Liviu Rebreanu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Briefmarkenausgabe zum 100. Geburtstag von Rebreanu (Rumänien 1985)

Liviu Rebreanu (* 27. November 1885 in Târlișua, Nordsiebenbürgen (heute: Kreis Bistrița-Năsăud); † 1. September 1944 in Valea Mare bei Pitești) war ein rumänischer Schriftsteller, Dramatiker und Journalist.

Seine Kindheit verbrachte er in Maieru. In Bistrița besuchte er das Deutsche Gymnasium. Er war unter anderem auch Direktor des Nationaltheater Bukarest in den 1940er Jahren.

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ion (1920), dt. Mitgift, Berlin: Verlag Volk und Welt, 1969.
  • Pădurea spânzuraților (1922), dt.: Der Wald der Gehenkten, Wien: Paul Zsolnay Verlag, 2018. ISBN 978-3-552-05903-0.
  • Adam și Eva (1925)
  • Ciuleandra (1927); dt.: Madeleine. Cluj Napoca: Dacia, 1975.
  • Crăișorul (1929)
  • Răscoala (1932), dt.: Der Aufstand, Wien: Wiener Verlagsgesellschaft, 1942; Berlin: Verlag Volk und Welt, 1962.
  • Jar (1934)
  • Gorila (1938)
  • Amândoi (1940)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexandru Piru - Liviu Rebreanu Jugendverl. (1968)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Liviu_Rebreanu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien