Lonnie Liston Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Pianisten. Für den gleichnamigen Jazz-Organisten siehe Dr. Lonnie Smith.
Lonnie Liston Smith (2009)

Lonnie Liston Smith (* 28. Dezember 1940 in Richmond, Virginia) ist ein amerikanischer Pianist und Keyboarder.

Zuvor Sideman für Rahsaan Roland Kirk (1965–67), wo er etwa beim Album Now Please Don’t You Cry, Beautiful Edith mitwirkte, bei Art Blakey (1966), Pharoah Sanders (Karma, 1969), Gato Barbieri (1971) und Miles Davis (1973), kombinierte er ab 1974 in seiner eigenen Band „Lonnie Liston Smith & the Cosmic Echoes“ Jazz mit populären schwarzen Musikstilen wie z. B. Funk. Lonnie Liston Smith gehört zu den Vertretern des Fusion. Nach seinem kommerziellen Erfolg mit dem Album Expansions blieb er dem Musikstil weitgehend bis heute treu.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1975 Expansions
Flying Dutchman 0934
85
(13 Wo.)
27
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1975
mit The Cosmic Echoes
Produzenten: Bob Thiele, Lonnie Liston Smith
1975 Visions of a New World
Flying Dutchman 1196
74
(15 Wo.)
14
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1975
mit The Cosmic Echoes
Produzenten: Bob Thiele, Lonnie Liston Smith
1976 Reflections of a Golden Dream
Flying Dutchman 1460
75
(14 Wo.)
18
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1976
mit The Cosmic Echoes
Produzenten: Bob Thiele, Lonnie Liston Smith
1976 Renaissance
RCA Victor 1822
73
(20 Wo.)
49
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1976
mit The Cosmic Echoes
Produzenten: Bob Thiele, Lonnie Liston Smith
1977 Live!
RCA Victor 2433
58
(11 Wo.)
33
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1977
Instrumental-Livealbum
Aufnahme: Smuckers Cabaret New York, 19. bis 21. Mai 1977
Produzent: Bob Thiele
1978 Loveland
Columbia 35332
120
(13 Wo.)
37
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1978
Produzenten: Bert DeCoteaux, Lonnie Liston Smith
1979 Exotic Mysteries
Columbia 35654
123
(8 Wo.)
50
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1979
Produzenten: Bert DeCoteaux, Lonnie Liston Smith
1979 A Song for the Children
Columbia 36141
57
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1979
Produzenten: Bert DeCoteaux, Lonnie Liston Smith
1980 Love Is the Answer
Columbia 36373
51
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1980
Produzent: Lonnie Liston Smith
1983 Dreams of Tomorrow
Doctor Jazz 38447
139
(2 Wo.)
46
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1983
Produzenten: Lonnie Liston Smith, Marcus Miller
1990 Love Goddess
Startrak 4021
40
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1990
Executive Producer: George Roberts III, Lonnie Liston Smith
1991 Magic Lady
Startrak 1000
75
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1991
Produzent: Jacques Burvick

weitere Alben

  • 1973: Under Fire (Gato Barbieri mit Lonnie Liston Smith und Stanley Clarke; Philips 6321 116)
  • 1973: Bolivia (Gato Barbieri mit Lonnie Liston Smith; Flying Dutchman 10158)
  • 1973: Astral Traveling (mit The Cosmic Echoes; Flying Dutchman 10163)
  • 1974: Cosmic Funk (mit The Cosmic Echoes; Flying Dutchman 10591)
  • 1984: Silhouettes (Doctor Jazz 39420)
  • 1985: Rejuvenation (Doctor Jazz 40063)
  • 1986: Make Someone Happy (Doctor Jazz 40612)
  • 1988: Golden Dreams (Reissue von Reflections of a Golden Dream, neu gemastert; RCA 6996-2-RB)
  • 1991: Watercolors (RCA 3099-2-N)
  • 1998: Transformation (Loveland Records D2-24942-2)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978: The Best of Lonnie Liston Smith (RCA 12897)
  • 1980: The Best of Lonnie Liston Smith (Columbia 36366)
  • 1993: New World Visions: The Very Best of Lonnie Liston Smith (RCA 74321137611)
  • 2002: Introducing (BMG 74321 93975 2)
  • 2009: Original Album Classics (Box mit 5 CDs; RCA 88697445492)
  • 2012: Cosmic Funk & Spiritual Sounds: The Best of the Flying Dutchman Years (BGP Records CDBGPD 254)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][3] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1975 Expansions
Expansions
79
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1975
mit The Cosmic Echoes
1975 A Chance for Peace
Visions of a New World
91
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1975
mit The Cosmic Echoes
1978 Journey into Love
Loveland
92
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1978
1979 Space Princess
Exotic Mysteries
86
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1979
1983 Never Too Late
Dreams of Tomorrow
84
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1983
1990 Obsession
Love Goddess
79
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1990
feat. Phyllis Hyman

weitere Singles

  • 1975: Skull Session / Dumpy Mama (Oliver Nelson and His Orchestra feat. Lonnie Liston Smith)
  • 1976: Get Down Everybody (It’s Time for World Peace) (mit The Cosmic Echoes; VÖ: April)
  • 1976: Peace & Love (mit The Cosmic Echoes)
  • 1977: Renaissance (mit The Cosmic Echoes; VÖ: März)
  • 1977: Sorceress (VÖ: September)
  • 1978: We Can Dream (VÖ: August)
  • 1979: A Song for the Children (VÖ: August)
  • 1979: Quiet Moments (Promo)
  • 1980: Give Peace a Chance (Make Love Not War) (VÖ: März)
  • 1980: Bridge Through Time (VÖ: Mai)
  • 1983: A Lonely Way to Be (VÖ: Juli)
  • 1984: Say You Love Me
  • 1984: If You Take Care of Me (VÖ: Oktober)
  • 1985: Rejuvenation
  • 1990: Star Flower
  • 1992: Xpand Ya Mind (Expansions) (Wag Ya Tail feat. Lonnie Liston Smith)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: UK Billboard 200
  2. Joel Whitburn: Top R&B Albums 1965–1998, ISBN 0-89820-134-9
  3. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0-89820-186-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]