Loivre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Loivre
Loivre (Frankreich)
Loivre
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Reims
Kanton Bourgogne
Gemeindeverband Nord Champenois
Koordinaten 49° 21′ N, 3° 59′ OKoordinaten: 49° 21′ N, 3° 59′ O
Höhe 63–116 m
Fläche 10,24 km2
Einwohner 1.283 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 125 Einw./km2
Postleitzahl 51220
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und Schule von Loivre

Loivre ist eine französische Gemeinde mit 1.283 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Marne in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Reims und zum Kanton Bourgogne.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Loivre liegt etwa zehn Kilometer nordnordwestlich von Reims. Durch die Gemeinde verläuft der Canal latéral à l’Aisne. Umgeben wird Loivre von den Nachbargemeinden Berméricourt im Norden und Nordwesten, Courcy im Süden, Villers-Franqueux im Westen und Südwesten, Hermonville im Westen sowie Cauroy-lès-Hermonville im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A26.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 627 633 591 758 925 1.097 1.126 1.261
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Rémi, nach dem Ersten Weltkrieg neu errichtet
  • deutscher Soldatenfriedhof
Kirche Saint-Rémi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Loivre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien