Loivre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Loivre
Loivre (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Marne (51)
Arrondissement Reims
Kanton Bourgogne
Gemeindeverband Nord Champenois
Koordinaten 49° 21′ N, 3° 59′ OKoordinaten: 49° 21′ N, 3° 59′ O
Höhe 63–116 m
Fläche 10,24 km²
Einwohner 1.348 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 132 Einw./km²
Postleitzahl 51220
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und Schule von Loivre

Loivre ist eine französische Gemeinde mit 1.348 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Marne in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Reims und zum Kanton Bourgogne.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Loivre liegt etwa zehn Kilometer nordnordwestlich von Reims. Durch die Gemeinde verläuft der Canal latéral à l’Aisne. Umgeben wird Loivre von den Nachbargemeinden Berméricourt im Norden und Nordwesten, Courcy im Süden, Villers-Franqueux im Westen und Südwesten, Hermonville im Westen sowie Cauroy-lès-Hermonville im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A26.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
Einwohner 627 633 591 758 925 1097 1126 1291
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Rémi, nach dem Ersten Weltkrieg neu errichtet
  • deutscher Soldatenfriedhof
Kirche Saint-Rémi

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Loivre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien