Kate Spade & Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liz Claiborne (Unternehmen))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kate Spade & Company
Rechtsform Incorporated
Gründung 1976
Sitz New York City, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Leitung Craig Leavitt (CEO)
Mitarbeiter 3.600 [1]
Umsatz 1,243 Mrd. USD[1]
Branche Textilhersteller
Website www.katespadeandcompany.com
Stand: 3. Januar 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Kate Spade & Company (vormals: Fifth & Pacific Companies und Liz Claiborne Inc.) ist ein US-amerikanisches Modeunternehmen und wurde 1976 unter anderem von Liz Claiborne in New York City gegründet. Zu den Geschäftsfeldern gehören Design und Vermarktung von Männer- und Frauenmode, Accessoires und Parfümen. Der Unternehmensumsatz betrug im Jahre 2016 rund 1,2 Milliarden USD.[1] Das Unternehmen unterhält 203 eigene und 52 konzessionierte Ladengeschäfte und beschäftigt etwa 3.600 Mitarbeitern.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2006 war das Unternehmen auf Platz 440 der Fortune 500 Liste. 1986 war es das erste von einer Frau gegründete Unternehmen, das in diese Liste aufgenommen wurde.[2] Am 15. Mai 2012 wurde das Unternehmen offiziell in Fifth & Pacific, Inc. umbenannt. 2013 wurden die Marken Juicy Couture[3] und Lucky Brand Jeans verkauft. Im Unternehmen verblieb im Wesentlichen nur der Unternehmensbereich Kate Spade. Am 25. Februar 2014 nannte sich das Unternehmen daher auch in Kate Spade & Company um. Zum 11. Juli 2017 wurde Kate Spade & Company für 2,4 Mrd. US-Dollar von dem New Yorker Modeunternehmen Coach Inc. übernommen. Zum 12. Juli 2017 wurde Kate Spade & Company von der Börse genommen.[4]

Mexx[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Mexx

Mexx wurde ursprünglich 1980 vom Modedesigner Rattan Chadha in den Niederlanden gegründet. Seinen heutigen Namen erhielt das Unternehmen 1986, als Verbindung der Abkürzungen der beiden ehemaligen Marken Moustache (für Männer) und Emanuelle (für Frauen) mit zwei "Küssen" in Form des doppelten X: M(oustache) + E(manuelle) + XX = MEXX.

Mexx ist eine international bekannte Modemarke mit weltweit nahezu 6.000 Beschäftigten und etwa 10.000 Verkaufsstellen in über 65 Ländern auf vier Kontinenten, darunter 351 Mexx Stores (unternehmenseigene, Concession- und Franchise-Geschäften), sowie 739 Shop-in-Stores und 72 Factory Outlets. Seit Mai 2001 gehörte Mexx zu Liz Claiborne Inc. 2011 wurde das Unternehmen zur Mehrheit an The Gores Group verkauft.[5]

Enyce[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enyce wurde 1996 von drei Männern in New York gegründet - Evan Davis, Lando Felix und Tony Shellmann. Der Name Enyce stammt von der Abkürzung N.Y.C. ab und ist als Hommage an die Stadt New York City zu verstehen. Ende 2003 wurde Enyce für einen Kaufpreis von 114 Millionen US-Dollar von dem US-Modekonzern Liz Claiborne Inc. übernommen, bei diesem Anlass wurde der erwartete Nettoumsatz für 2003 mit 95 Millionen US-Dollar angegeben[6].

Enyce hat heute zwei verschiedene Unterlabels: Enyce und Lady. Die Kleidungsstücke dieser Marke werden weltweit vertrieben und sind vor allem bei Anhängern der Hip-Hop-Szene beliebt. Enyce bringt dabei unter anderem Baggy Pants, übergroße Polo-Shirts, (Kapuzen-)Pullover, T-Shirts, Jogging-Anzüge, Jacken jeglicher Art, Basketballschuhe und Basketball- und Baseballcaps auf den Markt. Die Produkte sind alle im Hochpreissegment angesiedelt, so können etwa Hosen im Schnitt einer Baggy Pants bis weit über 200 € kosten.

Im Oktober 2008 verkaufte Liz Claiborne das Unternehmen für 20 Millionen US-Dollar an den Sänger Sean Combs alias P. Diddy und seinem Modelabel Sean John Clothing Inc.[7]

Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute vertreibt das Unternehmen die Marken Kate Spade, Jack Spade und Adelington Design. Ehemalige Marken des Unternehmens sind unter anderem: Liz Claiborne, Juicy Couture, Mexx und Enyce, sowie die weniger bekannten Marken Axcess, Bora Bora, C & C California, City Unltd, Crazy Horse, Curve, Dana Buchman, Elisabeth, Ellen Tracy, Emma James, First Issue, Intuitions, J.H. Collectibles, Kenzie, Kenziegirl, Laundry by Shelli Segal, Mac & Jac, Mambo, Marvella, Monet, Monet 2, Narciso Rodriguez, Prana, Realities, Sigrid Olsen, Soul, Spark, Stamp 10, Tapemeasure, Tint, Trifari, Villager und Yzza.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Kate Spade & Company 2015 Form 10-K Report, abgerufen am 18. Januar 2017
  2. Fortune 500 list (2006)
  3. UPDATE 1-Fifth & Pacific sells Juicy Couture brand for $195 million, auf www.reuters.com, abgerufen am 18. Januar 2017
  4. Coach, Inc. Completes Acquisition of Kate Spade & Company, auf www.katespadeandcompany.com, abgerufen am 16. Juli 2017
  5. Liz Claiborne verkauft Mexx-Mehrheit, auf www.textilwirtschaft.de, abgerufen am 18. Januar 2017
  6. Liz Claiborne Inc. Agrees to Acquire ENYCE HOLDING LLC Pressemitteilung, 12. November 2003
  7. Liz Claiborne to Sell Enyce to Sean John