London Academy of Music and Dramatic Art

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptlehrgebäude der LAMDA

Die London Academy of Music and Dramatic Art (LAMDA) ist nach eigenen Angaben eine der führenden Schauspielschulen in der englischsprachigen Welt.

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Schule entstand 1883 aus einem Zusammenschluss verschiedener Institutionen, deren Geschichte zum Teil bis in das Jahr 1861 zurückreicht; dies macht die LAMDA zu der ältesten ihrer Art in Großbritannien. Ihre heutige Form entstand im frühen 20. Jahrhundert, als sich die Machart von Theater - und damit die Anforderungen an die Schauspielausbildung - grundlegend änderte.

Inzwischen bietet die LAMDA nicht mehr ausschließlich Schauspielunterricht an, sondern auch weitere Ausbildungen rund um die Theaterwelt, wie z.B. Beleuchtungsdesign.

Auszeichnungen/Awards[Bearbeiten]

Schauspieler, die ihre Ausbildung an der LAMDA genossen, gewannen eine Reihe von Auszeichnungen:

Jahr Gewinner Sparte (Film bzw. Werk)
Academy Awards
2001 Jim Broadbent Bester Nebendarsteller (Iris)
Olivier Awards
2012 Benedict Cumberbatch Bester Schauspieler (Frankenstein)
2012 Jonny Lee Miller Bester Schauspieler (Frankenstein)
2012 Ruth Wilson Beste Schauspielerin (Anna Christie)
2010 Ruth Wilson Beste Nebendarstellerin (A Streetcar Named Desire)
2010 Iwan Rheon Bester Musical-Nebendarsteller (Spring Awakening)
2005 Clare Higgins Beste Schauspielerin (Hecuba)
2003 Clare Higgins Beste Musical-Schauspielerin (Vincent in Brixton)
2000 Patricia Hodge Beste Nebendarstellerin (Money)
1995 Clare Higgins Beste Schauspielerin (Sweet Bird of Youth)
BAFTA Awards
2006 Anna Maxwell Martin Beste Schauspielerin/TV (Bleak House)
2001 Jim Broadbent Bester Nebendarsteller/Film (Moulin Rouge)
Golden Globes
2010 John Lithgow Bester Nebendarsteller – Serie, Mini-Serie oder Fernsehfilm (Dexter)
2002 Donald Sutherland Bester Nebendarsteller/Mini-Serie oder TV-Film (A path to war)
2001 Jim Broadbent Bester Nebendarsteller (Iris)
1996 John Lithgow Bester Hauptdarsteller/Comedy-Serie (Third rock from the sun)
1995 Donald Sutherland Bester Nebendarsteller/Mini-Serie oder TV-Film (Citizen X)
Tony Awards
2002 John Lithgow Bester Musical-Schauspieler (Sweet smell of success)
1999 Andrew Bridge Beste Beleuchtung (Sunset Boulevard)
Evening Standard Theatre Awards
2004 Victoria Hamilton Beste Schauspielerin (Suddenly Last Summer)
2002 Clare Higgins Beste Schauspielerin (Vincent in Brixton)
2000 Chiwetel Ejiofor Bester Außenseiter/Newcomer (Blue/Orange)

Daneben gab es noch eine ganze Reihe von Nominierungen für diese und verschiedene weitere Auszeichnungen.

Weblink[Bearbeiten]

51.490555555556-0.21444444444444Koordinaten: 51° 29′ 26″ N, 0° 12′ 52″ W