Live Undead

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Live Undead
Livealbum von Slayer
Veröffentlichung 16. November 1984
Label Metal Blade Records
Format CD, LP
Genre Thrash Metal
Anzahl der Titel 7/8/11
Laufzeit 23:16

Besetzung

Produktion Slayer und Bill Metoyer
Aufnahmeort New York City
Chronologie
Haunting the Chapel
(1984)
Live Undead Hell Awaits
(1985)

Live Undead ist das erste Live-Album der Thrash-Metal-Band Slayer.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album entstand während der Tour zur EP Haunting the Chapel. Es wurde in einem Raum mit nur wenigen Zuschauern in New York City aufgenommen. Zuweilen wurde dies angezweifelt und ein Studio als Aufnahmeort vermutet.[1] Auf die Frage, ob die Zuschauer unecht seien, entgegnete Produzent Bill Metoyer ausweichend: „I don’t know if I should tell you.“ („Ich weiß nicht, ob ich es dir/euch/Ihnen erzählen sollte.“)[2] Er fuhr fort: „Isn’t that one of those great industry secrets? Let’s just say that when you’re doing a live record, you want live sound – even if perhaps the microphones didn’t pick up the audience properly.“[2]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ned Raggett von Allmusic vergab 2,5 von fünf Sternen. Er schrieb, Live Undead sei „nur für die Hardcore-Fans wirklich notwendig, insbesondere verglichen mit Decade of Aggression“ („isn't really necessary except for the hardest of hardcore fans in the end, especially in comparison to Decade of Aggression“).[1]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Black Magic – 3:57
  2. Die by the Sword – 4:03
  3. Captor of Sin – 3:32
  4. The Antichrist – 3:13
  5. Evil Has No Boundaries – 2:58
  6. Show No Mercy – 3:02
  7. Aggressive Perfector – 2:29
Bonustitel
  1. Chemical Warfare – 6:02
Bonustitel (Re-release)
  1. Chemical Warfare – 6:02
  2. Captor of Sin – 3:29
  3. Haunting the Chapel – 3:56

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.allmusic.com: Rezension Live Undead von Ned Raggett
  2. a b Joel McIver: The Bloody Reign of Slayer. Omnibus Press, London 2010, ISBN 978-1-84938-386-8.