Looping (2016)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelLooping
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2016
Länge106 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieLeonie Krippendorff
DrehbuchLeonie Krippendorff
ProduktionJost Hering
MusikTammy Ingram
KameraJieun Yi
SchnittJihyeon Park
Besetzung

Looping ist ein deutsches Filmdrama von Leonie Krippendorff aus dem Jahr 2016. Der Film feierte seine Weltpremiere beim Filmfestival Max Ophüls Preis im Januar 2016 in Saarbrücken.[1] Der deutsche Kinostart war am 25. August 2016.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leila ist 19 und ein Rummelkind. Doch zwischen Autoscooter und Zuckerwatte versteht das sensible Mädchen keiner. Nicht mal ihre beste Freundin Sarah, in die sie heimlich verliebt ist. Als eine chaotische Nacht in der Notaufnahme endet, lässt sich Leila freiwillig in eine psychiatrische Klinik einweisen. Dort teilt sie sich das Zimmer mit der schüchternen Frenja und der geheimnisvollen Ann. Obwohl die Frauen so unterschiedlich sind – Frenja ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter, Ann hat sich ihr Leben lang gegen feste Bindungen entschieden – kommen sich die Drei schnell immer näher. Sie begehren sich und verlieben sich ineinander. Nachts büxen sie aus der Klinik aus, baden zusammen im Pool, ziehen feiernd durch Clubs. Leila fühlt sich auf einmal erkannt und aufgehoben.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Looping ist eine Koproduktion mit der Filmuniversität Babelsberg und stellt zugleich Leonie Krippendorffs Abschlussfilm dar.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Leonie Krippendorffs Langfilmdebüt ist ein kleines, sehr stimmiges Porträt, das von starken Frauenfiguren lebt, aber auch wundervoll intim inszeniert ist. Man merkt der Künstlerin an, dass sie als Fotografin begann, komponiert sie doch Bilder von einfacher, aber prägnanter Schönheit.“

Peter Osteried: kritiken.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wettbewerb Spielfilm | Filmfestival Max-Ophüls-Preis. (Nicht mehr online verfügbar.) In: max-ophuels-preis.de. www.max-ophuels-preis.de, ehemals im Original; abgerufen am 21. Juli 2016.@1@2Vorlage:Toter Link/www.max-ophuels-preis.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Leonie Krippendorff, Leonie Krippendorff: Looping. In: imdb.com. 25. August 2016, abgerufen am 21. Juli 2016.