Livo (Trentino)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Livo
Wappen
Livo (Italien)
Livo
Staat Italien
Region Trentino-Südtirol
Provinz Trient (TN)
Koordinaten 46° 24′ N, 11° 1′ OKoordinaten: 46° 24′ 0″ N, 11° 1′ 0″ O
Höhe 741 m s.l.m.
Fläche 15 km²
Einwohner 826 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km²
Postleitzahl 38020
Vorwahl 0463
ISTAT-Nummer 022106
Volksbezeichnung Mezzaloni oder Lìveri
Website www.comune.livo.tn.it

Livo (deutsch veraltet: Lifers) ist eine Gemeinde mit 826 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der autonomen Provinz Trient (Trentino) im Valle di Non. Livo liegt im Herzen der Hochebene Mezzalone am Zusammenfluss der Bäche Pescara und Barnes. Nahe Livo liegt der Stausee Lago di Santa Giustina.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Kirche Pievana della Natività di Maria in der Fraktion Varollo, die Kirche von S. Antonio in Preghena und die Kirche S. Martino. Die Fresken der Kirchen sind noch gut erhalten. Sehenswert ist ebenfalls das Castello di Zoccolo, das auf einem grünen Hügel gegenüber von Cis liegt. Es war in Besitz der Familie De Zucolo aus Livo. Später wurde es Thun anvertraut. Heute ist das Castello di Zoccolo nur noch ein bäuerliches halb verfallenes Haus. Das Rathaus der Gemeinde ist heute im ehemaligen Familiensitz der Ritter von Aliprandini-Laifenthurn untergebracht, dem Palazzo Aliprandini Laifenthurn, der daneben auch Besuchern für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen offen steht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Livo (Trentino) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.