63. Grubenunglück in Workuta: 36 Tote in Kohlemine in Russland. In: spiegel.de. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  64. Workuta: 36 Männer sterben bei schwerem Grubenunglück in Russland. In: lr-online.de. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  65. Acht Tote nach Grubenunglück in Polen. In: Tag24. 1. Dezember 2016, abgerufen am 1. Dezember 2016.
  66. Nach Erdbeben in Südpolen: Acht Bergleute sterben bei Grubenunglück. In: n-tv.de. 1. Dezember 2016, abgerufen am 1. Dezember 2016.
  67. Mehrere Tote bei Unglück in polnischer Kupfermine. In: mdr.de. Abgerufen am 30. November 2016.
  68. Vier Tote und vier Vermisste nach Grubenunglück in Polen. In: reuters.com. 1. Dezember 2016, abgerufen am 1. Dezember 2016.
  69. undefined: Mindestens acht tote Arbeiter: Explosion erschüttert Kohlegrube in Ukraine. In: n-tv.de. 2. März 2017, abgerufen am 2. März 2017.
  70. 23 Vermisste: 11 Tote bei Explosion in ukrainischer Kohlebergwerk. In: heute.at. 2. März 2017, abgerufen am 2. März 2017.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jahrbücher für das Berg- und Hüttenwesen in Sachsen (digitale Ausgaben)
  • Evelyn Kroker, Michael Farrenkopf: Grubenunglücke im deutschsprachigen Raum. Katalog der Bergwerke, Opfer, Ursachen und Quellen. 2. erweiterte Auflage. Bochum 1999. ISBN 3-921533-68-6.
  • U.S. Department of Labor / Mine Safety and Health Administration: Historical Summary of Mine Disasters in the United States. Washington 1998.
Volume I: Historical Summary of Coal Mine Explosions in the United States 1810–1958.
Volume II:
Section 1: Historical Summary of Coal Mine Explosions in the United States 1959–1981.
Section 2: Historical Summary of Coal Mine Explosions in the United States 1981–1994.
Section 3: Historical Documentation of Major Coal Mine Disasters in the United States not Classified as Explosions of Gas or Dust 1846–1962.
Section 4: Summaries of Coal Mine Disasters Between 1958 and 1998.
Volume III:
Section 1: Major Disasters at Metal and Nonmetal Mines and Quarries in the United States (Excluding Coal Mines) 1885–1943.
Section 2: Summaries of Metal and Nonmetal Mine Disasters 1943–1998.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grubenunglücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien