Little Eva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Little Eva (* 29. Juni 1943 als Eva Narcissus Boyd in Belhaven, North Carolina; † 10. April 2003 in Kinston, North Carolina) war eine afro-amerikanische Sängerin, die 1962 durch den Hit The Loco-Motion bekannt wurde.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eva Narcissus Boyd wuchs mit fünfzehn Geschwistern auf. Um ihre Schulausbildung abzuschließen, zog sie 1959 zu Verwandten nach Brighton Beach bei New York und sang dort im Kirchenchor. Danach arbeitete sie als Babysitter bei dem New Yorker Songwriter-Ehepaar Carole King und Gerry Goffin. Sie erhielt die Möglichkeit, als Backgroundsängerin bei Aufnahmen von Ben E. King und The Cookies mitzuwirken.

Little Evas erste Soloaufnahme war der von King und Goffin geschriebene Song The Loco-Motion. Der Titel wurde im Juni 1962 von der gerade gegründeten Plattenfirma Dimension unter dem Künstlernamen „Little Eva“ veröffentlicht und erreichte in kürzester Zeit den ersten Platz der Billboard Hot 100. Der Titel wurde auch international ein Erfolg. In Großbritannien kam er auf den zweiten Platz. In Deutschland erreichte er Platz 23 der Hitparade. Die folgenden Aufnahmen konnten diesen Erfolg nicht wiederholen, doch kamen bis 1963 weitere Little-Eva-Titel in die Hot 100. Im Jahr 1963 unternahm sie zusammen mit Brian Hyland eine Tournee durch Großbritannien und Frankreich.

Durch die British Invasion, verursacht insbesondere durch The Beatles, sank ab 1964 Little Evas Popularität. 1965 erschien ihre letzte Single bei Dimension, danach erschienen in unregelmäßigen Abständen noch Platten bei einigen kleinen Plattenfirmen. 1970 verabschiedete sie sich aus dem Musikgeschäft und kehrte in ihre Geburtsstadt Belhaven zurück. Ihre letzten Jahre kämpfte sie gegen eine Krebserkrankung, die sie zwang, sich ab 2001 aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. 59-jährig starb sie 2003 im Lenoir Memorial Hospital von Kinston, North Carolina. Sie hinterließ ihren Mann James Harris, den sie 1962 geheiratet hatte, sowie zwei Töchter und einen Sohn.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962: Llllloco-Motion (Dimension Records DLP-6000)
  • 1963: Swinging on a Star (mit Big Dee Irwin)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988: The Best of Little Eva
  • 1991: Greatest Hits and Rare Items
  • 1996: The Loco-Motion
  • 1997: Lllllittle Eva! The Complete Dimension Recordings

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1962 The Loco-Motion
Llllloco-Motion
23
(14 Wo.)
2
(31 Wo.)
1
(16 Wo.)
1
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1962
Rock & Roll Hall of Fame
Platz 359 der Rolling Stone 500 (Liste 2010)[3]
Platz 230 der Songs of the Century (RIAA, Liste 2001)[4]
Autoren: Gerry Goffin, Carole King
1962 Keep Your Hands Off My Baby 300! 30
(5 Wo.)
12
(12 Wo.)
6
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1962
Autoren: Gerry Goffin, Carole King
1963 Let’s Turkey Trot 300! 13
(12 Wo.)
20
(10 Wo.)
16
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1963
Autoren: Gerry Goffin, Carole King
1963 Swinging on a Star
Swinging on a Star
300! 7
(17 Wo.)
38
(10 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: Mai 1963
Autoren: Jimmy Van Heusen, Johnny Burke
Original: Bing Crosby mit John Scott Trotter, 1944
1963 Old Smokey Locomotion 300! 300! 48
(6 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: Mai 1963
Autoren: Gerry Goffin, Carole King

weitere Singles

  • 1963: What I Gotta Do (To Make You Jealous) (VÖ: Juli)
  • 1963: Let’s Start the Party Again (VÖ: November)
  • 1963: I Wish You a Merry Christmas (mit Big Dee Irwin; VÖ: November)
  • 1964: Makin’ with the Magilla (VÖ: Oktober)
  • 1965: Wake Up John (VÖ: Februar)
  • 1965: Stand by Me (VÖ: November)
  • 1966: Bend It (VÖ: November)
  • 1967: Take a Step in My Direction (VÖ: Juli)
  • 1968: Get Ready-Uptight (als Little Eva Harris; VÖ: Juli)
  • 1970: Mama Said (VÖ: Februar)
  • 1970: Night After Night (VÖ: November)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE UK1 UK2 Billboard Hot 100
  2. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0-89820-186-4
  3. RS500 Songs (Liste 2010)
  4. Songs of the Century, RIAA (Liste 2001)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Little Eva – Sammlung von Bildern