Liste von Violinisten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geiger in der Tradition des 17. und 18. Jahrhunderts[Bearbeiten]

Sie waren in der Regel die Interpreten ihrer eigenen Kompositionen. Ihre Werke basierten auf dem Generalbass (bezifferter Bass), die Melodiestimme wurde nach Kunstfertigkeit und Gelegenheit beliebig ausgeschmückt oder variiert (improvisiert).

Johann Sebastian Bach war zu seiner Zeit eine Ausnahme, bei ihm galt es, die kleinste Notation zu berücksichtigen. Allerdings ließ auch er dynamische Anweisungen wie ‚piano‘, ‚forte‘, ‚crescendo‘ und Ähnliches meistens weg. Von Schmelzer, Biber, Bach und Telemann sind auch Werke für Violine solo (also ohne Basso Continuo) bekannt.

Geiger in der Tradition des späteren 18. Jahrhunderts[Bearbeiten]

Geiger in der Tradition des 19. Jahrhunderts[Bearbeiten]

Geiger des 20. und 21. Jahrhunderts[Bearbeiten]

Verstorben[Bearbeiten]

Aktiv: Klassik[Bearbeiten]

Aktiv: Alte Musik[Bearbeiten]

Aktiv: Rock, Pop, Jazz, Country, History, ...[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]