Lore-Bronner-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Lore-Bronner-Preis ist ein Förderpreis für Darstellende Kunst des Bezirks Oberbayern. Er ist benannt nach der Münchner Theaterleiterin und Schauspielerin Lore Bronner (1906–2002).

Der Preis wird seit 1996 jährlich an junge, besonders talentierte Nachwuchsschauspieler mit Hauptwohnsitz in Oberbayern vergeben. Dazu gehört eine finanzielle Zuwendung von derzeit jeweils 3.000 € und ein Engagement am Theater in Weilheim zu den Weilheimer Festspielen. Bisher (bis 2018) wurden insgesamt 44 Preisträger ausgezeichnet.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]