Lorenzo Zucchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lorenzo Zucchi (* 1704 in Venedig; † 1779 in Dresden) war ein italienischer Kupferstecher und Radierer.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lorenzo Zucchi war der Sohn des Malers und Kupferstechers Andrea Zucchi. Er wurde von seinem Vater ausgebildet, mit dem er 1726 nach Dresden ging. 1738 wurde er dort zum Hofkupferstecher ernannt und beauftragt, für die Galerie diverse Kupferstiche nach Gemälden von Tizian, Langhetti, Rubens u. a. anzufertigen. 1764 wurde er zum Professor an der neu gegründeten Dresdner Kunstakademie berufen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Bryan: Dictionary of Painters And Engravers. Vol. II. George Bell and Son., London 1889, S. 750. (Digitalisat)
  • Johann Rudolf Fuessli: Zucchi (Lorenz). In: Allgemeines Künstlerlexikon. 2. Teil. Orell, Füßli und Compagnie, Zürich 1821, S. 6109 f. (Digitalisat)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lorenzo Zucchi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Zucchi, Lorenzo im: Kupferstichkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden Online Collection, abgerufen am 14. Oktober 2020