Liste von Wiki-Software

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine nach Programmiersprachen sortierte Liste von Wiki-Software.

ISO-C[Bearbeiten]

  • CuteWiki ist ein einfaches, schnelles Wiki für Linux. Die Engine beinhaltet einen eigenen Webserver, einige der Features sind die Benutzerverwaltung, die Verwendung von Kategorien, Gruppen und RSS-Newsfeeds. Das Programm unterliegt der GPL.

ASP und ASP.NET[Bearbeiten]

Java[Bearbeiten]

  • Confluence ist eine kommerzielle Java EE Applikation, die Wiki und Blog-Funktionalitäten kombiniert. Seine Features schließen PDF-Seiten-Export und Seiten-Refactoring ein. Es konnte auf jedem beliebigen Applikationsserver und den am weitesten verbreiteten RDBMS-Backends verwendet werden. Aktuell wird der Servlet-Container Apache Tomcat ab Version 6 unterstützt.[1]
  • Friki ist eine einfache Java-Servlet-basierte Wiki-Engine, die die Artikel als Dateien speichert.
  • GWiki ist eine einbettbare Wiki-Engine für Web-Applikationen mit Apache-Wicket Support. GWiki ist unter der Apache Lizenz frei verfügbar.
  • JSPWiki beruht auf JavaServer Pages und ist unter der Apache Lizenz verfügbar.
  • JAMWiki basiert auf Java/JSP und versucht die Funktionalität von MediaWiki abzubilden.
  • JaWiki ist ein Java-Wiki, welches im Tomcat als Servlet betrieben wird und mit einer dateibasierten XML-Datenbank auskommt. Es gibt auch eine Erweiterung für den eigenständigen Betrieb ohne Tomcat. Es wird als Open-Source-Software bei SourceForge gehostet.
  • JWiki ist ein reines Java-Wiki. Es ist sehr einfach und beruht nicht auf Servlets. Die Absicht ist es, ein Wiki zu haben, das einfach aufzusetzen und zu betreiben ist. Geschrieben von Richard Keene und jetzt unterstützt von Joseph Bergin von der Pace University.
  • Paux ist eine Software zur Erstellung, Verwaltung und individualisierten Bereitstellung von dynamischem Inhalt, der aus wiederverwendbaren, semantischen Inhalts-Objekten (semantic content objects) besteht, die semantisch verknüpft sind (semantische Links).
  • SnipSnap ist ein Java-basiertes Package, das Wiki- und Blog-Konzepte kombiniert. Es beinhaltet Jetty als Webserver, es kann aber problemlos eine WAR-Datei für die Benutzung anderer Servlet-Engines erstellt werden. Es ist unter der GNU General Public License verfügbar. SnipSnap wurde vom Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik in Berlin entwickelt, die Entwicklung ist beendet.
  • UseModj ist ein webbasiertes Java-Wiki, das Struts, ein Velocity-MVC-Framework und ein einfaches Dateisystem verwendet. Es wird als WAR-Datei ausgeliefert, unterstützt das Anhängen und Ändern von Dateien und Bildern und fertigt automatisch ein Thumbnail jeder angehängten Bilddatei.
  • VQWiki ist ein WikiWiki-Web-Clone, geschrieben unter Verwendung von JavaServer Pages und Servlets und entworfen, um mit geringstem Aufwand auf Jakarta Tomcat oder einigen anderen Java-Applikations-Servern installiert und betrieben zu werden.
  • Wikidora ist ein auf JSPWiki und dem Dokumentenserver Fedora Repository basierendes Java-Wiki, das Wissenschaftlern ermöglicht die über das Wiki erarbeiteten Inhalte persistent abzulegen. Es ist unter der Apache Lizenz verfügbar.
  • XWiki ist eine Java-Wiki-Engine mit einem kompletten Wiki-Feature-Set (Versionskontrolle, Anhänge usw.) und eine Datenbank-Engine und eine Programmiersprache, die es erlaubt, datenbankabhängige Applikationen mittels eines Wiki-Interfaces zu erstellen.
  • yawiki yet another wiki - Ein in Java geschriebenes Wiki System, das neben den Standardfunktionen viele weitere Features aufweist.
  • Wiki in a Jar ist ein Wiki, welches, wie der Name bereits sagt, aus einem JAR file besteht, welches bequem auf einen USB-Stick passt. Webserver integriert.
  • More Wiki in a Jar ist eine Weiterentwicklung von Wiki in a Jar und bietet laut Hersteller vor allem mehr Formatierungsmöglichkeiten für Wiki-Seiten als das Original.

JavaScript[Bearbeiten]

  • Pages[2] ist ein einfaches, ausschließlich auf CouchDB basierendes Wiki. Pages wird wie alle Couchapp-Applikationen nur in client- und serverseitigem JavaScript geschrieben und mit CouchDB als Webserver gehostet.
  • TiddlyWiki ist ein HTML/JavaScript-basiertes Wiki, das innerhalb einer einzelnen HTML-Datei realisiert ist. Es läuft vollständig in einem JavaScript-fähigen Browser ab und benötigt daher keinen Server.
  • Wiki on a Stick (WoaS) ist ein Wiki, das nach dem gleichen Prinzip wie TiddlyWiki arbeitet.

Perl[Bearbeiten]

  • CVWiki ist ein Klon von Ward's Original Wiki Engine
  • Foswiki ist ein Fork von TWiki, in dem die TWiki-Community seit Oktober 2008 weiter arbeitet.
  • Kwiki ist ein einfaches, modulares und gut zu erweiterndes Wiki.
  • Lexi ist eine Mischung zwischen einem Wiki und einem Lexikon.
  • Catalyst basiert auf dem Catalyst-Framework. Es soll die Fähigkeiten von Catalyst demonstrieren und wird selbst von dem Projekt verwendet.
  • Oddmuse ist ein Fork des UseModWiki.
  • ProWiki ist ebenfalls ein Fork des UseModWiki und hat vor allem eine sehr einfache Funktion zur Erzeugung fraktaler Subwikis implementiert.
  • PurpleWiki ist eine gründliche Überarbeitung des UseModWiki und bietet Purple Numbers und Transklusion.
  • Socialtext ist ein Enterprise Wiki und Weblog basierend auf Kwiki.
  • TWiki ist eine JOS Wiki-Entwicklung für kommerzielle Intranets. Es bietet eine gute Benutzerverwaltung. Es benötigt keine Datenbank.
  • UseModWiki ist eine Neuimplementierung bzw. ein Klone von Ward Cunninghams ursprünglichem Wiki-Konzept.
  • Wala ist eine einfache Wiki-Engine, die besonders auf die Nutzung als Diskussionsforum ausgerichtet ist.
  • Ward's Original Wiki Engine (1995)
  • WikiBase

PHP[Bearbeiten]

  • BlueSpice for MediaWiki erweitert MediaWiki um Business-Funktionen vor allem in den Bereichen Qualitätssicherung, Prozessunterstützung, Administration, Edition und Sicherheit. Es ist ein freies Open Source Firmenwiki (GPLv2)
  • CoMaWiki wurde von Costal Martignier entwickelt und bietet eine Organisation der Seiten mit Hilfe von Tags - Februar 2007 eingestellt.
  • DokuWiki war ursprünglich auf Dokumentationen ausgerichtet, wird heute aber für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt[3]; ermöglicht Zugriffssteuerung und benötigt kein DB-Backend.
  • Drupal Wiki ist ein Enterprise 2.0 Wiki, das speziell für den Einsatz in Unternehmen entwickelt worden ist. Besonderer Fokus des Wikis liegt dabei auf einer intuitiven Bedienung und dem Erstellen eigener Unternehmens-Anwendungen.
  • ErfanWiki ist ein einfaches Wiki mit stark an MediaWiki angelehnter Syntax.
  • ErfurtWiki ist ein einfaches, extrem flexibles Wiki, welches direkt in andere Websites integriert werden kann.
  • INS-CMS ist eine kommerzielle Anwendung, die auf einem PHP-Applikationsserver basiert und im Rahmen eines Content-Management-System die Wiki- und Blog-Funktionalitäten kombiniert.
  • EGroupware ist unter der GPL lizenziert, enthält auch ein CMS, Aufgabenverwaltung, Kalender, Projektverwaltung
  • MediaWiki ist eine unter der GPL lizenzierte, Wiki-Engine, die für die freie Enzyklopädie Wikipedia entwickelt wurde. Zum Speichern der Inhalte nutzt MediaWiki die relationale Datenbank MySQL, experimenteller Support für PostgreSQL ist ab Version 1.5 enthalten.
  • MindTouch (vormals DekiWiki) ist ein kommerzielles OpenSource Wiki mit starkem Fokus auf Benutzerfreundlichkeit.
  • moziloWiki ist ein simples Wiki für geschlossene Benutzergruppen, das ohne Datenbank auskommt.
  • PhpWiki ist ein Klon des originalen WikiWikiWeb.
  • PmWiki wurde als besonders einfach zu installierendes und konfigurierendes Web Content Management System entwickelt.
  • StikiWiki ist der Name eines oder mehrerer Wiki-Projekte seit dem Jahr ca. 2003 mit derzeit (2011) unklarem Status
  • SMW+ ist ein semantisches Enterprise Wiki, das Daten und Text kombiniert und somit besonders gut für betriebliche Anwendungen geeignet ist.
  • telepark.wiki nutzt die AJAX Web-Technologie und besitzt ein hierarchisches Navigationssystem und einen visuellen Editor
  • Tiki, früher TikiWiki, steht unter einer freien Lizenz (GPL). Es ist ein Content-Management-System, das neben einem Wiki noch weitere eigenständige Anwendungen wie Forum und Blog integriert.
  • WackoWiki ist ein Fork von Wakka, mit vielen neuen Funktionen und mehrsprachiger Benutzeroberfläche.
  • WikkaWiki ebenso wie WackoWiki ein Fork von Wakka. Besonderheiten sind unter anderem die native Einbindung von FreeMind-Mindmaps und RSS-Feeds sowie die leichte Erweiterbarkeit.

Python[Bearbeiten]

  • MoinMoin Wiki braucht kein DB-Backend.
  • Trac ist eine web-basierte Kollaborationssoftware für das Management von Softwareprojekten mit Wiki-Komponente und besitzt u.a. eine Subversion Integration, ein Ticketing-System und diverse Reporting-Funktionen.
  • WikidPad ist ein Open-Source-Personal-Wiki.
  • Wikkid Wiki speichert seine Seiten in einem Bazaar-Branch.
  • Zwiki basiert auf dem Zope Webanwendungs-Server.
  • Zim ist ein Desktop-Wiki, das vor allem für den lokalen Gebrauch geeignet ist und einfach über Clouddienste wie Dropbox synchronisiert werden kann.

Ruby[Bearbeiten]

  • Hiki kommt aus Japan
  • Git-Wiki basiert wie der Name schon suggeriert auf Git als DVCS und versteht u.a. LaTeX.
  • Instiki ist ein in Ruby geschriebenes Wiki.
  • OpenProject ist eine webbasierte Projektmanagement-Plattform entwickelt in Ruby on Rails mit integrierter Wiki-Funktionalität.
  • Pimki ist ein auf Instikis Technik basierender PIM (Personal Information Manager).
  • Redmine ist ein webbasiertes Projektmanagement-Tool auf der Basis von Ruby on Rails mit integrierter Wiki-Funktionalität.
  • Retrospectiva ist eine web-basierte Kollaborationssoftware für das Management von Softwareprojekten mit integrierter Wiki-Funktionalität
  • Riki ist ein Wiki als Rails-Engine implementiert. Dies erleichtert es, es in existierende Rails Anwendungen einzufügen. Mit seinen umfangreichen Authentifikationsmethoden ist es für Projekte in Intranets besonders geeignet.
  • Ruwiki
  • Signal Wiki orientiert sich stark an Rails-Standards, unterstützt OpenID.

SharePoint[Bearbeiten]

  • Wiki-Funktionalität ist ein integraler Bestandteil von SharePoint. Seit Version 2010 sind Wiki-Sites der Standard-Websitetyp in SharePoint. Auch Seitentypen wie Kollaborations-Seiten liegt der Wiki-Seitentyp als Elterntyp zugrunde.

Smalltalk[Bearbeiten]

Tcl/Tk[Bearbeiten]

  • Wikit braucht kein DB-Backend, ist plattformübergreifend und benötigt im Minimum nur ein einziges Skript. Ein einfacher Webserver ist integriert, das Skript kann aber auch als CGI-Skript in einem anderen Webserver laufen.

Silverlight[Bearbeiten]

Windows[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unterstützte Plattformen
  2. https://github.com/couchone/pages
  3. Liste von Websites, die Dokuwiki nutzen