Ljudmila Grigorjewna Postnowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ljudmila Postnowa
Postnova & Bodnieva.jpg

Ljudmila Postnowa (Spielerin mit der Nr. 5)

Spielerinformationen
Voller Name Ljudmila Grigorjewna Postnowa
Geburtstag 11. August 1984
Geburtsort Jaroslawl, Sowjetunion
Staatsbürgerschaft RussinRussin russisch
Körpergröße 1,83 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Swesda Swenigorod
Trikotnummer 5
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2002 RusslandRussland Jaroslawl
2002–2010 RusslandRussland HC Lada Togliatti
2010– RusslandRussland Swesda Swenigorod
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
RusslandRussland Russland 182 (641)[1]

Stand: Nationalmannschaft November 2012

Ljudmila Grigorjewna Postnowa (russisch Людмила Григорьевна Постнова, wiss. Transliteration Ljudmila Grigor’evna Postnova; * 11. August 1984 in Jaroslawl) ist eine russische Handballspielerin. Ihre Körperlänge beträgt 1,83 m.

Postnowa, die für den russischen Club Swesda Swenigorod (Rückennummer 5) spielt und für die russische Nationalmannschaft aufläuft, wird meist als Rückraum Mitte eingesetzt.

Ljudmila Postnowa begann mit zwölf Jahren in ihrer Heimatstadt mit dem Handballspiel. Für den örtlichen Erstligisten von Jaroslawl debütierte sie auch in der ersten russischen Liga, bevor sie 2002 zum Spitzenclub HC Lada Togliatti wechselte. Mit den Frauen aus der Autostadt gewann sie 2003, 2004, 2005 und 2006 die russische Meisterschaft. 2007 zog sie ins Finale der EHF Champions League ein. Im Januar 2010 wechselte Postnowa zum Ligarivalen Swesda Swenigorod, mit dem sie 2011 und 2014 den russischen Pokal gewann.

Ljudmila Postnowa hat bisher über 100 Länderspiele für die russische Nationalmannschaft bestritten. Mit Russland wurde sie 2005 im eigenen Land, 2007 in Frankreich und 2009 in China Weltmeisterin; bei der Europameisterschaft 2006 gewann sie Silber. Bei den Olympischen Spielen 2008 holte sie sich die Silbermedaille und wurde in das All-Star-Team gewählt. Im Sommer 2012 nimmt sie an den Olympischen Spielen in London teil.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. russischer Kader bei der EM 2012 (PDF-Datei; 87 kB)
  2. www.london2012.com: Team Rosters, abgerufen am 31. Juli 2012