Ljapis Trubezkoi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ljapis Trubezkoi

Ljapis Trubetskoj (weißrussisch Ляпіс Трубяцкі; russisch Ляпис Трубецкой) war eine 1990 in der damaligen Belarussischen SSR gegründete Rock-Band. Sie galt als eine der bekanntesten Musikgruppen aus Weißrussland.

Gründer der Band und bis zur Auflösung ihr Sänger und Frontmann war Sergei Michalok. Der Name der Band wurde einem Charakter des in der Sowjetunion sehr populären Buches Zwölf Stühle entlehnt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die Gruppe Anfang der 1990er Jahre noch eine typische Alternative Band mit losem Zusammenhalt und ohne kommerziellen Erfolg war, entwickelte sie sich seit dem Jahr 1996 zunehmend zu einer in Belarus, aber auch in Russland, der Ukraine und in anderen Ländern der ehemaligen Sowjetunion sehr populären Band.

2009 gewann die Gruppe den RAMP (Russischer Alternative-Musik-Preis). Seit dem Jahr 2011 hat sie in ihrer Heimat Weißrussland ein Auftrittsverbot und gibt deswegen Konzerte fast ausschließlich im Ausland - sie tourte in Städten, die sich "rund um Weissrussland" befinden wie Kiew, Vilnius und andere.

Stilistisch ist die Musik von Ljapis Trubetskoi am ehesten dem Ska-Punk zuzuordnen. In den letzten Jahren sind auch die farbenprächtigen Video-Clips zu einem wichtigen Bestandteil des Auftretens der Band geworden.

Am 17. März 2014 gab Sergei Michalok bekannt, dass sich die Band am 1. September auflösen wird.[1] Ehemalige Bandmitglieder gründeten getrennt voneinander die Bands "Brutto" und "Trubezkoi".[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://generation.by/news6509 Generation.by vom 17. März 2014
  2. http://www.mk.ru/culture/2014/09/01/gruppa-lyapis-trubeckoy-raspalas-na-trubetskoy-i-brutto.html