Loro Boriçi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Loro Boriçi (* 10. August 1922 in Shkodra; † 28. April 1984 in Tirana) war ein albanischer Fußballspieler und -trainer. Er spielte auf der Position eines Mittelfeldspielers.

Laufbahn[Bearbeiten]

Loro Boriçi begann seine Karriere in seiner Heimatstadt bei KS Vllaznia Shkodra, wo er von 1937 bis 1941/42 spielte. Zur Saison 1941/42 wechselte der Albaner zu Lazio Rom in die italienische Serie A. Hier spielte er insgesamt zwei Spielzeiten und kam dabei auf 18 Einsätze und 3 Tore. Nach der Saison 1942/43 kehrte Boriçi wieder zu seinem Stammverein zurück wo er bis 1948 blieb. Danach wechselte er in die Hauptstadt zu Partizani Tirana, wo er 1957 seine Karriere beendete.

Von 1957 bis 1976 war Loro Boriçi Nationalmannschaftstrainer von Albanien. Er betreute das albanische Team auch im EM-Qualifikationsspiel Albanien - Deutschland aus dem Jahr 1967, welches als die Schmach von Tirana in die deutsche Fußballgeschichte einging. Im ungefähr gleichen Zeitraum war er auch Trainer von Partizani.

Heute ist das Stadion von Shkodra, Heimstadion von Vllaznia Shkodra, nach ihm benannt.

Vereine[Bearbeiten]

Zusammenfassung[Bearbeiten]

Total: 18 Spiele – 3 Tore

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

  • Debüt: Jugoslawien (2:3 in Tirana) - 7. Oktober 1946
  • Abschied: Polen (2:0 in Tirana) - 29. November 1953
  • Gesamt: 24 Spiele – 6 Tore

Weblinks[Bearbeiten]