Lorenz Maroldt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lorenz Maroldt (* 22. März 1962 in Köln) ist ein deutscher Journalist und Chefredakteur der in Berlin erscheinenden Tageszeitung Der Tagesspiegel.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maroldt studierte Politikwissenschaft in Berlin, abgeschlossen mit Diplom 1989. Anschließend arbeitete er als freier Autor für Zeitungen und Fernsehmagazine. Ab 1991 war er bei der überregionalen Tageszeitung Neue Zeit als Redakteur für Landespolitik, später als Korrespondent in Bonn tätig.

1994 wechselte Maroldt zur Tageszeitung Der Tagesspiegel. Dort war er zunächst für das Ressort Politik, später für Reportagen und Berlin zuständig. Seit 2004 ist er gemeinsam mit Stephan-Andreas Casdorff Chefredakteur.

Besondere Beachtung und mehrere Auszeichnungen hat er für den Newsletter „Tagesspiegel Checkpoint“ erhalten. Maroldt verfasst diesen täglichen E-Mail-Newsletter über das Berliner Tagesgeschehen seit Ende 2014.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. tagesspiegel.de: Impressum, abgerufen am 6. Dezember 2008
  2. Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger: Theodor-Wolff-Preis, Preisträger der Jahre 1962 bis 1997, abgerufen 6. Dezember 2008
  3. Begründung der Jury vom 19. Dezember 2014, abgerufen am 20. Dezember 2014
  4. Preisträger 2015 Website des Grimme-Institutes, abgerufen am 9. Oktober 2015
  5. Journalisten des Jahres 2016, Liste der Preisträger