Locke & Key (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelLocke & Key
OriginaltitelLocke & Key
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2020
Produktions-
unternehmen
Genre Arts,
Hard A Productions,
Circle of Confusion,
IDW Entertainment
Länge 40–56 Minuten
Episoden 10 in 1+ Staffeln (Liste)
Genre Fantasy,
Mystery,
Horror
Produktion Ra’uf Glasgow,
Kevin Lafferty
Erstveröffentlichung 7. Februar 2020 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
7. Februar 2020 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Locke & Key ist eine US-amerikanische Mystery-Horror-Fernsehserie, die 2020 auf Netflix veröffentlicht wurde und auf den gleichnamigen Comics von Joe Hill und Gabriel Rodriguez basiert.

Im März 2020 bestellte Netflix eine zweite Staffel.[1] Im Dezember 2020 wurde eine dritte Staffel offiziell angekündigt.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Serie geht es um die drei Locke-Geschwister Tyler, Kinsey und Bode, die, nachdem sie alle den Mord an ihrem Vater miterlebt haben, zusammen mit ihrer Mutter von Seattle zum Key House, dem Stammsitz der Familie Locke in Massachusetts, umziehen. Sie finden dort nach und nach mehrere magische Schlüssel, die ihnen verschiedene Fähigkeiten geben und sogar eine Tür zu einer anderen Welt öffnen. Bode entdeckt im Brunnenhaus des Key House eine Frau namens Dodge, die hinter den Schlüsseln her ist und die Kinder bedroht, um an diese zu gelangen.

Schlüssel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

sortiert nach dem ersten Erscheinen in der Serie:[3]

  • Der Zündholzschlüssel entzündet alles, was mit ihm berührt wird.
  • Der Überall-Schlüssel passt in jedes Türschloss und bringt den Benutzer auf der anderen Seite an jeden beliebigen Ort, wenn ihm die Tür zu diesem bekannt ist.
  • Der Spiegel-Schlüssel lässt ein Schlüsselloch im Glas von Spiegeln erscheinen. Nach dem Umdrehen wird das Spiegelbild eigenständig und lockt den Betrachter in einen magischen Raum dahinter, der einem Spiegelkabinett gleicht.
  • Der Kopf-Schlüssel lässt ein Schlüsselloch im Nacken von Personen entstehen und ermöglicht durch Umdrehen, in den Kopf der Person zu gehen, wo Erinnerungen angeschaut werden können.
  • Der Geist-Schlüssel passt nur in eine bestimmte Tür im Key House. Nach Übertreten der Schwelle löst sich der Geist vom Körper, welcher wie tot am Boden liegen bleibt, während der Geist draußen frei herumschwebt.
  • Der Echo-Schlüssel bringt im Brunnenhaus zum Key House das Echo einer verstorbenen Person zurück, das das Brunnenhaus aber nicht verlassen kann.
  • Der Musik-Schlüssel passt in eine spezielle Spieluhr, durch deren Musik der Benutzer anderen befehlen kann, alles beliebige zu tun.
  • Der Pflanzen-Schlüssel kann in Pflanzen und Bäume gesteckt werden, um etwa deren Wurzeln zu kontrollieren.
  • Der Reparaturschlüssel passt in einen Schrank im Key House, der kaputte Gegenstände, die hineingelegt werden, repariert.
  • Der Gestaltschlüssel lässt ein Schlüsselloch unter dem Kinn des Trägers erscheinen, der durch Umdrehen des Schlüssels seine Gestalt beliebig verändern kann.
  • Der Omega-Schlüssel öffnet nur die Omega-Tür in den Höhlen an den Klippen, die zu einer anderen Dimension voller Dämonen führt.
  • Der Schatten-Schlüssel wird in die Krone der Schatten gesteckt, deren Träger dadurch Schatten zum Leben erwecken und kontrollieren kann.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht durch die Synchronfirma Iyuno Germany in Berlin. Die Rohübersetzung und das Dialogbuch schrieb Werner Böhnke. Die Dialogregie führte er ebenfalls.

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Hauptrolle Nebenrolle Synchronsprecher/in
Nina Locke Darby Stanchfield 1.01– Schaukje Könning
Tyler Locke Connor Jessup 1.01– Johannes Walenta
Kind: Kyle Hodgson 1.03 Anni C. Salander
Kinsey Locke Emilia Jones 1.01– Laura Elßel
Kind: Kayla DeSouza 1.03, 1.04 Valentina Bonalana
Bode Locke Jackson Robert Scott 1.01– Jaron Müller
Scot Cavendish Petrice Jones 1.01– Sebastian Fitzner
Dodge / Echo

Alternative Form:
Lucas Caravaggio
Alternative Form:
Gabe
Laysla De Oliveira 1.01– Magdalena Turba
Felix Mallard 1.05, 1.08–1.10 David Turba
Griffin Gluck 1.02– Oscar Räuker
Duncan Locke Aaron Ashmore 2.01– 1.01, 1.02, 1.05, 1.06, 1.10 Fabian Oscar Wien
Jugendlicher: Owen Ois 1.05, 1.09
Eden Hawkins Hallea Jones 2.01– 1.01–1.06, 1.09, 1.10 Alice Bauer

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Nebenrolle Synchronsprecher/in
Rendell Locke Bill Heck 1.01–1.05, 1.07 Tim Moeseritz
Jugendlicher: Nick Dolan 1.05, 1.06, 1.08, 1.09 Nicolas Rathod
Ellie Whedon Sherri Saum 1.01–1.06, 1.08–1.10 Carmen Katt
Jugendliche: Sabrina Saudin 1.05, 1.06, 1.09 Janine Stopper
Alternative Form: Laysla De Oliveira 1.10 Magdalena Turba
Javi Kevin Alves 1.01–1.03, 1.06 Marc Bluhm
Sam Lesser Thomas Mitchell Barnet 1.01–1.04, 1.06, 1.07 Patrick Baehr
Rufus Whedon Coby Bird 1.01, 1.02, 1.04, 1.05, 1.08–1.10 Marcel Mann
Jackie Veda Genevieve Kang 1.01–1.06, 1.08–1.10 Christina Wöllner
Zadie Wells Asha Bromfield 1.01, 1.02, 1.04, 1.06 Lisa May-Mitsching
Doug Brazelle Jesse Camacho 1.01, 1.02, 1.04, 1.06 Fabian Kluckert
Mark Cho Ken Pak 1.01, 1.09 Stefan Bräuler
Jugendlicher: André Dae Kim 1.05, 1.06, 1.09 Heiko Akrap
Brinker Martin Kolton Stewart 1.01–1.03, 1.06 Maximilian Spitzer
Joe Ridgeway Steven Williams 1.02–1.05, 1.09 Ronald Nitschke
Logan Calloway Eric Graise 1.02, 1.03, 1.05, 1.06, 1.09 Felix Isenbügel
Locksmith Tom Savini 1.02 Jan Spitzer
Chamberlin Locke Chris Britton 1.03 Lutz Riedel
Chad Garland Steven Love 1.03 Daniel Völz
Erin Voss Joy Tanner 1.04, 1.08 Ute Noack
Jugendliche: Nicole James 1.05, 1.06, 1.08, 1.09 Friedel Morgenstern
Jugendliche: Kim Topher Ellen Olivia Giddings 1.05, 1.06, 1.09 stumm
Jugendlicher: Jeff Ellis Aidan Shaw 1.05, 1.06, 1.09 stumm
Lucas Caravaggio Felix Mallard 1.06 stumm
Detective Daniel Matuku Martin Roach 1.06, 1.08, 1.09, 1.10 Peter Sura
Randy Lesser Thomas Mitchell 1.07 Armin Schlagwein
Great Gustave Chris Farquhar 1.08 Oliver Bender

Joe Hill, Autor der Comicvorlage, und ihr Illustrator Gabriel Rodriguez haben einen Cameoauftritt als Sanitäter in der letzten Folge.[4] Tom Savini, berühmter Spezialeffektkünstler für Horrorfilme, der in der Serie durch Kinseys Freunde, die "Savini-Gang", geehrt wird, hat ein Cameo als Baumarktverkäufer in der zweiten Folge.[5]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
1 Willkommen in Matheson Welcome to Matheson Michael Morris Joe Hill & Aron Eli Coleite
2 Fallensteller / Hüter Trapper / Keeper Michael Morris Liz Phang
3 Kopfspiele Head Games Tim Southam Meredith Averill
4 Die Hüter der Schlüssel The Keepers of the Keys Tim Southam Mackenzie Dohr
5 Familienbaum Family Tree Mark Tonderai-Hodges Andres Fischer-Centeno
6 Die schwarze Tür The Black Door Mark Tonderai-Hodges Brett Treacy & Dan Woodward
7 Sezierung Dissection Dawn Wilkinson Michael D. Fuller
8 Ray of F**king Sunshine Ray of F**king Sunshine Dawn Wilkinson Vanessa Rojas
9 Echos Echoes Vincenzo Natali Meredith Averill & Liz Phang
10 Krone der Schatten Crown of Shadows Vincenzo Natali Carlton Cuse & Meredith Averill
Alle Episoden wurden weltweit am 7. Februar 2020 auf Netflix veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Locke & Key basiert auf der gleichnamigen Comicbuchreihe von Joe Hill, die von 2008 bis 2013 bei IDW Publishing erschien.

Vorgeschichte der Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als erste erlangte Dimension Films im Februar 2008 die Verfilmungsrechte,[6] welche aber im Februar 2010 an Dreamworks Television übergingen.[7] Dreamworks produzierte von Oktober 2010 bis Februar 2011 eine Pilotfolge einer Serie für 20th Century Fox Television,[8] die bei der San Diego Comic-Con International gezeigt wurde.[9] Im Mai 2011 gab Fox bekannt, dass die weitere Serie nicht umgesetzt werde.[8]

2014 wurde auf der Comic-Con eine Filmtrilogie angekündigt,[10] von der Joe Hill im Oktober 2015 sagte, dass sie nicht mehr realisiert werde.[11] 2016 gab er bekannt, dass er eine Pilotfolge einer Serie für IDW Entertainment schreibe.[10] Im April 2017 bestellte Hulu eine Pilotfolge.[12] 2018 wurde im März bekanntgegeben, dass Hulu das Projekt abgab und an andere Anbieter zu verkaufen versuchte,[13] und am 25. Juli, dass Netflix eine Serie von 10 Folgen bestellt habe.[14]

Produktion der Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Ausnahme von Jackson Robert Scott, der bereits im Pilot für Hulu Bode spielte, wurde die Besetzung für die Netflix-Serie neu gecastet.[8] Die neue Hauptbesetzung wurde vom Dezember 2018 bis zum Februar 2019 bekannt gegeben.

Für die Serie benannte Joe Hill den Schauplatz von Lovecraft um in Matheson zu Ehren von Richard Matheson.[15] Als Drehort für Matheson diente Lunenburg in Nova Scotia; das Key House wurde in den CineSpace Film Studios aufgebaut und gefilmt. Dreharbeiten in Toronto fanden von Februar bis Juli 2019 statt.[16]

Schon vor der Verlängerung wurde bereits an der zweiten Staffel geschrieben.[17]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Rotten Tomatoes wurde die erste Staffel der Serie mit 73 % positiven Bewertungen basierend auf 40 Kritiken ausgewertet.[18] Auf Metacritic wurde die Serie basierend auf 20 Kritiken mit einem Metascore von 62 % ausgewertet.[19]

Joachime Hentschel vom Spiegel meinte, die Serie sei „[w]ie Pokémon Go mit Schlüsseln“. Er kritisiert, dass „es unsagbar lange“ dauert, „bis ‘Locke & Key’ auch nur ein klein bisschen spannend wird. […] Selbst die Schlüsselsuche im Spukhaus wird, mit großen Kinderaugen und typischer Neugier-Musik, eher im Stil von Edeka-Weihnachtsspots inszeniert“. Er empfiehlt „[b]is Folge acht“ durchzuhalten, denn „dann wird es richtig gut“.[20]

Andreas Fischer von der Mittelbayerischen Zeitung kommt zum Fazit, Locke & Key sei „[r]asant, klug, gruselig, spannend: ‘Locke & Key’ hat alles, was man sich von einer Mystery-Serie wünschen kann“.[21]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arthur Awanesjan: "Locke & Key": Netflix bestellt Staffel 2 der Horrorserie. In: Filmfutter. 30. März 2020, abgerufen am 30. März 2020.
  2. Arthur Awanesjan: "Locke & Key": Staffel 3 bereits offiziell von Netflix bestätigt. In: Filmfutter. 22. Dezember 2020, abgerufen am 22. Dezember 2020.
  3. Max Wieseler: Locke & Key - Alle 12 magischen Schlüssel der Netflix-Serie im Überblick. In: Moviepilot. 10. Februar 2020. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  4. Alex Zalben: ‘Locke & Key’s Most Delightful, Surprise Cameos Were Saved For Last. In: Decider. 9. Februar 2020. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  5. Brad Miska: Effects Legend Tom Savini Appears in Netflix’s “Locke & Key”! [Images]. In: Bloody Disgusting. 6. Februar 2020. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  6. Michael Fleming: Dimension locks up Joe Hill’s ‘Key’. In: Variety. 25. Februar 2008. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  7. Ross Miller: Kurtzman & Orci Are Under 'Locke & Key'. In: Screenrant. 5. Februar 2010. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  8. a b c Alex Zalben: Inside ‘Locke & Key’s Long, Wild Road To Netflix. In: Decider. 28. Januar 2020. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  9. Nellie Andreeva: Fox Pilot 'Locke & Key' To Screen At Comic-Con. In: Deadline. 22. Juni 2011. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  10. a b Nellie Andreeva: ‘Locke & Key’ Being Developed Again As TV Series By IDW Entertainment. In: Deadline. 9. Mai 2016. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  11. Alex Zalben: The 'Locke & Key' Movie Is Dead -- But The Audio Book Lives On [Exclusive]. In: MTV. 1. Oktober 2015. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  12. Daniel Holloway: Hulu Orders Carlton Cuse Pilot ‘Locke and Key’. In: Variety. 20. April 2017. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  13. Nellie Andreeva: ‘Locke & Key’ Not Going To Series At Hulu As Streamer Pauses Pilot Orders. In: Deadline. 27. März 2018.
  14. Julia Teti: Locke & Key TV Show Gets Series Order at Netflix. In: Screenrant. 25. Juli 2018. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  15. David Griffin: Why Did Locke and Key Remove Lovecraft for the Netflix Show?. In: IGN. 6. Februar 2020. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  16. Alex Zalben: Where Was ‘Locke & Key’ Filmed? Welcome to Beautiful Lunenburg, Nova Scotia. In: Decider. 8. Februar 2020. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  17. Hannah Hoolihan: Netflix’s Locke & Key Season 2 Already In The Works Before Season 1 Premieres. In: Screenrant. 25. Januar 2020. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  18. Season 1, abgerufen am 8. Februar 2020.
  19. Locke & Key
  20. Wie Pokémon Go mit Schlüsseln, abgerufen am 8. Februar 2020.
  21. Schlüsselkinder im Spukhaus: Schöner gruseln mit Netflix, abgerufen am 8. Februar 2020.