Llaüt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Llaüts im Hafen von Sant Antoni de Portmany, zwei davon mit Lateinersegel
Llaüt Querida Lolita vor Ibiza

Ein Llaüt (Aussprache: [ʎauʈ]), bzw. Llagut, ist ursprünglich ein kleineres Holzboot aus den katalanischen Regionen des Mittelmeers. Das Boot wurde oft mit einem Lateinersegel und Rudern ausgestattet. Seine Bauform geht angeblich auf frühe ägyptische Bootsformen zurück.

Auf den Balearen waren die Llaüts die üblichen Fischerboote. Inzwischen sind fast alle mit einem Motor versehen. Die ursprüngliche Schiffsform des Llaüt wird heute leicht abgewandelt in Mallorca als kleinere Motoryacht mit bis zu sechs Schlafplätzen gebaut.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernat Oliver Font, Tomeu Ramon Homar Bestard: „El llaüt – la barca de la Mediterrània“

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Menorquin Llaüts. menorquin.com, abgerufen am 29. Juni 2011.

"Die letzten Fischerboote ihrer Art". In: Mallorca Zeitung vom 12. November 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Llaüt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien