Longavesnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Longavesnes
Longavesnes (Frankreich)
Longavesnes
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Péronne
Gemeindeverband Communauté de communes de la Haute Somme
Koordinaten 49° 58′ N, 3° 4′ OKoordinaten: 49° 58′ N, 3° 4′ O
Höhe 94–144 m
Fläche 4,09 km2
Einwohner 88 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 80240
INSEE-Code

Longavesnes (picardisch: Longavène) ist eine französische Gemeinde mit 88 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France im Norden von Frankreich. Die Gemeinde gehört zum Kanton Péronne.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 2,5 km nordwestlich von Roisel an den Départementsstraßen D181 und D101. Sie liegt teils auf Ton-, teils auf Kreideboden.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindename wird vom Begriff „longue avoine“ (langer Hafer) abgeleitet.[1]

Vor dem 12. Jahrhundert war das Gebiet im Besitz der Mönche von Saint-Quentin.

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
151 138 136 108 110 104 106 85

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jeannot Delaigle.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Notice historique et géographique, réalisée par l'instituteur, M. Bouchez, 1899, Archives départementales, Somme, Amiens

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Longavesnes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien