Liu Chuang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liu Chuang
Liu Chuang
Geburtstag 6. Juni 1990
Nationalität China VolksrepublikVolksrepublik China China
Profi seit 2007
Preisgeld 91.291 £[1]
Höchstes Break 139[2]
Century Breaks 38[2]
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 47 (Sep.–Okt., Nov.–Dez. 2012)[3][4][5][6][7][8][9]

Liu Chuang (chinesisch 刘闯, Pinyin Liú Chuǎng, * 6. Juni 1990) ist ein chinesischer Snookerspieler aus der Provinz Liaoning.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chuang war erst der sechste chinesische Spieler auf der Snooker Main Tour. Er trat erstmals im Jahr 2007 in Erscheinung, als er eine Wildcard für die China Open erhielt und in der ersten Runde Andy Hicks mit 5:4 schlug. Im darauf folgenden Spiel traf er auf sein Vorbild Ronnie O’Sullivan, dem er mit 1:5 unterlag. Bei der Snookerweltmeisterschaft 2008 trafen die beiden in der ersten Runde erneut aufeinander, diesmal verlor Chuang mit 5:10.

Er erreichte bei der ACBS Snookerasienmeisterschaft das Viertelfinale, in dem er sich Yasin Merchant mit 4:5 geschlagen geben musste. Zudem stand er bei nationalen Turnieren zweimal im Finale.

Nachdem er seinen Platz auf der Snooker Main Tour zwischenzeitlich eingebüßt hatte, qualifizierte er sich durch seinen Sieg bei der Asian Under-21 Championship für die Saison 2010/11 erneut für die Profitour. Durch Siege über Rod Lawler, Jimmy White und Jamie Cope schaffte er bei der Snookerweltmeisterschaft 2012 zum zweiten Mal in seiner Karriere den Einzug in die Endrunde einer WM.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liu Chuang Player Profile. Snooker Database. Abgerufen am 15. Juli 2013.
  2. a b Profil von Liu Chuang bei CueTracker (Stand: 4. August 2013)
  3. Issued after the Shanghai Masters 2012 (PDF; 114 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 24. September 2012. Archiviert vom Original am 13. Oktober 2013. Abgerufen am 8. Januar 2013.
  4. Issued after the APTC2 2012 (PDF; 111 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 27. September 2012. Abgerufen am 27. September 2012.
  5. Issued after the Gdynia Open 2012 (ET2) (PDF; 113 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 8. Oktober 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  6. Issued after the International Championship 2012 (PDF; 115 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 5. November 2012. Archiviert vom Original am 4. Januar 2015. Abgerufen am 3. Januar 2013.
  7. Issued after the APTC3 2012 (PDF; 113 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 12. November 2012. Archiviert vom Original am 19. November 2012. Abgerufen am 3. Januar 2013.
  8. Issued after the UK PTC4 2012 (PDF; 111 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 15. November 2012. Abgerufen am 15. November 2012.
  9. Issued after the Bulgarian Open (ET4) 2012 (PDF; 112 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 19. November 2012. Abgerufen am 20. November 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Liu Chuang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Liu ist hier somit der Familienname, Chuang ist der Vorname.