Loma Plata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Loma Plata
Koordinaten: 22° 23′ S, 59° 50′ W
Karte: Paraguay
marker
Loma Plata
Loma Plata auf der Karte von Paraguay
Basisdaten
Staat Paraguay
Departamento Boquerón
Stadtgründung 25. Juni 1927
Einwohner 16.460 (2017)
Detaildaten
Fläche 1787 km²
Bevölkerungsdichte 9,21 Ew./km2
Höhe 133 m
Postleitzahl 9370
Vorwahl (595) (492)
Zeitzone UTC−4
Website www.lomaplata.gov.py

Loma Plata ist eine Stadt des nordwestlichen Departamentos Boquerón in Paraguay. Sie liegt im Gran Chaco, einer Savannenlandschaft, die den ganzen Westen Paraguays einnimmt und sich nach Süden in Argentinien und nach Norden in Bolivien fortzieht, 450 km von der Landeshauptstadt Asunción entfernt. Sie beherbergt einen Teil mennonitischer Kolonien im Chaco Paraguays. Die Einwohnerzahl liegt bei 16 460 (DGEEC 2017)[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Ursprüngen der Loma-Plata-Kolonie mussten die Siedler viele Widrigkeiten überwinden, zum Beispiel den Angriff von Wildtieren und den Mangel an medizinischer Hilfe. Rund 101 Dörfer bilden die Kolonie in diesem Gebiet. Es ist die erste Kolonie mennonitischer Einwanderer in der Region, sie wurde 1927 gegründet und ist ein wichtiges städtisches und administratives Zentrum der Menno-Genossenschaften.

Infrastruktur, Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bewohner von Loma Plata sind in der Landwirtschaft, Viehzucht und Industrie tätig. Sie sind in der Sociedad Cooperativa Colonizadora organisiert.

In der Versuchsfarm von Isla Po'i werden Studien und Experimente in den verschiedenen Bereichen der Landwirtschaft durchgeführt: Baumwolle, Erdnüsse, Sesam, Tomaten, Paprika, Papaya, direkte Aussaat-Methoden, der Variation Fruchtfolge und anderem. Es wird mit verschiedenen Grasarten für die Tierfütterung experimentiert, Futter getestet und Toleranzen des Bodens-, Klimas- und anderer Konditionierungsfaktoren für die Tierproduktion. Sowie Zierpflanzen und Obstbäumen und Bäumen, die im Chaco heimisch sind werden zur Aufforstung gezüchtet.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Loma Plata
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
93
 
36
23
 
 
77
 
35
22
 
 
65
 
33
21
 
 
74
 
30
18
 
 
38
 
27
15
 
 
26
 
25
14
 
 
16
 
26
13
 
 
6
 
29
15
 
 
26
 
32
17
 
 
77
 
33
20
 
 
78
 
35
21
 
 
87
 
36
22
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Climate-data.org
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Loma Plata
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 35,6 34,6 32,9 30 27,4 25,2 25,7 29,2 31,7 33 34,5 35,6 Ø 31,3
Min. Temperatur (°C) 22,7 22,3 20,8 17,9 15,4 14 13,1 14,7 17,2 19,6 20,9 22,2 Ø 18,4
Temperatur (°C) 29,1 28,4 26,8 23,9 21,4 19,6 19,4 21,9 24,4 26,3 27,7 28,9 Ø 24,8
Niederschlag (mm) 93 77 65 74 38 26 16 6 26 77 78 87 Σ 663
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
35,6
22,7
34,6
22,3
32,9
20,8
30
17,9
27,4
15,4
25,2
14
25,7
13,1
29,2
14,7
31,7
17,2
33
19,6
34,5
20,9
35,6
22,2
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
93
77
65
74
38
26
16
6
26
77
78
87
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • R. Andrew Nickson: Historical Dictionary of Paraguay, The Scarecrow Press, Metuchen & London, 1993, ISBN 0-8108-2643-7.
  • John D. Thiesen: Mennonite & Nazi: Attitudes among Mennonite Colonists in Latin America 1933–1945, Pandora Press, Kitchener, Ontario, 1999, ISBN 0-9683462-5-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Proyección de la población por sexo y edad, según distrito. Revisión 2015
  2. Citypopulation – Paraguay