Lomnice nad Popelkou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lomnice nad Popelkou
Wappen von Lomnice nad Popelkou
Lomnice nad Popelkou (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Liberecký kraj
Bezirk: Semily
Fläche: 2557,1582[1] ha
Geographische Lage: 50° 32′ N, 15° 22′ OKoordinaten: 50° 31′ 50″ N, 15° 22′ 24″ O
Höhe: 478 m n.m.
Einwohner: 5.581 (1. Jan. 2017)[2]
Postleitzahl: 512 51 - 512 63
Kfz-Kennzeichen: L
Struktur
Status: Stadt
Ortsteile: 12
Verwaltung
Bürgermeister: Vladimír Mastník (Stand: 2015)
Adresse: Husovo náměstí 6
512 51 Lomnice nad Popelkou
Gemeindenummer: 577308
Website: www.mu-lomnice.cz

Lomnice nad Popelkou (deutsch Lomnitz an der Popelka) ist eine Stadt in der Region Liberecký kraj (Tschechien) an der Grenze zwischen Böhmischem Paradies (Český ráj) und Riesengebirge (Krkonoše). Lomnice liegt am Fluss Popelka auf einer Meereshöhe von 478 m ü.M. und hat etwa 5600 Einwohner. Die Stadt lebt vor allem vom Tourismus, aber auch von Industrieunternehmen der Branchen Textil, Maschinenbau und Holzverarbeitung. Bekannt ist Lomnice weiterhin durch die Produktion von Keksen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die älteste schriftliche Erwähnung stammt von Dalimil aus dem Jahr 1232.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Lomnice nad Popelkou besteht aus den Ortsteilen Černá (Tscherna), Dráčov (Dratschow), Chlum, Košov (Koschow), Lomnice nad Popelkou (Lomnitz an der Popelka), Morcinov (Morzinow), Nové Dvory (Neuhöfen), Ploužnice (Plauschnitz), Rváčov (Rwatschow), Skuhrov (Skuchrow), Tikov (Tikow) und Želechy (Schelech)[3]. Grundsiedlungseinheiten sind Černá, Hoření Lomnice (Oberlomnitz), Hrádka, Chlum, Košov, Lomnice nad Popelkou, Morcinov, Nové Dvory, Ploužnice, Rváčov, Skuhrov, Želechy und Žižkov[4].

Das Gemeindegebiet gliedert sich in die Katastralbezirke Chlum pod Táborem, Košov, Lomnice nad Popelkou, Ploužnice pod Táborem, Rváčov und Želechy[5].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volksarchitektur (denkmalgeschützte Stadt)
  • Spätbarocke Pfarrkirche des Hl. Nikolaus von Bari (1781)
  • Pestsäule (1713)
  • Jan-Hus-Denkmal
  • Frühbarockes Schloss, errichtet 1737 von Familie Morzin, ab 1834 Besitz der Fürsten Rohan aus Sychrov
  • Stadtmuseum mit Exponaten aus der Region (am Markt)
  • Marktbrunnen (18. Jahrhundert)
  • Rathaus im neogotischen Stil (1864)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/577308/Lomnice-nad-Popelkou
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/577308/Obec-Lomnice-nad-Popelkou
  4. http://www.uir.cz/zsj-obec/577308/Obec-Lomnice-nad-Popelkou
  5. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/577308/Obec-Lomnice-nad-Popelkou

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lomnice nad Popelkou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien