Local Government Areas in New South Wales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Artikel in wesentlichen Punkten überholt. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Der Bundesstaat New South Wales im Südosten des australischen Kontinents

Der australische Bundesstaat New South Wales ist unterteilt in 152 lokale Verwaltungsgebiete, die Local Government Areas (LGA).

Es bestehen vier Klassifikationen von LGA:

  1. City - für Städte und städtische Gebiete
  2. Municipality - für Kleinstädte und innerstädtische Gebiete
  3. Shire - für ländliche Gebiete und städtische Außenbezirke
  4. Region - für neuere ländliche Gebiete, meist das Einzugsgebiet einer Kleinstadt

Es gibt keine rechtlichen Unterschiede zwischen diesen LGA-Typen. Die Unterschiede bestehen nur im Namen und spiegeln lediglich die historischen Unterschiede wider, die vor der Einführung des zurzeit geltenden Local Government Act 1993 (Gesetz zur Regelung der lokalen Selbstverwaltung in New South Wales) bestanden.

Einige Gebiete ziehen es vor, keine dieser vier Klassifikationen anzuwenden und bezeichnen sich einfach als Council. Im australischen Englisch kann der Begriff Council für ein geographisches Gebiet stehen und nicht nur wie sonst üblich für die gewählten lokalen Ratsvertreter.

Zwei Gebiete in New South Wales haben keine den Local Government Areas entsprechende Verwaltung und unterstehen direkt der Staatsregierung (Unincorporated Areas). Neben der Lord-Howe-Insel ist das der dünn besiedelte äußerste Nordwesten des Staates (Unincorporated Far West) mit Ausnahme von Broken Hill.

Die im Südosten von New South Wales gelegene australische Hauptstadt Canberra gehört nicht zum Gebiet des Bundesstaats und liegt auf dem eigenständigen Australian Capital Territory.

Ländliche Verwaltungsgebiete[Bearbeiten]

Das Staatsgebiet von New South Wales ohne die Hauptstadt Sydney ist in 114 LGAs unterteilt. Diese verteilen sich auf 23 städtische Gebiete (Citys und eine Municipality) und 91 ländliche Gebiete (Regions, Councils und Shires).

Jede LGA wird von einem Council (Rat) verwaltet, der von den Bewohnern des Gebiets gewählt wird. Der Ratsvorsitzende ist der Mayor ("Bürgermeister") der LGA. Teilweise sind die Gebiete noch einmal in Bezirke (Wards) unterteilt.

Die LGAs werden nach dem Department of Local Government nach zwölf Regionen gruppiert:

Central West, Mid North Coast, North Western, Far West, Murray, Richmond Tweed, Hunter, Murrumbidgee, South Eastern, Illawarra, Northern, und Sydney Surrounds [1]

Die zwei Gebiete, die nicht zu LGAs gehören, werden den nächstgelegenen Regionen zugeordnet:

  • Unincorporated Far West: Far West Region
  • Lord-Howe-Insel: Mid North Coast
Far West       North Western Region       Northern Region       Richmond-Tweed       Mid-North Coast    
       
Central West      
Die 114 LGAs von New South Wales außerhalb von Sydney (dunkelgrau)
Hunter Region    
 
Murray Region       Murrumbidgee Region       South Eastern Region       Illawarra       Sydney Surrounds    
       

Sydney Metropolitan[Bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Hauptstadt Sydney liegen 38 LGAs. Hier leben 4,1 der 6,5 Millionen Einwohner von New South Wales. Wie die ländlichen LGA werden auch die LGA in Sydney von Councils und Mayors verwaltet. Eine übergeordnete Stadtverwaltung gibt es nicht. Eine besondere Rolle nimmt allerdings der Vorsitzende von Sydney City im Stadtzentrum (Central Business District) ein. Er trägt den Titel Lord Mayor und fungiert als Repräsentant der Stadt Sydney bei offiziellen Anlässen.

Geografisch unterscheidet man bei den LGA zwischen Inner Sydney, dem Stadtkern um den Hafen Port Jackson und die Botany Bay, und Outer Sydney, den umliegenden Außenbezirken. Sydney setzt sich außerdem aus über 300 Stadtteilen zusammen, die sich teilweise mit den LGA überschneiden.

Outer Sydney      
Die 38 LGA von Inner und Outer Sydney
  Inner Sydney    
 

Quellen[Bearbeiten]

  1. Local Areas In NSW - Regional Map Department of Local Government Website, abgerufen 13. November 2006

Weblinks[Bearbeiten]