Liveset

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Liveset bezeichnet im Musikerjargon einen DJ-Liveact mit selbst produzierter Musik vor Publikum im Gegensatz zur Tonaufnahme im Studio.

Außerdem wird ein DJ-Mix (auch DJ-Set) in der Technokultur so genannt, bei dem ein DJ vor Publikum eine eigene Reihenfolge aufgezeichneter musikalischer Teile präsentiert.[1] Häufig werden im Bereich der elektronischen Tanzmusik sogenannte Mix-Alben beziehungsweise Mix-Compilations auch kommerziell vermarktet, Beispiele dafür sind die Fabric-Live-Serie oder die DJ-Kicks-Serie.

In der Hip-Hop-Szene wird stattdessen für Zusammenstellungen von DJs häufig der Begriff Mixtape verwendet. Auch Veröffentlichungen auf CDs werden hierbei häufig als Tapes bezeichnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Belser: X sample: love parade. Books on Demand, 1999, ISBN 3-89811-011-7, S. 80.