Loreto (Lugano)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte, Verkehr, Wirtschaft…
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Wappen von Loreto
Wappen von Lugano
Loreto
Quartier von Lugano
Karte von Loreto
Koordinaten 716715 / 95160Koordinaten: 45° 59′ 53″ N, 8° 56′ 43″ O; CH1903: 716715 / 95160
Höhe Ø 274 m
Einwohner 2932 (31. Dez. 2015)
BFS-Nr. 519-2008
Postleitzahl 6900

Loreto ist ein Quartier der Stadt Lugano im Kreis Lugano West, im Bezirk Lugano des Kantons Tessin in der Schweiz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilhelm Backhaus (1884–1969), Pianist, lebte mit seiner Ehefrau Alma Herzberg (1886–1978) seit 1930/31 in der Via Giuseppe Mazzini (Villa Wellingtonia)[4]
  • Mariuccia Medici (* 18. Februar 1910 in Mailand; † 23. Februar 2012 in Lugano), (Herkunftsort Novazzano), Tochter des Enrico, 1931 während 42 Jahren Lehrerin in Loreto, 1934 Kindergartenlehrerin, 1938 Schauspielerin, Gründerin des Teatro Popolare della Svizzera Italiana e Insubria (TEPSI).[5][6]
  • Mina (italienische Sängerin) (* 25. März 1940 als Mina Anna Mazzini in Busto Arsizio) ist eine italienische Sängerin, die die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt. In den Medien wird sie auch als „Tigerin von Cremona“ („tigre di Cremona“) bezeichnet[7]
  • Giorgio Botta, Administrator, Vertreter des Loretoquartiers, Mitglied des ZivilschutzKonsortiums der Region Lugano[8]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Simona Martinoli und andere: Guida d’arte della Svizzera italiana. Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, S. 313–314.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Simona Martinoli und andere: Guida d’arte della Svizzera italiana. (Hrsg. GSK), Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, ISBN 978-88-7713-482-0, S. 313–314.
  2. Kirche Santa Maria di Loreto (Foto)
  3. Santa Maria di Loreto auf portal.dnb.de (abgerufen am 22. November 2016).
  4. Wilhelm Backhaus auf ticinarte.ch
  5. Mariuccia Medici (italienisch) auf archividonneticino.ch
  6. Mariuccia Medici (italienisch) in osservatoriogenere.ch, abgerufen 4. Januar 2016.
  7. Mina Mazzini (italienisch) auf minamazzini.it/it (abgerufen am 19. Februar 2017).
  8. Giorgio Botta (italienisch) auf tio.ch/News/Ticino/Attualita (abgerufen am 19. Februar 2017).