Logan – The Wolverine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Logan – The Wolverine
Originaltitel Logan
Logan (Film) Logo.png
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 138 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
JMK 16[2]
Stab
Regie James Mangold
Drehbuch James Mangold,
Michael Green,
Scott Frank,
David James Kelly (Story)
Produktion Simon Kinberg,
Lauren Shuler Donner,
Hutch Parker
Musik Marco Beltrami
Kamera John Mathieson
Schnitt Michael McCusker,
Dirk Westervelt
Besetzung

Logan – The Wolverine ist ein US-amerikanischer Actionfilm über die Comicfigur Wolverine aus der Reihe X-Men des Marvel-Verlages. Es ist nach X-Men Origins: Wolverine (2009) und Wolverine: Weg des Kriegers (2013) die dritte Einzelverfilmung der Titelfigur und der insgesamt zehnte Teil der X-Men-Filmreihe. Der Film ist von der Comicreihe Old Man Logan von Mark Millar inspiriert. Wie auch im Vorgängerfilm führte James Mangold erneut Regie. Der Film markiert den letzten Auftritt von Hauptdarsteller Hugh Jackman in der Rolle des Wolverine, den er in insgesamt neun X-Men-Filmen darstellte.

In weiteren Hauptrollen zu sehen sind Patrick Stewart, der insgesamt zum siebten mal Charles Xavier porträtiert, und Dafne Keen als Laura Kinney, die ihre erste Filmrolle bekleidet, sowie Boyd Holbrook, der zum ersten mal in seiner Schauspielkarriere in einer Comicverfilmung mitspielt. Mit einer Laufzeit von über 137 Minuten ist Logan – The Wolverine bislang der längste Wolverine-Solofilm.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2029 gibt es kaum noch Mutanten, nachdem seit 25 Jahren keiner mehr geboren wurde. Logan (Wolverine) ist sichtbar gealtert, arbeitet als Chauffeur und lebt zusammen mit dem pflegebedürftigen Charles Xavier (Professor X), der unter einer neurodegenerativen Erkrankung leidet, und dem Mutanten Caliban in einer verlassenen Schmelzanlage in Mexiko. Durch das Adamantium, das sein Skelett und die Krallen umhüllt, wird Logan langsam vergiftet und auch seine Heilkräfte werden schwächer. Als eine Frau ihn bittet, sie und ihre Tochter Laura zu einem sicheren Ort in North Dakota zu bringen, stimmt Logan erst nach der Aussicht auf eine hohe Entlohnung zu. Die Firma Alkali-Transigen ist jedoch auf der Suche nach Laura und er gerät zwischen die Fronten. Es stellt sich heraus, dass Laura ein aus Logans DNS entwickelter weiblicher Klon ist und Alkali-Transigen eine größere Anzahl solcher Kinder aus dem Erbgut verschiedener Mutanten als Waffen produziert hat. Diese konnten entkommen und schlugen sich nach North Dakota durch, um von dort gemeinsam ins sichere Kanada zu fliehen. Unter großen Schwierigkeiten gelingt es ihm, Laura nach North Dakota zu bringen. Dort opfert er sich, um der Gruppe junger Mutanten die Flucht nach Kanada zu ermöglichen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2013 begannen zwischen dem Studio 20th Century Fox und Hugh Jackman erste Verhandlungen über einen weiteren Wolverine-Solofilm. Kurz darauf wurde bekannt, dass Lauren Shuler Donner und Simon Kinberg wie auch bei zahlreichen anderen X-Men-Filmen erneut die Produktion übernehmen werden.[3] Am 21. März 2014 wurde David James Kelly beauftragt, das Drehbuch zu verfassen. Im März 2015 kündigte Jackman via Instagram an, in Logan nach 17 Jahren zum letzten Mal die Rolle des Wolverine bekleiden zu wollen. So veröffentlichte er ein Bild mit dem Schriftzug „Wolverine… One Last Time“ (deutsch: „Wolverine… ein letztes Mal“). Jackman deutete zudem an, dass der Film eine Comic-Adaption der achtteiligen Comicreihe Old Man Logan sein werde. Mark Millar bestätigte dies kurz darauf.[4]

Am 9. Mai 2016 bestätigte Kinberg, dass der Film ein sogenanntes R-Rating, eine hohe Altersfreigabe, erhalten werde.[5] Nach Deadpool ist Logan somit der zweite Film aus der X-Men-Reihe, der in einer R-Rated-Fassung gedreht wurde. Kinberg beschrieb den Film als „gewalttätig“ und „ein bisschen wie ein Western“, der sich in seinem Grundton deutlich von seinen Vorgängerfilmen unterscheide. Um sicherzustellen, dass der Film tatsächlich in einer R-Rated-Fassung konzipiert wird, verzichtete Jackman auf einen Teil seiner Gage.[6]

“This represents to me the kind of aggressive, classical Wolverine action that we want in the movie – more of something that fans have been asking for, for a really long time. We’ve been limited in one way or another from giving it to them, but I think we’ve got the go-ahead to really go for it on this picture. So we’re really trying to deliver what folks have always imagined those kind of battles would look like. There is a lot of high-octane action in the movie. We’re just trying to do it very differently and very viscerally.”

„Das repräsentiert für mich die Art der aggressiven, klassischen Wolverine-Action, die wir in dem Film wollen – mehr von etwas, nach dem Fans seit einer wirklich langen Zeit fragen. Wir waren auf die eine oder andere Art eingeschränkt, es ihnen zu geben, aber ich denke, wir haben grünes Licht bei diesem Film. Wir versuchen also wirklich, den Vorstellungen der Leute gerecht zu werden, wie diese Kämpfe aussehen würden. Es gibt jede Menge kraftvolle Action in dem Film. Wir versuchen einfach, es ganz anders und sehr instinktiv zu machen.“

James Mangold: über die Vorteile des R-Ratings[7]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Mangold mit Patrick Stewart, Dafne Keen und Hugh Jackman (v.l.n.r.) bei der Berlinale 2017

Im Februar 2015 bestätigte Patrick Stewart seine Beteiligung an dem Film[8] und betonte im August 2015, dass er eine zentrale Rolle übernehmen werde und schloss somit einen gewöhnlichen Cameoauftritt aus.[9] Im selben Monat bestätigte Liev Schreiber, dass er sich derzeit in Verhandlungen mit dem Studio bezüglich einer Rückkehr in der Rolle des Victor Creed befinde, den er bereits in X-Men Origins: Wolverine verkörperte.[10] Doch die Verhandlung gerieten ins Stocken und so entschied sich Mangold im April 2016 für Boyd Holbrook als Hauptantagonisten des Films.[11] Im selben Monat wurde Richard E. Grant in einer nicht näher beschriebenen Rolle für den Film bestätigt.[12] Im Oktober 2016 wurde schließlich bestätigt, dass Holbrook einen Cyborg namens Donald Pierce verkörpern werde, der als „unerbittlicher Sicherheitschef“ beschrieben wurde.[13] Gleichzeitig wurden die sogenannten Reavers für den Film bestätigt. Bei den Reavers handelt es sich um ein Team aus kriminellen Cyborgs, die als Auftragskiller angesetzt werden und unter der Leitung von Donald Pierce stehen. Ende April wurde zudem Stephen Merchant in der Rolle des Caliban bestätigt.[14] Dabei handelt es sich um denselben Charakter, der 2016 in X-Men: Apocalypse von Tómas Lemarquis verkörpert wurde. Laut Mangold entschied man sich für eine neue Besetzung, da der Charakter comictreuer dargestellt werden soll. Im Mai 2016 wurden Eriq La Salle[15] und Elise Neal[16] in weiteren Rollen bestätigt.

Im Audiokommentar der Heimveröffentlichung von X-Men: Apocalypse bestätige Bryan Singer, dass der Schurke Mr. Sinister in Logan erstmals zu sehen sein werde.[17] Doch im Januar 2017 enthüllte Mangold, dass man sich letztenendes gegen einen Auftritt von Mr. Sinister entschieden habe, da man den Film so realistisch wie möglich aufziehen wolle und „ein Schurke in einem Kostüm“ der Integrität des Films schaden würde. Zudem wurde bekannt, dass die Mutantin X-23, ein weiblicher Klon von Wolverine, ebenfalls auftauchen und von Dafne Keen porträtiert werde.[18] In Medienberichten wurde zunächst irrtümlicherweise aufgrund von Set-Fotos, die seit Juli 2016 im Umlauf waren, Sienna Novikov, das Stuntdouble von Keen, als Darstellerin von X-23 aufgeführt.[19] Dies veranlasste Regisseur Mangold Ende Oktober 2016 zu einer Richtigstellung.[20]

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2016 bestätigte Kinberg den Beginn der Dreharbeiten. Gedreht wurde unter anderem im US-Bundesstaat New Mexico, der aufgrund seiner ausgetrockneten Wüstenlandschaften als ideale Kulisse betrachtet wurde. Am 19. August 2016 wurden die Dreharbeiten für beendet erklärt.[21] Das Budget beträgt 97 Millionen US-Dollar.[22][23]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation übernahm die Synchronfirma Interopa Film GmbH in Berlin unter der Regie von Tobias Meister.[24]

Rolle Darsteller Synchronsprecher[24]
Logan / Wolverine Hugh Jackman Thomas Nero Wolff
Prof. X Patrick Stewart Kaspar Eichel
Donald Pierce Boyd Holbrook Sascha Rotermund
X-23 / Laura Kinney Dafne Keen Zalina Sanchez
Zander Rice Richard E. Grant Frank Röth
Caliban Stephen Merchant Alexander Doering
Will Munson Eriq La Salle Tilo Schmitz
Kathryn Munson Elise Neal Vera Teltz
Jackson Lennie Loftin Reinhard Scheunemann
Gabriela Elizabeth Rodriguez Zoraya Lopez

Veröffentlichung & Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weltpremiere des Films war am 17. Februar 2017 bei den 67. Internationalen Filmfestspielen in Berlin.[25] In den regulären deutschen Kinos lief der Film ab dem 2. März 2017 an, in Nordamerika einen Tag später. Den offiziellen und endgültigen Filmtitel Logan gab Jackman am 5. Oktober 2016 bekannt.[26] Bereits im November 2016 wurden ausgewählten Kritiker bei einem ersten Screening zu mehreren kommenden Filmprojekten von 20th Century Fox 40 Minuten Material des Films präsentiert.

Die Veröffentlichung des ersten Trailer erfolgte am 20. Oktober 2016. Musikalisch unterlegt wurde er mit Hurt von Johnny Cash. In den ersten 24 Stunden generierte der 1:46-minütige Trailer mehr als 20 Millionen Aufrufe und übertraf somit sogar den ersten Trailer von Guardians of the Galaxy Vol. 2, der einen Tag zuvor veröffentlicht wurde. In der Fachpresse wurde der Trailer ausführlich besprochen und vom Empire Magazin Ende Dezember 2016 als bester Trailer des Jahres gekürt[27] sowie von weiteren Portalen als einer der besten Trailer des Jahres gelobt.[28]

Anfang Januar 2017 wurden Charakterposter von Jackman als Logan, Keen als Laura und Stewart als Xavier veröffentlicht. Der zweite Trailer erschien Mitte Januar 2017, unterlegt mit dem Musikstück Way Down We Go von Kaleo. Kurz danach erschien beim Empire Magazin ein ausführlicher Artikel zum Film, in dem Regisseur Mangold zu Wort kam und der mehrere exklusive Szenenbilder enthielt. Am 6. Februar 2017 wurde während der Werbepause des Super Bowl LI ein TV-Spot ausgestrahlt, der mit dem geistlichen Lied Amazing Grace unterlegt wurde. Der 30 sekündige Spot kostete 20th Century Fox ca. 5 Millionen US-Dollar. Bereits einen Tag zuvor wurden zwei TV-Spots ausgestrahlt.

Für den 16. Mai 2017 ist in den USA eine Wiederveröffentlichung des Films in schwarz-weiß für ausgewählte Kinos angekündigt.[29]

Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Juli 2016 wurde bekannt, dass Cliff Martinez den Soundtrack gestalten würde.[30] Doch am 31. Dezember 2016 wurde Martinez durch den US-amerikanischen Filmkomponisten Marco Beltrami ersetzt, der schon die Filmmusik zum Vorgängerfilm Wolverine: Weg des Kriegers kreierte und bereits zuvor zusammen mit Regisseur Mangold an Todeszug nach Yuma arbeitete.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Rotten Tomatoes
Kritiker [31]
Publikum [31]
Metacritic
Kritiker [32]
Publikum [32]
IMDb [33]

Bei einem geschätzten Budget von 97 Mio. US-Dollar spielte Logan bis zum 26. April weltweit 604,5 Mio. US-Dollar ein, davon alleine 223,6 Mio. US-Dollar in den Vereinigten Staaten.[23] Somit ist er der kommerziell erfolgreichste Wolverine-Film. Des Weiteren ist er der dritterfolgreichste Film der X-Men-Filmreihe. Lediglich Deadpool mit 783,1 Mio. US-Dollar und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit mit 747,9 Mio. US-Dollar haben mehr eingespielt.[34]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Logan – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Logan – The Wolverine. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Logan – The Wolverine. Jugendmedien­kommission.
  3. Mike Fleming Jr: James Mangold, Hugh Jackman Sinking Claws Into Another ‘The Wolverine’ Film. In: Deadline. 5. November 2013, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  4. Joshua Yehl: Mark Millar Explains How a Wolverine: Old Man Logan Movie Could Work Without Marvel Studios Characters. In: IGN. 25. September 2015, abgerufen am 20. Oktober 2016 (amerikanisches englisch).
  5. Wolverine 3 Filming Begins; R-Rating Confirmed. In: Collider. 9. Mai 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  6. http://www.filmstarts.de/nachrichten/18509117.html
  7. Angie Han: Hugh Jackman Agreed to a Pay Cut So ‘Logan’ Could Be Rated R. In: Slash Film. 12. Dezember 2016, abgerufen am 16. Dezember 2016 (englisch).
  8. ColliderVideos: Patrick Stewart Confirms Professor X is in 'Wolverine 3'. In: YouTube. 13. August 2015, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  9. Wolverine 3: Patrick Stewart Confirms He's in the Film. In: Collider. 13. August 2015, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  10. Will Liev Schreiber Reprise 'Old Man Sabretooth' In Wolverine 3? In: MTV News. Abgerufen am 20. Oktober 2016.
  11. Dominic Patten: ‘Wolverine 3’ Sets ‘Narcos’ Boyd Holbrook As Chief Villain. In: Deadline. 8. April 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  12. 'Wolverine 3' Finds Its Mad Scientist (Exclusive). In: The Hollywood Reporter. Abgerufen am 20. Oktober 2016.
  13. New Logan Image Reveals Boyd Holbrook's Character. In: Screen Rant. 10. Oktober 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  14. Patrick Hipes: Stephen Merchant To Star With Hugh Jackman In ‘Wolverine 3’. In: Deadline. 27. April 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  15. Justin Kroll: Elise Neal Joins ‘Wolverine 3’. In: Variety. 5. Mai 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  16. Justin Kroll: Eriq Lasalle Joins Cast of ‘Wolverine 3’. In: Variety. 4. Mai 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  17. Wolverine 3: Bryan Singer Confirms Mister Sinister Will Appear. In: Screen Rant. 11. September 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  18. CONFIRMED: Young Actress Possibly Playing X-23 In ‘Logan’ Revealed To Be Gymnast/Fencer Sienna Novikov? In: Omega Underground. 10. Oktober 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  19. Daniel S. Levine: Dafne Keen as X-23: 5 Fast Facts You Need to Know. In: Heavy.com. 20. Oktober 2016 (heavy.com [abgerufen am 26. Oktober 2016]).
  20. Christopher Marc: CONFIRMED: Dafne Keen Is Playing The Girl (Laura aka X-23) In ‘Logan’. In: Omega Underground. 19. Oktober 2016, abgerufen am 26. Oktober 2016.
  21. Wolverine 3 Wraps Up Filming in New Mexico. In: Screen Rant. 19. August 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  22. Logan review: not just the bloodiest X-Men movie, but also the saddest. In: The Verge. Abgerufen am 11. März 2017.
  23. a b Logan bei Box Office Mojo, abgerufen am 27. April 2017.
  24. a b in der Deutschen Synchronkartei
  25. Profil bei berlinale.de (abgerufen am 2. Februar 2017).
  26. John Nugent: The next Wolverine solo movie is titled Logan. In: Empire. Abgerufen am 20. Oktober 2016 (englisch).
  27. http://www.empireonline.com/movies/features/best-trailers-2016/
  28. Watch the most awaited trailer of the year: 'Logan' the film! - lafdatv. In: lafdatv. 21. Oktober 2016 (lafdatv.com [abgerufen am 21. Oktober 2016]).
  29. variety.com, abgerufen am 2. Mai 2017
  30. Paul Heath: Cliff Martinez will score 'The Wolverine 3. In: The Hollywood News. 31. Oktober 2016, abgerufen am 21. Januar 2017.
  31. a b Logan (2017). Rotten Tomatoes, abgerufen am 31. März 2017.
  32. a b Logan 2017. Metacritic, abgerufen am 31. März 2017.
  33. Logan: The Wolverine (2017). IMDb, abgerufen am 31. März 2017.
  34. X-Men Movies at the Box Office - Box Office Mojo. Abgerufen am 30. März 2017 (englisch).