Lorenzo Wright

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lorenzo Wright (Lorenzo Christopher Wright; * 9. Dezember 1926 in Detroit, Michigan; † 27. März 1972 ebenda) war ein US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger.

Bei der 4-mal-100-Meter-Staffel der Olympischen Spiele 1948 war er der zweite Läufer der US-Mannschaft, die die Goldmedaille gewann. In seiner eigentlichen Spezialdisziplin, dem Weitsprung, erreichte er bei den Spielen in London mit 7,45 m nur den vierten Platz, nachdem er in der Qualifikation 7,53 m gesprungen war.

1948 und 1952 siegte er bei der US-Meisterschaft im Weitsprung.

Lorenzo Wright war 1,73 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 70 kg. 1972 wurde er von seiner Frau erschossen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896–1996 Track and Field Athletics. Berlin 1999 (publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e. V.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]